Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 116. Augsburg, 25. April 1840.

Bild:
erste Seite
Augsburger Allgemeine Zeitung.
Mit allerhöchsten Privilegien.
Sonnabend
Nr. 116.
25 April 1840.

Mexico

(Commerce.) Briefe aus Texas vom 7 März, die man in New-Orleans erhalten, melden, daß die Föderalisten zu Laredo, einer auf dem linken Ufer des Rio-Grande gelegenen Stadt, eine berathende Versammlung gehalten und darin beschlossen haben, das Joch Mexico's abzuschütteln und die Regierung eines neuen Staates, unter dem Namen "Republik Rio-Grande" zu organisiren.

Spanien.

Aus Alcanniz meldete man unterm 10, daß die Linie der Constitutionellen im Vorrücken begriffen war, und sie den von den Insurgenten besetzten Landstrich immer enger einschloß. Pennaroya und Monroyo bildeten die Basis der Operation. Letzteres war bereits am 7 von General Leon, das Dorf Cellora am selbigen Tage, nach kurzer Vertheidigung, von Puig-Samper besetzt worden, die Rebellen zogen sich auf Pennaroya zurück. 33 Deserteurs stellten sich zu Aguaviva. Nachdem man die nöthigen Anstalten zur Befestigung von Monroyo getroffen, rückte die Division Leon den 10 gegen Pennaroya vor, das der Feind ohne Widerstand räumte (wie Sie bereits durch eine telegraphische Depesche erfahren haben). Man hoffte, daß Morella, dessen Erdwälle durch den Regen theilweise zerstört sind, vor den Colonnen der Generale Leon und Samper, die vereinigt 25,000 Mann zählen, nicht zu halten im Stande seyn werden, um so mehr, als die Niederlage von Pitarque Bestürzung unter die Besatzung gebracht hat, und der Fanatismus der Befehlshaber Forcadell und Polo kein Ersatz für das Feldherrntalent Cabrera's ist, den man allgemein für die Sache der Insurrection verloren glaubt. Die letzten Nachrichten sprechen auch von Uneinigkeit unter der Garnison. Die Chefs seyen genöthigt gewesen, durch das Loos zu entscheiden, welches der Bataillone im Platze bleiben sollte. Das Loos traf ein Bat. Catalanen, das sich aber weigerte zu gehorchen. Man beorderte hierauf ein im Dorfe Horcajo cantonnirendes Bataillon; aber die folgende Nacht desertirte dasselbe in Masse, theils zu den Constitutionellen, theils nach Hause. - Laut Briefen aus Figueras vom 13 soll Segarra mit 6 bis 7000 Mann und 14 Stücken Geschütz, und nachdem er alle Equipirungsstücke unter seine Mannschaft vertheilt hatte, aus Berga hervorgebrochen seyn; man wußte nicht, ob um Solsona zu belagern oder um eine für diesen Platz bestimmte Sendung von Munition und Lebensmitteln aufzufangen; 700 Insurgenten unter Bouquija hielten San Juan de las Abadesas mit 2 St. Geschütz besetzt. - Die Verschwörung in der durch die Convention von Bergara beruhigten Nachbarprovinzen scheint sehr ernstlicher Natur, und der Aufstand auf dem Punkte gewesen zu seyn, loszubrechen. Unter den vorgenommenen Verhaftungen ist die des Pfarrers von Leyza eine der wichtigsten. Derselbe war durch Vermittelung des Pfarrers Etchevarria in fortwährendem thätigen Briefwechsel mit dem Hofe des Prätendenten zu Bourges. Er sitzt nun in der Citadelle von Pampeluna in festem Gewahrsam. Der Tag des Ausbruchs der Verschwörung war noch nicht festgesetzt. Elio war zum Chef der Bewegung, Alzaa zum Commandanten von Alava ausersehen. Zum Glück ist die ganze voluminöse Correspondenz in den Händen der spanischen Behörden, und bei strenger Wachsamkeit ist Hoffnung vorhanden, daß die Ruhe nicht von neuem gestört werden wird.

