Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

andere vermögt ihr nicht zu leisten. So müst ihr
dann mit uns in jenen/ was das Geheimnuß der
Dreyfaltigkeit betrifft/ über eins stimmen/ und eben
gleiches darvon halten/ und Glauben. Oder wan
ihr euch auf die Lehr/ und Ansehen der Vätter/ und
Kirchen- Räth der ersten Kirchen-Stitzen/ und
fleueren wolt/ so müst ihr auch in anderen Sachen
eben eines mit denen Römisch- Catholischen halten.

Die Catholische aber werden ihme eben mit seinen
eignen Schwerd auf guet Davidisch durch folgendes
Beweißthumb schlagen. Jhr Calvinisten und Lu-
theraner erhaltet annoch die Fest-Tag der Geburth
Christi/ der Urstand/ Auffarth/ und Pfingsten. Jhr
lasset die vier Evangelia Matthaei, Marci, Lucae,
Joannis
mit seinen Sendschreiben zue/ wie ingleichen
alle Sendschreiben des H: Pauli vor wahre heilige
Schrifft: ihr haltet/ und ehret den Sonntag/ und
nicht den Sabbath oder Sonn- Abent/ ihr verlaug-
net den Tauff der Kinder nicht/ ihr widerhollet sel-
ben Tauff nicht/ ihr gebt denen Kindern ihre Nah-
men/ und gebrauchet euch darzue auch der Tauff-Pa-
ten. So fragen wir euch nun/ ob ihr diß alles habt
aus den klahren/ ausgedruckten Wort GOttes/ o-
der aus den Ansehen der Vätter erster Kirch/
und dero Ubergebung/ und Erklährungen der Kirch-
Rath/ die in jenen fünff ersten Jahr-Hundert
seynd gehalten worden? sagt ihr das Erste/ so wer-
det ihr solches in keinen geschriebenen Wort/ klahr
und ausdrucklich finden: sagt ihr das Andere/ so
müst ihr auch in allen anderen Sachen/ welche in
jenen ersten fünff Jahr- Hundert/ gehalten/ verord-
net/ und erklähret worden/ eben jenes mit denen Rö-
misch- Catholischen/ halten/ glauben/ und lehren.

Schluß-begreifflich/ alle Anhaltungen/ und zu
seinen Vorhaben dieses Buch-Schreibers darauff

drin-

andere vermoͤgt ihr nicht zu leiſten. So muͤſt ihr
dann mit uns in jenen/ was das Geheimnuß der
Dreyfaltigkeit betrifft/ uͤber eins ſtimmen/ und eben
gleiches darvon halten/ und Glauben. Oder wan
ihr euch auf die Lehr/ und Anſehen der Vaͤtter/ und
Kirchen- Raͤth der erſten Kirchen-Stitzen/ und
fleueren wolt/ ſo muͤſt ihr auch in anderen Sachen
eben eines mit denen Roͤmiſch- Catholiſchen halten.

Die Catholiſche aber werden ihme eben mit ſeinen
eignen Schwerd auf guet Davidiſch durch folgendes
Beweißthumb ſchlagen. Jhr Calviniſten und Lu-
theraner erhaltet annoch die Feſt-Tag der Geburth
Chriſti/ der Urſtand/ Auffarth/ und Pfingſten. Jhr
laſſet die vier Evangelia Matthæi, Marci, Lucæ,
Joannis
mit ſeinen Sendſchreiben zue/ wie ingleichen
alle Sendſchreiben des H: Pauli vor wahre heilige
Schrifft: ihr haltet/ und ehret den Sonntag/ und
nicht den Sabbath oder Sonn- Abent/ ihr verlaug-
net den Tauff der Kinder nicht/ ihr widerhollet ſel-
ben Tauff nicht/ ihr gebt denen Kindern ihre Nah-
men/ und gebrauchet euch darzue auch der Tauff-Pa-
ten. So fragen wir euch nun/ ob ihr diß alles habt
aus den klahren/ ausgedruckten Wort GOttes/ o-
der aus den Anſehen der Vaͤtter erſter Kirch/
und dero Ubergebung/ und Erklaͤhrungen der Kirch-
Rath/ die in jenen fuͤnff erſten Jahr-Hundert
ſeynd gehalten worden? ſagt ihr das Erſte/ ſo wer-
det ihr ſolches in keinen geſchriebenen Wort/ klahr
und ausdrucklich finden: ſagt ihr das Andere/ ſo
muͤſt ihr auch in allen anderen Sachen/ welche in
jenen erſten fuͤnff Jahr- Hundert/ gehalten/ verord-
net/ und erklaͤhret worden/ eben jenes mit denen Roͤ-
miſch- Catholiſchen/ halten/ glauben/ und lehren.

