Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

die angegebene Traurigkeit über den schnellen Tod derer verschiedenen. Solche ist, wie gedacht, nichts anders als die Ideen der Geister, womit sie sich unter einander Afficiren, welche auf verschieden Weise excitiret werden können, dergestalt, daß sie auf dieses und nicht auf jenes Objectum sich richten. Daher kommen alle Erscheinungen der Toden, welche doch der eine, dem sie angehen warnimt, der andere nicht, und wodurch öffters die Lebendigen sehr gequälet werden, daher begiebt sichs, daß offt Leute, die ein starckes Commerce zusamen gehabt, einander bald im Tode folgen. Darum so geschehen solcher Sachen viel, sagt Theophr. Paracelsus P.2. de virtute Imaginativa, die dem Menschen groß anzusehen sind. Dabey solt ihr aber das Geschicht mercken, zu einen Beyspiel: Eine Frau die im puerperio liegt, und soll sterben, ist sie dem Tod, gram und feind, und stirbt in Neid und Haß über den Tod und wird dahin gerissen, oder fantasirt: Ich wolte das alle Welt mit mir stürbe, etc. und itzt generirt sich, (fährt er fort) ein gemeines Land-Sterben. Was man nun in einen Exempel zu affirmiren kein bedencken findet, das kan man auch in mehrern nicht negiren. Man gebe nur

die angegebene Traurigkeit über den schnellen Tod derer verschiedenen. Solche ist, wie gedacht, nichts anders als die Ideen der Geister, womit sie sich unter einander Afficiren, welche auf verschieden Weise excitiret werden können, dergestalt, daß sie auf dieses und nicht auf jenes Objectum sich richten. Daher kommen alle Erscheinungen der Toden, welche doch der eine, dem sie angehen warnimt, der andere nicht, und wodurch öffters die Lebendigen sehr gequälet werden, daher begiebt sichs, daß offt Leute, die ein starckes Commerce zusamen gehabt, einander bald im Tode folgen. Darum so geschehen solcher Sachen viel, sagt Theophr. Paracelsus P.2. de virtute Imaginativa, die dem Menschen groß anzusehen sind. Dabey solt ihr aber das Geschicht mercken, zu einen Beyspiel: Eine Frau die im puerperio liegt, und soll sterben, ist sie dem Tod, gram und feind, und stirbt in Neid und Haß über den Tod und wird dahin gerissen, oder fantasirt: Ich wolte das alle Welt mit mir stürbe, etc. und itzt generirt sich, (fährt er fort) ein gemeines Land-Sterben. Was man nun in einen Exempel zu affirmiren kein bedencken findet, das kan man auch in mehrern nicht negiren. Man gebe nur

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="41"/>
die angegebene Traurigkeit über den schnellen Tod derer verschiedenen. Solche ist, wie gedacht, nichts anders als die <hi rendition="#aq">Ideen</hi> der Geister, womit sie sich unter einander <hi rendition="#aq">Afficir</hi>en, welche auf verschieden Weise <hi rendition="#aq">excitiret</hi> werden können, dergestalt, daß sie auf dieses und nicht auf jenes <hi rendition="#aq">Objectum</hi> sich richten. Daher kommen alle Erscheinungen der Toden, welche doch der eine, dem sie angehen warnimt, der andere nicht, und wodurch öffters die Lebendigen sehr gequälet werden, daher begiebt sichs, daß offt Leute, die ein starckes <hi rendition="#aq">Commerce</hi> zusamen gehabt, einander bald im Tode folgen. Darum so geschehen solcher Sachen viel, sagt <hi rendition="#aq">Theophr. Paracelsus P.2. de virtute Imaginativa</hi>, die dem Menschen groß anzusehen sind. Dabey solt ihr aber das Geschicht mercken, zu einen Beyspiel: Eine Frau die im <hi rendition="#aq">puerperio</hi> liegt, und soll sterben, ist sie dem Tod, gram und feind, und stirbt in Neid und Haß über den Tod und wird dahin gerissen, oder <hi rendition="#aq">fantasirt</hi>: Ich wolte das alle Welt mit mir stürbe, etc. und itzt <hi rendition="#aq">generirt</hi> sich, (fährt er fort) ein gemeines Land-Sterben. Was man nun in einen Exempel zu <hi rendition="#aq">affirmiren</hi> kein bedencken findet, das kan man auch in mehrern nicht <hi rendition="#aq">negi</hi>ren. Man gebe nur
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0041] die angegebene Traurigkeit über den schnellen Tod derer verschiedenen. Solche ist, wie gedacht, nichts anders als die Ideen der Geister, womit sie sich unter einander Afficiren, welche auf verschieden Weise excitiret werden können, dergestalt, daß sie auf dieses und nicht auf jenes Objectum sich richten. Daher kommen alle Erscheinungen der Toden, welche doch der eine, dem sie angehen warnimt, der andere nicht, und wodurch öffters die Lebendigen sehr gequälet werden, daher begiebt sichs, daß offt Leute, die ein starckes Commerce zusamen gehabt, einander bald im Tode folgen. Darum so geschehen solcher Sachen viel, sagt Theophr. Paracelsus P.2. de virtute Imaginativa, die dem Menschen groß anzusehen sind. Dabey solt ihr aber das Geschicht mercken, zu einen Beyspiel: Eine Frau die im puerperio liegt, und soll sterben, ist sie dem Tod, gram und feind, und stirbt in Neid und Haß über den Tod und wird dahin gerissen, oder fantasirt: Ich wolte das alle Welt mit mir stürbe, etc. und itzt generirt sich, (fährt er fort) ein gemeines Land-Sterben. Was man nun in einen Exempel zu affirmiren kein bedencken findet, das kan man auch in mehrern nicht negiren. Man gebe nur

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/41
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732, S. 41. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/41>, abgerufen am 16.10.2019.