Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Badener Zeitung. Nr. 91, Baden (Niederösterreich), 14.11.1900.

Bild:
<< vorherige Seite
Nr. 91. Mittwoch Badener Zeitung 14. November 1900.

[Spaltenumbruch]

1901 auf die Dauer des dermaligen Pachtverhältnisses
ein Nachlass im Betrage von 300 Kronen zu ge-
währen, um dieser Firma den Abschluss eines Ver-
gleiches mit Herrn Ferdinand Polsterer zu erleichtern.

Dieser Antrag wird mit 10 gegen 8 Stimmen
angenommen.

Hierauf gelangt der Zusatzantrag des Herrn
Gemeinderathes Diestl zur Abstimmung, dahingehend
dass für den Fall, als die Firma Meysgeier & Comp.
sich mit dem bedingungsweise gewährten Nachlass
vom Pachtschillinge nicht einverstanden erkläre, der-
selben an der von der Bau-Section bereits ermittelten
ca. 150 Meter von dem Steinbruche Nr. IV ent-
fernten Stelle das Schürfen zu bewilligen, doch sei
ein Jahr nach Beginn der Schottererzeugung im
neuen Bruche der alte Bruch ganz aufzulassen, für
den neuen Bruch der bisherige Pachtschilling auf-
recht zu erhalten, und ein neuer Pachtvertrag abzu-
schließen.

Dieser Zusatzantrag wird gleichfalls mit großer
Majorität angenommen.

9. Das Ansuchen der Hausbesitzer der Berggasse
um Herstellung eines ordentlichen Rinnsales wird
über Antrag des Herrn GA. Greiner der Finanz-
Section zur Behandlung bei Verfassung des Präli-
minares zugewiesen.

10. Dieser Punkt der Tagesordnung entfällt,
weil die Neuwahl des Ortsschulrathes erst nach drei
Jahren zu erfolgen hat.

11. Dem Einschreiten des hiesigen k. k. Post-
und Telegraphenamtes, um Beistellung eines Amts-
locales in den Gemeindehäusern Nr. 185 und 186,
konnte mit Rücksicht auf die bedeutenden Kosten,
welche durch die Adaptierung der für das k. k. Post-
und Telegraphenamt erforderlichen Amtslocalitäten
entstehen würden, keine Folge gegeben werden.

Bei diesem Anlasse stellt Herr GA. Schäftner
den Antrag, es sei im Interesse unserer Geschäfts-
leute um die Errichtung eines ärarischen Postamtes
einzuschreiten, zumal ein solches in der viel kleineren
Gemeinde Kaltenleutgeben längst schon besteht. Dieser
Antrag wird einstimmig angenommen.

12. Der Herr Bürgermeister theilt mit, dass die
Gemeinde Liesing mit Note vom 6. October 1900,
Zl. 6738, wegen besserer Beleuchtung der Grenzgasse
das Ansuchen gestellt habe, und stellt den Antrag:
Die Herren Straßencommissäre haben hierüber an
Ort und Stelle Erhebungen zu pflegen und bis zur
nächsten Sitzung die geeigneten Anträge zu stellen.
Dieser Antrag wird angenommen.

13. Ueber Auftrag der k. k. Bezirkshauptmannschaft
Mödling vom 4. October 1900, Zl. ad 32.156,
werden zu Zählungscommissären für die nächstjährige
Volkszählung gewählt die Herren: Bürgermeister
Johann Reicher, GA. Karl Greiner, Adolf Holzer,
Joh. Mertl, Johann Platz, die Hausbesitzer Karl
Brunner und Alois Tomaschitz.

14. Die Note des Magistrates Wien vom
23. October 1900, M.-Zl. 106.288, womit bekannt
gegeben wird, dass am Freitag, den 26. October
1900, nachmittags 3 Uhr, eine Localcommission wegen
Sicherung des Aichthürmchens der Hochquellenleitung
in der Kaiser Franz Josef-Straße stattfindet, wird
zur Kenntnis genommen und hiezu außer dem Herrn
Bürgermeister die Herren GR. Ludwig Grienauer,
und Josef Diestl und die Herren GA. Baumeister
Johann Marz und Josef Mochal delegiert.

15. Ueber Eingabe mehrerer Weingartenbesitzer
der Walzengasse um Theilung des Leutgebviertels
VI b wurde mit Rücksicht darauf, als sich in dem
Viertel VI b 22 zum Leutgeben berechtigte Wein-
gartenbesitzer befinden, dessen Theilung in zwei Viertel
beschlossen, und zwar VI b und VI c.

16. Ueber Antrag des Herrn Gemeindeaus-
schusses Franz Garnhaft wird die Ausspeisung armer
Schulkinder in gleicher Weise wie im Vorjahre
bewilligt.

17. Infolge Erlasses der k. k. Bezirkshaupt-
mannschaft Mödling vom 24. October 1900, Zl. VIII R,
findet am 27. October 1900, vormittags halb 9
Uhr, eine Revision über die Culturgattung jener
Parzellen statt, für welche im Vorjahre eine Grund-
steuerabschreibung wegen Auftretens der Reblaus
bewilligt wurde; hiezu wurden als Mitglieder der
Gemeindevertretung die Herren Gemeinderäthe Josef
Distl und Leopold Hudribusch und als sachverständige
Vertrauensmänner die Herren Gemeindeausschüsse
Michael Barbach und Johann Wurth gewählt.

18. Den Eheleuten Leopold und Anna Au,
Hausmeister im Gemeindenothspitale, wird ein
Heizungspauschale für den Winter 1900/1901 mit
fünf M.-C. Steinkohle wie im Vorjahre bewilligt.

19. Der Magdalena Gneist wird eine Unter-
kunft im Bürgerspitale gewährt.


[Spaltenumbruch]

20. Ueber Bericht des Herrn Bürgermeisters
wird beschlossen, das im Bürgerspitale aufbewahrte
von den früheren Straßenlaternen herrührende alte
Eisen zum Preise von 3 kr. per Kg. zu verkaufen.

Nachdem kein weiterer Antrag mehr gestellt wurde,
schließt der Herr Bürgermeister um 8 Uhr abends
die Sitzung.




Correspondenzen.
[Eigenberichte der "Badener Zeitung".]
Mödling.
(Trauung.)

Die Trauung des Frl.
Franzi Schönberger, der jüngeren Tochter des gleich-
namigen Restaurateurs nächst den "zwei Raben", mit
Herrn Ludwig Krisch, findet am 19. d. M., 4 Uhr
nachmittags, in der Pfarrkirche von Hinterbrühl statt.

(Jubiläum.)

Ein doppeltes Fest begeht morgen
der hiesige Gemeindeausschuss Herr Friedrich Stadler.
Er feiert nämlich nicht nur den Jahrestag seiner
vor 25 Jahren erfolgten Trauung mit seiner Gattin,
sondern zugleich auch den 25. Jahrestag seiner Be-
dienstung im Hause Dreher. Der Jubilar hat bekannt-
lich das Depot der Dreher'schen Biere in Mödling.

(Todesfall.)

Frau Marie Bayer, die Gattin
des hiesigen Sicherheitswachinspectors Herrn Paul
Bayer, ist am 8. d. M., im 40. Lebensjahre, ge-
storben. Dem am 10. d. M. stattgefundenen Leichen-
begängnisse wohnte eine sehr große Anzahl von Leid-
tragenden bei.

(Herr Bürgermeister Thoma)

ist am
11. d. M. von seiner Urlaubsreise zurückgekehrt und
hat die Leitung der Geschäfte wieder übernommen.

(Zur Wahlbewegung.)

Der christlichsociale
Abgeordnete Herr Leopold Steiner, welcher als Can-
didat in der V. Curie aufgestellt wurde, wird in
der nächsten Zeit eine Wählerversammlung hier ab-
halten.

(Ein bedeutungsvoller Plan.)

Mit
lebhafter Genugthuung werden alle, die schon seit
Jahren dafür plaidieren, dass auch unsere Stadt ein
ständiges Theater bekäme, die Nachricht lesen, dass
dieser so lange gehegte Plan nun einer, allerdings
noch fernen, Verwirklichung entgegengeht. Anlässlich
einer Zusammenkunft von Bürgern, unter welchen
sich auch Herr Vice-Bürgermeister Geyregger, GA.
Schürff u. a. befanden, wurde von ersterem die
Frage, wie die Mödlinger Bewohner ein ständiges
Theater schaffen könnten, aufgeworfen, und nachdem
mehrere Herren dieser Tischgesellschaft ihre Ansichten
entwickelt hatten, sofort ins Praktische übertragen.
Die Gesellschaft gab das nachahmenswerte Beispiel,
wie die Frage zu lösen wäre. Herr Schürff zeichnete
bei der vom Herrn Vice-Bürgermeister auf der Stelle
eingeleiteten Sammlung 1000 Kronen, die anderen
Herren folgten und bald war eine Summe von
3000 Kronen gezeichnet. Mit dieser That ist zugleich
der Weg vorgeschrieben, der nun einzuschlagen ist.
Hat man einmal den nöthigen Fond oder doch einen
größeren Theil desselben beisammen, dann werden
weder Platzfragen noch andere Schwierigkeiten den
Bau eines Theaters hemmen können. Diese Ange-
legenheit bildet ein erfreuliches Pendant zu der
städtischen Jubiläumsfeier!

