Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite

Nach dieser Krise darf ich hoffen, daß es
bestehen und als ein Beglaubigungssiegel mei-
ner Lehre sich erweisen werde. Dieser Sohn
wird mich in diesem Fache, so wie mein zwei-
ter Sohn in einem andern, was ich früher auf-
gab, fortsetzen.

Dazu kommt, daß ein Mann, der von Ju-
gend auf für die praktische Landwirthschaft ge-
bildet, sich allen darauf Bezug habenden Wis-
senschaften eifrigst widmete, nun auch durch
die Bande des Bluts den Verein befestiget
hat, worin er in wissenschaftlicher Hinsicht mit
uns getreten war. Dieser, der Professor
Körte -- als Mitunternehmer des landwirth-
schaftlichen Instituts zu Marlofstein und
Direktor des zu Ober-Theres, so wie durch
mehrere Schriften dem Publikum bekannt --
wird Einhof und Cromen ersetzen, und hat
besonders die Leitung des Instituts über-
nommen.

Er wird in Verbindung mit meinem
Sohn, unter dem Titel: "Mittheilungen
aus Möglin
," unbestimmte Hefte heraus-
geben, welche neben andern Gegenständen der
Kunst und Wissenschaft des Landwirths, ge-
nauere Nachrichten und Beobachtungen von

Nach dieſer Kriſe darf ich hoffen, daß es
beſtehen und als ein Beglaubigungsſiegel mei-
ner Lehre ſich erweiſen werde. Dieſer Sohn
wird mich in dieſem Fache, ſo wie mein zwei-
ter Sohn in einem andern, was ich fruͤher auf-
gab, fortſetzen.

Dazu kommt, daß ein Mann, der von Ju-
gend auf fuͤr die praktiſche Landwirthſchaft ge-
bildet, ſich allen darauf Bezug habenden Wiſ-
ſenſchaften eifrigſt widmete, nun auch durch
die Bande des Bluts den Verein befeſtiget
hat, worin er in wiſſenſchaftlicher Hinſicht mit
uns getreten war. Dieſer, der Profeſſor
Koͤrte — als Mitunternehmer des landwirth-
ſchaftlichen Inſtituts zu Marlofſtein und
Direktor des zu Ober-Theres, ſo wie durch
mehrere Schriften dem Publikum bekannt —
wird Einhof und Cromen erſetzen, und hat
beſonders die Leitung des Inſtituts uͤber-
nommen.

Er wird in Verbindung mit meinem
Sohn, unter dem Titel: „Mittheilungen
aus Moͤglin
,“ unbeſtimmte Hefte heraus-
geben, welche neben andern Gegenſtaͤnden der
Kunſt und Wiſſenſchaft des Landwirths, ge-
nauere Nachrichten und Beobachtungen von

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0012" n="IX"/>
        <p>Nach die&#x017F;er Kri&#x017F;e darf ich hoffen, daß es<lb/>
be&#x017F;tehen und als ein Beglaubigungs&#x017F;iegel mei-<lb/>
ner Lehre &#x017F;ich erwei&#x017F;en werde. Die&#x017F;er Sohn<lb/>
wird mich in die&#x017F;em Fache, &#x017F;o wie mein zwei-<lb/>
ter Sohn in einem andern, was ich fru&#x0364;her auf-<lb/>
gab, fort&#x017F;etzen.</p><lb/>
        <p>Dazu kommt, daß ein Mann, der von Ju-<lb/>
gend auf fu&#x0364;r die prakti&#x017F;che Landwirth&#x017F;chaft ge-<lb/>
bildet, &#x017F;ich allen darauf Bezug habenden Wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en&#x017F;chaften eifrig&#x017F;t widmete, nun auch durch<lb/>
die Bande des Bluts den Verein befe&#x017F;tiget<lb/>
hat, worin er in wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlicher Hin&#x017F;icht mit<lb/>
uns getreten war. Die&#x017F;er, der Profe&#x017F;&#x017F;or<lb/><hi rendition="#g">Ko&#x0364;rte</hi> &#x2014; als Mitunternehmer des landwirth-<lb/>
&#x017F;chaftlichen In&#x017F;tituts zu <hi rendition="#g">Marlof&#x017F;tein</hi> und<lb/>
Direktor des zu <hi rendition="#g">Ober-Theres</hi>, &#x017F;o wie durch<lb/>
mehrere Schriften dem Publikum bekannt &#x2014;<lb/>
wird Einhof und Cromen er&#x017F;etzen, und hat<lb/>
be&#x017F;onders die Leitung des In&#x017F;tituts u&#x0364;ber-<lb/>
nommen.</p><lb/>
        <p>Er wird in Verbindung mit meinem<lb/>
Sohn, unter dem Titel: &#x201E;<hi rendition="#g">Mittheilungen<lb/>
aus Mo&#x0364;glin</hi>,&#x201C; unbe&#x017F;timmte Hefte heraus-<lb/>
geben, welche neben andern Gegen&#x017F;ta&#x0364;nden der<lb/>
Kun&#x017F;t und Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft des Landwirths, ge-<lb/>
nauere Nachrichten und Beobachtungen von<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[IX/0012] Nach dieſer Kriſe darf ich hoffen, daß es beſtehen und als ein Beglaubigungsſiegel mei- ner Lehre ſich erweiſen werde. Dieſer Sohn wird mich in dieſem Fache, ſo wie mein zwei- ter Sohn in einem andern, was ich fruͤher auf- gab, fortſetzen. Dazu kommt, daß ein Mann, der von Ju- gend auf fuͤr die praktiſche Landwirthſchaft ge- bildet, ſich allen darauf Bezug habenden Wiſ- ſenſchaften eifrigſt widmete, nun auch durch die Bande des Bluts den Verein befeſtiget hat, worin er in wiſſenſchaftlicher Hinſicht mit uns getreten war. Dieſer, der Profeſſor Koͤrte — als Mitunternehmer des landwirth- ſchaftlichen Inſtituts zu Marlofſtein und Direktor des zu Ober-Theres, ſo wie durch mehrere Schriften dem Publikum bekannt — wird Einhof und Cromen erſetzen, und hat beſonders die Leitung des Inſtituts uͤber- nommen. Er wird in Verbindung mit meinem Sohn, unter dem Titel: „Mittheilungen aus Moͤglin,“ unbeſtimmte Hefte heraus- geben, welche neben andern Gegenſtaͤnden der Kunſt und Wiſſenſchaft des Landwirths, ge- nauere Nachrichten und Beobachtungen von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/12
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815, S. IX. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/12>, abgerufen am 19.10.2019.