Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 4. Leipzig, 1891.

Bild:
<< vorherige Seite

Zarathustra keine kleine Lust, ihres Eifers zu spotten:
denn ersichtlich waren es sehr friedfertige Könige,
welche er vor sich sah, solche mit alten und feinen
Gesichtern. Aber er bezwang sich. "Wohlan! sprach
er, dorthin führt der Weg, da liegt die Höhle Zara¬
thustra's; und dieser Tag soll einen langen Abend
haben! Jetzt aber ruft mich eilig ein Nothschrei fort
von Euch.

Es ehrt meine Höhle, wenn Könige in ihr sitzen
und warten wollen: aber, freilich, Ihr werdet lange
warten müssen!

Je nun! Was thut's! Wo lernt man heute besser
warten als an Höfen? Und der Könige ganze Tugend,
die ihnen übrig blieb, -- heisst sie heute nicht:
Warten-können?"

Also sprach Zarathustra.


Zarathustra keine kleine Lust, ihres Eifers zu spotten:
denn ersichtlich waren es sehr friedfertige Könige,
welche er vor sich sah, solche mit alten und feinen
Gesichtern. Aber er bezwang sich. „Wohlan! sprach
er, dorthin führt der Weg, da liegt die Höhle Zara¬
thustra's; und dieser Tag soll einen langen Abend
haben! Jetzt aber ruft mich eilig ein Nothschrei fort
von Euch.

Es ehrt meine Höhle, wenn Könige in ihr sitzen
und warten wollen: aber, freilich, Ihr werdet lange
warten müssen!

Je nun! Was thut's! Wo lernt man heute besser
warten als an Höfen? Und der Könige ganze Tugend,
die ihnen übrig blieb, — heisst sie heute nicht:
Warten-können?“

Also sprach Zarathustra.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="20"/>
Zarathustra keine kleine Lust, ihres Eifers zu spotten:<lb/>
denn ersichtlich waren es sehr friedfertige Könige,<lb/>
welche er vor sich sah, solche mit alten und feinen<lb/>
Gesichtern. Aber er bezwang sich. &#x201E;Wohlan! sprach<lb/>
er, dorthin führt der Weg, da liegt die Höhle Zara¬<lb/>
thustra's; und dieser Tag soll einen langen Abend<lb/>
haben! Jetzt aber ruft mich eilig ein Nothschrei fort<lb/>
von Euch.</p><lb/>
          <p>Es ehrt meine Höhle, wenn Könige in ihr sitzen<lb/>
und warten wollen: aber, freilich, Ihr werdet lange<lb/>
warten müssen!</p><lb/>
          <p>Je nun! Was thut's! Wo lernt man heute besser<lb/>
warten als an Höfen? Und der Könige ganze Tugend,<lb/>
die ihnen übrig blieb, &#x2014; heisst sie heute nicht:<lb/>
Warten<hi rendition="#g">-können</hi>?&#x201C;</p><lb/>
          <p>Also sprach Zarathustra.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0027] Zarathustra keine kleine Lust, ihres Eifers zu spotten: denn ersichtlich waren es sehr friedfertige Könige, welche er vor sich sah, solche mit alten und feinen Gesichtern. Aber er bezwang sich. „Wohlan! sprach er, dorthin führt der Weg, da liegt die Höhle Zara¬ thustra's; und dieser Tag soll einen langen Abend haben! Jetzt aber ruft mich eilig ein Nothschrei fort von Euch. Es ehrt meine Höhle, wenn Könige in ihr sitzen und warten wollen: aber, freilich, Ihr werdet lange warten müssen! Je nun! Was thut's! Wo lernt man heute besser warten als an Höfen? Und der Könige ganze Tugend, die ihnen übrig blieb, — heisst sie heute nicht: Warten-können?“ Also sprach Zarathustra.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891/27
Zitationshilfe: Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 4. Leipzig, 1891, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891/27>, abgerufen am 22.08.2019.