(Maislieferung.)

Die Lieferung des für
die Wildfütterung im k. k. Lainzer Thiergarten fürs
Jahr 1901 sich ergebenden Bedarfes an Mais von
ungefähr 1700 Hektoliter gelangt beim k. u. k. Oberst-
jägermeisteramte zur Vergebung. Lieferanten, welche
die Lieferungsbedingnisse bei dem k. u. k. Oberst-
jägermeisteramte (Wien, I., Ballhausplatz 6) beim
k. u. k. Forstmeisteramte Auhof (Post Hadersdorf--
Weidlingau) oder bei einer der k. u. k. Hofjagdver-
waltungen in Laxenburg und Aspern a. d. Donau
einsehen können, werden eingeladen, ihre Anbote bis
längstens Ende November d. J. beim k. u. k. Oberst-
jägermeisteramte einzubringen.

(Fußball.)

Verflossenen Sonntag fand ein
Zusammentreffen des Mödlinger Fußballclubs gegen
den Fußballclub "Vorwärts" in Dornbach bei Wien
statt. Die Mödlinger waren mit Spielern von
Baden und Wiener-Neustadt, durchwegs guten
Spielern, gekommen und konnten allerdings einen
Sieg erwarten. Sie schoßen das erste Goal, welches
sodann Shilling seitens des Fußballclub "Vorwärts"
ausglich. Jedoch knapp vor Schluss des Spieles
erzielte dieser Club für ihn entscheidende Goals. Die
Spielzeit der ersten Hälfte betrug 30 Minuten, die
der zweiten 20 Minuten. Dann trat Dunkelheit ein,
die dem Spiel ein Ende machte. Nach Schluss des-
selben brachten sich die beiden Clubs die üblichen
Sportgrüße dar. Der Capitän des Fußballclubs
"Vorwärts" rief jedoch sein "Hipp, hipp, hurrah!"
auf die Gäste der Südbahnstrecke Mödling--Wiener-
[Spaltenumbruch] Neustadt, welcher Zusatz von den Gästen unmuthig
aufgenommen wurde, worauf sie, ohne der Einladung
zur gemüthlichen Zusammenkunft Folge gebend, das
Feld verließen und sich heimwärts begaben.

(Der Männer-Gesangverein "Har-
monie")

wird am 24. d. M. eine Gründungs-
liedertafel unter Leitung des Vereins-Chormeisters
Herrn N. Mayer im Hotel "Stadt Mödling" ab-
halten. Das reichhaltige Programm veröffentlichen
wir demnächst.

(Folgen eines Trinkgelages.)

Ein
Passant fand vor einigen Tagen auf dem Wege
hinter der Station Klausen der elektrischen Bahn
einen blutigen Rock und Weste, in welch' letzterer
sich noch Uhr und Kette befanden. Man muthmaßte
ein Verbrechen oder jedenfalls einen Raufhandel,
der auf tragische Weise geendet hatte u. s. w. Allein
diese Annahmen erwiesen sich als falsch. Denn der
angeblich Verschwundene, namens K. Bruckberger,
29 Jahre alt, in Gießhübl wohnhaft, hatte an dem-
selben Tage in Mödling in einem bekannten Gast-
hause nicht weniger als 5 Liter Most getrunken und
war davon so betäubt geworden, dass er momentan
nicht wusste was er that. In diesem Zustande warf
er auch seine Kleider, auf dem Heimwege begriffen,
weg und torkelte nachhause, wobei er mehreremale
stürzte und sich viele Verletzungen, insbesondere im
Gesichte, zuzog. Er langte endlich in einem beklagens-
werten Zustande in Gießhübl an, wo er natürlich
ein enormes Aufsehen erregte.

Brunn a. G.
(Männerchor.)

In die Ver-
einsleitung des Brunner Männerchor wurden bei der
jüngst abgehaltenen Generalversammlung folgende
Herren gewählt: Adalbert Pötzl, Vorstand; Alois
Wendl, Vorstand-Stellvertreter; Anton Schlesinger
und Ch. Schuh, Chormeister; Brunno Winkelmann,
Schriftführer; Josef Reich, Cassier; Leopold Nieder-
reither, Archivar; Josef Stürmer, Johann Wester-
mayer, Johann Szabados von Szabathely, Rudolf
Wieninger, Sangräthe; Johann Franz Grilnhofer,
Fahnenjunker.

Siebenhirten.
(Meteor.)

Hierorts ist am
5. d. M. ein großes Meteor niedergefallen, aus
welchem Anlasse sich zahlreiche Personen nach dem
Orte begaben, wo das Meteor wahrscheinlich herab-
gestürzt ist, doch boten sich keinerlei Anhaltspunkte.

(Herbst-Liedertafel.)

Am kommenden
Sonntag, den 18. d. M., veranstaltet der hiesige
Männer-Gesangverein unter Leitung des Chormeisters
Herrn Lambert Schretter in A. L. Windisch' Saal-
localitäten der Bräuhausrestauration seine dies-
jährige Herbst-Liedertafel, verbunden mit einem Tanz-
kränzchen, mit nachstehendem Programm: 1. Hymne,
Chor mit Clavierbegleitung von Ernst Herzog zu
Sachsen. 2. a) "O Diandle tief drunt im Thal",
Chor von J. Herbeck; b) "Wie die wilde Ros' im
Wald", Chor von F. Mair. 3. Lieder, gesungen von
Herrn L. Petznek. 4. a) "Die Nacht", Chor von
Franz Schubert; b) "Ruderlied", Chor mit Clavier-
begleitung von J. Hoven. 5. Komisches Terzett "Die
fidele Gerichtssitzung", gesungen von den Herren
J. Brunner, R. Lange und O. Rößler. 6. "Bei
Sang und Klang", Marsch von A. Schwarz. 7.
Couplets, vorgetragen von Herrn Raab aus Wien.

Vösendorf.
(Todesfall.)

Samstag, den
10. d. M., nachmittags, wurde hier Herr Josef
Pfleger, ehemaliger, langjähriger Bürgermeister,
Besitzer des silbernen Verdienstkreuzes mit der Krone,
Obmann des Ortsschulrathes, Mitglied des Möd-
linger Bezirks-Straßenausschusses und des Bezirks-
Armenrathes, zu Grabe getragen. An dem Leichen-
begängnisse nahmen theil: die gesammte Gemeinde-
vertretung, die Schuljugend mit dem Lehrkörper, die
freiwillige Feuerwehr, deren Ehrenmitglied der Ver-
blichene war, sowie zahlreiche Leidtragende aus nah
und fern. Herr Pfleger erreichte ein Alter von
74 Jahren.

Wiener-Neudorf.
(Todesfall.)

Donners-
tag, den 8. d. M., wurde Frau Josefine Weiß, die
Gattin des hiesigen Oberlehrers, unter zahlreicher Be-
theiligung von Trauergästen zur ewigen Ruhe be-
stattet. Der Männer-Gesangverein trug in der Kirche
einen Trauerchor vor.

Alland.
(Wählerversammlung.)

Die
socialdemokratische Partei veranstaltet hier Sonntag,
den 18. November, im Gemeindegasthause eine öffent-
liche Wählerversammlung, deren Tagesordnung die
Besprechung der politischen Situation und die bevor-
stehenden Reichsrathswahlen bilden.

Pottenstein.
(Todesfall.)

Am 12. d. M.
ist hier der in weitesten Kreisen bekannte ehemalige
Drahtstiften- und Eisenwaren-Fabriksbesitzer Herr
Jules Lefront de Lafosse, ein geborener Franzose,
im 61. Lebensjahre plötzlich gestorben.


Nr. 91. Mittwoch Badener Zeitung 14. November 1900.

[Spaltenumbruch]

1901 auf die Dauer des dermaligen Pachtverhältniſſes
ein Nachlaſs im Betrage von 300 Kronen zu ge-
währen, um dieſer Firma den Abſchluſs eines Ver-
gleiches mit Herrn Ferdinand Polſterer zu erleichtern.

Dieſer Antrag wird mit 10 gegen 8 Stimmen
angenommen.

