Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623].

Bild:
<< vorherige Seite

Triumphus
ist. Vnd dieses Tempore oportuno, zu rechter
Zeit/ wie vnser Text redet/ Das ist/ cum re
esset in acie novaculae,
da die Noth am grösten/
vnd der Zorn Gottes vber das verlorne Mensch-
liche Geschlechte am häfftigsten angegangen vnd
entbrennet war. Den Er weiß doch das rechte
Psal. 31.Eth [fremdsprachliches Material - 1 Wort fehlt] die rechte Zeit zu treffen/ Wie David
Eccl. 3.diß Wörtlein brauchet im 31. Psalmen.

Darnach Eripiendo, Weiln Er am besten
Zeit vnd Weyse weiß/ wie vnnd wann Er seine
Heyligen aus jhren Nöthen erlösen sol. Dann
wann in der gantzen Natur kein Weg/ Mittel
noch Hoffnung der Erlösung verhanden ist/ da
weiß der HERR alleine die Gottseligen aus
2. Pet. 2.der Versuchung zu erlösen/ Wie Petrus herrlich
Act. 12.zeuget. Massen Ers dann an seinem eigenen
exemplo wargemacht vnd erfüllet hat/ da Er
jhn aus dem Kärcker gezogen/ darinnen er auffn
Hals gefangen lag: Item: Da Er den Apo-
2. Thim. 4.stolum Paulum erlösete/ von dem Rachen deß
hellischen Löwens. Vnd die Frome Susannam
aus der Todeßgefahr vnnd Gewalt That jhrer
Feinde vnd Ankläger/ Wie in der Historia
Susannae
zu lesen ist.

Vnd

Triumphus
iſt. Vnd dieſes Tempore oportuno, zu rechter
Zeit/ wie vnſer Text redet/ Das iſt/ cum re
eſset in acie novaculæ,
da die Noth am groͤſten/
vnd der Zorn Gottes vber das verlorne Menſch-
liche Geſchlechte am haͤfftigſten angegangen vnd
entbrennet war. Den Er weiß doch das rechte
Pſal. 31.Eth [fremdsprachliches Material – 1 Wort fehlt] die rechte Zeit zu treffen/ Wie David
Eccl. 3.diß Woͤrtlein brauchet im 31. Pſalmen.