Großbritannien.

Das ministerielle M. Chronicle sagt: "Das Dampfboot Hydra wurde von Sir R. Stopford von Malta nach Neapel gesendet, nicht in Folge von militärischen Bewegungen des neapolitanischen Heers, wie französische Zeitungen angegeben, sondern in Folge der dem Sir R. Stopford von der Admiralität zugefertigten Instructionen, sich mit Hrn. Temple in Communication zu setzen, um zu erfahren, ob der König von Neapel auf Englands Forderungen eingegangen. Die Hydra fand bei ihrer Ankunft vor Neapel, daß dieses nicht geschehen, und kehrte mit dieser Nachricht nach Malta zurück. Darauf, darf man annehmen, wird Sir R. Stopford unmittelbar an die Küsten von Sicilien und Neapel abgesegelt seyn, um Repressalien auszuüben. Repressalien aber sind bekanntlich noch kein Krieg, sondern nur eine präliminare und Vorsichts-Maaßregel, welche, wenn sie gelingt, dem Kriege vorbaut." Diese Distinction des officiellen Organs nennt der Courier ein Seitenstück zu Lord Palmerstons berühmten "Communicationen" mit China, die in der Gestalt von Kanonenkugeln gepflogen werden sollen. Die englische Presse im Allgemeinen verhehlt sich nicht, daß Englands politischer Horizont sich immer mehr umdüstert, wie denn namentlich die neuesten Berichte über den Stand der nordamerikanischen Gränzfrage auch von den Geldleuten, der

Augsburger Allgemeine Zeitung.
Mit allerhöchsten Privilegien.
Sonnabend
Nr. 116.
25 April 1840.

Mexico

(Commerce.) Briefe aus Texas vom 7 März, die man in New-Orleans erhalten, melden, daß die Föderalisten zu Laredo, einer auf dem linken Ufer des Rio-Grande gelegenen Stadt, eine berathende Versammlung gehalten und darin beschlossen haben, das Joch Mexico's abzuschütteln und die Regierung eines neuen Staates, unter dem Namen „Republik Rio-Grande“ zu organisiren.

Spanien.