Hierauf gelangt der Zuſatzantrag des Herrn
Gemeinderathes Dieſtl zur Abſtimmung, dahingehend
daſs für den Fall, als die Firma Meysgeier & Comp.
ſich mit dem bedingungsweiſe gewährten Nachlaſs
vom Pachtſchillinge nicht einverſtanden erkläre, der-
ſelben an der von der Bau-Section bereits ermittelten
ca. 150 Meter von dem Steinbruche Nr. IV ent-
fernten Stelle das Schürfen zu bewilligen, doch ſei
ein Jahr nach Beginn der Schottererzeugung im
neuen Bruche der alte Bruch ganz aufzulaſſen, für
den neuen Bruch der bisherige Pachtſchilling auf-
recht zu erhalten, und ein neuer Pachtvertrag abzu-
ſchließen.

Dieſer Zuſatzantrag wird gleichfalls mit großer
Majorität angenommen.

9. Das Anſuchen der Hausbeſitzer der Berggaſſe
um Herſtellung eines ordentlichen Rinnſales wird
über Antrag des Herrn GA. Greiner der Finanz-
Section zur Behandlung bei Verfaſſung des Präli-
minares zugewieſen.

10. Dieſer Punkt der Tagesordnung entfällt,
weil die Neuwahl des Ortsſchulrathes erſt nach drei
Jahren zu erfolgen hat.

11. Dem Einſchreiten des hieſigen k. k. Poſt-
und Telegraphenamtes, um Beiſtellung eines Amts-
locales in den Gemeindehäuſern Nr. 185 und 186,
konnte mit Rückſicht auf die bedeutenden Koſten,
welche durch die Adaptierung der für das k. k. Poſt-
und Telegraphenamt erforderlichen Amtslocalitäten
entſtehen würden, keine Folge gegeben werden.

Bei dieſem Anlaſſe ſtellt Herr GA. Schäftner
den Antrag, es ſei im Intereſſe unſerer Geſchäfts-
leute um die Errichtung eines ärariſchen Poſtamtes
einzuſchreiten, zumal ein ſolches in der viel kleineren
Gemeinde Kaltenleutgeben längſt ſchon beſteht. Dieſer
Antrag wird einſtimmig angenommen.

12. Der Herr Bürgermeiſter theilt mit, daſs die
Gemeinde Lieſing mit Note vom 6. October 1900,
Zl. 6738, wegen beſſerer Beleuchtung der Grenzgaſſe
das Anſuchen geſtellt habe, und ſtellt den Antrag:
Die Herren Straßencommiſſäre haben hierüber an
Ort und Stelle Erhebungen zu pflegen und bis zur
nächſten Sitzung die geeigneten Anträge zu ſtellen.
Dieſer Antrag wird angenommen.

13. Ueber Auftrag der k. k. Bezirkshauptmannſchaft
Mödling vom 4. October 1900, Zl. ad 32.156,
werden zu Zählungscommiſſären für die nächſtjährige
Volkszählung gewählt die Herren: Bürgermeiſter
Johann Reicher, GA. Karl Greiner, Adolf Holzer,
Joh. Mertl, Johann Platz, die Hausbeſitzer Karl
Brunner und Alois Tomaſchitz.

14. Die Note des Magiſtrates Wien vom
23. October 1900, M.-Zl. 106.288, womit bekannt
gegeben wird, daſs am Freitag, den 26. October
1900, nachmittags 3 Uhr, eine Localcommiſſion wegen
Sicherung des Aichthürmchens der Hochquellenleitung
in der Kaiſer Franz Joſef-Straße ſtattfindet, wird
zur Kenntnis genommen und hiezu außer dem Herrn
Bürgermeiſter die Herren GR. Ludwig Grienauer,
und Joſef Dieſtl und die Herren GA. Baumeiſter
Johann Marz und Joſef Mochal delegiert.

15. Ueber Eingabe mehrerer Weingartenbeſitzer
der Walzengaſſe um Theilung des Leutgebviertels
VI b wurde mit Rückſicht darauf, als ſich in dem
Viertel VI b 22 zum Leutgeben berechtigte Wein-
gartenbeſitzer befinden, deſſen Theilung in zwei Viertel
beſchloſſen, und zwar VI b und VI c.

16. Ueber Antrag des Herrn Gemeindeaus-
ſchuſſes Franz Garnhaft wird die Ausſpeiſung armer
Schulkinder in gleicher Weiſe wie im Vorjahre
bewilligt.

17. Infolge Erlaſſes der k. k. Bezirkshaupt-
mannſchaft Mödling vom 24. October 1900, Zl. VIII R,
findet am 27. October 1900, vormittags halb 9
Uhr, eine Reviſion über die Culturgattung jener
Parzellen ſtatt, für welche im Vorjahre eine Grund-
ſteuerabſchreibung wegen Auftretens der Reblaus
bewilligt wurde; hiezu wurden als Mitglieder der
Gemeindevertretung die Herren Gemeinderäthe Joſef
Diſtl und Leopold Hudribuſch und als ſachverſtändige
Vertrauensmänner die Herren Gemeindeausſchüſſe
Michael Barbach und Johann Wurth gewählt.

18. Den Eheleuten Leopold und Anna Au,
Hausmeiſter im Gemeindenothſpitale, wird ein
Heizungspauſchale für den Winter 1900/1901 mit
fünf M.-C. Steinkohle wie im Vorjahre bewilligt.

19. Der Magdalena Gneiſt wird eine Unter-
kunft im Bürgerſpitale gewährt.


[Spaltenumbruch]

20. Ueber Bericht des Herrn Bürgermeiſters
wird beſchloſſen, das im Bürgerſpitale aufbewahrte
von den früheren Straßenlaternen herrührende alte
Eiſen zum Preiſe von 3 kr. per Kg. zu verkaufen.

Nachdem kein weiterer Antrag mehr geſtellt wurde,
ſchließt der Herr Bürgermeiſter um 8 Uhr abends
die Sitzung.




Correſpondenzen.
[Eigenberichte der „Badener Zeitung“.]
Mödling.
(Trauung.)

Die Trauung des Frl.
Franzi Schönberger, der jüngeren Tochter des gleich-
namigen Reſtaurateurs nächſt den „zwei Raben“, mit
Herrn Ludwig Kriſch, findet am 19. d. M., 4 Uhr
nachmittags, in der Pfarrkirche von Hinterbrühl ſtatt.

(Jubiläum.)

Ein doppeltes Feſt begeht morgen
der hieſige Gemeindeausſchuſs Herr Friedrich Stadler.
Er feiert nämlich nicht nur den Jahrestag ſeiner
vor 25 Jahren erfolgten Trauung mit ſeiner Gattin,
ſondern zugleich auch den 25. Jahrestag ſeiner Be-
dienſtung im Hauſe Dreher. Der Jubilar hat bekannt-
lich das Depot der Dreher’ſchen Biere in Mödling.

(Todesfall.)

Frau Marie Bayer, die Gattin
des hieſigen Sicherheitswachinſpectors Herrn Paul
Bayer, iſt am 8. d. M., im 40. Lebensjahre, ge-
ſtorben. Dem am 10. d. M. ſtattgefundenen Leichen-
begängniſſe wohnte eine ſehr große Anzahl von Leid-
tragenden bei.

(Herr Bürgermeiſter Thoma)

iſt am
11. d. M. von ſeiner Urlaubsreiſe zurückgekehrt und
hat die Leitung der Geſchäfte wieder übernommen.

(Zur Wahlbewegung.)

Der chriſtlichſociale
Abgeordnete Herr Leopold Steiner, welcher als Can-
didat in der V. Curie aufgeſtellt wurde, wird in
der nächſten Zeit eine Wählerverſammlung hier ab-
halten.

(Ein bedeutungsvoller Plan.)

Mit
lebhafter Genugthuung werden alle, die ſchon ſeit
Jahren dafür plaidieren, daſs auch unſere Stadt ein
ſtändiges Theater bekäme, die Nachricht leſen, daſs
dieſer ſo lange gehegte Plan nun einer, allerdings
noch fernen, Verwirklichung entgegengeht. Anläſslich
einer Zuſammenkunft von Bürgern, unter welchen
ſich auch Herr Vice-Bürgermeiſter Geyregger, GA.
Schürff u. a. befanden, wurde von erſterem die
Frage, wie die Mödlinger Bewohner ein ſtändiges
Theater ſchaffen könnten, aufgeworfen, und nachdem
mehrere Herren dieſer Tiſchgeſellſchaft ihre Anſichten
entwickelt hatten, ſofort ins Praktiſche übertragen.
Die Geſellſchaft gab das nachahmenswerte Beiſpiel,
wie die Frage zu löſen wäre. Herr Schürff zeichnete
bei der vom Herrn Vice-Bürgermeiſter auf der Stelle
eingeleiteten Sammlung 1000 Kronen, die anderen
Herren folgten und bald war eine Summe von
3000 Kronen gezeichnet. Mit dieſer That iſt zugleich
der Weg vorgeſchrieben, der nun einzuſchlagen iſt.
Hat man einmal den nöthigen Fond oder doch einen
größeren Theil desſelben beiſammen, dann werden
weder Platzfragen noch andere Schwierigkeiten den
Bau eines Theaters hemmen können. Dieſe Ange-
legenheit bildet ein erfreuliches Pendant zu der
ſtädtiſchen Jubiläumsfeier!

