Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

Das jetzige so viel Lärm machende Jahrhun-
dert schlägt mit schwarzen Knallsilber gefüllt, nur
bey dem Berühren kalter Körper los. Man
kann noch die Aehnlichkeit beyfügen, daß die,
die es entzünden, wie bey anderem Knallsilber
(der Gefahr wegen) Masken vorthun.

Ich gestehe, es weht selber am ersten Tage
der Sonnenregierung eben nicht die wärmste
Luft um unsere Kirche; aber gute Kronprinzen
fangen strenge an wie Titus, nicht mild wie
Nero; es geht daher, zumal da sie so nahe und
kalt ist *) alles schneller, die Geschäfte, die Men-
schen und die Erde, sogar die -- Predigten.

Meine schneid' ich durch die Schnelle der
Kälte -- wie ich an der Kanzeluhr und am Him-
mel sehe -- gerade so richtig für dreysig Minu-
ten zu, als ständ' ich in einer englischen Kanzel.

Blickt nach Morgen -- die Direktrice unsers
Welttheaters kann nicht über drey Wolken weit
von uns seyn. --

*) Im Winter ist die Sonne in der Erdnähe; und die
Erde läuft schneller.

Das jetzige ſo viel Laͤrm machende Jahrhun-
dert ſchlaͤgt mit ſchwarzen Knallſilber gefuͤllt, nur
bey dem Beruͤhren kalter Koͤrper los. Man
kann noch die Aehnlichkeit beyfuͤgen, daß die,
die es entzuͤnden, wie bey anderem Knallſilber
(der Gefahr wegen) Masken vorthun.

Ich geſtehe, es weht ſelber am erſten Tage
der Sonnenregierung eben nicht die wärmſte
Luft um unſere Kirche; aber gute Kronprinzen
fangen ſtrenge an wie Titus, nicht mild wie
Nero; es geht daher, zumal da ſie ſo nahe und
kalt iſt *) alles ſchneller, die Geſchaͤfte, die Men-
ſchen und die Erde, ſogar die — Predigten.

Meine ſchneid’ ich durch die Schnelle der
Kaͤlte — wie ich an der Kanzeluhr und am Him-
mel ſehe — gerade ſo richtig fuͤr dreyſig Minu-
ten zu, als ſtaͤnd’ ich in einer engliſchen Kanzel.

Blickt nach Morgen — die Direktrice unſers
Welttheaters kann nicht uͤber drey Wolken weit
von uns ſeyn. —

*) Im Winter iſt die Sonne in der Erdnähe; und die
Erde läuft ſchneller.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0196" n="178"/>
        <p>Das jetzige &#x017F;o viel La&#x0364;rm machende Jahrhun-<lb/>
dert &#x017F;chla&#x0364;gt mit &#x017F;chwarzen Knall&#x017F;ilber gefu&#x0364;llt, nur<lb/>
bey dem Beru&#x0364;hren <hi rendition="#g">kalter</hi> Ko&#x0364;rper los. Man<lb/>
kann noch die Aehnlichkeit beyfu&#x0364;gen, daß die,<lb/>
die es entzu&#x0364;nden, wie bey anderem Knall&#x017F;ilber<lb/>
(der Gefahr wegen) Masken vorthun.</p><lb/>
        <p>Ich ge&#x017F;tehe, es weht &#x017F;elber am er&#x017F;ten Tage<lb/>
der Sonnenregierung eben nicht die wärm&#x017F;te<lb/>
Luft um un&#x017F;ere Kirche; aber gute Kronprinzen<lb/>
fangen &#x017F;trenge an wie Titus, nicht mild wie<lb/>
Nero; es geht daher, zumal da &#x017F;ie &#x017F;o nahe und<lb/>
kalt i&#x017F;t <note place="foot" n="*)">Im Winter i&#x017F;t die Sonne in der Erdnähe; und die<lb/>
Erde läuft &#x017F;chneller.</note> alles &#x017F;chneller, die Ge&#x017F;cha&#x0364;fte, die Men-<lb/>
&#x017F;chen und die Erde, &#x017F;ogar die &#x2014; Predigten.</p><lb/>
        <p>Meine &#x017F;chneid&#x2019; ich durch die Schnelle der<lb/>
Ka&#x0364;lte &#x2014; wie ich an der Kanzeluhr und am Him-<lb/>
mel &#x017F;ehe &#x2014; gerade &#x017F;o richtig fu&#x0364;r drey&#x017F;ig Minu-<lb/>
ten zu, als &#x017F;ta&#x0364;nd&#x2019; ich in einer engli&#x017F;chen Kanzel.</p><lb/>
        <p>Blickt nach Morgen &#x2014; die Direktrice un&#x017F;ers<lb/>
Welttheaters kann nicht u&#x0364;ber drey Wolken weit<lb/>
von uns &#x017F;eyn. &#x2014;</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[178/0196] Das jetzige ſo viel Laͤrm machende Jahrhun- dert ſchlaͤgt mit ſchwarzen Knallſilber gefuͤllt, nur bey dem Beruͤhren kalter Koͤrper los. Man kann noch die Aehnlichkeit beyfuͤgen, daß die, die es entzuͤnden, wie bey anderem Knallſilber (der Gefahr wegen) Masken vorthun. Ich geſtehe, es weht ſelber am erſten Tage der Sonnenregierung eben nicht die wärmſte Luft um unſere Kirche; aber gute Kronprinzen fangen ſtrenge an wie Titus, nicht mild wie Nero; es geht daher, zumal da ſie ſo nahe und kalt iſt *) alles ſchneller, die Geſchaͤfte, die Men- ſchen und die Erde, ſogar die — Predigten. Meine ſchneid’ ich durch die Schnelle der Kaͤlte — wie ich an der Kanzeluhr und am Him- mel ſehe — gerade ſo richtig fuͤr dreyſig Minu- ten zu, als ſtaͤnd’ ich in einer engliſchen Kanzel. Blickt nach Morgen — die Direktrice unſers Welttheaters kann nicht uͤber drey Wolken weit von uns ſeyn. — *) Im Winter iſt die Sonne in der Erdnähe; und die Erde läuft ſchneller.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/196
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 178. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/196>, abgerufen am 21.09.2019.