Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite
Die XXV. Anmerckung.
Lehr-Sätzen gemässen heiligen Religions-
Eyffer derer Geistlichen verursachte, und
durch die Hohe Landes-Obrigkeit, aus glei-
cher Absicht, zur Execution gebrachten Ver-
ordnungen, und vorgenommenen Procedu-
ren, handelnde Schrifften, it. Puffendor-
fium
de habitu religionis christianae ad vi-
tam civilem, Pere Maimbourg Decadence
de l'Empire; Emiliane
und Missons Reisen etc.
So wird man obigen Satz vielfältig er-
wiesen finden.


Die XXV. Anmerckung.
Was bey
denen
Wechsel-
Briefen
zu observi-
ren.

WAs auf Reisen, wegen (ll) der Wechsel-Gelder in
acht zu nehmen, wäre auch
viel zu erinnern, indem die Kauf-
Leute Reisende sehr berücken. Doch
allem diesen vorzukommen, ist hier-
bey nichts bessers, als daß man sich
die Wechsel in Courant-Gelde über-
machen lässet, und hernach nicht
durch die Banquiers, sondern bey de-
nen Wechsel-Bäncken, Gold-Spe-
cies,
so in richtigen valore sind, sich
davor geben läßt: So darff man ein

weni-
Die XXV. Anmerckung.
Lehr-Saͤtzen gemaͤſſen heiligen Religions-
Eyffer derer Geiſtlichen verurſachte, und
durch die Hohe Landes-Obrigkeit, aus glei-
cher Abſicht, zur Execution gebrachten Ver-
ordnungen, und vorgenommenen Procedu-
ren, handelnde Schrifften, it. Puffendor-
fium
de habitu religionis chriſtianæ ad vi-
tam civilem, Pere Maimbourg Decadence
de l’Empire; Emiliane
und Miſſons Reiſen ꝛc.
So wird man obigen Satz vielfaͤltig er-
wieſen finden.


Die XXV. Anmerckung.
Was bey
denen
Wechſel-
Briefen
zu obſervi-
ren.

WAs auf Reiſen, wegen (ll) der Wechſel-Gelder in
acht zu nehmen, waͤre auch
viel zu erinnern, indem die Kauf-
Leute Reiſende ſehr beruͤcken. Doch
allem dieſen vorzukommen, iſt hier-
bey nichts beſſers, als daß man ſich
die Wechſel in Courant-Gelde uͤber-
machen laͤſſet, und hernach nicht
durch die Banquiers, ſondern bey de-
nen Wechſel-Baͤncken, Gold-Spe-
cies,
ſo in richtigen valore ſind, ſich
davor geben laͤßt: So darff man ein

weni-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <note xml:id="nkk" prev="#zkk" place="end" n="(kk)"><pb facs="#f0198" n="176"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">XXV.</hi> Anmerckung.</hi></fw><lb/>
Lehr-Sa&#x0364;tzen gema&#x0364;&#x017F;&#x017F;en heiligen <hi rendition="#aq">Religion</hi>s-<lb/>
Eyffer derer Gei&#x017F;tlichen verur&#x017F;achte, und<lb/>
durch die Hohe Landes-Obrigkeit, aus glei-<lb/>
cher Ab&#x017F;icht, zur <hi rendition="#aq">Execution</hi> gebrachten Ver-<lb/>
ordnungen, und vorgenommenen <hi rendition="#aq">Procedu-</hi><lb/>
ren, handelnde Schrifften, <hi rendition="#aq">it. <hi rendition="#i">Puffendor-<lb/>
fium</hi> de habitu religionis chri&#x017F;tianæ ad vi-<lb/>
tam civilem, Pere Maimbourg Decadence<lb/>
de l&#x2019;Empire; Emiliane</hi> und <hi rendition="#aq">Mi&#x017F;&#x017F;ons</hi> Rei&#x017F;en &#xA75B;c.<lb/>
So wird man obigen Satz vielfa&#x0364;ltig er-<lb/>
wie&#x017F;en finden.</note>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">XXV.</hi> Anmerckung.</hi> </head><lb/>
        <note place="left">Was bey<lb/>
denen<lb/>
Wech&#x017F;el-<lb/>
Briefen<lb/>
zu <hi rendition="#aq">ob&#x017F;ervi-</hi><lb/>
ren.</note>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>As auf Rei&#x017F;en, wegen <note xml:id="zll" next="#nll" place="end" n="(ll)"/><lb/><hi rendition="#fr">der Wech&#x017F;el-Gelder</hi> in<lb/>
acht zu nehmen, wa&#x0364;re auch<lb/>
viel zu erinnern, indem die Kauf-<lb/>
Leute Rei&#x017F;ende &#x017F;ehr beru&#x0364;cken. Doch<lb/>
allem die&#x017F;en vorzukommen, i&#x017F;t hier-<lb/>
bey nichts be&#x017F;&#x017F;ers, als daß man &#x017F;ich<lb/>
die Wech&#x017F;el in <hi rendition="#aq">Courant-</hi>Gelde u&#x0364;ber-<lb/>
machen la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et, und hernach nicht<lb/>
durch die <hi rendition="#aq">Banquiers,</hi> &#x017F;ondern bey de-<lb/>
nen Wech&#x017F;el-Ba&#x0364;ncken, Gold-<hi rendition="#aq">Spe-<lb/>
cies,</hi> &#x017F;o in richtigen <hi rendition="#aq">valore</hi> &#x017F;ind, &#x017F;ich<lb/>
davor geben la&#x0364;ßt: So darff man ein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">weni-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[176/0198] Die XXV. Anmerckung. ⁽kk⁾ Lehr-Saͤtzen gemaͤſſen heiligen Religions- Eyffer derer Geiſtlichen verurſachte, und durch die Hohe Landes-Obrigkeit, aus glei- cher Abſicht, zur Execution gebrachten Ver- ordnungen, und vorgenommenen Procedu- ren, handelnde Schrifften, it. Puffendor- fium de habitu religionis chriſtianæ ad vi- tam civilem, Pere Maimbourg Decadence de l’Empire; Emiliane und Miſſons Reiſen ꝛc. So wird man obigen Satz vielfaͤltig er- wieſen finden. Die XXV. Anmerckung. WAs auf Reiſen, wegen ⁽ll⁾ der Wechſel-Gelder in acht zu nehmen, waͤre auch viel zu erinnern, indem die Kauf- Leute Reiſende ſehr beruͤcken. Doch allem dieſen vorzukommen, iſt hier- bey nichts beſſers, als daß man ſich die Wechſel in Courant-Gelde uͤber- machen laͤſſet, und hernach nicht durch die Banquiers, ſondern bey de- nen Wechſel-Baͤncken, Gold-Spe- cies, ſo in richtigen valore ſind, ſich davor geben laͤßt: So darff man ein weni-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/198
Zitationshilfe: Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727, S. 176. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/198>, abgerufen am 20.09.2019.