(Maislieferung.)

Die Lieferung des für
die Wildfütterung im k. k. Lainzer Thiergarten fürs
Jahr 1901 ſich ergebenden Bedarfes an Mais von
ungefähr 1700 Hektoliter gelangt beim k. u. k. Oberſt-
jägermeiſteramte zur Vergebung. Lieferanten, welche
die Lieferungsbedingniſſe bei dem k. u. k. Oberſt-
jägermeiſteramte (Wien, I., Ballhausplatz 6) beim
k. u. k. Forſtmeiſteramte Auhof (Poſt Hadersdorf—
Weidlingau) oder bei einer der k. u. k. Hofjagdver-
waltungen in Laxenburg und Aſpern a. d. Donau
einſehen können, werden eingeladen, ihre Anbote bis
längſtens Ende November d. J. beim k. u. k. Oberſt-
jägermeiſteramte einzubringen.

(Fußball.)

Verfloſſenen Sonntag fand ein
Zuſammentreffen des Mödlinger Fußballclubs gegen
den Fußballclub „Vorwärts“ in Dornbach bei Wien
ſtatt. Die Mödlinger waren mit Spielern von
Baden und Wiener-Neuſtadt, durchwegs guten
Spielern, gekommen und konnten allerdings einen
Sieg erwarten. Sie ſchoßen das erſte Goal, welches
ſodann Shilling ſeitens des Fußballclub „Vorwärts“
ausglich. Jedoch knapp vor Schluſs des Spieles
erzielte dieſer Club für ihn entſcheidende Goals. Die
Spielzeit der erſten Hälfte betrug 30 Minuten, die
der zweiten 20 Minuten. Dann trat Dunkelheit ein,
die dem Spiel ein Ende machte. Nach Schluſs des-
ſelben brachten ſich die beiden Clubs die üblichen
Sportgrüße dar. Der Capitän des Fußballclubs
„Vorwärts“ rief jedoch ſein „Hipp, hipp, hurrah!“
auf die Gäſte der Südbahnſtrecke Mödling—Wiener-
[Spaltenumbruch] Neuſtadt, welcher Zuſatz von den Gäſten unmuthig
aufgenommen wurde, worauf ſie, ohne der Einladung
zur gemüthlichen Zuſammenkunft Folge gebend, daſ
Feld verließen und ſich heimwärts begaben.

(Der Männer-Geſangverein „Har-
monie“)

wird am 24. d. M. eine Gründungs-
liedertafel unter Leitung des Vereins-Chormeiſters
Herrn N. Mayer im Hotel „Stadt Mödling“ ab-
halten. Das reichhaltige Programm veröffentlichen
wir demnächſt.

(Folgen eines Trinkgelages.)

Ein
Paſſant fand vor einigen Tagen auf dem Wege
hinter der Station Klauſen der elektriſchen Bahn
einen blutigen Rock und Weſte, in welch’ letzterer
ſich noch Uhr und Kette befanden. Man muthmaßte
ein Verbrechen oder jedenfalls einen Raufhandel,
der auf tragiſche Weiſe geendet hatte u. ſ. w. Allein
dieſe Annahmen erwieſen ſich als falſch. Denn der
angeblich Verſchwundene, namens K. Bruckberger,
29 Jahre alt, in Gießhübl wohnhaft, hatte an dem-
ſelben Tage in Mödling in einem bekannten Gaſt-
hauſe nicht weniger als 5 Liter Moſt getrunken und
war davon ſo betäubt geworden, daſs er momentan
nicht wuſste was er that. In dieſem Zuſtande warf
er auch ſeine Kleider, auf dem Heimwege begriffen,
weg und torkelte nachhauſe, wobei er mehreremale
ſtürzte und ſich viele Verletzungen, insbeſondere im
Geſichte, zuzog. Er langte endlich in einem beklagens-
werten Zuſtande in Gießhübl an, wo er natürlich
ein enormes Aufſehen erregte.

Brunn a. G.
(Männerchor.)

In die Ver-
einsleitung des Brunner Männerchor wurden bei der
jüngſt abgehaltenen Generalverſammlung folgende
Herren gewählt: Adalbert Pötzl, Vorſtand; Alois
Wendl, Vorſtand-Stellvertreter; Anton Schleſinger
und Ch. Schuh, Chormeiſter; Brunno Winkelmann,
Schriftführer; Joſef Reich, Caſſier; Leopold Nieder-
reither, Archivar; Joſef Stürmer, Johann Weſter-
mayer, Johann Szabados von Szabathely, Rudolf
Wieninger, Sangräthe; Johann Franz Grilnhofer,
Fahnenjunker.

Siebenhirten.
(Meteor.)

Hierorts iſt am
5. d. M. ein großes Meteor niedergefallen, aus
welchem Anlaſſe ſich zahlreiche Perſonen nach dem
Orte begaben, wo das Meteor wahrſcheinlich herab-
geſtürzt iſt, doch boten ſich keinerlei Anhaltspunkte.

(Herbſt-Liedertafel.)

Am kommenden
Sonntag, den 18. d. M., veranſtaltet der hieſige
Männer-Geſangverein unter Leitung des Chormeiſters
Herrn Lambert Schretter in A. L. Windiſch’ Saal-
localitäten der Bräuhausreſtauration ſeine dies-
jährige Herbſt-Liedertafel, verbunden mit einem Tanz-
kränzchen, mit nachſtehendem Programm: 1. Hymne,
Chor mit Clavierbegleitung von Ernſt Herzog zu
Sachſen. 2. a) „O Diandle tief drunt im Thal“,
Chor von J. Herbeck; b) „Wie die wilde Roſ’ im
Wald“, Chor von F. Mair. 3. Lieder, geſungen von
Herrn L. Petznek. 4. a) „Die Nacht“, Chor von
Franz Schubert; b) „Ruderlied“, Chor mit Clavier-
begleitung von J. Hoven. 5. Komiſches Terzett „Die
fidele Gerichtsſitzung“, geſungen von den Herren
J. Brunner, R. Lange und O. Rößler. 6. „Bei
Sang und Klang“, Marſch von A. Schwarz. 7.
Couplets, vorgetragen von Herrn Raab aus Wien.

Vöſendorf.
(Todesfall.)

Samstag, den
10. d. M., nachmittags, wurde hier Herr Joſef
Pfleger, ehemaliger, langjähriger Bürgermeiſter,
Beſitzer des ſilbernen Verdienſtkreuzes mit der Krone,
Obmann des Ortsſchulrathes, Mitglied des Möd-
linger Bezirks-Straßenausſchuſſes und des Bezirks-
Armenrathes, zu Grabe getragen. An dem Leichen-
begängniſſe nahmen theil: die geſammte Gemeinde-
vertretung, die Schuljugend mit dem Lehrkörper, die
freiwillige Feuerwehr, deren Ehrenmitglied der Ver-
blichene war, ſowie zahlreiche Leidtragende aus nah
und fern. Herr Pfleger erreichte ein Alter von
74 Jahren.

Wiener-Neudorf.
(Todesfall.)

Donners-
tag, den 8. d. M., wurde Frau Joſefine Weiß, die
Gattin des hieſigen Oberlehrers, unter zahlreicher Be-
theiligung von Trauergäſten zur ewigen Ruhe be-
ſtattet. Der Männer-Geſangverein trug in der Kirche
einen Trauerchor vor.

Alland.
(Wählerverſammlung.)

Die
ſocialdemokratiſche Partei veranſtaltet hier Sonntag,
den 18. November, im Gemeindegaſthauſe eine öffent-
liche Wählerverſammlung, deren Tagesordnung die
Beſprechung der politiſchen Situation und die bevor-
ſtehenden Reichsrathswahlen bilden.

Pottenſtein.
(Todesfall.)

