Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 59, 14. April 1741.

Bild:
erste Seite
Anno 1741.
Num. 59.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

LIX. Stück , am Freytage , den 14. April.


[Beginn Spaltensatz]

Gestern Morgen ist des Hrn. Majors Pipers Com-
pagnie von dem Fyhnischen Regimente nach Wyburg
marschiret, um daselbst in Garnison zu liegen. Unse-
re in hiesiger Stadt liegende Regimenter sind täglich
mit den Kriegs-Uebungen beschäftiget, und halten
sich zur Musterung bereit, welche, wie man sagt, den
15ten dieses vor sich gehen wird.


Jn dem Toscanischen werden nunmehro alle An-
stallten zu dem Lager gemacht, welches die Deutschen
und übrigen Völker daselbst errichten sollen. Zu den
National-Regimentern, die man in diesem Staat er-
richtet, hat der Groß-Herzog schon die Obersten er-
nennt. An den Neapolitanischen Grenzen ist man
mit den Zurüstungen nicht saumselig, der König bey-
der Sicilien läßt die abgedankte Landmilitz wieder
aufrichten, und allen Kriegs-Vorrath von Capua
nach Neapolis bringen. Auf seinen Befehl ist der
Marquis Leafiliale, welcher in Sicilien commandi-
ren soll, aus Madrit daselbst angekommen. Die An-
stallten, welche man auf der Jnsel Corsica macht, wer-
den das Augenmerk derer meisten; Frankreich schickt
noch immer Völker dahin, und die werden gewiß nicht
[Spaltenumbruch] unrecht muthmassen, welche diese Jnsel für einen
künftigen Waffen-Platz ansehen wollen.


Auf eigenes Ansuchen der Tyroler wird sich zu
mehrerer Vorsicht ein disseitiges Regiment dahin zie-
hen. Es ist auch den dasigen Einwohnern die seit
langen Jahren vergeblich gesuchte Schützen-Frey-
heit nunmehro angediehen und von Jhro Majestät
der Königin geschenket worden. Für den Türkischen
Bothschafter ist ein kleines Lust-Schiff von besonde-
rer Erfindung mit 14. Rudern zu dessen Gebrauch
erbauet worden, welches auf der Donau bey sei-
nem Quartier steht, und es wird von ihm noch eines
und das andere die wenigen Monate über, die er noch
hier zu verbleiben hat, zu berichten seyn. Es ist nun-
mehr wider die Königl. Preußische Schrift: Rechts-
gegründetes Eigenthum betitelt, eine andere unter
dem Titel: Actenmäßige und rechtliche Gegen-Jn-
formation, allhier in öffentlichem Druck erschienen.
Heute langten allhier bey 200. Preußische Gefange-
ne aus Schlesien an, worunter viele Proviant Becker
waren, und man wird sie weiter nach Ungarn brin-
gen, woselbst sie in die Vestungen vertheilet werden
sollen.


Anno 1741.
Num. 59.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

LIX. Stuͤck , am Freytage , den 14. April.


[Beginn Spaltensatz]

Geſtern Morgen iſt des Hrn. Majors Pipers Com-
pagnie von dem Fyhniſchen Regimente nach Wyburg
marſchiret, um daſelbſt in Garniſon zu liegen. Unſe-
re in hieſiger Stadt liegende Regimenter ſind taͤglich
mit den Kriegs-Uebungen beſchaͤftiget, und halten
ſich zur Muſterung bereit, welche, wie man ſagt, den
15ten dieſes vor ſich gehen wird.


Jn dem Toſcaniſchen werden nunmehro alle An-
ſtallten zu dem Lager gemacht, welches die Deutſchen
und uͤbrigen Voͤlker daſelbſt errichten ſollen. Zu den
National-Regimentern, die man in dieſem Staat er-
richtet, hat der Groß-Herzog ſchon die Oberſten er-
nennt. An den Neapolitaniſchen Grenzen iſt man
mit den Zuruͤſtungen nicht ſaumſelig, der Koͤnig bey-
der Sicilien laͤßt die abgedankte Landmilitz wieder
aufrichten, und allen Kriegs-Vorrath von Capua
nach Neapolis bringen. Auf ſeinen Befehl iſt der
Marquis Leafiliale, welcher in Sicilien commandi-
ren ſoll, aus Madrit daſelbſt angekommen. Die An-
ſtallten, welche man auf der Jnſel Corſica macht, wer-
den das Augenmerk derer meiſten; Frankreich ſchickt
noch immer Voͤlker dahin, und die werden gewiß nicht
[Spaltenumbruch] unrecht muthmaſſen, welche dieſe Jnſel fuͤr einen
kuͤnftigen Waffen-Platz anſehen wollen.