Darnach Eripiendo, Weiln Er am beſten
Zeit vnd Weyſe weiß/ wie vnnd wann Er ſeine
Heyligen aus jhren Noͤthen erloͤſen ſol. Dann
wann in der gantzen Natur kein Weg/ Mittel
noch Hoffnung der Erloͤſung verhanden iſt/ da
weiß der HERR alleine die Gottſeligen aus
2. Pet. 2.der Verſuchung zu erloͤſen/ Wie Petrus herrlich
Act. 12.zeuget. Maſſen Ers dann an ſeinem eigenen
exemplo wargemacht vnd erfuͤllet hat/ da Er
jhn aus dem Kaͤrcker gezogen/ darinnen er auffn
Hals gefangen lag: Item: Da Er den Apo-
2. Thim. 4.ſtolum Paulum erloͤſete/ von dem Rachen deß
helliſchen Loͤwens. Vnd die Frome Suſannam
aus der Todeßgefahr vnnd Gewalt That jhrer
Feinde vnd Anklaͤger/ Wie in der Hiſtoriâ
Suſannæ
zu leſen iſt.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="[40]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Triumphus</hi></hi></hi></fw><lb/>
i&#x017F;t. Vnd die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Tempore oportuno,</hi> zu rechter<lb/>
Zeit/ wie vn&#x017F;er Text redet/ Das i&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">cum re<lb/>
e&#x017F;set in acie novaculæ,</hi> da die Noth am gro&#x0364;&#x017F;ten/<lb/>
vnd der Zorn Gottes vber das verlorne Men&#x017F;ch-<lb/>
liche Ge&#x017F;chlechte am ha&#x0364;fftig&#x017F;ten angegangen vnd<lb/>
entbrennet war. Den Er weiß doch das rechte<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi></hi> 31.</note><hi rendition="#aq">Eth</hi> <gap reason="fm" unit="words" quantity="1"/> die rechte Zeit zu treffen/ Wie David<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Eccl.</hi></hi> 3.</note>diß Wo&#x0364;rtlein brauchet im 31. P&#x017F;almen.</p><lb/>
          <p>Darnach <hi rendition="#aq">Eripiendo,</hi> Weiln Er am be&#x017F;ten<lb/>
Zeit vnd Wey&#x017F;e weiß/ wie vnnd wann Er &#x017F;eine<lb/>
Heyligen aus jhren No&#x0364;then erlo&#x0364;&#x017F;en &#x017F;ol. Dann<lb/>
wann in der gantzen Natur kein Weg/ Mittel<lb/>
noch Hoffnung der Erlo&#x0364;&#x017F;ung verhanden i&#x017F;t/ da<lb/>
weiß der <hi rendition="#g">HERR</hi> alleine die Gott&#x017F;eligen aus<lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pet.</hi></hi> 2.</note>der Ver&#x017F;uchung zu erlo&#x0364;&#x017F;en/ Wie Petrus herrlich<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Act.</hi></hi> 12.</note>zeuget. Ma&#x017F;&#x017F;en Ers dann an &#x017F;einem eigenen<lb/><hi rendition="#aq">exemplo</hi> wargemacht vnd erfu&#x0364;llet hat/ da Er<lb/>
jhn aus dem Ka&#x0364;rcker gezogen/ darinnen er auffn<lb/>
Hals gefangen lag: <hi rendition="#aq">Item:</hi> Da Er den <hi rendition="#aq">Apo-</hi><lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Thim.</hi></hi> 4.</note><hi rendition="#aq">&#x017F;tolum Paulum</hi> erlo&#x0364;&#x017F;ete/ von dem Rachen deß<lb/>
helli&#x017F;chen Lo&#x0364;wens. Vnd die Frome <hi rendition="#aq">Su&#x017F;annam</hi><lb/>
aus der Todeßgefahr vnnd Gewalt That jhrer<lb/>
Feinde vnd Ankla&#x0364;ger/ Wie in der <hi rendition="#aq">Hi&#x017F;toriâ<lb/>
Su&#x017F;annæ</hi> zu le&#x017F;en i&#x017F;t.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Vnd</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[40]/0040] Triumphus iſt. Vnd dieſes Tempore oportuno, zu rechter Zeit/ wie vnſer Text redet/ Das iſt/ cum re eſset in acie novaculæ, da die Noth am groͤſten/ vnd der Zorn Gottes vber das verlorne Menſch- liche Geſchlechte am haͤfftigſten angegangen vnd entbrennet war. Den Er weiß doch das rechte Eth _ die rechte Zeit zu treffen/ Wie David diß Woͤrtlein brauchet im 31. Pſalmen. Pſal. 31. Eccl. 3. Darnach Eripiendo, Weiln Er am beſten Zeit vnd Weyſe weiß/ wie vnnd wann Er ſeine Heyligen aus jhren Noͤthen erloͤſen ſol. Dann wann in der gantzen Natur kein Weg/ Mittel noch Hoffnung der Erloͤſung verhanden iſt/ da weiß der HERR alleine die Gottſeligen aus der Verſuchung zu erloͤſen/ Wie Petrus herrlich zeuget. Maſſen Ers dann an ſeinem eigenen exemplo wargemacht vnd erfuͤllet hat/ da Er jhn aus dem Kaͤrcker gezogen/ darinnen er auffn Hals gefangen lag: Item: Da Er den Apo- ſtolum Paulum erloͤſete/ von dem Rachen deß helliſchen Loͤwens. Vnd die Frome Suſannam aus der Todeßgefahr vnnd Gewalt That jhrer Feinde vnd Anklaͤger/ Wie in der Hiſtoriâ Suſannæ zu leſen iſt. 2. Pet. 2. Act. 12. 2. Thim. 4. Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522328
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522328/40
Zitationshilfe: Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623], S. [40]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522328/40>, abgerufen am 13.08.2020.