Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

liebsten und geheimsten Vorhaben.
In dir ist er groß geworden und
in diesem Spiegel scheue ich mich
nicht, mich selbst zu bewundern und
zu lieben. Nur hier sehe ich mich
ganz und harmonisch, oder vielmehr
die volle ganze Menschheit in mir
und in dir. Denn auch dein Geist
steht bestimmt und vollendet vor mir;
es sind nicht mehr Züge die erschei-
nen und zerfließen: sondern wie eine
von den Gestalten, die ewig dauern,
blickt er mich aus hohen Augen freu-
dig an und öffnet die Arme, den
meinigen zu umschließen. Die flüch-
tigsten und heiligsten von jenen zar-
ten Zügen und Äußerungen der
Seele die dem, welcher das höchste
nicht kennt, allein schon Seligkeit

Lucinde I. B

liebſten und geheimſten Vorhaben.
In dir iſt er groß geworden und
in dieſem Spiegel ſcheue ich mich
nicht, mich ſelbſt zu bewundern und
zu lieben. Nur hier ſehe ich mich
ganz und harmoniſch, oder vielmehr
die volle ganze Menſchheit in mir
und in dir. Denn auch dein Geiſt
ſteht beſtimmt und vollendet vor mir;
es ſind nicht mehr Züge die erſchei-
nen und zerfließen: ſondern wie eine
von den Geſtalten, die ewig dauern,
blickt er mich aus hohen Augen freu-
dig an und öffnet die Arme, den
meinigen zu umſchließen. Die flüch-
tigſten und heiligſten von jenen zar-
ten Zügen und Äußerungen der
Seele die dem, welcher das höchſte
nicht kennt, allein ſchon Seligkeit

Lucinde I. B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0022" n="17"/>
lieb&#x017F;ten und geheim&#x017F;ten Vorhaben.<lb/>
In dir i&#x017F;t er groß geworden und<lb/>
in die&#x017F;em Spiegel &#x017F;cheue ich mich<lb/>
nicht, mich &#x017F;elb&#x017F;t zu bewundern und<lb/>
zu lieben. Nur hier &#x017F;ehe ich mich<lb/>
ganz und harmoni&#x017F;ch, oder vielmehr<lb/>
die volle ganze Men&#x017F;chheit in mir<lb/>
und in dir. Denn auch dein Gei&#x017F;t<lb/>
&#x017F;teht be&#x017F;timmt und vollendet vor mir;<lb/>
es &#x017F;ind nicht mehr Züge die er&#x017F;chei-<lb/>
nen und zerfließen: &#x017F;ondern wie eine<lb/>
von den Ge&#x017F;talten, die ewig dauern,<lb/>
blickt er mich aus hohen Augen freu-<lb/>
dig an und öffnet die Arme, den<lb/>
meinigen zu um&#x017F;chließen. Die flüch-<lb/>
tig&#x017F;ten und heilig&#x017F;ten von jenen zar-<lb/>
ten Zügen und Äußerungen der<lb/>
Seele die dem, welcher das höch&#x017F;te<lb/>
nicht kennt, allein &#x017F;chon Seligkeit<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Lucinde I. B</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0022] liebſten und geheimſten Vorhaben. In dir iſt er groß geworden und in dieſem Spiegel ſcheue ich mich nicht, mich ſelbſt zu bewundern und zu lieben. Nur hier ſehe ich mich ganz und harmoniſch, oder vielmehr die volle ganze Menſchheit in mir und in dir. Denn auch dein Geiſt ſteht beſtimmt und vollendet vor mir; es ſind nicht mehr Züge die erſchei- nen und zerfließen: ſondern wie eine von den Geſtalten, die ewig dauern, blickt er mich aus hohen Augen freu- dig an und öffnet die Arme, den meinigen zu umſchließen. Die flüch- tigſten und heiligſten von jenen zar- ten Zügen und Äußerungen der Seele die dem, welcher das höchſte nicht kennt, allein ſchon Seligkeit Lucinde I. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Darüber hinaus sind keine weiteren Teile erschien… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/22
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/22>, abgerufen am 23.10.2019.