Schluß-begreifflich/ alle Anhaltungen/ und zu
ſeinen Vorhaben dieſes Buch-Schreibers darauff

drin-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0280" n="268"/>
andere vermo&#x0364;gt ihr nicht zu lei&#x017F;ten. So mu&#x0364;&#x017F;t ihr<lb/>
dann mit uns in jenen/ was das Geheimnuß der<lb/>
Dreyfaltigkeit betrifft/ u&#x0364;ber eins &#x017F;timmen/ und eben<lb/>
gleiches darvon halten/ und Glauben. Oder wan<lb/>
ihr euch auf die Lehr/ und An&#x017F;ehen der Va&#x0364;tter/ und<lb/>
Kirchen- Ra&#x0364;th der er&#x017F;ten Kirchen-Stitzen/ und<lb/>
fleueren wolt/ &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;t ihr auch in anderen Sachen<lb/>
eben eines mit denen Ro&#x0364;mi&#x017F;ch- Catholi&#x017F;chen halten.</p><lb/>
          <p>Die Catholi&#x017F;che aber werden ihme eben mit &#x017F;einen<lb/>
eignen Schwerd auf guet Davidi&#x017F;ch durch folgendes<lb/>
Beweißthumb &#x017F;chlagen. Jhr Calvini&#x017F;ten und Lu-<lb/>
theraner erhaltet annoch die Fe&#x017F;t-Tag der Geburth<lb/>
Chri&#x017F;ti/ der Ur&#x017F;tand/ Auffarth/ und Pfing&#x017F;ten. Jhr<lb/>
la&#x017F;&#x017F;et die vier <hi rendition="#aq">Evangelia Matthæi, Marci, Lucæ,<lb/>
Joannis</hi> mit &#x017F;einen Send&#x017F;chreiben zue/ wie ingleichen<lb/>
alle Send&#x017F;chreiben des H: <hi rendition="#aq">Pauli</hi> vor wahre heilige<lb/>
Schrifft: ihr haltet/ und ehret den Sonntag/ und<lb/>
nicht den Sabbath oder Sonn- Abent/ ihr verlaug-<lb/>
net den Tauff der Kinder nicht/ ihr widerhollet &#x017F;el-<lb/>
ben Tauff nicht/ ihr gebt denen Kindern ihre Nah-<lb/>
men/ und gebrauchet euch darzue auch der Tauff-Pa-<lb/>
ten. So fragen wir euch nun/ ob ihr diß alles habt<lb/>
aus den klahren/ ausgedruckten Wort GOttes/ o-<lb/>
der aus den An&#x017F;ehen der Va&#x0364;tter er&#x017F;ter Kirch/<lb/>
und dero Ubergebung/ und Erkla&#x0364;hrungen der Kirch-<lb/>
Rath/ die in jenen fu&#x0364;nff er&#x017F;ten Jahr-Hundert<lb/>
&#x017F;eynd gehalten worden? &#x017F;agt ihr das Er&#x017F;te/ &#x017F;o wer-<lb/>
det ihr &#x017F;olches in keinen ge&#x017F;chriebenen Wort/ klahr<lb/>
und ausdrucklich finden: &#x017F;agt ihr das Andere/ &#x017F;o<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;t ihr auch in allen anderen Sachen/ welche in<lb/>
jenen er&#x017F;ten fu&#x0364;nff Jahr- Hundert/ gehalten/ verord-<lb/>
net/ und erkla&#x0364;hret worden/ eben jenes mit denen Ro&#x0364;-<lb/>
mi&#x017F;ch- Catholi&#x017F;chen/ halten/ glauben/ und lehren.</p><lb/>
          <p>Schluß-begreifflich/ alle Anhaltungen/ und zu<lb/>
&#x017F;einen Vorhaben die&#x017F;es Buch-Schreibers darauff<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">drin-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[268/0280] andere vermoͤgt ihr nicht zu leiſten. So muͤſt ihr dann mit uns in jenen/ was das Geheimnuß der Dreyfaltigkeit betrifft/ uͤber eins ſtimmen/ und eben gleiches darvon halten/ und Glauben. Oder wan ihr euch auf die Lehr/ und Anſehen der Vaͤtter/ und Kirchen- Raͤth der erſten Kirchen-Stitzen/ und fleueren wolt/ ſo muͤſt ihr auch in anderen Sachen eben eines mit denen Roͤmiſch- Catholiſchen halten. Die Catholiſche aber werden ihme eben mit ſeinen eignen Schwerd auf guet Davidiſch durch folgendes Beweißthumb ſchlagen. Jhr Calviniſten und Lu- theraner erhaltet annoch die Feſt-Tag der Geburth Chriſti/ der Urſtand/ Auffarth/ und Pfingſten. Jhr laſſet die vier Evangelia Matthæi, Marci, Lucæ, Joannis mit ſeinen Sendſchreiben zue/ wie ingleichen alle Sendſchreiben des H: Pauli vor wahre heilige Schrifft: ihr haltet/ und ehret den Sonntag/ und nicht den Sabbath oder Sonn- Abent/ ihr verlaug- net den Tauff der Kinder nicht/ ihr widerhollet ſel- ben Tauff nicht/ ihr gebt denen Kindern ihre Nah- men/ und gebrauchet euch darzue auch der Tauff-Pa- ten. So fragen wir euch nun/ ob ihr diß alles habt aus den klahren/ ausgedruckten Wort GOttes/ o- der aus den Anſehen der Vaͤtter erſter Kirch/ und dero Ubergebung/ und Erklaͤhrungen der Kirch- Rath/ die in jenen fuͤnff erſten Jahr-Hundert ſeynd gehalten worden? ſagt ihr das Erſte/ ſo wer- det ihr ſolches in keinen geſchriebenen Wort/ klahr und ausdrucklich finden: ſagt ihr das Andere/ ſo muͤſt ihr auch in allen anderen Sachen/ welche in jenen erſten fuͤnff Jahr- Hundert/ gehalten/ verord- net/ und erklaͤhret worden/ eben jenes mit denen Roͤ- miſch- Catholiſchen/ halten/ glauben/ und lehren. Schluß-begreifflich/ alle Anhaltungen/ und zu ſeinen Vorhaben dieſes Buch-Schreibers darauff drin-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/280
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 268. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/280>, abgerufen am 08.08.2020.