Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite

Zuschrift.
solch hohes und gnädiges Gefallen bezeuget, daß
Ew. Königl. Maj. selbsten in hoher Person, dieser
einen Monarchen höchst anständigen Ergötzlich-
keit öfters mit allerhöchstem Ruhme beygewohnet.

Dannenhero auch Ew. Königl. Maj. zu Dero
hochlöbl. Jagd- und Forst-Bedienten jederzeit qua-
lificirte Personen ernennet, und dem gantzen Lande,
Leuten, Wäldern und Wild-Bahnen zu Nutzen,
höchst-rühmlich bestellen lassen, wodurch Sie, wie in
andern Thaten, vor andern Mornarchen und Po-
tentaten, auch hierinnen um ein grosses praevaliren.

Zudem so sind von Ew. Königl. Maj. die Mei-
nigen vieler Königl. Gnade gewürdiget worden,
massen mein sel. Vater in Ew. Königl. Maj. Dien-
sten gestanden, und die Charge eines Commendan.
ten auf Dero Welt-berühmten Festung Königstein
bekleidet, welche er auch bis in seinen Tod verwaltet.
Jngleichen habe ich das hohe Glück gehabt, mich in
Ew. Königl. Maj. Militair-Diensten zu engagiren,
und anfänglich unter Sächs. hernach aber unter
Pohlnischer Cron-Armee die Milice als Obrister
Lieutenant continuiret.

Nachdem ich aber wegen meiner kräncklichen
Leibes-Constitution abdancken müssen, so habe mich
auf mein Gut zur Ruhe begeben, und mir vorge-
nommen, meine geringe Jagd-Wissenschaft, so viel
ich vor diesen in- und ausserhalb Landes bemercket,

mit

Zuſchrift.
ſolch hohes und gnaͤdiges Gefallen bezeuget, daß
Ew. Koͤnigl. Maj. ſelbſten in hoher Perſon, dieſer
einen Monarchen hoͤchſt anſtaͤndigen Ergoͤtzlich-
keit oͤfters mit allerhoͤchſtem Ruhme beygewohnet.

Dannenhero auch Ew. Koͤnigl. Maj. zu Dero
hochloͤbl. Jagd- und Forſt-Bedienten jederzeit qua-
lificirte Perſonen ernennet, und dem gantzen Lande,
Leuten, Waͤldern und Wild-Bahnen zu Nutzen,
hoͤchſt-ruͤhmlich beſtellen laſſen, wodurch Sie, wie in
andern Thaten, vor andern Mornarchen und Po-
tentaten, auch hierinnen um ein groſſes prævaliren.

Zudem ſo ſind von Ew. Koͤnigl. Maj. die Mei-
nigen vieler Koͤnigl. Gnade gewuͤrdiget worden,
maſſen mein ſel. Vater in Ew. Koͤnigl. Maj. Dien-
ſten geſtanden, und die Charge eines Commendan.
ten auf Dero Welt-beruͤhmten Feſtung Koͤnigſtein
bekleidet, welche er auch bis in ſeinen Tod verwaltet.
Jngleichen habe ich das hohe Gluͤck gehabt, mich in
Ew. Koͤnigl. Maj. Militair-Dienſten zu engagiren,
und anfaͤnglich unter Saͤchſ. hernach aber unter
Pohlniſcher Cron-Armee die Milice als Obriſter
Lieutenant continuiret.

Nachdem ich aber wegen meiner kraͤncklichen
Leibes-Conſtitution abdancken muͤſſen, ſo habe mich
auf mein Gut zur Ruhe begeben, und mir vorge-
nommen, meine geringe Jagd-Wiſſenſchaft, ſo viel
ich vor dieſen in- und auſſerhalb Landes bemercket,