Am 12. d. M.
iſt hier der in weiteſten Kreiſen bekannte ehemalige
Drahtſtiften- und Eiſenwaren-Fabriksbeſitzer Herr
Jules Lefront de Lafoſſe, ein geborener Franzoſe,
im 61. Lebensjahre plötzlich geſtorben.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0005" n="5"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">Nr. 91. Mittwoch Badener Zeitung 14. November 1900.</hi> </hi> </fw><lb/>
      <cb/>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <div xml:id="gemeinde2" prev="#gemeinde1" type="jArticle" n="2">
          <p>1901 auf die Dauer des dermaligen Pachtverhältni&#x017F;&#x017F;es<lb/>
ein Nachla&#x017F;s im Betrage von 300 Kronen zu ge-<lb/>
währen, um die&#x017F;er Firma den Ab&#x017F;chlu&#x017F;s eines Ver-<lb/>
gleiches mit Herrn Ferdinand Pol&#x017F;terer zu erleichtern.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;er Antrag wird mit 10 gegen 8 Stimmen<lb/>
angenommen.</p><lb/>
          <p>Hierauf gelangt der Zu&#x017F;atzantrag des Herrn<lb/>
Gemeinderathes Die&#x017F;tl zur Ab&#x017F;timmung, dahingehend<lb/>
da&#x017F;s für den Fall, als die Firma Meysgeier &amp; Comp.<lb/>
&#x017F;ich mit dem bedingungswei&#x017F;e gewährten Nachla&#x017F;s<lb/>
vom Pacht&#x017F;chillinge nicht einver&#x017F;tanden erkläre, der-<lb/>
&#x017F;elben an der von der Bau-Section bereits ermittelten<lb/>
ca. 150 Meter von dem Steinbruche Nr. <hi rendition="#aq">IV</hi> ent-<lb/>
fernten Stelle das Schürfen zu bewilligen, doch &#x017F;ei<lb/>
ein Jahr nach Beginn der Schottererzeugung im<lb/>
neuen Bruche der alte Bruch ganz aufzula&#x017F;&#x017F;en, für<lb/>
den neuen Bruch der bisherige Pacht&#x017F;chilling auf-<lb/>
recht zu erhalten, und ein neuer Pachtvertrag abzu-<lb/>
&#x017F;chließen.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;er Zu&#x017F;atzantrag wird gleichfalls mit großer<lb/>
Majorität angenommen.</p><lb/>
          <p>9. Das An&#x017F;uchen der Hausbe&#x017F;itzer der Bergga&#x017F;&#x017F;e<lb/>
um Her&#x017F;tellung eines ordentlichen Rinn&#x017F;ales wird<lb/>
über Antrag des Herrn GA. Greiner der Finanz-<lb/>
Section zur Behandlung bei Verfa&#x017F;&#x017F;ung des Präli-<lb/>
minares zugewie&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>10. Die&#x017F;er Punkt der Tagesordnung entfällt,<lb/>
weil die Neuwahl des Orts&#x017F;chulrathes er&#x017F;t nach drei<lb/>
Jahren zu erfolgen hat.</p><lb/>
          <p>11. Dem Ein&#x017F;chreiten des hie&#x017F;igen k. k. Po&#x017F;t-<lb/>
und Telegraphenamtes, um Bei&#x017F;tellung eines Amts-<lb/>
locales in den Gemeindehäu&#x017F;ern Nr. 185 und 186,<lb/>
konnte mit Rück&#x017F;icht auf die bedeutenden Ko&#x017F;ten,<lb/>
welche durch die Adaptierung der für das k. k. Po&#x017F;t-<lb/>
und Telegraphenamt erforderlichen Amtslocalitäten<lb/>
ent&#x017F;tehen würden, keine Folge gegeben werden.</p><lb/>
          <p>Bei die&#x017F;em Anla&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tellt Herr GA. Schäftner<lb/>
den Antrag, es &#x017F;ei im Intere&#x017F;&#x017F;e un&#x017F;erer Ge&#x017F;chäfts-<lb/>
leute um die Errichtung eines ärari&#x017F;chen Po&#x017F;tamtes<lb/>
einzu&#x017F;chreiten, zumal ein &#x017F;olches in der viel kleineren<lb/>
Gemeinde Kaltenleutgeben läng&#x017F;t &#x017F;chon be&#x017F;teht. Die&#x017F;er<lb/>
Antrag wird ein&#x017F;timmig angenommen.</p><lb/>
          <p>12. Der Herr Bürgermei&#x017F;ter theilt mit, da&#x017F;s die<lb/>
Gemeinde Lie&#x017F;ing mit Note vom 6. October 1900,<lb/>
Zl. 6738, wegen be&#x017F;&#x017F;erer Beleuchtung der Grenzga&#x017F;&#x017F;e<lb/>
das An&#x017F;uchen ge&#x017F;tellt habe, und &#x017F;tellt den Antrag:<lb/>
Die Herren Straßencommi&#x017F;&#x017F;äre haben hierüber an<lb/>
Ort und Stelle Erhebungen zu pflegen und bis zur<lb/>
näch&#x017F;ten Sitzung die geeigneten Anträge zu &#x017F;tellen.<lb/>
Die&#x017F;er Antrag wird angenommen.</p><lb/>
          <p>13. Ueber Auftrag der k. k. Bezirkshauptmann&#x017F;chaft<lb/>
Mödling vom 4. October 1900, Zl. <hi rendition="#aq">ad</hi> 32.156,<lb/>
werden zu Zählungscommi&#x017F;&#x017F;ären für die näch&#x017F;tjährige<lb/>
Volkszählung gewählt die Herren: Bürgermei&#x017F;ter<lb/>
Johann Reicher, GA. Karl Greiner, Adolf Holzer,<lb/>
Joh. Mertl, Johann Platz, die Hausbe&#x017F;itzer Karl<lb/>
Brunner und Alois Toma&#x017F;chitz.</p><lb/>
          <p>14. Die Note des Magi&#x017F;trates Wien <hi rendition="#g">vom</hi><lb/>
23. October 1900, M.-Zl. 106.288, womit bekannt<lb/>
gegeben wird, da&#x017F;s am Freitag, den 26. October<lb/>
1900, nachmittags 3 Uhr, eine Localcommi&#x017F;&#x017F;ion wegen<lb/>
Sicherung des Aichthürmchens der Hochquellenleitung<lb/>
in der Kai&#x017F;er Franz Jo&#x017F;ef-Straße &#x017F;tattfindet, wird<lb/>
zur Kenntnis genommen und hiezu außer dem Herrn<lb/>
Bürgermei&#x017F;ter die Herren GR. Ludwig Grienauer,<lb/>
und Jo&#x017F;ef Die&#x017F;tl und die Herren GA. Baumei&#x017F;ter<lb/>
Johann Marz und Jo&#x017F;ef Mochal delegiert.</p><lb/>
          <p>15. Ueber Eingabe mehrerer Weingartenbe&#x017F;itzer<lb/>
der Walzenga&#x017F;&#x017F;e um Theilung des Leutgebviertels<lb/><hi rendition="#aq">VI b</hi> wurde mit Rück&#x017F;icht darauf, als &#x017F;ich in dem<lb/>
Viertel <hi rendition="#aq">VI b</hi> 22 zum Leutgeben berechtigte Wein-<lb/>
gartenbe&#x017F;itzer befinden, de&#x017F;&#x017F;en Theilung in zwei Viertel<lb/>
be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, und zwar <hi rendition="#aq">VI b</hi> und <hi rendition="#aq">VI c.</hi> </p><lb/>
          <p>16. Ueber Antrag des Herrn Gemeindeaus-<lb/>
&#x017F;chu&#x017F;&#x017F;es Franz Garnhaft wird die Aus&#x017F;pei&#x017F;ung armer<lb/>
Schulkinder in gleicher Wei&#x017F;e wie im Vorjahre<lb/>
bewilligt.</p><lb/>
          <p>17. Infolge Erla&#x017F;&#x017F;es der k. k. Bezirkshaupt-<lb/>
mann&#x017F;chaft Mödling vom 24. October 1900, Zl. <hi rendition="#aq">VIII R,</hi><lb/>
findet am 27. October 1900, vormittags halb 9<lb/>
Uhr, eine Revi&#x017F;ion über die Culturgattung jener<lb/>
Parzellen &#x017F;tatt, für welche im Vorjahre eine Grund-<lb/>
&#x017F;teuerab&#x017F;chreibung wegen Auftretens der Reblaus<lb/>
bewilligt wurde; hiezu wurden als Mitglieder der<lb/>
Gemeindevertretung die Herren Gemeinderäthe Jo&#x017F;ef<lb/>
Di&#x017F;tl und Leopold Hudribu&#x017F;ch und als &#x017F;achver&#x017F;tändige<lb/>
Vertrauensmänner die Herren Gemeindeaus&#x017F;chü&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Michael Barbach und Johann Wurth gewählt.</p><lb/>
          <p>18. Den Eheleuten Leopold und Anna Au,<lb/>
Hausmei&#x017F;ter im Gemeindenoth&#x017F;pitale, wird ein<lb/>
Heizungspau&#x017F;chale für den Winter 1900/1901 mit<lb/>
