Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 80, 19. Mai 1736.

Bild:
erste Seite
Anno 1736.
Num. 80.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

LXXX. Stück / am Sonnabend/ den 19. May.


[Beginn Spaltensatz]

Den 20sten bevorstehenden Monaths wird das
offterwehnte Campement bey Aranjuetz seinen An-
fang nehmen. Der Marquis de las Minas wird
nach dem Königreiche Valentia gehen, um daselbst
in Abwesenheit des Vice-Königs, Prinzen de Cam-
po-Florido, das Commando zu übernehmen.


Vorgestern hatte zwar das Unterhaus sich ver-
sammlet; allein weil die meisten Herren am Hofe
waren, um ihre Glückwünsche wegen vollzogener
Vermählung des Prinzen von Wallis an Se. Ma-
jestät und dem hohen Paar abzustatten: so ward
für dasmal nichts vorgenommen. Gestern beschloß
besagtes Haus einmüthig sowol den König und die
Königin als auch den Prinzen und die Prinzeßin von
Wallis zu complimentiren, und ward zugleich 3. mal
eine Bill verlesen, um die Prinzeßin zu naturalisiren.
Jnzwischen ist die Freude über dieser Mariage un-
ter den Protestanten ungemein groß. Der König
hat mit eigener Hand diese Heyrath dem Kayser, dem
Könige von Frankreich, von Spanien, Portugall
und Sardinien, wie auch den Herren General-Staa-
ten, notificiret; gleichwie beyde Hoheiten der Prinz
[Spaltenumbruch] und die Prinzeßin solches an den Prinzen und Prinzes-
sin von Oranien bewerkstelliget haben. Der Lord
Maire, die Aldermanns und Sherifs machten ge-
stern ihre unterthänigste Aufwartung, und wurden
nach abgelegter Gratulation von Sr. Hoheit dem
Prinzen auf den folgenden Tag nach St. James zur
Tafel eingeladen. Die Hofstatt des hohen Paares
wird gleich nach Zurückkunft Sr. Majestät von
Hannover, wohin die Reise nun vestgestellet ist, ein-
gerichtet werden. Man versichert, daß man den
Lord de la Ware wegen seiner guten Dienste zum
Grafen von Groß-Brittannien declariren werde.
Vom Hofe ist Ordre kommen, verschiedene Münzen
auf das Beylager zu prägen, so theils nach auswär-
tigen Höfen sollen verschicket, theils unter dem
Adel, Ministern und Damen vertheilet werden. Von
Lissabon hat man Nachricht, daß der Admiral Nor-
ris anjetzo seine Flotte ausbessern lasse.


Von Genua hat man Nachricht erhalten, daß der
Baron von Neuhoff sich nicht für einen König der
Corsieaner, wie bishero geglaubet worden, sondern
für einen Vice-Roy ausgebe, wofür ihn auch die
Malcontenten öffentlich zu Corte angenommen; in-

Anno 1736.
Num. 80.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

LXXX. Stuͤck / am Sonnabend/ den 19. May.


[Beginn Spaltensatz]

Den 20ſten bevorſtehenden Monaths wird das
offterwehnte Campement bey Aranjuetz ſeinen An-
fang nehmen. Der Marquis de las Minas wird
nach dem Koͤnigreiche Valentia gehen, um daſelbſt
in Abweſenheit des Vice-Koͤnigs, Prinzen de Cam-
po-Florido, das Commando zu uͤbernehmen.


Vorgeſtern hatte zwar das Unterhaus ſich ver-
ſammlet; allein weil die meiſten Herren am Hofe
waren, um ihre Gluͤckwuͤnſche wegen vollzogener
Vermaͤhlung des Prinzen von Wallis an Se. Ma-
jeſtaͤt und dem hohen Paar abzuſtatten: ſo ward
fuͤr dasmal nichts vorgenommen. Geſtern beſchloß
beſagtes Haus einmuͤthig ſowol den Koͤnig und die
Koͤnigin als auch den Prinzen und die Prinzeßin von
Wallis zu complimentiren, und ward zugleich 3. mal
eine Bill verleſen, um die Prinzeßin zu naturaliſiren.
Jnzwiſchen iſt die Freude uͤber dieſer Mariage un-
ter den Proteſtanten ungemein groß. Der Koͤnig
hat mit eigener Hand dieſe Heyrath dem Kayſer, dem
Koͤnige von Frankreich, von Spanien, Portugall
und Sardinien, wie auch den Herren General-Staa-
ten, notificiret; gleichwie beyde Hoheiten der Prinz
[Spaltenumbruch] und die Prinzeßin ſolches an den Prinzen und Prinzeſ-
ſin von Oranien bewerkſtelliget haben. Der Lord
Maire, die Aldermanns und Sherifs machten ge-
ſtern ihre unterthaͤnigſte Aufwartung, und wurden
nach abgelegter Gratulation von Sr. Hoheit dem
Prinzen auf den folgenden Tag nach St. James zur
Tafel eingeladen. Die Hofſtatt des hohen Paares
wird gleich nach Zuruͤckkunft Sr. Majeſtaͤt von
Hannover, wohin die Reiſe nun veſtgeſtellet iſt, ein-
gerichtet werden. Man verſichert, daß man den
Lord de la Ware wegen ſeiner guten Dienſte zum
Grafen von Groß-Brittannien declariren werde.
Vom Hofe iſt Ordre kommen, verſchiedene Muͤnzen
auf das Beylager zu praͤgen, ſo theils nach auswaͤr-
tigen Hoͤfen ſollen verſchicket, theils unter dem
Adel, Miniſtern und Damen vertheilet werden. Von
Liſſabon hat man Nachricht, daß der Admiral Nor-
ris anjetzo ſeine Flotte ausbeſſern laſſe.


