Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

cher gestalt die Ost-Jndische Compagny in den vereinigten Nie-
derlanden/ feithero dem Jahr Sechzehenhundert/ nicht zwar oh-
ne vnglaublichen Vnkosten/ Gefahr vnnd grossen Verlust sich
vieler Oerter in Jndien bemächtiget/ beneben auch grossen Han-
del vnd Nutzen allda getrieben. Was nun Großg: hochgeehrter
Herr/ diß Orths von der Ost-Jndischen Compagny vermeldet
wird/ eben das ist auch von der West-Jndischen Gesellschafft in
den vnirten Provintzen zu verstehen/ als bey welcher vor vngefehr
8. Jahren/ nemblichen im Jahr Christi 1642. ein wolvberlegter
Vorschlag geschehen/ ob sich nicht möchte practiciren lassen/
vermittelst etlicher Schiffe nach dem Königreich Chili zu seg-
len/ vmb einen versuch zu thun/ ob man mit den Jnwohnern deß
Orts einige Handlung treffen/ vnd gesampter Hand mit jhnen/
den Spaniern (als welchen die Chileser ohne diß gar vbel ge-
wogen) einigen Abbruch thun könte. Es ligt aber gedachtes Kö-
nigreich Chili, nach deß Herrn Gerhardi Mercatoris beschrei-
bung/ in seinem Atlante Minore am 658. Blat/ jenseit dem
Tropico Cancri zwischen Peruvia vnd dem Lande der Pata-
gonum,
welches Peruvia oder Peru das edelste Land der gan-
tzen newen Welt ist. Hat seinen Namen von der Kälte/ welche
der Orten etwan dermassen hart vnd vnerleidlich zu seyn pflegt/
daß Pferd vnd Menschen darinnen vmbkommen/ vnd zu einem
Stein auffeinander erfrieren. Jst Jährlichen eben so vielen än-
derungen/ wegen der Regen/ Vngewitter vnd dergleichen/ son-
derlich aber im Augstmonat/ als auch wir in Europa vnterworf-
fen: ohne daß es den Sommer hat/ wenn es bey vns zu wintern
pflegt. Das gantze Land ist zum theileben/ zum theil aber voller
Berge. Hat einen von Natur zur Fruchtbarkeit geneigten Bo-
den/ vnd an allem/ was der Mensch zu auffenthaltung seines Le-
bens bedarff/ bevor aber an Honig vnd Brisilgen Holtz/ wie nicht
weniger an Gold/ grossen Vorraht. Bringt alle Früchte/ so es
auß Hispanien bekompt/ leichtlich herfür/ vnd ist mit allerley

Viehe/

cher geſtalt die Oſt-Jndiſche Compagny in den vereinigten Nie-
derlanden/ feithero dem Jahr Sechzehenhundert/ nicht zwar oh-
ne vnglaublichen Vnkoſten/ Gefahr vnnd groſſen Verluſt ſich
vieler Oerter in Jndien bemaͤchtiget/ beneben auch groſſen Han-
del vnd Nutzen allda getrieben. Was nun Großg: hochgeehrter
Herꝛ/ diß Orths von der Oſt-Jndiſchen Compagny vermeldet
wird/ eben das iſt auch von der Weſt-Jndiſchen Geſellſchafft in
den vnirten Provintzen zu verſtehen/ als bey welcher vor vngefehr
8. Jahren/ nemblichen im Jahr Chriſti 1642. ein wolvberlegter
Vorſchlag geſchehen/ ob ſich nicht moͤchte practiciren laſſen/
vermittelſt etlicher Schiffe nach dem Koͤnigreich Chili zu ſeg-
len/ vmb einen verſuch zu thun/ ob man mit den Jnwohnern deß
Orts einige Handlung treffen/ vnd geſampter Hand mit jhnen/
den Spaniern (als welchen die Chileſer ohne diß gar vbel ge-
wogen) einigen Abbruch thun koͤnte. Es ligt aber gedachtes Koͤ-
nigreich Chili, nach deß Herꝛn Gerhardi Mercatoris beſchrei-
bung/ in ſeinem Atlante Minore am 658. Blat/ jenſeit dem
