Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Adolf Glaßbrenner. Altstrelitz, 26. März 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

125000 Thaler der Regierung überwiesen werden sollten, damit
diese ja nach ihrem Ermessen in Stammaktien anlegen oder
fonds perdu hingeben solle.

Ob damit die Inangriffnahme der [unleserliches Material - 1 Wort fehlt] schon ganz gescheitert ist? Vielleicht
kannst Du darüber Näheres erfahren und mittheilen.

Das wäre aber auch ein Alles, was ich von hier zu
berichten wüsste. Ich schließe also mit den wiederholten
besten Glückwünschen von Allen. Ida, die sich heute noch
meiner Feder bedient, will ihre Korrespondenz selbst
eröffnen, sobald die erste Morcheln kommen. Heute frei-
lich ist es wenigstens bei uns noch so rauh und winterlich,
daß mir die Gedanken an Frühling und Morcheln noch nicht
recht in den Kopf wollen, indessen
Ja Frühling, Fühling muss es werden
Und Morcheln sprießen aus der Erden.

Seid schönstens und bestens gegrüßt. Obgleich es
Euer Scharfsinn natürlich überflüssig macht, will ich
nun noch die Lösung der Räthsel hersetzen: Insekt;
Händel. Und nun zum Schluß:

Lebt wohl! Im vollsten
und schönsten Sinne des Wortes.
Euer treu ergebner
Dan. Sanders

125000 Thaler der Regierung überwiesen werden sollten, damit
diese ja nach ihrem Ermessen in Stam̃aktien anlegen oder
fonds perdu hingeben solle.

Ob damit die Inangriffnahme der [unleserliches Material – 1 Wort fehlt] schon ganz gescheitert ist? Vielleicht
kañst Du darüber Näheres erfahren und mittheilen.

Das wäre aber auch ein Alles, was ich von hier zu
berichten wüsste. Ich schließe also mit den wiederholten
besten Glückwünschen von Allen. Ida, die sich heute noch
meiner Feder bedient, will ihre Korrespondenz selbst
eröffnen, sobald die erste Morcheln kom̃en. Heute frei-
lich ist es wenigstens bei uns noch so rauh und winterlich,
daß mir die Gedanken an Frühling und Morcheln noch nicht
recht in den Kopf wollen, indessen
Ja Frühling, Fühling muss es werden
Und Morcheln sprießen aus der Erden.

Seid schönstens und bestens gegrüßt. Obgleich es
Euer Scharfsiñ natürlich überflüssig macht, will ich
nun noch die Lösung der Räthsel hersetzen: Insekt;
Händel. Und nun zum Schluß:

Lebt wohl! Im vollsten
und schönsten Siñe des Wortes.
Euer treu ergebner
Dan. Sanders
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="letter" n="1">
        <p><pb facs="#f0004" n="[2v]"/>
125000 <choice><abbr>Thler</abbr><expan>Thaler</expan></choice> der Regierung überwiesen werden sollten, damit<lb/>
diese ja nach ihrem Ermessen in Stam&#x0303;aktien anlegen <choice><abbr>od</abbr><expan>oder</expan></choice><lb/><hi rendition="#aq"><foreign xml:lang="fra">fonds perdu</foreign></hi><note type="editorial">als verlorener Beitrag</note> hingeben solle.</p><lb/>
        <p>Ob damit die <add place="superlinear">Inangriffnahme der</add> <gap reason="illegible" unit="words" quantity="1"/> schon ganz gescheitert ist? Vielleicht<lb/>
kan&#x0303;st Du darüber Näheres erfahren und mittheilen.</p><lb/>
        <p>Das wäre aber auch <unclear reason="illegible">ein</unclear> Alles, was ich von hier zu<lb/>
berichten wüsste. Ich schließe also mit den wiederholten<lb/>
besten Glückwünschen von Allen. <persName>Ida</persName>, die sich heute noch<lb/>
meiner Feder bedient, will ihre Korrespondenz selbst<lb/>
eröffnen, sobald die erste Morcheln kom&#x0303;en. Heute frei-<lb/>
lich ist es wenigstens bei uns noch so rauh und winterlich,<lb/>
daß mir die Gedanken an Frühling und Morcheln noch nicht<lb/>
recht in den Kopf wollen, indessen<lb/><quote>Ja Frühling, Fühling muss es werden<lb/>
Und Morcheln sprießen aus der Erden.</quote></p><lb/>
        <p>Seid schönstens <choice><abbr>u</abbr><expan>und</expan></choice> bestens gegrüßt. Obgleich es<lb/>
Euer Scharfsin&#x0303; natürlich überflüssig macht, will ich<lb/>
nun noch die Lösung der Räthsel hersetzen: Insekt;<lb/><unclear reason="illegible">Händel</unclear>. Und nun zum Schluß:</p><lb/>
        <closer>
          <salute>Lebt wohl! Im vollsten<lb/>
und schönsten Sin&#x0303;e des Wortes.<lb/>
Euer treu ergebner<lb/></salute>
          <signed>
            <persName ref="http://d-nb.info/gnd/119242044">Dan. Sanders</persName>
          </signed><lb/><lb/>
          <dateline><placeName ref="http://www.geonames.org/2825922/"><choice><abbr>Str.</abbr><expan>Strelitz</expan></choice></placeName> 26.3.70. </dateline>
        </closer>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2v]/0004] 125000 Thler der Regierung überwiesen werden sollten, damit diese ja nach ihrem Ermessen in Stam̃aktien anlegen od fonds perdu hingeben solle. Ob damit die Inangriffnahme der _ schon ganz gescheitert ist? Vielleicht kañst Du darüber Näheres erfahren und mittheilen. Das wäre aber auch ein Alles, was ich von hier zu berichten wüsste. Ich schließe also mit den wiederholten besten Glückwünschen von Allen. Ida, die sich heute noch meiner Feder bedient, will ihre Korrespondenz selbst eröffnen, sobald die erste Morcheln kom̃en. Heute frei- lich ist es wenigstens bei uns noch so rauh und winterlich, daß mir die Gedanken an Frühling und Morcheln noch nicht recht in den Kopf wollen, indessen Ja Frühling, Fühling muss es werden Und Morcheln sprießen aus der Erden. Seid schönstens u bestens gegrüßt. Obgleich es Euer Scharfsiñ natürlich überflüssig macht, will ich nun noch die Lösung der Räthsel hersetzen: Insekt; Händel. Und nun zum Schluß: Lebt wohl! Im vollsten und schönsten Siñe des Wortes. Euer treu ergebner Dan. Sanders Str. 26.3.70.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Sebastian Göttel: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert. Abweichend davon wurden langes s (ſ) als 's', I/J als Lautwert und Vokale mit übergestelltem e als ä/ö/ü transkribiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_glassbrenner_1870
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_glassbrenner_1870/4
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Adolf Glaßbrenner. Altstrelitz, 26. März 1870, S. [2v]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_glassbrenner_1870/4>, abgerufen am 16.02.2019.