Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

in geograph. u. politischer Beziehung.
Cultur des Zeitalters, zu der Erwartung,
dass in jedem Bundesstaat das Bestre-
ben der Regierung dahin gehen werde: den
Staat dem Bürger lieb, ehrwürdig
dem Auslande zu machen
a). Lieb ge-
winnen müssen ihn die Bürger, wenn die
Machthaber, mit einem GöttlichkeitsPrincip
im Herzen, persönliche Neigungen und Vor-
theile gefangen nehmen unter dem Wohl
Aller; wenn die Handlungen der Regierung
das Gepräge der Gerechtigkeit, der Ordnung
und Mäsigung, der landesväterlichen Sorge
für das Wohl des Landes, des Bestrebens
redlich zu bessern und fortschreitend zu ar-
beiten, tragen; wenn sie mit dem wahren
Gefühl, nur dem Gesetz zu gehorchen, und
nur zu dem Staatszweck regiert zu werden,
in ihrem Staat den Freiort des Menschen-
rechtes und der Rechtsgleichheit der Staats-
bürger sehen; wenn durch unzweideutige
Regentenhandlungen, sie überzeugt werden,
dass kein TrugSystem mit ihnen spiele; wenn
nicht Vielregieren, keine Beglückungsgewalt
sie stört in dem lebhaften Bewusstseyn ihrer
bürgerlichen Freiheit b); wenn nicht nach
militärischem Zuschnitt regiert wird, nicht,
nach einem herrschenden Princip des Miss-
trauens, kostspielige Controlen auf Controlen

in geograph. u. politischer Beziehung.
Cultur des Zeitalters, zu der Erwartung,
daſs in jedem Bundesstaat das Bestre-
ben der Regierung dahin gehen werde: den
Staat dem Bürger lieb, ehrwürdig
dem Auslande zu machen
a). Lieb ge-
winnen müssen ihn die Bürger, wenn die
Machthaber, mit einem GöttlichkeitsPrincip
im Herzen, persönliche Neigungen und Vor-
theile gefangen nehmen unter dem Wohl
Aller; wenn die Handlungen der Regierung
das Gepräge der Gerechtigkeit, der Ordnung
und Mäsigung, der landesväterlichen Sorge
für das Wohl des Landes, des Bestrebens
redlich zu bessern und fortschreitend zu ar-
beiten, tragen; wenn sie mit dem wahren
Gefühl, nur dem Gesetz zu gehorchen, und
nur zu dem Staatszweck regiert zu werden,
in ihrem Staat den Freiort des Menschen-
rechtes und der Rechtsgleichheit der Staats-
bürger sehen; wenn durch unzweideutige
Regentenhandlungen, sie überzeugt werden,
daſs kein TrugSystem mit ihnen spiele; wenn
nicht Vielregieren, keine Beglückungsgewalt
sie stört in dem lebhaften Bewuſstseyn ihrer
bürgerlichen Freiheit b); wenn nicht nach
militärischem Zuschnitt regiert wird, nicht,
nach einem herrschenden Princip des Miſs-
trauens, kostspielige Controlen auf Controlen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0173" n="149"/><fw place="top" type="header">in geograph. u. politischer Beziehung.</fw><lb/>
Cultur des Zeitalters, zu der Erwartung,<lb/>
da&#x017F;s in <hi rendition="#g">jedem Bundesstaat</hi> das Bestre-<lb/>
ben der Regierung dahin gehen werde: <hi rendition="#g">den<lb/>
Staat dem Bürger lieb, ehrwürdig<lb/>
dem Auslande zu machen</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>). <hi rendition="#g">Lieb</hi> ge-<lb/>
winnen müssen ihn die Bürger, wenn die<lb/>
Machthaber, mit einem GöttlichkeitsPrincip<lb/>
im Herzen, persönliche Neigungen und Vor-<lb/>
theile gefangen nehmen unter dem Wohl<lb/>
Aller; wenn die Handlungen der Regierung<lb/>
das Gepräge der Gerechtigkeit, der Ordnung<lb/>
und Mäsigung, der landesväterlichen Sorge<lb/>
für das Wohl des Landes, des Bestrebens<lb/>
redlich zu bessern und fortschreitend zu ar-<lb/>
beiten, tragen; wenn sie mit dem wahren<lb/>
Gefühl, nur dem Gesetz zu gehorchen, und<lb/>
nur zu dem Staatszweck regiert zu werden,<lb/>
in ihrem Staat den Freiort des Menschen-<lb/>
rechtes und der Rechtsgleichheit der Staats-<lb/>
bürger sehen; wenn durch unzweideutige<lb/>
Regentenhandlungen, sie überzeugt werden,<lb/>
da&#x017F;s kein TrugSystem mit ihnen spiele; wenn<lb/>
nicht Vielregieren, keine Beglückungsgewalt<lb/>
sie stört in dem lebhaften Bewu&#x017F;stseyn ihrer<lb/>
bürgerlichen Freiheit <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>); wenn nicht nach<lb/>
militärischem Zuschnitt regiert wird, nicht,<lb/>
nach einem herrschenden Princip des Mi&#x017F;s-<lb/>
trauens, kostspielige Controlen auf Controlen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[149/0173] in geograph. u. politischer Beziehung. Cultur des Zeitalters, zu der Erwartung, daſs in jedem Bundesstaat das Bestre- ben der Regierung dahin gehen werde: den Staat dem Bürger lieb, ehrwürdig dem Auslande zu machen a). Lieb ge- winnen müssen ihn die Bürger, wenn die Machthaber, mit einem GöttlichkeitsPrincip im Herzen, persönliche Neigungen und Vor- theile gefangen nehmen unter dem Wohl Aller; wenn die Handlungen der Regierung das Gepräge der Gerechtigkeit, der Ordnung und Mäsigung, der landesväterlichen Sorge für das Wohl des Landes, des Bestrebens redlich zu bessern und fortschreitend zu ar- beiten, tragen; wenn sie mit dem wahren Gefühl, nur dem Gesetz zu gehorchen, und nur zu dem Staatszweck regiert zu werden, in ihrem Staat den Freiort des Menschen- rechtes und der Rechtsgleichheit der Staats- bürger sehen; wenn durch unzweideutige Regentenhandlungen, sie überzeugt werden, daſs kein TrugSystem mit ihnen spiele; wenn nicht Vielregieren, keine Beglückungsgewalt sie stört in dem lebhaften Bewuſstseyn ihrer bürgerlichen Freiheit b); wenn nicht nach militärischem Zuschnitt regiert wird, nicht, nach einem herrschenden Princip des Miſs- trauens, kostspielige Controlen auf Controlen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/173
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 149. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/173>, abgerufen am 26.05.2019.