Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

selbst und der übrigen Kirchen im-
mer weiter untersuchen/ und die
kranckheiten kennen lernen: Aber
auch die Mittel mit eifferiger an-
ruffung GOttes umb seines Gei-
stes Liecht/ forschen und über-
legen.

Aber lasset uns auch darbey nit
bestehen bleiben/ sondern was wir
nöthig und nützlich befunden/
trachten/ wie jeglicher bey seiner
Gemeinde es vermag/ ins Werck
zu setzen. Dann worzu dienet
sonst alle berathschlagung anders
als zum zeugnüß über uns/ wo
wir nicht begehren dem guten
auch nachzuleben?

Müssen wir darüber von wi-
drig-gesinnten etwas leiden/ so
lasset es uns ein so viel gewisser
merck zeichen seyn/ daß unser werck
dem HERREN gefalle/ weil Er
es auch zu solcher probe kommen

lässet:

ſelbſt und der uͤbrigen Kirchen im-
mer weiter unterſuchen/ und die
kranckheiten kennen lernen: Aber
auch die Mittel mit eifferiger an-
ruffung GOttes umb ſeines Gei-
ſtes Liecht/ forſchen und uͤber-
legen.

Aber laſſet uns auch darbey nit
beſtehen bleiben/ ſondeꝛn was wir
noͤthig und nuͤtzlich befunden/
trachten/ wie jeglicher bey ſeiner
Gemeinde es vermag/ ins Werck
zu ſetzen. Dann worzu dienet
ſonſt alle berathſchlagung andeꝛs
als zum zeugnuͤß uͤber uns/ wo
wir nicht begehren dem guten
auch nachzuleben?

Muͤſſen wir daruͤber von wi-
drig-geſinnten etwas leiden/ ſo
laſſet es uns ein ſo viel gewiſſer
meꝛck zeichen ſeyn/ daß unſer werck
dem HERREN gefalle/ weil Er
es auch zu ſolcher probe kommen

laͤſſet:
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <div>
          <p><pb facs="#f0022"/>
&#x017F;elb&#x017F;t und der u&#x0364;brigen Kirchen im-<lb/>
mer weiter unter&#x017F;uchen/ und die<lb/>
kranckheiten kennen lernen: Aber<lb/>
auch die Mittel mit eifferiger an-<lb/>
ruffung GOttes umb &#x017F;eines Gei-<lb/>
&#x017F;tes Liecht/ for&#x017F;chen und u&#x0364;ber-<lb/>
legen.</p><lb/>
          <p>Aber la&#x017F;&#x017F;et uns auch darbey nit<lb/>
be&#x017F;tehen bleiben/ &#x017F;onde&#xA75B;n was wir<lb/>
no&#x0364;thig und nu&#x0364;tzlich befunden/<lb/>
trachten/ wie jeglicher bey &#x017F;einer<lb/>
Gemeinde es vermag/ ins Werck<lb/>
zu &#x017F;etzen. Dann worzu dienet<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t alle berath&#x017F;chlagung ande&#xA75B;s<lb/>
als zum zeugnu&#x0364;ß u&#x0364;ber uns/ wo<lb/>
wir nicht begehren dem guten<lb/>
auch nachzuleben?</p><lb/>
          <p>Mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir daru&#x0364;ber von wi-<lb/>
drig-ge&#x017F;innten etwas leiden/ &#x017F;o<lb/>
la&#x017F;&#x017F;et es uns ein &#x017F;o viel gewi&#x017F;&#x017F;er<lb/>
me&#xA75B;ck zeichen &#x017F;eyn/ daß un&#x017F;er werck<lb/>
dem HERREN gefalle/ weil Er<lb/>
es auch zu &#x017F;olcher probe kommen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et:</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0022] ſelbſt und der uͤbrigen Kirchen im- mer weiter unterſuchen/ und die kranckheiten kennen lernen: Aber auch die Mittel mit eifferiger an- ruffung GOttes umb ſeines Gei- ſtes Liecht/ forſchen und uͤber- legen. Aber laſſet uns auch darbey nit beſtehen bleiben/ ſondeꝛn was wir noͤthig und nuͤtzlich befunden/ trachten/ wie jeglicher bey ſeiner Gemeinde es vermag/ ins Werck zu ſetzen. Dann worzu dienet ſonſt alle berathſchlagung andeꝛs als zum zeugnuͤß uͤber uns/ wo wir nicht begehren dem guten auch nachzuleben? Muͤſſen wir daruͤber von wi- drig-geſinnten etwas leiden/ ſo laſſet es uns ein ſo viel gewiſſer meꝛck zeichen ſeyn/ daß unſer werck dem HERREN gefalle/ weil Er es auch zu ſolcher probe kommen laͤſſet:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/22
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/22>, abgerufen am 22.09.2019.