fünf M.-C. Steinkohle wie im Vorjahre bewilligt.</p><lb/>
          <p>19. Der Magdalena Gnei&#x017F;t wird eine Unter-<lb/>
kunft im Bürger&#x017F;pitale gewährt.</p><lb/>
          <cb/>
          <p>20. Ueber Bericht des Herrn Bürgermei&#x017F;ters<lb/>
wird be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, das im Bürger&#x017F;pitale aufbewahrte<lb/>
von den früheren Straßenlaternen herrührende alte<lb/>
Ei&#x017F;en zum Prei&#x017F;e von 3 kr. per Kg. zu verkaufen.</p><lb/>
          <p>Nachdem kein weiterer Antrag mehr ge&#x017F;tellt wurde,<lb/>
&#x017F;chließt der Herr Bürgermei&#x017F;ter um 8 Uhr abends<lb/>
die Sitzung.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jVarious" n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Corre&#x017F;pondenzen.</hi></hi><lb/>
[Eigenberichte der &#x201E;Badener Zeitung&#x201C;.]</head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Mödling.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Trauung.)</hi> </head>
            <p>Die Trauung des Frl.<lb/>
Franzi Schönberger, der jüngeren Tochter des gleich-<lb/>
namigen Re&#x017F;taurateurs näch&#x017F;t den &#x201E;zwei Raben&#x201C;, mit<lb/>
Herrn Ludwig Kri&#x017F;ch, findet am 19. d. M., 4 Uhr<lb/>
nachmittags, in der Pfarrkirche von Hinterbrühl &#x017F;tatt.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Jubiläum.)</hi> </head>
            <p>Ein doppeltes Fe&#x017F;t begeht morgen<lb/>
der hie&#x017F;ige Gemeindeaus&#x017F;chu&#x017F;s Herr Friedrich Stadler.<lb/>
Er feiert nämlich nicht nur den Jahrestag &#x017F;einer<lb/>
vor 25 Jahren erfolgten Trauung mit &#x017F;einer Gattin,<lb/>
&#x017F;ondern zugleich auch den 25. Jahrestag &#x017F;einer Be-<lb/>
dien&#x017F;tung im Hau&#x017F;e Dreher. Der Jubilar hat bekannt-<lb/>
lich das Depot der Dreher&#x2019;&#x017F;chen Biere in Mödling.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Todesfall.)</hi> </head>
            <p>Frau Marie Bayer, die Gattin<lb/>
des hie&#x017F;igen Sicherheitswachin&#x017F;pectors Herrn Paul<lb/>
Bayer, i&#x017F;t am 8. d. M., im 40. Lebensjahre, ge-<lb/>
&#x017F;torben. Dem am 10. d. M. &#x017F;tattgefundenen Leichen-<lb/>
begängni&#x017F;&#x017F;e wohnte eine &#x017F;ehr große Anzahl von Leid-<lb/>
tragenden bei.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Herr Bürgermei&#x017F;ter Thoma)</hi> </head>
            <p>i&#x017F;t am<lb/>
11. d. M. von &#x017F;einer Urlaubsrei&#x017F;e zurückgekehrt und<lb/>
hat die Leitung der Ge&#x017F;chäfte wieder übernommen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Zur Wahlbewegung.)</hi> </head>
            <p>Der chri&#x017F;tlich&#x017F;ociale<lb/>
Abgeordnete Herr Leopold Steiner, welcher als Can-<lb/>
didat in der <hi rendition="#aq">V.</hi> Curie aufge&#x017F;tellt wurde, wird in<lb/>
der näch&#x017F;ten Zeit eine Wählerver&#x017F;ammlung hier ab-<lb/>
halten.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Ein bedeutungsvoller Plan.)</hi> </head>
            <p>Mit<lb/>
lebhafter Genugthuung werden alle, die &#x017F;chon &#x017F;eit<lb/>
Jahren dafür plaidieren, da&#x017F;s auch un&#x017F;ere Stadt ein<lb/>
&#x017F;tändiges Theater bekäme, die Nachricht le&#x017F;en, da&#x017F;s<lb/>
die&#x017F;er &#x017F;o lange gehegte Plan nun einer, allerdings<lb/>
noch fernen, Verwirklichung entgegengeht. Anlä&#x017F;slich<lb/>
einer Zu&#x017F;ammenkunft von Bürgern, unter welchen<lb/>
&#x017F;ich auch Herr Vice-Bürgermei&#x017F;ter Geyregger, GA.<lb/>
Schürff u. a. befanden, wurde von er&#x017F;terem die<lb/>
Frage, wie die Mödlinger Bewohner ein &#x017F;tändiges<lb/>
Theater &#x017F;chaffen könnten, aufgeworfen, und nachdem<lb/>
mehrere Herren die&#x017F;er Ti&#x017F;chge&#x017F;ell&#x017F;chaft ihre An&#x017F;ichten<lb/>
entwickelt hatten, &#x017F;ofort ins Prakti&#x017F;che übertragen.<lb/>
Die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft gab das nachahmenswerte Bei&#x017F;piel,<lb/>
wie die Frage zu lö&#x017F;en wäre. Herr Schürff zeichnete<lb/>
bei der vom Herrn Vice-Bürgermei&#x017F;ter auf der Stelle<lb/>
eingeleiteten Sammlung 1000 Kronen, die anderen<lb/>
Herren folgten und bald war eine Summe von<lb/>
3000 Kronen gezeichnet. Mit die&#x017F;er That i&#x017F;t zugleich<lb/>
der Weg vorge&#x017F;chrieben, der nun einzu&#x017F;chlagen i&#x017F;t.<lb/>
Hat man einmal den nöthigen Fond oder doch einen<lb/>
größeren Theil des&#x017F;elben bei&#x017F;ammen, dann werden<lb/>
weder Platzfragen noch andere Schwierigkeiten den<lb/>
Bau eines Theaters hemmen können. Die&#x017F;e Ange-<lb/>
legenheit bildet ein erfreuliches Pendant zu der<lb/>
&#x017F;tädti&#x017F;chen Jubiläumsfeier!</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Maislieferung.)</hi> </head>
            <p>Die Lieferung des für<lb/>
die Wildfütterung im k. k. Lainzer Thiergarten fürs<lb/>
Jahr 1901 &#x017F;ich ergebenden Bedarfes an Mais von<lb/>
ungefähr 1700 Hektoliter gelangt beim k. u. k. Ober&#x017F;t-<lb/>
jägermei&#x017F;teramte zur Vergebung. Lieferanten, welche<lb/>
die Lieferungsbedingni&#x017F;&#x017F;e bei dem k. u. k. Ober&#x017F;t-<lb/>
jägermei&#x017F;teramte (Wien, <hi rendition="#aq">I.,</hi> Ballhausplatz 6) beim<lb/>
k. u. k. For&#x017F;tmei&#x017F;teramte Auhof (Po&#x017F;t Hadersdorf&#x2014;<lb/>
Weidlingau) oder bei einer der k. u. k. Hofjagdver-<lb/>
waltungen in Laxenburg und A&#x017F;pern a. d. Donau<lb/>
ein&#x017F;ehen können, werden eingeladen, ihre Anbote bis<lb/>
läng&#x017F;tens Ende November d. J. beim k. u. k. Ober&#x017F;t-<lb/>
jägermei&#x017F;teramte einzubringen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Fußball.)</hi> </head>
            <p>Verflo&#x017F;&#x017F;enen Sonntag fand ein<lb/>
Zu&#x017F;ammentreffen des Mödlinger Fußballclubs gegen<lb/>
den Fußballclub &#x201E;Vorwärts&#x201C; in Dornbach bei Wien<lb/>
&#x017F;tatt. Die Mödlinger waren mit Spielern von<lb/>
Baden und Wiener-Neu&#x017F;tadt, durchwegs guten<lb/>
Spielern, gekommen und konnten allerdings einen<lb/>
Sieg erwarten. Sie &#x017F;choßen das er&#x017F;te Goal, welches<lb/>
&#x017F;odann Shilling &#x017F;eitens des Fußballclub &#x201E;Vorwärts&#x201C;<lb/>
ausglich. Jedoch knapp vor Schlu&#x017F;s des Spieles<lb/>
erzielte die&#x017F;er Club für ihn ent&#x017F;cheidende Goals. Die<lb/>
Spielzeit der er&#x017F;ten Hälfte betrug 30 Minuten, die<lb/>
der zweiten 20 Minuten. Dann trat Dunkelheit ein,<lb/>
die dem Spiel ein Ende machte. Nach Schlu&#x017F;s des-<lb/>
&#x017F;elben brachten &#x017F;ich die beiden Clubs die üblichen<lb/>
Sportgrüße dar. Der Capitän des Fußballclubs<lb/>
&#x201E;Vorwärts&#x201C; rief jedoch &#x017F;ein &#x201E;Hipp, hipp, hurrah!&#x201C;<lb/>
auf die Gä&#x017F;te der Südbahn&#x017F;trecke Mödling&#x2014;Wiener-<lb/><cb/>
