Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Erbförster.
Förster.
Macht die Thür zu; hört Ihr?
Försterin.
Nu -- nu --
Förster.
Wer ist hier Herr? Element!

Vierter Auftritt.
Förster. Robert.

Förster
(wie sie allein sind, wird er verlegen und geht einigemal auf und ab).
Robert.
Sie wollten --
Förster.
Freilich (wischt sich den Schweiß). Hm. Setzen Sie sich,
Herr Stein.
Robert.
Diese Vorbereitungen --
Förster
(zeigt auf einen Stuhl am vordern Ende des gedeckten Tisches).
Robert (setzt sich).
Förster
(nimmt die Bibel vom Bord, setzt sich Robert gegenüber, thut die Brille
auf, schlägt auf, räuspert sich).

Sprüche Salomonis, ein und dreißig, zehn: "Wem
ein tugendhaft Weib bescheert ist, die ist viel edler, denn
2*
Der Erbförſter.
Förſter.
Macht die Thür zu; hört Ihr?
Förſterin.
Nu — nu —
Förſter.
Wer iſt hier Herr? Element!

Vierter Auftritt.
Förſter. Robert.

Förſter
(wie ſie allein ſind, wird er verlegen und geht einigemal auf und ab).
Robert.
Sie wollten —
Förſter.
Freilich (wiſcht ſich den Schweiß). Hm. Setzen Sie ſich,
Herr Stein.
Robert.
Dieſe Vorbereitungen —
Förſter
(zeigt auf einen Stuhl am vordern Ende des gedeckten Tiſches).
Robert (ſetzt ſich).
Förſter
(nimmt die Bibel vom Bord, ſetzt ſich Robert gegenüber, thut die Brille
auf, ſchlägt auf, räuſpert ſich).

Sprüche Salomonis, ein und dreißig, zehn: „Wem
ein tugendhaft Weib beſcheert iſt, die iſt viel edler, denn
2*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0033" n="19"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Der Erbför&#x017F;ter</hi>.</fw><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Macht die Thür zu; hört Ihr?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SOPH">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;terin.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Nu &#x2014; nu &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wer i&#x017F;t hier Herr? Element!</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vierter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter. Robert.</hi> </stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(wie &#x017F;ie allein &#x017F;ind, wird er verlegen und geht einigemal auf und ab).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Sie wollten &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Freilich</p>
            <stage>(wi&#x017F;cht &#x017F;ich den Schweiß).</stage>
            <p>Hm. Setzen Sie &#x017F;ich,<lb/>
Herr Stein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Vorbereitungen &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(zeigt auf einen Stuhl am vordern Ende des gedeckten Ti&#x017F;ches).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;etzt &#x017F;ich).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(nimmt die Bibel vom Bord, &#x017F;etzt &#x017F;ich Robert gegenüber, thut die Brille<lb/>
auf, &#x017F;chlägt auf, räu&#x017F;pert &#x017F;ich).</stage><lb/>
            <p>Sprüche Salomonis, ein und dreißig, zehn: &#x201E;Wem<lb/>
ein tugendhaft Weib be&#x017F;cheert i&#x017F;t, die i&#x017F;t viel edler, denn<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">2*</fw><lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0033] Der Erbförſter. Förſter. Macht die Thür zu; hört Ihr? Förſterin. Nu — nu — Förſter. Wer iſt hier Herr? Element! Vierter Auftritt. Förſter. Robert. Förſter (wie ſie allein ſind, wird er verlegen und geht einigemal auf und ab). Robert. Sie wollten — Förſter. Freilich (wiſcht ſich den Schweiß). Hm. Setzen Sie ſich, Herr Stein. Robert. Dieſe Vorbereitungen — Förſter (zeigt auf einen Stuhl am vordern Ende des gedeckten Tiſches). Robert (ſetzt ſich). Förſter (nimmt die Bibel vom Bord, ſetzt ſich Robert gegenüber, thut die Brille auf, ſchlägt auf, räuſpert ſich). Sprüche Salomonis, ein und dreißig, zehn: „Wem ein tugendhaft Weib beſcheert iſt, die iſt viel edler, denn 2*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/33
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/33>, abgerufen am 21.07.2019.