Von Genua hat man Nachricht erhalten, daß der
Baron von Neuhoff ſich nicht fuͤr einen Koͤnig der
Corſieaner, wie bishero geglaubet worden, ſondern
fuͤr einen Vice-Roy ausgebe, wofuͤr ihn auch die
Malcontenten oͤffentlich zu Corte angenommen; in-

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#b">1736.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                         80.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats-u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">LXXX.</hi> Stu&#x0364;ck / am Sonnabend/ den 19.                     May.</hi> </docDate><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Madrit, den 24. April.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Den 20&#x017F;ten bevor&#x017F;tehenden Monaths wird das<lb/>
offterwehnte                         Campement bey Aranjuetz &#x017F;einen An-<lb/>
fang nehmen. Der Marquis de                         las Minas wird<lb/>
nach dem Ko&#x0364;nigreiche Valentia gehen, um                         da&#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
in Abwe&#x017F;enheit des Vice-Ko&#x0364;nigs,                         Prinzen de Cam-<lb/>
po-Florido, das Commando zu u&#x0364;bernehmen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">London, den 11. May.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Vorge&#x017F;tern hatte zwar das Unterhaus &#x017F;ich                         ver-<lb/>
&#x017F;ammlet; allein weil die mei&#x017F;ten Herren am                         Hofe<lb/>
waren, um ihre Glu&#x0364;ckwu&#x0364;n&#x017F;che wegen                         vollzogener<lb/>
Verma&#x0364;hlung des Prinzen von Wallis an Se.                         Ma-<lb/>
je&#x017F;ta&#x0364;t und dem hohen Paar abzu&#x017F;tatten:                         &#x017F;o ward<lb/>
fu&#x0364;r dasmal nichts vorgenommen. Ge&#x017F;tern                         be&#x017F;chloß<lb/>
be&#x017F;agtes Haus einmu&#x0364;thig &#x017F;owol den                         Ko&#x0364;nig und die<lb/>
Ko&#x0364;nigin als auch den Prinzen und die                         Prinzeßin von<lb/>
Wallis zu complimentiren, und ward zugleich 3.                         mal<lb/>
eine Bill verle&#x017F;en, um die Prinzeßin zu                         naturali&#x017F;iren.<lb/>
Jnzwi&#x017F;chen i&#x017F;t die Freude                         u&#x0364;ber die&#x017F;er Mariage un-<lb/>
ter den Prote&#x017F;tanten                         ungemein groß. Der Ko&#x0364;nig<lb/>
hat mit eigener Hand die&#x017F;e                         Heyrath dem Kay&#x017F;er, dem<lb/>
Ko&#x0364;nige von Frankreich, von                         Spanien, Portugall<lb/>
und Sardinien, wie auch den Herren                         General-Staa-<lb/>
ten, notificiret; gleichwie beyde Hoheiten der                         Prinz<lb/><cb/>
und die Prinzeßin &#x017F;olches an den Prinzen und                         Prinze&#x017F;-<lb/>
&#x017F;in von Oranien bewerk&#x017F;telliget haben. Der                         Lord<lb/>
Maire, die Aldermanns und Sherifs machten ge-<lb/>
&#x017F;tern ihre                         untertha&#x0364;nig&#x017F;te Aufwartung, und wurden<lb/>
nach abgelegter                         Gratulation von Sr. Hoheit dem<lb/>
Prinzen auf den folgenden Tag nach St.                         James zur<lb/>
Tafel eingeladen. Die Hof&#x017F;tatt des hohen                         Paares<lb/>
wird gleich nach Zuru&#x0364;ckkunft Sr. Maje&#x017F;ta&#x0364;t                         von<lb/>
Hannover, wohin die Rei&#x017F;e nun ve&#x017F;tge&#x017F;tellet                         i&#x017F;t, ein-<lb/>
gerichtet werden. Man ver&#x017F;ichert, daß man                         den<lb/>
Lord de la Ware wegen &#x017F;einer guten Dien&#x017F;te                         zum<lb/>
Grafen von Groß-Brittannien declariren werde.<lb/>