Aus Alcañiz meldete man unterm 10, daß die Linie der Constitutionellen im Vorrücken begriffen war, und sie den von den Insurgenten besetzten Landstrich immer enger einschloß. Peñaroya und Monroyo bildeten die Basis der Operation. Letzteres war bereits am 7 von General Leon, das Dorf Cellora am selbigen Tage, nach kurzer Vertheidigung, von Puig-Samper besetzt worden, die Rebellen zogen sich auf Peñaroya zurück. 33 Deserteurs stellten sich zu Aguaviva. Nachdem man die nöthigen Anstalten zur Befestigung von Monroyo getroffen, rückte die Division Leon den 10 gegen Peñaroya vor, das der Feind ohne Widerstand räumte (wie Sie bereits durch eine telegraphische Depesche erfahren haben). Man hoffte, daß Morella, dessen Erdwälle durch den Regen theilweise zerstört sind, vor den Colonnen der Generale Leon und Samper, die vereinigt 25,000 Mann zählen, nicht zu halten im Stande seyn werden, um so mehr, als die Niederlage von Pitarque Bestürzung unter die Besatzung gebracht hat, und der Fanatismus der Befehlshaber Forcadell und Polo kein Ersatz für das Feldherrntalent Cabrera's ist, den man allgemein für die Sache der Insurrection verloren glaubt. Die letzten Nachrichten sprechen auch von Uneinigkeit unter der Garnison. Die Chefs seyen genöthigt gewesen, durch das Loos zu entscheiden, welches der Bataillone im Platze bleiben sollte. Das Loos traf ein Bat. Catalanen, das sich aber weigerte zu gehorchen. Man beorderte hierauf ein im Dorfe Horcajo cantonnirendes Bataillon; aber die folgende Nacht desertirte dasselbe in Masse, theils zu den Constitutionellen, theils nach Hause. – Laut Briefen aus Figueras vom 13 soll Segarra mit 6 bis 7000 Mann und 14 Stücken Geschütz, und nachdem er alle Equipirungsstücke unter seine Mannschaft vertheilt hatte, aus Berga hervorgebrochen seyn; man wußte nicht, ob um Solsona zu belagern oder um eine für diesen Platz bestimmte Sendung von Munition und Lebensmitteln aufzufangen; 700 Insurgenten unter Bouquija hielten San Juan de las Abadesas mit 2 St. Geschütz besetzt. – Die Verschwörung in der durch die Convention von Bergara beruhigten Nachbarprovinzen scheint sehr ernstlicher Natur, und der Aufstand auf dem Punkte gewesen zu seyn, loszubrechen. Unter den vorgenommenen Verhaftungen ist die des Pfarrers von Leyza eine der wichtigsten. Derselbe war durch Vermittelung des Pfarrers Etchevarria in fortwährendem thätigen Briefwechsel mit dem Hofe des Prätendenten zu Bourges. Er sitzt nun in der Citadelle von Pampeluna in festem Gewahrsam. Der Tag des Ausbruchs der Verschwörung war noch nicht festgesetzt. Elio war zum Chef der Bewegung, Alzaa zum Commandanten von Alava ausersehen. Zum Glück ist die ganze voluminöse Correspondenz in den Händen der spanischen Behörden, und bei strenger Wachsamkeit ist Hoffnung vorhanden, daß die Ruhe nicht von neuem gestört werden wird.

Großbritannien.

Das ministerielle M. Chronicle sagt: „Das Dampfboot Hydra wurde von Sir R. Stopford von Malta nach Neapel gesendet, nicht in Folge von militärischen Bewegungen des neapolitanischen Heers, wie französische Zeitungen angegeben, sondern in Folge der dem Sir R. Stopford von der Admiralität zugefertigten Instructionen, sich mit Hrn. Temple in Communication zu setzen, um zu erfahren, ob der König von Neapel auf Englands Forderungen eingegangen. Die Hydra fand bei ihrer Ankunft vor Neapel, daß dieses nicht geschehen, und kehrte mit dieser Nachricht nach Malta zurück. Darauf, darf man annehmen, wird Sir R. Stopford unmittelbar an die Küsten von Sicilien und Neapel abgesegelt seyn, um Repressalien auszuüben. Repressalien aber sind bekanntlich noch kein Krieg, sondern nur eine präliminare und Vorsichts-Maaßregel, welche, wenn sie gelingt, dem Kriege vorbaut.“ Diese Distinction des officiellen Organs nennt der Courier ein Seitenstück zu Lord Palmerstons berühmten „Communicationen“ mit China, die in der Gestalt von Kanonenkugeln gepflogen werden sollen. Die englische Presse im Allgemeinen verhehlt sich nicht, daß Englands politischer Horizont sich immer mehr umdüstert, wie denn namentlich die neuesten Berichte über den Stand der nordamerikanischen Gränzfrage auch von den Geldleuten, der

