Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schönberg, Abraham von: Ausführliche Berg-Information, Zur dienlichen Nachricht vor Alle, Die Bey dem Berg- und Schmeltzwesen zu schaffen. Leipzig u. a., 1693.

Bild:
<< vorherige Seite
Austheiler.
kommen/ und solche gantz voll von den Anschlägern gefüllet wer-
den möge/ gute achtung geben/ auch sonst bey den Treiben nichts
verhängen/ noch nachsehen/ was denen Gewercken Verkürtzung/
oder Schaden bringen könte.
Austheiler soll
1.
NIcht allein gewöhnlichen Vorstand bestellen/
sondern auch alles Geld/ was in ieglicher Rechnung zur
Ausbeut/ und wieder erstatteten Verlag/ auszutheilen beschlos-
sen/ von dem Zehndner empfangen/ und denen Gewercken/ und
zwar denen Inländischen/ wenn sie sich angeben/ denen Auslän-
dischen aber/ so keine Bevollmächtigte in loco haben/ auff vor-
hergehender/ auff der Post/ oder anderer Zufälliger Gelegenheit/
doch auff ihre Kosten/ gethaner Notification, ihr Antheil hier-
von/ nach des Gegenschreibers ausgestellten Verzeichnüß/ mit
der Müntze/ und an eben denen Sorten/ wie er sie aus dem Zehn-
den erhalten/ so bald ihm solch Geld zukömmet/ auff angeben/ oh-
ne Verzug/ treulich/ und ungeweigert entrichten.
2. Es gebühret sich aber/ wenn in Rechnung befunden wird/
daß von erlangten Silbern/ oder andern Metall/ auch Neunden/
so viel Vorrath/ daß über alle uffgewendete/ auch zum künfftigen
Qvartal bedürffende Berg- und Hütten-Kosten ein Gülden-
Groschen/ oder 1. Thaler uff ieden Kux auszutheilen/ und die
Anbrüche noch vor Ort in frischen Gestein anstehen/ uff Aus-
beute zu schliessen/ und ein sonderlicher Ausbeutzettel/ darinnen/
wie viel auff 1. Kux Ausbeute gefallen/ nebenst Benennung der
Zeche/ und des fündigen Ganges/ verzeichnet/ zum Druck zu
bringen.
3. Wo Gewercken ihre Ausbeute unabgefordert stehen lassen/
dieselben bey Ablegung seiner Rechnung/ so Jährl. gegen Micha-
elis vor dem Berghauptmann geschehen soll/ in eine deutliche
Specification bringen/ dem Berghauptmann übergeben/ und
hernach das Geld dem Rath oder Gerichten nebenst einem or-
dent-
B ij
Austheiler.
kommen/ und ſolche gantz voll von den Anſchlaͤgern gefuͤllet wer-
den moͤge/ gute achtung geben/ auch ſonſt bey den Treiben nichts
verhaͤngen/ noch nachſehen/ was denen Gewercken Verkuͤrtzung/
oder Schaden bringen koͤnte.
Austheiler ſoll
1.
NIcht allein gewoͤhnlichen Vorſtand beſtellen/
ſondern auch alles Geld/ was in ieglicher Rechnung zur
Ausbeut/ und wieder erſtatteten Verlag/ auszutheilen beſchloſ-
ſen/ von dem Zehndner empfangen/ und denen Gewercken/ und
zwar denen Inlaͤndiſchen/ wenn ſie ſich angeben/ denen Auslaͤn-
diſchen aber/ ſo keine Bevollmaͤchtigte in loco haben/ auff vor-
hergehender/ auff der Poſt/ oder anderer Zufaͤlliger Gelegenheit/
doch auff ihre Koſten/ gethaner Notification, ihr Antheil hier-
von/ nach des Gegenſchreibers ausgeſtellten Verzeichnuͤß/ mit
der Muͤntze/ und an eben denen Sorten/ wie er ſie aus dem Zehn-
den erhalten/ ſo bald ihm ſolch Geld zukoͤmmet/ auff angeben/ oh-
ne Verzug/ treulich/ und ungeweigert entrichten.