mit
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div>
        <p><pb facs="#f0015"/><fw place="top" type="header">Zu&#x017F;chrift.</fw><lb/>
&#x017F;olch hohes und gna&#x0364;diges Gefallen bezeuget, daß<lb/>
Ew. Ko&#x0364;nigl. Maj. &#x017F;elb&#x017F;ten in hoher Per&#x017F;on, die&#x017F;er<lb/>
einen Monarchen ho&#x0364;ch&#x017F;t an&#x017F;ta&#x0364;ndigen Ergo&#x0364;tzlich-<lb/>
keit o&#x0364;fters mit allerho&#x0364;ch&#x017F;tem Ruhme beygewohnet.</p><lb/>
        <p>Dannenhero auch Ew. Ko&#x0364;nigl. Maj. zu Dero<lb/>
hochlo&#x0364;bl. Jagd- und For&#x017F;t-Bedienten jederzeit qua-<lb/>
lificirte Per&#x017F;onen ernennet, und dem gantzen Lande,<lb/>
Leuten, Wa&#x0364;ldern und Wild-Bahnen zu Nutzen,<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;t-ru&#x0364;hmlich be&#x017F;tellen la&#x017F;&#x017F;en, wodurch Sie, wie in<lb/>
andern Thaten, vor andern Mornarchen und Po-<lb/>
tentaten, auch hierinnen um ein gro&#x017F;&#x017F;es <hi rendition="#aq">prævali</hi>ren.</p><lb/>
        <p>Zudem &#x017F;o &#x017F;ind von Ew. Ko&#x0364;nigl. Maj. die Mei-<lb/>
nigen vieler <hi rendition="#in">K</hi>o&#x0364;nigl. Gnade gewu&#x0364;rdiget worden,<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en mein &#x017F;el. Vater in Ew. Ko&#x0364;nigl. Maj. Dien-<lb/>
&#x017F;ten ge&#x017F;tanden, und die <hi rendition="#aq">Charge</hi> eines <hi rendition="#aq">Commendan.</hi><lb/>
ten auf Dero Welt-beru&#x0364;hmten Fe&#x017F;tung Ko&#x0364;nig&#x017F;tein<lb/>
bekleidet, welche er auch bis in &#x017F;einen Tod verwaltet.<lb/>
Jngleichen habe ich das hohe Glu&#x0364;ck gehabt, mich in<lb/>
Ew. Ko&#x0364;nigl. Maj. <hi rendition="#aq">Militair-</hi>Dien&#x017F;ten zu <hi rendition="#aq">engagi</hi>ren,<lb/>
und anfa&#x0364;nglich unter Sa&#x0364;ch&#x017F;. hernach aber unter<lb/>
Pohlni&#x017F;cher Cron-Armee die <hi rendition="#aq">Milice</hi> als Obri&#x017F;ter<lb/><hi rendition="#aq">Lieutenant continui</hi>ret.</p><lb/>
        <p>Nachdem ich aber wegen meiner kra&#x0364;ncklichen<lb/>
Leibes-<hi rendition="#aq">Con&#x017F;titution</hi> abdancken mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o habe mich<lb/>
auf mein Gut zur Ruhe begeben, und mir vorge-<lb/>
nommen, meine geringe Jagd-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft, &#x017F;o viel<lb/>
ich vor die&#x017F;en in- und au&#x017F;&#x017F;erhalb Landes bemercket,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mit</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0015] Zuſchrift. ſolch hohes und gnaͤdiges Gefallen bezeuget, daß Ew. Koͤnigl. Maj. ſelbſten in hoher Perſon, dieſer einen Monarchen hoͤchſt anſtaͤndigen Ergoͤtzlich- keit oͤfters mit allerhoͤchſtem Ruhme beygewohnet. Dannenhero auch Ew. Koͤnigl. Maj. zu Dero hochloͤbl. Jagd- und Forſt-Bedienten jederzeit qua- lificirte Perſonen ernennet, und dem gantzen Lande, Leuten, Waͤldern und Wild-Bahnen zu Nutzen, hoͤchſt-ruͤhmlich beſtellen laſſen, wodurch Sie, wie in andern Thaten, vor andern Mornarchen und Po- tentaten, auch hierinnen um ein groſſes prævaliren. Zudem ſo ſind von Ew. Koͤnigl. Maj. die Mei- nigen vieler Koͤnigl. Gnade gewuͤrdiget worden, maſſen mein ſel. Vater in Ew. Koͤnigl. Maj. Dien- ſten geſtanden, und die Charge eines Commendan. ten auf Dero Welt-beruͤhmten Feſtung Koͤnigſtein bekleidet, welche er auch bis in ſeinen Tod verwaltet. Jngleichen habe ich das hohe Gluͤck gehabt, mich in Ew. Koͤnigl. Maj. Militair-Dienſten zu engagiren, und anfaͤnglich unter Saͤchſ. hernach aber unter Pohlniſcher Cron-Armee die Milice als Obriſter Lieutenant continuiret. Nachdem ich aber wegen meiner kraͤncklichen Leibes-Conſtitution abdancken muͤſſen, ſo habe mich auf mein Gut zur Ruhe begeben, und mir vorge- nommen, meine geringe Jagd-Wiſſenſchaft, ſo viel ich vor dieſen in- und auſſerhalb Landes bemercket, mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/15
Zitationshilfe: Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/15>, abgerufen am 19.11.2019.