Auf eigenes Anſuchen der Tyroler wird ſich zu
mehrerer Vorſicht ein diſſeitiges Regiment dahin zie-
hen. Es iſt auch den daſigen Einwohnern die ſeit
langen Jahren vergeblich geſuchte Schuͤtzen-Frey-
heit nunmehro angediehen und von Jhro Majeſtaͤt
der Koͤnigin geſchenket worden. Fuͤr den Tuͤrkiſchen
Bothſchafter iſt ein kleines Luſt-Schiff von beſonde-
rer Erfindung mit 14. Rudern zu deſſen Gebrauch
erbauet worden, welches auf der Donau bey ſei-
nem Quartier ſteht, und es wird von ihm noch eines
und das andere die wenigen Monate uͤber, die er noch
hier zu verbleiben hat, zu berichten ſeyn. Es iſt nun-
mehr wider die Koͤnigl. Preußiſche Schrift: Rechts-
gegruͤndetes Eigenthum betitelt, eine andere unter
dem Titel: Actenmaͤßige und rechtliche Gegen-Jn-
formation, allhier in oͤffentlichem Druck erſchienen.
Heute langten allhier bey 200. Preußiſche Gefange-
ne aus Schleſien an, worunter viele Proviant Becker
waren, und man wird ſie weiter nach Ungarn brin-
gen, woſelbſt ſie in die Veſtungen vertheilet werden
ſollen.


