Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

misten ist, so weiß jeder Dekan, daß ein Fürst
ein Mensch ist, und mutzt ihm nicht alles auf.
Einmüthig wird nun von den Gelehrten hienie-
den unsere neue Regentin erhoben. In ihrer
Jugend privatisierte sie als Amazone verkleidet
lange in Griechenland; und noch führt sie den
Namen, Apollo. Viele Länder wurden über
das Geschlecht dieser Ritterin d'Eon irre, wie-
wol man aus dem jungfräulichen Gefolge der
neun Musen oder filles d'honneur und aus
der schönen jugendlichen unbärtigen Gestalt die-
ses Apollo leicht härte merken können, wie viel
Uhr es sey. Sie machte übrigens in Griechen-
land, wie mehrere ihres hohen Standes, nicht
die besten Verse (weil in den Orakeln der Stoff
über die Form vorsprang), aber doch die besten
Versmacher. Da erfand sie den Lorbeer, um
uns etwas, wenn auch nicht in die Arme, doch
auf den Kopf zu geben, und uns auf diese Weise
fürstlich zu belohnen. Manchen armen Teufel
von Gelehrten hält sie noch ein ganzes halbes
Jahr Licht- und Holzfrey. Dieselben Verse,
wofür der neidische Nero den Lukan umbrachte

miſten iſt, ſo weiß jeder Dekan, daß ein Fuͤrſt
ein Menſch iſt, und mutzt ihm nicht alles auf.
Einmuͤthig wird nun von den Gelehrten hienie-
den unſere neue Regentin erhoben. In ihrer
Jugend privatiſierte ſie als Amazone verkleidet
lange in Griechenland; und noch fuͤhrt ſie den
Namen, Apollo. Viele Laͤnder wurden uͤber
das Geſchlecht dieſer Ritterin d’Eon irre, wie-
wol man aus dem jungfraͤulichen Gefolge der
neun Muſen oder filles d’honneur und aus
der ſchoͤnen jugendlichen unbaͤrtigen Geſtalt die-
ſes Apollo leicht haͤrte merken können, wie viel
Uhr es ſey. Sie machte uͤbrigens in Griechen-
land, wie mehrere ihres hohen Standes, nicht
die beſten Verſe (weil in den Orakeln der Stoff
uͤber die Form vorſprang), aber doch die beſten
Versmacher. Da erfand ſie den Lorbeer, um
uns etwas, wenn auch nicht in die Arme, doch
auf den Kopf zu geben, und uns auf dieſe Weiſe
fuͤrſtlich zu belohnen. Manchen armen Teufel
von Gelehrten haͤlt ſie noch ein ganzes halbes
Jahr Licht- und Holzfrey. Dieſelben Verſe,
wofuͤr der neidiſche Nero den Lukan umbrachte

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0189" n="171"/>
mi&#x017F;ten i&#x017F;t, &#x017F;o weiß jeder Dekan, daß ein Fu&#x0364;r&#x017F;t<lb/>
ein Men&#x017F;ch i&#x017F;t, und mutzt ihm nicht alles auf.<lb/>
Einmu&#x0364;thig wird nun von den Gelehrten hienie-<lb/>
den un&#x017F;ere neue Regentin erhoben. In ihrer<lb/>
Jugend privati&#x017F;ierte &#x017F;ie als Amazone verkleidet<lb/>
lange in Griechenland; und noch fu&#x0364;hrt &#x017F;ie den<lb/>
Namen, <hi rendition="#g">Apollo</hi>. Viele La&#x0364;nder wurden u&#x0364;ber<lb/>
das Ge&#x017F;chlecht die&#x017F;er Ritterin d&#x2019;Eon irre, wie-<lb/>
wol man aus dem jungfra&#x0364;ulichen Gefolge der<lb/>
neun Mu&#x017F;en oder <hi rendition="#aq">filles d&#x2019;honneur</hi> und aus<lb/>
der &#x017F;cho&#x0364;nen jugendlichen unba&#x0364;rtigen Ge&#x017F;talt die-<lb/>
&#x017F;es Apollo leicht ha&#x0364;rte merken können, wie viel<lb/>
Uhr es &#x017F;ey. Sie machte u&#x0364;brigens in Griechen-<lb/>
land, wie mehrere ihres hohen Standes, nicht<lb/>
die be&#x017F;ten Ver&#x017F;e (weil in den Orakeln der Stoff<lb/>
u&#x0364;ber die Form vor&#x017F;prang), aber doch die be&#x017F;ten<lb/>
Versmacher. Da erfand &#x017F;ie den Lorbeer, um<lb/>
uns etwas, wenn auch nicht in die Arme, doch<lb/>
auf den Kopf zu geben, und uns auf die&#x017F;e Wei&#x017F;e<lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;tlich zu belohnen. Manchen armen Teufel<lb/>
von Gelehrten ha&#x0364;lt &#x017F;ie noch ein ganzes halbes<lb/>
Jahr Licht- und Holzfrey. Die&#x017F;elben Ver&#x017F;e,<lb/>
wofu&#x0364;r der neidi&#x017F;che <hi rendition="#g">Nero</hi> den <hi rendition="#g">Lukan</hi> umbrachte<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[171/0189] miſten iſt, ſo weiß jeder Dekan, daß ein Fuͤrſt ein Menſch iſt, und mutzt ihm nicht alles auf. Einmuͤthig wird nun von den Gelehrten hienie- den unſere neue Regentin erhoben. In ihrer Jugend privatiſierte ſie als Amazone verkleidet lange in Griechenland; und noch fuͤhrt ſie den Namen, Apollo. Viele Laͤnder wurden uͤber das Geſchlecht dieſer Ritterin d’Eon irre, wie- wol man aus dem jungfraͤulichen Gefolge der neun Muſen oder filles d’honneur und aus der ſchoͤnen jugendlichen unbaͤrtigen Geſtalt die- ſes Apollo leicht haͤrte merken können, wie viel Uhr es ſey. Sie machte uͤbrigens in Griechen- land, wie mehrere ihres hohen Standes, nicht die beſten Verſe (weil in den Orakeln der Stoff uͤber die Form vorſprang), aber doch die beſten Versmacher. Da erfand ſie den Lorbeer, um uns etwas, wenn auch nicht in die Arme, doch auf den Kopf zu geben, und uns auf dieſe Weiſe fuͤrſtlich zu belohnen. Manchen armen Teufel von Gelehrten haͤlt ſie noch ein ganzes halbes Jahr Licht- und Holzfrey. Dieſelben Verſe, wofuͤr der neidiſche Nero den Lukan umbrachte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/189
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 171. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/189>, abgerufen am 18.09.2019.