Neu&#x017F;tadt, welcher Zu&#x017F;atz von den Gä&#x017F;ten unmuthig<lb/>
aufgenommen wurde, worauf &#x017F;ie, ohne der Einladung<lb/>
zur gemüthlichen Zu&#x017F;ammenkunft Folge gebend, da&#x017F;<lb/>
Feld verließen und &#x017F;ich heimwärts begaben.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Der Männer-Ge&#x017F;angverein &#x201E;Har-<lb/>
monie&#x201C;)</hi> </head>
            <p>wird am 24. d. M. eine Gründungs-<lb/>
liedertafel unter Leitung des Vereins-Chormei&#x017F;ters<lb/>
Herrn N. Mayer im Hotel &#x201E;Stadt Mödling&#x201C; ab-<lb/>
halten. Das reichhaltige Programm veröffentlichen<lb/>
wir demnäch&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Folgen eines Trinkgelages.)</hi> </head>
            <p>Ein<lb/>
Pa&#x017F;&#x017F;ant fand vor einigen Tagen auf dem Wege<lb/>
hinter der Station Klau&#x017F;en der elektri&#x017F;chen Bahn<lb/>
einen blutigen Rock und We&#x017F;te, in welch&#x2019; letzterer<lb/>
&#x017F;ich noch Uhr und Kette befanden. Man muthmaßte<lb/>
ein Verbrechen oder jedenfalls einen Raufhandel,<lb/>
der auf tragi&#x017F;che Wei&#x017F;e geendet hatte u. &#x017F;. w. Allein<lb/>
die&#x017F;e Annahmen erwie&#x017F;en &#x017F;ich als fal&#x017F;ch. Denn der<lb/>
angeblich Ver&#x017F;chwundene, namens K. Bruckberger,<lb/>
29 Jahre alt, in Gießhübl wohnhaft, hatte an dem-<lb/>
&#x017F;elben Tage in Mödling in einem bekannten Ga&#x017F;t-<lb/>
hau&#x017F;e nicht weniger als 5 Liter Mo&#x017F;t getrunken und<lb/>
war davon &#x017F;o betäubt geworden, da&#x017F;s er momentan<lb/>
nicht wu&#x017F;ste was er that. In die&#x017F;em Zu&#x017F;tande warf<lb/>
er auch &#x017F;eine Kleider, auf dem Heimwege begriffen,<lb/>
weg und torkelte nachhau&#x017F;e, wobei er mehreremale<lb/>
&#x017F;türzte und &#x017F;ich viele Verletzungen, insbe&#x017F;ondere im<lb/>
Ge&#x017F;ichte, zuzog. Er langte endlich in einem beklagens-<lb/>
werten Zu&#x017F;tande in Gießhübl an, wo er natürlich<lb/>
ein enormes Auf&#x017F;ehen erregte.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Brunn a. G.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Männerchor.)</hi> </head>
            <p>In die Ver-<lb/>
einsleitung des Brunner Männerchor wurden bei der<lb/>
jüng&#x017F;t abgehaltenen Generalver&#x017F;ammlung folgende<lb/>
Herren gewählt: Adalbert Pötzl, Vor&#x017F;tand; Alois<lb/>
Wendl, Vor&#x017F;tand-Stellvertreter; Anton Schle&#x017F;inger<lb/>
und Ch. Schuh, Chormei&#x017F;ter; Brunno Winkelmann,<lb/>
Schriftführer; Jo&#x017F;ef Reich, Ca&#x017F;&#x017F;ier; Leopold Nieder-<lb/>
reither, Archivar; Jo&#x017F;ef Stürmer, Johann We&#x017F;ter-<lb/>
mayer, Johann Szabados von Szabathely, Rudolf<lb/>
Wieninger, Sangräthe; Johann Franz Grilnhofer,<lb/>
Fahnenjunker.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Siebenhirten.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Meteor.)</hi> </head>
            <p>Hierorts i&#x017F;t am<lb/>
5. d. M. ein großes Meteor niedergefallen, aus<lb/>
welchem Anla&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ich zahlreiche Per&#x017F;onen nach dem<lb/>
Orte begaben, wo das Meteor wahr&#x017F;cheinlich herab-<lb/>
ge&#x017F;türzt i&#x017F;t, doch boten &#x017F;ich keinerlei Anhaltspunkte.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Herb&#x017F;t-Liedertafel.)</hi> </head>
            <p>Am kommenden<lb/>
Sonntag, den 18. d. M., veran&#x017F;taltet der hie&#x017F;ige<lb/>
Männer-Ge&#x017F;angverein unter Leitung des Chormei&#x017F;ters<lb/>
Herrn Lambert Schretter in A. L. Windi&#x017F;ch&#x2019; Saal-<lb/>
localitäten der Bräuhausre&#x017F;tauration &#x017F;eine dies-<lb/>
jährige Herb&#x017F;t-Liedertafel, verbunden mit einem Tanz-<lb/>
kränzchen, mit nach&#x017F;tehendem Programm: 1. Hymne,<lb/>
Chor mit Clavierbegleitung von Ern&#x017F;t Herzog zu<lb/>
Sach&#x017F;en. 2. <hi rendition="#aq">a)</hi> &#x201E;O Diandle tief drunt im Thal&#x201C;,<lb/>
Chor von J. Herbeck; <hi rendition="#aq">b)</hi> &#x201E;Wie die wilde Ro&#x017F;&#x2019; im<lb/>
Wald&#x201C;, Chor von F. Mair. 3. Lieder, ge&#x017F;ungen von<lb/>
Herrn L. Petznek. 4. <hi rendition="#aq">a)</hi> &#x201E;Die Nacht&#x201C;, Chor von<lb/>
Franz Schubert; <hi rendition="#aq">b)</hi> &#x201E;Ruderlied&#x201C;, Chor mit Clavier-<lb/>
begleitung von J. Hoven. 5. Komi&#x017F;ches Terzett &#x201E;Die<lb/>
fidele Gerichts&#x017F;itzung&#x201C;, ge&#x017F;ungen von den Herren<lb/>
J. Brunner, R. Lange und O. Rößler. 6. &#x201E;<choice><sic>Be&#xFFFC;</sic><corr>Bei</corr></choice><lb/>
Sang und Klang&#x201C;, Mar&#x017F;ch von A. Schwarz. 7.<lb/>
Couplets, vorgetragen von Herrn Raab aus Wien.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">&#x017F;endorf.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Todesfall.)</hi> </head>
            <p>Samstag, den<lb/>
10. d. M., nachmittags, wurde hier Herr Jo&#x017F;ef<lb/><hi rendition="#g">Pfleger,</hi> ehemaliger, langjähriger Bürgermei&#x017F;ter,<lb/>
Be&#x017F;itzer des &#x017F;ilbernen Verdien&#x017F;tkreuzes mit der Krone,<lb/>
Obmann des Orts&#x017F;chulrathes, Mitglied des Möd-<lb/>
linger Bezirks-Straßenaus&#x017F;chu&#x017F;&#x017F;es und des Bezirks-<lb/>
Armenrathes, zu Grabe getragen. An dem Leichen-<lb/>
begängni&#x017F;&#x017F;e nahmen theil: die ge&#x017F;ammte Gemeinde-<lb/>
vertretung, die Schuljugend mit dem Lehrkörper, die<lb/>
freiwillige Feuerwehr, deren Ehrenmitglied der Ver-<lb/>
blichene war, &#x017F;owie zahlreiche Leidtragende aus nah<lb/>
und fern. Herr Pfleger erreichte ein Alter von<lb/>
74 Jahren.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wiener-Neudorf.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Todesfall.)</hi> </head>
            <p>Donners-<lb/>
tag, den 8. d. M., wurde Frau Jo&#x017F;efine Weiß, die<lb/>
Gattin des hie&#x017F;igen Oberlehrers, unter zahlreicher Be-<lb/>
theiligung von Trauergä&#x017F;ten zur ewigen Ruhe be-<lb/>
&#x017F;tattet. Der Männer-Ge&#x017F;angverein trug in der Kirche<lb/>
einen Trauerchor vor.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Alland.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Wählerver&#x017F;ammlung.)</hi> </head>
            <p>Die<lb/>
&#x017F;ocialdemokrati&#x017F;che Partei veran&#x017F;taltet hier Sonntag,<lb/>
den 18. November, im Gemeindega&#x017F;thau&#x017F;e eine öffent-<lb/>
liche Wählerver&#x017F;ammlung, deren Tagesordnung die<lb/>
Be&#x017F;prechung der politi&#x017F;chen Situation und die bevor-<lb/>
&#x017F;tehenden Reichsrathswahlen bilden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Potten&#x017F;tein.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">(Todesfall.)</hi> </head>
            <p>Am 12. d. M.<lb/>