<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#b">1741.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                         59.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats-u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">LIX.</hi> Stu&#x0364;ck , am Freytage , den 14.                     April.</hi> </docDate><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Copenhagen, den 8. April.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Ge&#x017F;tern Morgen i&#x017F;t des Hrn. Majors Pipers Com-<lb/>
pagnie von                         dem Fyhni&#x017F;chen Regimente nach Wyburg<lb/>
mar&#x017F;chiret, um                         da&#x017F;elb&#x017F;t in Garni&#x017F;on zu liegen. Un&#x017F;e-<lb/>
re in                         hie&#x017F;iger Stadt liegende Regimenter &#x017F;ind                         ta&#x0364;glich<lb/>
mit den Kriegs-Uebungen be&#x017F;cha&#x0364;ftiget, und                         halten<lb/>
&#x017F;ich zur Mu&#x017F;terung bereit, welche, wie man                         &#x017F;agt, den<lb/>
15ten die&#x017F;es vor &#x017F;ich gehen wird.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Livorno, den 26. Merz.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Jn dem To&#x017F;cani&#x017F;chen werden nunmehro alle                         An-<lb/>
&#x017F;tallten zu dem Lager gemacht, welches die                         Deut&#x017F;chen<lb/>
und u&#x0364;brigen Vo&#x0364;lker                         da&#x017F;elb&#x017F;t errichten &#x017F;ollen. Zu                         den<lb/>
National-Regimentern, die man in die&#x017F;em Staat                         er-<lb/>
richtet, hat der Groß-Herzog &#x017F;chon die Ober&#x017F;ten                         er-<lb/>
nennt. An den Neapolitani&#x017F;chen Grenzen i&#x017F;t man<lb/>
mit                         den Zuru&#x0364;&#x017F;tungen nicht &#x017F;aum&#x017F;elig, der                         Ko&#x0364;nig bey-<lb/>
der Sicilien la&#x0364;ßt die abgedankte Landmilitz                         wieder<lb/>
aufrichten, und allen Kriegs-Vorrath von Capua<lb/>
nach Neapolis                         bringen. Auf &#x017F;einen Befehl i&#x017F;t der<lb/>
Marquis Leafiliale,                         welcher in Sicilien commandi-<lb/>
ren &#x017F;oll, aus Madrit                         da&#x017F;elb&#x017F;t angekommen. Die An-<lb/>
&#x017F;tallten, welche man                         auf der Jn&#x017F;el Cor&#x017F;ica macht, wer-<lb/>
den das Augenmerk derer                         mei&#x017F;ten; Frankreich &#x017F;chickt<lb/>
noch immer Vo&#x0364;lker                         dahin, und die werden gewiß nicht<lb/><cb/>
unrecht                         muthma&#x017F;&#x017F;en, welche die&#x017F;e Jn&#x017F;el fu&#x0364;r                         einen<lb/>
ku&#x0364;nftigen Waffen-Platz an&#x017F;ehen wollen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Wien, den 3. April.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Auf eigenes An&#x017F;uchen der Tyroler wird &#x017F;ich zu<lb/>
mehrerer                         Vor&#x017F;icht ein di&#x017F;&#x017F;eitiges Regiment dahin zie-<lb/>
hen.                         Es i&#x017F;t auch den da&#x017F;igen Einwohnern die &#x017F;eit<lb/>
langen                         Jahren vergeblich ge&#x017F;uchte Schu&#x0364;tzen-Frey-<lb/>
heit nunmehro                         angediehen und von Jhro Maje&#x017F;ta&#x0364;t<lb/>
der Ko&#x0364;nigin                         ge&#x017F;chenket worden. Fu&#x0364;r den                         Tu&#x0364;rki&#x017F;chen<lb/>
Both&#x017F;chafter i&#x017F;t ein kleines                         Lu&#x017F;t-Schiff von be&#x017F;onde-<lb/>
rer Erfindung mit 14. Rudern zu                         de&#x017F;&#x017F;en Gebrauch<lb/>
erbauet worden, welches auf der Donau bey                         &#x017F;ei-<lb/>
nem Quartier &#x017F;teht, und es wird von ihm noch                         eines<lb/>
und das andere die wenigen Monate u&#x0364;ber, die er                         noch<lb/>
hier zu verbleiben hat, zu berichten &#x017F;eyn. Es i&#x017F;t                         nun-<lb/>
mehr wider die Ko&#x0364;nigl. Preußi&#x017F;che Schrift:                         Rechts-<lb/>
gegru&#x0364;ndetes Eigenthum betitelt, eine andere                         unter<lb/>
dem Titel: Actenma&#x0364;ßige und rechtliche                         Gegen-Jn-<lb/>
formation, allhier in o&#x0364;ffentlichem Druck                         er&#x017F;chienen.<lb/>
Heute langten allhier bey 200. Preußi&#x017F;che                         Gefange-<lb/>
ne aus Schle&#x017F;ien an, worunter viele Proviant                         Becker<lb/>
waren, und man wird &#x017F;ie weiter nach Ungarn brin-<lb/>
gen,                         wo&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ie in die Ve&#x017F;tungen vertheilet                         werden<lb/>
&#x017F;ollen.</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1741. Num. 59. Stats-u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN LIX. Stuͤck , am Freytage , den 14. April. Copenhagen, den 8. April. Geſtern Morgen iſt des Hrn. Majors Pipers Com- pagnie von dem Fyhniſchen Regimente nach Wyburg marſchiret, um daſelbſt in Garniſon zu liegen. Unſe- re in hieſiger Stadt liegende Regimenter ſind taͤglich mit den Kriegs-Uebungen beſchaͤftiget, und halten ſich zur Muſterung bereit, welche, wie man ſagt, den 15ten dieſes vor ſich gehen wird. Livorno, den 26. Merz. Jn dem Toſcaniſchen werden nunmehro alle An- ſtallten zu dem Lager gemacht, welches die Deutſchen und uͤbrigen Voͤlker daſelbſt errichten ſollen. Zu den National-Regimentern, die man in dieſem Staat er- richtet, hat der Groß-Herzog ſchon die Oberſten er- nennt. An den Neapolitaniſchen Grenzen iſt man mit den Zuruͤſtungen nicht ſaumſelig, der Koͤnig bey- der Sicilien laͤßt die abgedankte Landmilitz wieder aufrichten, und allen Kriegs-Vorrath von Capua nach Neapolis bringen. Auf ſeinen Befehl iſt der Marquis Leafiliale, welcher in Sicilien commandi- ren ſoll, aus Madrit daſelbſt angekommen. Die An- ſtallten, welche man auf der Jnſel Corſica macht, wer- den das Augenmerk derer meiſten; Frankreich ſchickt noch immer Voͤlker dahin, und die werden gewiß nicht unrecht muthmaſſen, welche dieſe Jnſel fuͤr einen kuͤnftigen Waffen-Platz anſehen wollen. Wien, den 3. April. Auf eigenes Anſuchen der Tyroler wird ſich zu mehrerer Vorſicht ein diſſeitiges Regiment dahin zie- hen. Es iſt auch den daſigen Einwohnern die ſeit langen Jahren vergeblich geſuchte Schuͤtzen-Frey- heit nunmehro angediehen und von Jhro Majeſtaͤt der Koͤnigin geſchenket worden. Fuͤr den Tuͤrkiſchen Bothſchafter iſt ein kleines Luſt-Schiff von beſonde- rer Erfindung mit 14. Rudern zu deſſen Gebrauch erbauet worden, welches auf der Donau bey ſei- nem Quartier ſteht, und es wird von ihm noch eines und das andere die wenigen Monate uͤber, die er noch hier zu verbleiben hat, zu berichten ſeyn. Es iſt nun- mehr wider die Koͤnigl. Preußiſche Schrift: Rechts- gegruͤndetes Eigenthum betitelt, eine andere unter dem Titel: Actenmaͤßige und rechtliche Gegen-Jn- formation, allhier in oͤffentlichem Druck erſchienen. Heute langten allhier bey 200. Preußiſche Gefange- ne aus Schleſien an, worunter viele Proviant Becker waren, und man wird ſie weiter nach Ungarn brin- gen, woſelbſt ſie in die Veſtungen vertheilet werden ſollen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-28T10:00:34Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_591404_1741
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_591404_1741/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 59, 14. April 1741, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_591404_1741/1>, abgerufen am 18.07.2019.