Tropico Cancri zwiſchen Peruvia vnd dem Lande der Pata-
gonum,
welches Peruvia oder Peru das edelſte Land der gan-
tzen newen Welt iſt. Hat ſeinen Namen von der Kaͤlte/ welche
der Orten etwan dermaſſen hart vnd vnerleidlich zu ſeyn pflegt/
daß Pferd vnd Menſchen darinnen vmbkommen/ vnd zu einem
Stein auffeinander erfrieren. Jſt Jaͤhrlichen eben ſo vielen aͤn-
derungen/ wegen der Regen/ Vngewitter vnd dergleichen/ ſon-
derlich aber im Augſtmonat/ als auch wir in Europa vnterworf-
fen: ohne daß es den Sommer hat/ wenn es bey vns zu wintern
pflegt. Das gantze Land iſt zum theileben/ zum theil aber voller
Berge. Hat einen von Natur zur Fruchtbarkeit geneigten Bo-
den/ vnd an allem/ was der Menſch zu auffenthaltung ſeines Le-
bens bedarff/ bevor aber an Honig vñ Briſilgen Holtz/ wie nicht
weniger an Gold/ groſſen Vorraht. Bringt alle Fruͤchte/ ſo es
auß Hiſpanien bekompt/ leichtlich herfuͤr/ vnd iſt mit allerley

Viehe/
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0008"/>
cher ge&#x017F;talt die O&#x017F;t-Jndi&#x017F;che Compagny in den vereinigten Nie-<lb/>
derlanden/ feithero dem Jahr Sechzehenhundert/ nicht zwar oh-<lb/>
ne vnglaublichen Vnko&#x017F;ten/ Gefahr vnnd gro&#x017F;&#x017F;en Verlu&#x017F;t &#x017F;ich<lb/>
vieler Oerter in Jndien bema&#x0364;chtiget/ beneben auch gro&#x017F;&#x017F;en Han-<lb/>
del vnd Nutzen allda getrieben. Was nun Großg: hochgeehrter<lb/>
Her&#xA75B;/ diß Orths von der O&#x017F;t-Jndi&#x017F;chen Compagny vermeldet<lb/>
wird/ eben das i&#x017F;t auch von der We&#x017F;t-Jndi&#x017F;chen Ge&#x017F;ell&#x017F;chafft in<lb/>
den vnirten Provintzen zu ver&#x017F;tehen/ als bey welcher vor vngefehr<lb/>
8. Jahren/ nemblichen im Jahr Chri&#x017F;ti 1642. ein wolvberlegter<lb/>
Vor&#x017F;chlag ge&#x017F;chehen/ ob &#x017F;ich nicht mo&#x0364;chte practiciren la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vermittel&#x017F;t etlicher Schiffe nach dem Ko&#x0364;nigreich <hi rendition="#aq">Chili</hi> zu &#x017F;eg-<lb/>
len/ vmb einen ver&#x017F;uch zu thun/ ob man mit den Jnwohnern deß<lb/>
Orts einige Handlung treffen/ vnd ge&#x017F;ampter Hand mit jhnen/<lb/>
den Spaniern (als welchen die <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi> ohne diß gar vbel ge-<lb/>
wogen) einigen Abbruch thun ko&#x0364;nte. Es ligt aber gedachtes Ko&#x0364;-<lb/>
nigreich <hi rendition="#aq">Chili,</hi> nach deß Her&#xA75B;n <hi rendition="#aq">Gerhardi Mercatoris</hi> be&#x017F;chrei-<lb/>
bung/ in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Atlante Minore</hi> am 658. Blat/ jen&#x017F;eit dem<lb/><hi rendition="#aq">Tropico Cancri</hi> zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Peruvia</hi> vnd dem Lande der <hi rendition="#aq">Pata-<lb/>
gonum,</hi> welches <hi rendition="#aq">Peruvia</hi> oder <hi rendition="#aq">Peru</hi> das edel&#x017F;te Land der gan-<lb/>
tzen newen Welt i&#x017F;t. Hat &#x017F;einen Namen von der Ka&#x0364;lte/ welche<lb/>
der Orten etwan derma&#x017F;&#x017F;en hart vnd vnerleidlich zu &#x017F;eyn pflegt/<lb/>
daß Pferd vnd Men&#x017F;chen darinnen vmbkommen/ vnd zu einem<lb/>
