Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Suppius, Christoph Eusebius: Oden und Lieder. Gotha, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Oden und Lieder.

Sie glauben; daß, dieß zu erbitten,
Jn meiner ungebauten Hütten
Ein täglich Andachts-Opfer glimmt;
Prinz! werde stark, und groß an Jahren,
Und laß Dich bald zur Lust auf meinem Wasser fahren!

Nun kehr ich an den Ort des Strandes,
Zu jenen Gränzen dieses Landes,
Jn meine Grotte, Grosse Frau!
Wo ich mit nur gereiztem Triebe
Die ungemeine Mutter-Liebe
Jn Einsamkeit erst recht beschau;
Und sehe Milch und Honig fliessen,
Weil Gnadenströhme sich auf dieses Land ergiessen.


Der
B 3

Oden und Lieder.

Sie glauben; daß, dieß zu erbitten,
Jn meiner ungebauten Huͤtten
Ein taͤglich Andachts-Opfer glimmt;
Prinz! werde ſtark, und groß an Jahren,
Und laß Dich bald zur Luſt auf meinem Waſſer fahren!

Nun kehr ich an den Ort des Strandes,
Zu jenen Graͤnzen dieſes Landes,
Jn meine Grotte, Groſſe Frau!
Wo ich mit nur gereiztem Triebe
Die ungemeine Mutter-Liebe
Jn Einſamkeit erſt recht beſchau;
Und ſehe Milch und Honig flieſſen,
Weil Gnadenſtroͤhme ſich auf dieſes Land ergieſſen.


Der
B 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="29">
            <l>
              <pb facs="#f0041" n="21"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Oden und Lieder.</hi> </fw>
            </l><lb/>
            <l>Sie glauben; daß, dieß zu erbitten,</l><lb/>
            <l>Jn meiner ungebauten Hu&#x0364;tten</l><lb/>
            <l>Ein ta&#x0364;glich Andachts-Opfer glimmt;</l><lb/>
            <l>Prinz! werde &#x017F;tark, und groß an Jahren,</l><lb/>
            <l>Und laß Dich bald zur Lu&#x017F;t auf meinem Wa&#x017F;&#x017F;er fahren!</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="30">
            <l>Nun kehr ich an den Ort des Strandes,</l><lb/>
            <l>Zu jenen Gra&#x0364;nzen die&#x017F;es Landes,</l><lb/>
            <l>Jn meine Grotte, Gro&#x017F;&#x017F;e Frau!</l><lb/>
            <l>Wo ich mit nur gereiztem Triebe</l><lb/>
            <l>Die ungemeine Mutter-Liebe</l><lb/>
            <l>Jn Ein&#x017F;amkeit er&#x017F;t recht be&#x017F;chau;</l><lb/>
            <l>Und &#x017F;ehe Milch und Honig flie&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
            <l>Weil Gnaden&#x017F;tro&#x0364;hme &#x017F;ich auf die&#x017F;es Land ergie&#x017F;&#x017F;en.</l>
          </lg>
        </lg><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#b">B 3</hi> </fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Der</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0041] Oden und Lieder. Sie glauben; daß, dieß zu erbitten, Jn meiner ungebauten Huͤtten Ein taͤglich Andachts-Opfer glimmt; Prinz! werde ſtark, und groß an Jahren, Und laß Dich bald zur Luſt auf meinem Waſſer fahren! Nun kehr ich an den Ort des Strandes, Zu jenen Graͤnzen dieſes Landes, Jn meine Grotte, Groſſe Frau! Wo ich mit nur gereiztem Triebe Die ungemeine Mutter-Liebe Jn Einſamkeit erſt recht beſchau; Und ſehe Milch und Honig flieſſen, Weil Gnadenſtroͤhme ſich auf dieſes Land ergieſſen. Der B 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749/41
Zitationshilfe: Suppius, Christoph Eusebius: Oden und Lieder. Gotha, 1749, S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/suppius_oden_1749/41>, abgerufen am 18.06.2019.