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="0921"/>
      <titlePage type="heading">
        <docTitle>
          <titlePart type="main">Augsburger Allgemeine Zeitung.</titlePart><lb/>
          <titlePart type="jImprimatur">Mit allerhöchsten Privilegien.</titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <docImprint>
          <docDate>Sonnabend</docDate>
        </docImprint><lb/>
        <titlePart type="volume">Nr. 116.</titlePart><lb/>
        <docImprint>
          <docDate>25 April 1840.</docDate>
        </docImprint>
      </titlePage>
    </front>
    <body><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Mexico</hi> </head><lb/>
        <p>(<hi rendition="#g">Commerce</hi>.) Briefe aus <hi rendition="#b">Texas</hi> vom 7 März, die man in New-Orleans erhalten, melden, daß die Föderalisten zu Laredo, einer auf dem linken Ufer des Rio-Grande gelegenen Stadt, eine berathende Versammlung gehalten und darin beschlossen haben, das Joch Mexico's abzuschütteln und die Regierung eines neuen Staates, unter dem Namen &#x201E;Republik Rio-Grande&#x201C; zu organisiren.</p><lb/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Spanien.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <byline>
            <docAuthor>
              <gap reason="insignificant"/>
            </docAuthor>
          </byline>
          <dateline><hi rendition="#b">Bordeaux,</hi> 18 April.</dateline>
          <p> Aus Alcañiz meldete man unterm 10, daß die Linie der Constitutionellen im Vorrücken begriffen war, und sie den von den Insurgenten besetzten Landstrich immer enger einschloß. Peñaroya und Monroyo bildeten die Basis der Operation. Letzteres war bereits am 7 von General Leon, das Dorf Cellora am selbigen Tage, nach kurzer Vertheidigung, von Puig-Samper besetzt worden, die Rebellen zogen sich auf Peñaroya zurück. 33 Deserteurs stellten sich zu Aguaviva. Nachdem man die nöthigen Anstalten zur Befestigung von Monroyo getroffen, rückte die Division Leon den 10 gegen Peñaroya vor, das der Feind ohne Widerstand räumte (wie Sie bereits durch eine telegraphische Depesche erfahren haben). Man hoffte, daß Morella, dessen Erdwälle durch den Regen theilweise zerstört sind, vor den Colonnen der Generale Leon und Samper, die vereinigt 25,000 Mann zählen, nicht zu halten im Stande seyn werden, um so mehr, als die Niederlage von Pitarque Bestürzung unter die Besatzung gebracht hat, und der Fanatismus der Befehlshaber Forcadell und Polo kein Ersatz für das Feldherrntalent Cabrera's ist, den man allgemein für die Sache der Insurrection verloren glaubt. Die letzten Nachrichten sprechen auch von Uneinigkeit unter der Garnison. Die Chefs seyen genöthigt gewesen, durch das Loos zu entscheiden, welches der Bataillone im Platze bleiben sollte. Das Loos traf ein Bat. Catalanen, das sich aber weigerte zu gehorchen. Man beorderte hierauf ein im Dorfe Horcajo cantonnirendes Bataillon; aber die folgende Nacht desertirte dasselbe in Masse, theils zu den Constitutionellen, theils nach Hause. &#x2013; Laut Briefen aus Figueras vom 13 soll Segarra mit 6 bis 7000 Mann und 14 Stücken Geschütz, und nachdem er alle Equipirungsstücke unter seine Mannschaft vertheilt hatte, aus Berga hervorgebrochen seyn; man wußte nicht, ob um Solsona zu belagern oder um eine für diesen Platz bestimmte Sendung von Munition und Lebensmitteln aufzufangen; 700 Insurgenten unter Bouquija hielten San Juan de las Abadesas mit 2 St. Geschütz besetzt. &#x2013; Die Verschwörung in der durch die Convention von Bergara beruhigten Nachbarprovinzen scheint sehr ernstlicher Natur, und der Aufstand auf dem Punkte gewesen zu seyn, loszubrechen. Unter den vorgenommenen