Vom Hofe                         i&#x017F;t Ordre kommen, ver&#x017F;chiedene Mu&#x0364;nzen<lb/>
auf das                         Beylager zu pra&#x0364;gen, &#x017F;o theils nach auswa&#x0364;r-<lb/>
tigen                         Ho&#x0364;fen &#x017F;ollen ver&#x017F;chicket, theils unter dem<lb/>
Adel,                         Mini&#x017F;tern und Damen vertheilet werden. Von<lb/>
Li&#x017F;&#x017F;abon                         hat man Nachricht, daß der Admiral Nor-<lb/>
ris anjetzo &#x017F;eine Flotte                         ausbe&#x017F;&#x017F;ern la&#x017F;&#x017F;e.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Paris, den 8. May.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Von Genua hat man Nachricht erhalten, daß der<lb/>
Baron von Neuhoff                         &#x017F;ich nicht fu&#x0364;r einen Ko&#x0364;nig der<lb/>
Cor&#x017F;ieaner,                         wie bishero geglaubet worden, &#x017F;ondern<lb/>
fu&#x0364;r einen Vice-Roy                         ausgebe, wofu&#x0364;r ihn auch die<lb/>
Malcontenten o&#x0364;ffentlich zu                         Corte angenommen; in-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1736. Num. 80. Stats-u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN LXXX. Stuͤck / am Sonnabend/ den 19. May. Madrit, den 24. April. Den 20ſten bevorſtehenden Monaths wird das offterwehnte Campement bey Aranjuetz ſeinen An- fang nehmen. Der Marquis de las Minas wird nach dem Koͤnigreiche Valentia gehen, um daſelbſt in Abweſenheit des Vice-Koͤnigs, Prinzen de Cam- po-Florido, das Commando zu uͤbernehmen. London, den 11. May. Vorgeſtern hatte zwar das Unterhaus ſich ver- ſammlet; allein weil die meiſten Herren am Hofe waren, um ihre Gluͤckwuͤnſche wegen vollzogener Vermaͤhlung des Prinzen von Wallis an Se. Ma- jeſtaͤt und dem hohen Paar abzuſtatten: ſo ward fuͤr dasmal nichts vorgenommen. Geſtern beſchloß beſagtes Haus einmuͤthig ſowol den Koͤnig und die Koͤnigin als auch den Prinzen und die Prinzeßin von Wallis zu complimentiren, und ward zugleich 3. mal eine Bill verleſen, um die Prinzeßin zu naturaliſiren. Jnzwiſchen iſt die Freude uͤber dieſer Mariage un- ter den Proteſtanten ungemein groß. Der Koͤnig hat mit eigener Hand dieſe Heyrath dem Kayſer, dem Koͤnige von Frankreich, von Spanien, Portugall und Sardinien, wie auch den Herren General-Staa- ten, notificiret; gleichwie beyde Hoheiten der Prinz und die Prinzeßin ſolches an den Prinzen und Prinzeſ- ſin von Oranien bewerkſtelliget haben. Der Lord Maire, die Aldermanns und Sherifs machten ge- ſtern ihre unterthaͤnigſte Aufwartung, und wurden nach abgelegter Gratulation von Sr. Hoheit dem Prinzen auf den folgenden Tag nach St. James zur Tafel eingeladen. Die Hofſtatt des hohen Paares wird gleich nach Zuruͤckkunft Sr. Majeſtaͤt von Hannover, wohin die Reiſe nun veſtgeſtellet iſt, ein- gerichtet werden. Man verſichert, daß man den Lord de la Ware wegen ſeiner guten Dienſte zum Grafen von Groß-Brittannien declariren werde. Vom Hofe iſt Ordre kommen, verſchiedene Muͤnzen auf das Beylager zu praͤgen, ſo theils nach auswaͤr- tigen Hoͤfen ſollen verſchicket, theils unter dem Adel, Miniſtern und Damen vertheilet werden. Von Liſſabon hat man Nachricht, daß der Admiral Nor- ris anjetzo ſeine Flotte ausbeſſern laſſe. Paris, den 8. May. Von Genua hat man Nachricht erhalten, daß der Baron von Neuhoff ſich nicht fuͤr einen Koͤnig der Corſieaner, wie bishero geglaubet worden, ſondern fuͤr einen Vice-Roy ausgebe, wofuͤr ihn auch die Malcontenten oͤffentlich zu Corte angenommen; in-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-28T10:00:34Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_801905_1736
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_801905_1736/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 80, 19. Mai 1736, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_801905_1736/1>, abgerufen am 24.07.2019.