Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Mannes ist aber so beschaffen, daß ich nicht Ur-
sache habe, bey seinen Einwürfen stille zu schwei-
gen. Jch muß indessen dafür sorgen, die Sache
kurz zu fassen, um meinen Lesern nicht beschwer-
lich zu werden.

Es betrift die erste Streitigkeit, das Em-
pfindliche. Jn der That hätte es hier keine
Streitigkeiten sezzen sollen: denn es gestehet es
dieser berühmte Mann (g), daß die Empfindlich-
keit an der harten Gehirnhaut, an den Sehnen,
und an den Bändern sehr geringe ist: und man
hätte von seiner Redlichkeit erwarten können, er
werde bey solcher Gelegenheit diejenige Versuche
anführen, welche sogar von seinen Schüler und
Gehülfen Robert Ramsay (h) an den Sehnen
gemacht worden, und welche beweisen, daß diese
Sehnen keine Empfindung haben.

Nun kann ich damit zufrieden seyn, daß die-
jenigen Theile, worüber gestritten wird, wenn
man sie beschädigt, an einem gesunden Menschen

und
(g) Appendix p. 225. 227. u. f.
(h) Beim Vaughan in der Disp. de Rheumatismo.
Edimb. pag.
18. 19.

Vorrede.
Mannes iſt aber ſo beſchaffen, daß ich nicht Ur-
ſache habe, bey ſeinen Einwuͤrfen ſtille zu ſchwei-
gen. Jch muß indeſſen dafuͤr ſorgen, die Sache
kurz zu faſſen, um meinen Leſern nicht beſchwer-
lich zu werden.

Es betrift die erſte Streitigkeit, das Em-
pfindliche. Jn der That haͤtte es hier keine
Streitigkeiten ſezzen ſollen: denn es geſtehet es
dieſer beruͤhmte Mann (g), daß die Empfindlich-
keit an der harten Gehirnhaut, an den Sehnen,
und an den Baͤndern ſehr geringe iſt: und man
haͤtte von ſeiner Redlichkeit erwarten koͤnnen, er
werde bey ſolcher Gelegenheit diejenige Verſuche
anfuͤhren, welche ſogar von ſeinen Schuͤler und
Gehuͤlfen Robert Ramſay (h) an den Sehnen
gemacht worden, und welche beweiſen, daß dieſe
Sehnen keine Empfindung haben.

Nun kann ich damit zufrieden ſeyn, daß die-
jenigen Theile, woruͤber geſtritten wird, wenn
man ſie beſchaͤdigt, an einem geſunden Menſchen

und
(g) Appendix p. 225. 227. u. f.
(h) Beim Vaughan in der Diſp. de Rheumatiſmo.
Edimb. pag.
18. 19.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0010" n="VI"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorrede.</hi></hi></fw><lb/>
Mannes i&#x017F;t aber &#x017F;o be&#x017F;chaffen, daß ich nicht Ur-<lb/>
&#x017F;ache habe, bey &#x017F;einen Einwu&#x0364;rfen &#x017F;tille zu &#x017F;chwei-<lb/>
gen. Jch muß inde&#x017F;&#x017F;en dafu&#x0364;r &#x017F;orgen, die Sache<lb/>
kurz zu fa&#x017F;&#x017F;en, um meinen Le&#x017F;ern nicht be&#x017F;chwer-<lb/>
lich zu werden.</p><lb/>
        <p>Es betrift die er&#x017F;te Streitigkeit, das Em-<lb/>
pfindliche. Jn der That ha&#x0364;tte es hier keine<lb/>
Streitigkeiten &#x017F;ezzen &#x017F;ollen: denn es ge&#x017F;tehet es<lb/>
die&#x017F;er beru&#x0364;hmte Mann <note place="foot" n="(g)"><hi rendition="#aq">Appendix p.</hi> 225. 227. u. f.</note>, daß die Empfindlich-<lb/>
keit an der harten Gehirnhaut, an den Sehnen,<lb/>
und an den Ba&#x0364;ndern &#x017F;ehr geringe i&#x017F;t: und man<lb/>
ha&#x0364;tte von &#x017F;einer Redlichkeit erwarten ko&#x0364;nnen, er<lb/>
werde bey &#x017F;olcher Gelegenheit diejenige Ver&#x017F;uche<lb/>
anfu&#x0364;hren, welche &#x017F;ogar von &#x017F;einen Schu&#x0364;ler und<lb/>
Gehu&#x0364;lfen Robert <hi rendition="#fr">Ram&#x017F;ay</hi> <note place="foot" n="(h)">Beim <hi rendition="#aq">Vaughan</hi> in der <hi rendition="#aq">Di&#x017F;p. de Rheumati&#x017F;mo.<lb/>
Edimb. pag.</hi> 18. 19.</note> an den Sehnen<lb/>
gemacht worden, und welche bewei&#x017F;en, daß die&#x017F;e<lb/>
Sehnen keine Empfindung haben.</p><lb/>
        <p>Nun kann ich damit zufrieden &#x017F;eyn, daß die-<lb/>
jenigen Theile, woru&#x0364;ber ge&#x017F;tritten wird, wenn<lb/>
man &#x017F;ie be&#x017F;cha&#x0364;digt, an einem ge&#x017F;unden Men&#x017F;chen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[VI/0010] Vorrede. Mannes iſt aber ſo beſchaffen, daß ich nicht Ur- ſache habe, bey ſeinen Einwuͤrfen ſtille zu ſchwei- gen. Jch muß indeſſen dafuͤr ſorgen, die Sache kurz zu faſſen, um meinen Leſern nicht beſchwer- lich zu werden. Es betrift die erſte Streitigkeit, das Em- pfindliche. Jn der That haͤtte es hier keine Streitigkeiten ſezzen ſollen: denn es geſtehet es dieſer beruͤhmte Mann (g), daß die Empfindlich- keit an der harten Gehirnhaut, an den Sehnen, und an den Baͤndern ſehr geringe iſt: und man haͤtte von ſeiner Redlichkeit erwarten koͤnnen, er werde bey ſolcher Gelegenheit diejenige Verſuche anfuͤhren, welche ſogar von ſeinen Schuͤler und Gehuͤlfen Robert Ramſay (h) an den Sehnen gemacht worden, und welche beweiſen, daß dieſe Sehnen keine Empfindung haben. Nun kann ich damit zufrieden ſeyn, daß die- jenigen Theile, woruͤber geſtritten wird, wenn man ſie beſchaͤdigt, an einem geſunden Menſchen und (g) Appendix p. 225. 227. u. f. (h) Beim Vaughan in der Diſp. de Rheumatiſmo. Edimb. pag. 18. 19.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/10
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775, S. VI. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/10>, abgerufen am 20.09.2019.