Verhaftungen ist die des Pfarrers von Leyza eine der wichtigsten. Derselbe war durch Vermittelung des Pfarrers Etchevarria in fortwährendem thätigen Briefwechsel mit dem Hofe des Prätendenten zu Bourges. Er sitzt nun in der Citadelle von Pampeluna in festem Gewahrsam. Der Tag des Ausbruchs der Verschwörung war noch nicht festgesetzt. Elio war zum Chef der Bewegung, Alzaa zum Commandanten von Alava ausersehen. Zum Glück ist die ganze voluminöse Correspondenz in den Händen der spanischen Behörden, und bei strenger Wachsamkeit ist Hoffnung vorhanden, daß die Ruhe nicht von neuem gestört werden wird.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Großbritannien.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <byline>
            <docAuthor>
              <gap reason="insignificant"/>
            </docAuthor>
          </byline>
          <dateline><hi rendition="#b">London,</hi> 18 April.</dateline><lb/>
          <p>Das ministerielle M. <hi rendition="#g">Chronicle</hi> sagt: &#x201E;Das Dampfboot Hydra wurde von Sir R. Stopford von Malta nach Neapel gesendet, nicht in Folge von militärischen Bewegungen des neapolitanischen Heers, wie französische Zeitungen angegeben, sondern in Folge der dem Sir R. Stopford von der Admiralität zugefertigten Instructionen, sich mit Hrn. Temple in Communication zu setzen, um zu erfahren, ob der König von Neapel auf Englands Forderungen eingegangen. Die Hydra fand bei ihrer Ankunft vor Neapel, daß dieses nicht geschehen, und kehrte mit dieser Nachricht nach Malta zurück. Darauf, darf man annehmen, wird Sir R. Stopford unmittelbar an die Küsten von Sicilien und Neapel abgesegelt seyn, um Repressalien auszuüben. Repressalien aber sind bekanntlich noch kein Krieg, sondern nur eine präliminare und Vorsichts-Maaßregel, welche, wenn sie gelingt, dem Kriege vorbaut.&#x201C; Diese Distinction des officiellen Organs nennt der <hi rendition="#g">Courier</hi> ein Seitenstück zu Lord Palmerstons berühmten &#x201E;Communicationen&#x201C; mit China, die in der Gestalt von Kanonenkugeln gepflogen werden sollen. Die englische Presse im Allgemeinen verhehlt sich nicht, daß Englands politischer Horizont sich immer mehr umdüstert, wie denn namentlich die neuesten Berichte über den Stand der nordamerikanischen Gränzfrage auch von den Geldleuten, der<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0921/0001] Augsburger Allgemeine Zeitung. Mit allerhöchsten Privilegien. Sonnabend Nr. 116. 25 April 1840. Mexico (Commerce.) Briefe aus Texas vom 7 März, die man in New-Orleans erhalten, melden, daß die Föderalisten zu Laredo, einer auf dem linken Ufer des Rio-Grande gelegenen Stadt, eine berathende Versammlung gehalten und darin beschlossen haben, das Joch Mexico's abzuschütteln und die Regierung eines neuen Staates, unter dem Namen „Republik Rio-Grande“ zu organisiren. Spanien. _ Bordeaux, 18 April. Aus Alcañiz meldete man unterm 10, daß die Linie der Constitutionellen im Vorrücken begriffen war, und sie den von den Insurgenten besetzten Landstrich immer enger einschloß. Peñaroya und Monroyo bildeten die Basis der Operation. Letzteres war bereits am 7 von General Leon, das Dorf Cellora am selbigen Tage, nach kurzer Vertheidigung, von Puig-Samper besetzt worden, die Rebellen zogen sich auf Peñaroya zurück. 