2. Es gebuͤhret ſich aber/ wenn in Rechnung befunden wird/
daß von erlangten Silbern/ oder andern Metall/ auch Neunden/
ſo viel Vorrath/ daß uͤber alle uffgewendete/ auch zum kuͤnfftigen
Qvartal beduͤrffende Berg- und Huͤtten-Koſten ein Guͤlden-
Groſchen/ oder 1. Thaler uff ieden Kux auszutheilen/ und die
Anbruͤche noch vor Ort in friſchen Geſtein anſtehen/ uff Aus-
beute zu ſchlieſſen/ und ein ſonderlicher Ausbeutzettel/ darinnen/
wie viel auff 1. Kux Ausbeute gefallen/ nebenſt Benennung der
Zeche/ und des fuͤndigen Ganges/ verzeichnet/ zum Druck zu
bringen.
3. Wo Gewercken ihre Ausbeute unabgefordert ſtehen laſſen/
dieſelben bey Ablegung ſeiner Rechnung/ ſo Jaͤhrl. gegen Micha-
elis vor dem Berghauptmann geſchehen ſoll/ in eine deutliche
Specification bringen/ dem Berghauptmann uͤbergeben/ und
hernach das Geld dem Rath oder Gerichten nebenſt einem or-
dent-
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <list>
          <item><pb facs="#f0019" n="7"/><fw place="top" type="header">Austheiler.</fw><lb/>
kommen/ und &#x017F;olche gantz voll von den An&#x017F;chla&#x0364;gern gefu&#x0364;llet wer-<lb/>
den mo&#x0364;ge/ gute achtung geben/ auch &#x017F;on&#x017F;t bey den Treiben nichts<lb/>
verha&#x0364;ngen/ noch nach&#x017F;ehen/ was denen Gewercken Verku&#x0364;rtzung/<lb/>
oder Schaden bringen ko&#x0364;nte.</item>
        </list>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Austheiler</hi> &#x017F;oll</head><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#c">1.</hi><lb/><hi rendition="#in">N</hi>Icht allein gewo&#x0364;hnlichen Vor&#x017F;tand be&#x017F;tellen/<lb/>
&#x017F;ondern auch alles Geld/ was in ieglicher Rechnung zur<lb/>
Ausbeut/ und wieder er&#x017F;tatteten Verlag/ auszutheilen be&#x017F;chlo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ von dem Zehndner empfangen/ und denen Gewercken/ und<lb/>
zwar denen Inla&#x0364;ndi&#x017F;chen/ wenn &#x017F;ie &#x017F;ich angeben/ denen Ausla&#x0364;n-<lb/>
di&#x017F;chen aber/ &#x017F;o keine Bevollma&#x0364;chtigte <hi rendition="#aq">in loco</hi> haben/ auff vor-<lb/>
hergehender/ auff der Po&#x017F;t/ oder anderer Zufa&#x0364;lliger Gelegenheit/<lb/>
doch auff ihre Ko&#x017F;ten/ gethaner <hi rendition="#aq">Notification,</hi> ihr Antheil hier-<lb/>
von/ nach des Gegen&#x017F;chreibers ausge&#x017F;tellten Verzeichnu&#x0364;ß/ mit<lb/>
der Mu&#x0364;ntze/ und an eben denen Sorten/ wie er &#x017F;ie aus dem Zehn-<lb/>
den erhalten/ &#x017F;o bald ihm &#x017F;olch Geld zuko&#x0364;mmet/ auff angeben/ oh-<lb/>
ne Verzug/ treulich/ und ungeweigert entrichten.</item><lb/>
          <item>2. Es gebu&#x0364;hret &#x017F;ich aber/ wenn in Rechnung befunden wird/<lb/>
daß von erlangten Silbern/ oder andern Metall/ auch Neunden/<lb/>
&#x017F;o viel Vorrath/ daß u&#x0364;ber alle uffgewendete/ auch zum ku&#x0364;nfftigen<lb/>
Qvartal bedu&#x0364;rffende Berg- und Hu&#x0364;tten-Ko&#x017F;ten ein Gu&#x0364;lden-<lb/>
Gro&#x017F;chen/ oder 1. Thaler uff ieden Kux auszutheilen/ und die<lb/>
Anbru&#x0364;che noch vor Ort in fri&#x017F;chen Ge&#x017F;tein an&#x017F;tehen/ uff Aus-<lb/>