Stein auffeinander erfrieren. J&#x017F;t Ja&#x0364;hrlichen eben &#x017F;o vielen a&#x0364;n-<lb/>
derungen/ wegen der Regen/ Vngewitter vnd dergleichen/ &#x017F;on-<lb/>
derlich aber im Aug&#x017F;tmonat/ als auch wir in Europa vnterworf-<lb/>
fen: ohne daß es den Sommer hat/ wenn es bey vns zu wintern<lb/>
pflegt. Das gantze Land i&#x017F;t zum theileben/ zum theil aber voller<lb/>
Berge. Hat einen von Natur zur Fruchtbarkeit geneigten Bo-<lb/>
den/ vnd an allem/ was der Men&#x017F;ch zu auffenthaltung &#x017F;eines Le-<lb/>
bens bedarff/ bevor aber an Honig vn&#x0303; Bri&#x017F;ilgen Holtz/ wie nicht<lb/>
weniger an Gold/ gro&#x017F;&#x017F;en Vorraht. Bringt alle Fru&#x0364;chte/ &#x017F;o es<lb/>
auß Hi&#x017F;panien bekompt/ leichtlich herfu&#x0364;r/ vnd i&#x017F;t mit allerley<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Viehe/</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0008] cher geſtalt die Oſt-Jndiſche Compagny in den vereinigten Nie- derlanden/ feithero dem Jahr Sechzehenhundert/ nicht zwar oh- ne vnglaublichen Vnkoſten/ Gefahr vnnd groſſen Verluſt ſich vieler Oerter in Jndien bemaͤchtiget/ beneben auch groſſen Han- del vnd Nutzen allda getrieben. Was nun Großg: hochgeehrter Herꝛ/ diß Orths von der Oſt-Jndiſchen Compagny vermeldet wird/ eben das iſt auch von der Weſt-Jndiſchen Geſellſchafft in den vnirten Provintzen zu verſtehen/ als bey welcher vor vngefehr 8. Jahren/ nemblichen im Jahr Chriſti 1642. ein wolvberlegter Vorſchlag geſchehen/ ob ſich nicht moͤchte practiciren laſſen/ vermittelſt etlicher Schiffe nach dem Koͤnigreich Chili zu ſeg- len/ vmb einen verſuch zu thun/ ob man mit den Jnwohnern deß Orts einige Handlung treffen/ vnd geſampter Hand mit jhnen/ den Spaniern (als welchen die Chileſer ohne diß gar vbel ge- wogen) einigen Abbruch thun koͤnte. Es ligt aber gedachtes Koͤ- nigreich Chili, nach deß Herꝛn Gerhardi Mercatoris beſchrei- bung/ in ſeinem Atlante Minore am 658. Blat/ jenſeit dem Tropico Cancri zwiſchen Peruvia vnd dem Lande der Pata- gonum, welches Peruvia oder Peru das edelſte Land der gan- tzen newen Welt iſt. Hat ſeinen Namen von der Kaͤlte/ welche der Orten etwan dermaſſen hart vnd vnerleidlich zu ſeyn pflegt/ daß Pferd vnd Menſchen darinnen vmbkommen/ vnd zu einem Stein auffeinander erfrieren. Jſt Jaͤhrlichen eben ſo vielen aͤn- derungen/ wegen der Regen/ Vngewitter vnd dergleichen/ ſon- derlich aber im Augſtmonat/ als auch wir in Europa vnterworf- fen: ohne daß es den Sommer hat/ wenn es bey vns zu wintern pflegt. Das gantze Land iſt zum theileben/ zum theil aber voller Berge. Hat einen von Natur zur Fruchtbarkeit geneigten Bo- den/ vnd an allem/ was der Menſch zu auffenthaltung ſeines Le- bens bedarff/ bevor aber an Honig vñ Briſilgen Holtz/ wie nicht weniger an Gold/ groſſen Vorraht. Bringt alle Fruͤchte/ ſo es auß Hiſpanien bekompt/ leichtlich herfuͤr/ vnd iſt mit allerley Viehe/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/8
Zitationshilfe: Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/8>, abgerufen am 17.07.2019.