33 Deserteurs stellten sich zu Aguaviva. Nachdem man die nöthigen Anstalten zur Befestigung von Monroyo getroffen, rückte die Division Leon den 10 gegen Peñaroya vor, das der Feind ohne Widerstand räumte (wie Sie bereits durch eine telegraphische Depesche erfahren haben). Man hoffte, daß Morella, dessen Erdwälle durch den Regen theilweise zerstört sind, vor den Colonnen der Generale Leon und Samper, die vereinigt 25,000 Mann zählen, nicht zu halten im Stande seyn werden, um so mehr, als die Niederlage von Pitarque Bestürzung unter die Besatzung gebracht hat, und der Fanatismus der Befehlshaber Forcadell und Polo kein Ersatz für das Feldherrntalent Cabrera's ist, den man allgemein für die Sache der Insurrection verloren glaubt. Die letzten Nachrichten sprechen auch von Uneinigkeit unter der Garnison. Die Chefs seyen genöthigt gewesen, durch das Loos zu entscheiden, welches der Bataillone im Platze bleiben sollte. Das Loos traf ein Bat. Catalanen, das sich aber weigerte zu gehorchen. Man beorderte hierauf ein im Dorfe Horcajo cantonnirendes Bataillon; aber die folgende Nacht desertirte dasselbe in Masse, theils zu den Constitutionellen, theils nach Hause. – Laut Briefen aus Figueras vom 13 soll Segarra mit 6 bis 7000 Mann und 14 Stücken Geschütz, und nachdem er alle Equipirungsstücke unter seine Mannschaft vertheilt hatte, aus Berga hervorgebrochen seyn; man wußte nicht, ob um Solsona zu belagern oder um eine für diesen Platz bestimmte Sendung von Munition und Lebensmitteln aufzufangen; 700 Insurgenten unter Bouquija hielten San Juan de las Abadesas mit 2 St. Geschütz besetzt. – Die Verschwörung in der durch die Convention von Bergara beruhigten Nachbarprovinzen scheint sehr ernstlicher Natur, und der Aufstand auf dem Punkte gewesen zu seyn, loszubrechen. Unter den vorgenommenen Verhaftungen ist die des Pfarrers von Leyza eine der wichtigsten. Derselbe war durch Vermittelung des Pfarrers Etchevarria in fortwährendem thätigen Briefwechsel mit dem Hofe des Prätendenten zu Bourges. Er sitzt nun in der Citadelle von Pampeluna in festem Gewahrsam. Der Tag des Ausbruchs der Verschwörung war noch nicht festgesetzt. Elio war zum Chef der Bewegung, Alzaa zum Commandanten von Alava ausersehen. Zum Glück ist die ganze voluminöse Correspondenz in den Händen der spanischen Behörden, und bei strenger Wachsamkeit ist Hoffnung vorhanden, daß die Ruhe nicht von neuem gestört werden wird. Großbritannien. _ London, 18 April. Das ministerielle M. Chronicle sagt: „Das Dampfboot Hydra wurde von Sir R. Stopford von Malta nach Neapel gesendet, nicht in Folge von militärischen Bewegungen des neapolitanischen Heers, wie französische Zeitungen angegeben, sondern in Folge der dem Sir R. Stopford von der Admiralität zugefertigten Instructionen, sich mit Hrn. Temple in Communication zu setzen, um zu erfahren, ob der König von Neapel auf Englands Forderungen eingegangen. Die Hydra fand bei ihrer Ankunft vor Neapel, daß dieses nicht geschehen, und kehrte mit dieser Nachricht nach Malta zurück. Darauf, darf man annehmen, wird Sir R. Stopford unmittelbar an die Küsten von Sicilien und Neapel abgesegelt seyn, um Repressalien auszuüben. Repressalien aber sind bekanntlich noch kein Krieg, sondern nur eine präliminare und Vorsichts-Maaßregel, welche, wenn sie gelingt, dem Kriege vorbaut.“ Diese Distinction des officiellen Organs nennt der Courier ein Seitenstück zu Lord Palmerstons berühmten „Communicationen“ mit China, die in der Gestalt von Kanonenkugeln gepflogen werden sollen. Die englische Presse im Allgemeinen verhehlt sich nicht, daß Englands politischer Horizont sich immer mehr umdüstert, wie denn namentlich die neuesten Berichte über den Stand der nordamerikanischen Gränzfrage auch von den Geldleuten, der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_116_18400425
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_116_18400425/1
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 116. Augsburg, 25. April 1840, S. 0921. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_116_18400425/1>, abgerufen am 07.08.2020.