beute zu &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en/ und ein &#x017F;onderlicher Ausbeutzettel/ darinnen/<lb/>
wie viel auff 1. Kux Ausbeute gefallen/ neben&#x017F;t Benennung der<lb/>
Zeche/ und des fu&#x0364;ndigen Ganges/ verzeichnet/ zum Druck zu<lb/>
bringen.</item><lb/>
          <item>3. Wo Gewercken ihre Ausbeute unabgefordert &#x017F;tehen la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
die&#x017F;elben bey Ablegung &#x017F;einer Rechnung/ &#x017F;o Ja&#x0364;hrl. gegen Micha-<lb/>
elis vor dem Berghauptmann ge&#x017F;chehen &#x017F;oll/ in eine deutliche<lb/>
Specification bringen/ dem Berghauptmann u&#x0364;bergeben/ und<lb/>
hernach das Geld dem Rath oder Gerichten neben&#x017F;t einem or-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B ij</fw><fw place="bottom" type="catch">dent-</fw><lb/></item>
        </list>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0019] Austheiler. kommen/ und ſolche gantz voll von den Anſchlaͤgern gefuͤllet wer- den moͤge/ gute achtung geben/ auch ſonſt bey den Treiben nichts verhaͤngen/ noch nachſehen/ was denen Gewercken Verkuͤrtzung/ oder Schaden bringen koͤnte. Austheiler ſoll 1. NIcht allein gewoͤhnlichen Vorſtand beſtellen/ ſondern auch alles Geld/ was in ieglicher Rechnung zur Ausbeut/ und wieder erſtatteten Verlag/ auszutheilen beſchloſ- ſen/ von dem Zehndner empfangen/ und denen Gewercken/ und zwar denen Inlaͤndiſchen/ wenn ſie ſich angeben/ denen Auslaͤn- diſchen aber/ ſo keine Bevollmaͤchtigte in loco haben/ auff vor- hergehender/ auff der Poſt/ oder anderer Zufaͤlliger Gelegenheit/ doch auff ihre Koſten/ gethaner Notification, ihr Antheil hier- von/ nach des Gegenſchreibers ausgeſtellten Verzeichnuͤß/ mit der Muͤntze/ und an eben denen Sorten/ wie er ſie aus dem Zehn- den erhalten/ ſo bald ihm ſolch Geld zukoͤmmet/ auff angeben/ oh- ne Verzug/ treulich/ und ungeweigert entrichten. 2. Es gebuͤhret ſich aber/ wenn in Rechnung befunden wird/ daß von erlangten Silbern/ oder andern Metall/ auch Neunden/ ſo viel Vorrath/ daß uͤber alle uffgewendete/ auch zum kuͤnfftigen Qvartal beduͤrffende Berg- und Huͤtten-Koſten ein Guͤlden- Groſchen/ oder 1. Thaler uff ieden Kux auszutheilen/ und die Anbruͤche noch vor Ort in friſchen Geſtein anſtehen/ uff Aus- beute zu ſchlieſſen/ und ein ſonderlicher Ausbeutzettel/ darinnen/ wie viel auff 1. Kux Ausbeute gefallen/ nebenſt Benennung der Zeche/ und des fuͤndigen Ganges/ verzeichnet/ zum Druck zu bringen. 3. Wo Gewercken ihre Ausbeute unabgefordert ſtehen laſſen/ dieſelben bey Ablegung ſeiner Rechnung/ ſo Jaͤhrl. gegen Micha- elis vor dem Berghauptmann geſchehen ſoll/ in eine deutliche Specification bringen/ dem Berghauptmann uͤbergeben/ und hernach das Geld dem Rath oder Gerichten nebenſt einem or- dent- B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693/19
Zitationshilfe: Schönberg, Abraham von: Ausführliche Berg-Information, Zur dienlichen Nachricht vor Alle, Die Bey dem Berg- und Schmeltzwesen zu schaffen. Leipzig u. a., 1693, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693/19>, abgerufen am 15.09.2019.