i&#x017F;t hier der in weite&#x017F;ten Krei&#x017F;en bekannte ehemalige<lb/>
Draht&#x017F;tiften- und Ei&#x017F;enwaren-Fabriksbe&#x017F;itzer Herr<lb/>
Jules Lefront de Lafo&#x017F;&#x017F;e, ein geborener Franzo&#x017F;e,<lb/>
im 61. Lebensjahre plötzlich ge&#x017F;torben.</p>
          </div>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0005] Nr. 91. Mittwoch Badener Zeitung 14. November 1900. 1901 auf die Dauer des dermaligen Pachtverhältniſſes ein Nachlaſs im Betrage von 300 Kronen zu ge- währen, um dieſer Firma den Abſchluſs eines Ver- gleiches mit Herrn Ferdinand Polſterer zu erleichtern. Dieſer Antrag wird mit 10 gegen 8 Stimmen angenommen. Hierauf gelangt der Zuſatzantrag des Herrn Gemeinderathes Dieſtl zur Abſtimmung, dahingehend daſs für den Fall, als die Firma Meysgeier & Comp. ſich mit dem bedingungsweiſe gewährten Nachlaſs vom Pachtſchillinge nicht einverſtanden erkläre, der- ſelben an der von der Bau-Section bereits ermittelten ca. 150 Meter von dem Steinbruche Nr. IV ent- fernten Stelle das Schürfen zu bewilligen, doch ſei ein Jahr nach Beginn der Schottererzeugung im neuen Bruche der alte Bruch ganz aufzulaſſen, für den neuen Bruch der bisherige Pachtſchilling auf- recht zu erhalten, und ein neuer Pachtvertrag abzu- ſchließen. Dieſer Zuſatzantrag wird gleichfalls mit großer Majorität angenommen. 9. Das Anſuchen der Hausbeſitzer der Berggaſſe um Herſtellung eines ordentlichen Rinnſales wird über Antrag des Herrn GA. Greiner der Finanz- Section zur Behandlung bei Verfaſſung des Präli- minares zugewieſen. 10. Dieſer Punkt der Tagesordnung entfällt, weil die Neuwahl des Ortsſchulrathes erſt nach drei Jahren zu erfolgen hat. 11. Dem Einſchreiten des hieſigen k. k. Poſt- und Telegraphenamtes, um Beiſtellung eines Amts- locales in den Gemeindehäuſern Nr. 185 und 186, konnte mit Rückſicht auf die bedeutenden Koſten, welche durch die Adaptierung der für das k. k. Poſt- und Telegraphenamt erforderlichen Amtslocalitäten entſtehen würden, keine Folge gegeben werden. Bei dieſem Anlaſſe ſtellt Herr GA. Schäftner den Antrag, es ſei im Intereſſe unſerer Geſchäfts- leute um die Errichtung eines ärariſchen Poſtamtes einzuſchreiten, zumal ein ſolches in der viel kleineren Gemeinde Kaltenleutgeben längſt ſchon beſteht. Dieſer Antrag wird einſtimmig angenommen. 12. Der Herr Bürgermeiſter theilt mit, daſs die Gemeinde Lieſing mit Note vom 6. October 1900, Zl. 6738, wegen beſſerer Beleuchtung der Grenzgaſſe das Anſuchen geſtellt habe, und ſtellt den Antrag: Die Herren Straßencommiſſäre haben hierüber an Ort und Stelle Erhebungen zu pflegen und bis zur nächſten Sitzung die geeigneten Anträge zu ſtellen. Dieſer Antrag wird angenommen. 13. Ueber Auftrag der k. k. Bezirkshauptmannſchaft Mödling vom 4. October 1900, Zl. ad 32.156, werden zu Zählungscommiſſären für die nächſtjährige Volkszählung gewählt die Herren: Bürgermeiſter Johann Reicher, GA. Karl Greiner, Adolf Holzer, Joh. Mertl, Johann Platz, die Hausbeſitzer Karl Brunner und Alois Tomaſchitz. 14. Die Note des Magiſtrates Wien vom 23. October 1900, M.-Zl. 106.288, womit bekannt gegeben wird, daſs am Freitag, den 26. October 1900, nachmittags 3 Uhr, eine Localcommiſſion wegen Sicherung des Aichthürmchens der Hochquellenleitung in der Kaiſer Franz Joſef-Straße ſtattfindet, wird zur Kenntnis genommen und hiezu außer dem Herrn Bürgermeiſter die Herren GR. Ludwig Grienauer, und Joſef Dieſtl und die Herren GA. Baumeiſter Johann Marz und Joſef Mochal delegiert. 15. Ueber Eingabe mehrerer Weingartenbeſitzer der Walzengaſſe um Theilung des Leutgebviertels VI b wurde mit Rückſicht darauf, als ſich in dem Viertel VI b 22 zum Leutgeben berechtigte Wein- gartenbeſitzer befinden, deſſen Theilung in zwei Viertel beſchloſſen, und zwar VI b und VI c. 16. Ueber Antrag des Herrn Gemeindeaus- ſchuſſes Franz Garnhaft wird die Ausſpeiſung armer Schulkinder in gleicher Weiſe wie im Vorjahre bewilligt. 17. Infolge Erlaſſes der k. k. Bezirkshaupt- mannſchaft Mödling vom 24. October 1900, Zl. VIII R, findet am 27. October 1900, vormittags halb 9 Uhr, eine Reviſion über die Culturgattung jener Parzellen ſtatt, für welche im Vorjahre eine Grund- ſteuerabſchreibung wegen Auftretens der Reblaus bewilligt wurde; hiezu wurden als Mitglieder der Gemeindevertretung die Herren Gemeinderäthe Joſef Diſtl und Leopold Hudribuſch und als ſachverſtändige Vertrauensmänner die Herren Gemeindeausſchüſſe Michael Barbach und Johann Wurth gewählt. 18. Den Eheleuten Leopold und Anna Au, Hausmeiſter im Gemeindenothſpitale, wird ein Heizungspauſchale für den Winter 1900/1901 mit fünf M.-C. Steinkohle wie im Vorjahre bewilligt. 19. Der Magdalena Gneiſt wird eine Unter- kunft im Bürgerſpitale gewährt. 20. Ueber Bericht des Herrn Bürgermeiſters wird beſchloſſen, das im Bürgerſpitale aufbewahrte von den früheren Straßenlaternen herrührende alte Eiſen zum Preiſe von 3 kr. per Kg. zu verkaufen. Nachdem kein weiterer Antrag mehr geſtellt wurde, ſchließt der Herr Bürgermeiſter um 8 Uhr abends die Sitzung. Correſpondenzen. [Eigenberichte der „Badener Zeitung“.] Mödling. (Trauung.) Die Trauung des Frl. Franzi Schönberger, der jüngeren Tochter des gleich- namigen Reſtaurateurs nächſt den „zwei Raben“, mit Herrn Ludwig Kriſch, findet am 19. d. M., 4 Uhr nachmittags, in der Pfarrkirche von Hinterbrühl ſtatt. (Jubiläum.) Ein doppeltes Feſt begeht morgen der hieſige Gemeindeausſchuſs Herr Friedrich Stadler. Er feiert nämlich nicht nur den Jahrestag ſeiner vor 25 Jahren erfolgten Trauung mit ſeiner Gattin, ſondern zugleich auch den 25. Jahrestag ſeiner Be- dienſtung im Hauſe Dreher. Der Jubilar hat bekannt- lich das Depot der Dreher’ſchen Biere in Mödling. (Todesfall.) Frau Marie Bayer, die Gattin des hieſigen Sicherheitswachinſpectors Herrn Paul Bayer, iſt am 8. d. M., im 40. Lebensjahre, ge- ſtorben. Dem am 10. d. M. ſtattgefundenen Leichen- begängniſſe wohnte eine ſehr große Anzahl von Leid- tragenden bei. (Herr Bürgermeiſter Thoma) iſt am 11. d. M. von ſeiner Urlaubsreiſe zurückgekehrt und hat die Leitung der Geſchäfte wieder übernommen. (Zur Wahlbewegung.) Der chriſtlichſociale Abgeordnete Herr Leopold Steiner, welcher als Can- didat in der V. Curie aufgeſtellt wurde, wird in der nächſten Zeit eine Wählerverſammlung hier ab- halten. (Ein bedeutungsvoller Plan.) Mit lebhafter Genugthuung werden alle, die ſchon ſeit Jahren dafür plaidieren, daſs auch unſere Stadt ein ſtändiges Theater bekäme, die Nachricht leſen, daſs dieſer ſo lange gehegte Plan nun einer, allerdings noch fernen, Verwirklichung entgegengeht. Anläſslich einer Zuſammenkunft von Bürgern, unter welchen ſich auch Herr Vice-Bürgermeiſter Geyregger, GA. Schürff u. a. befanden, wurde von erſterem die Frage, wie die Mödlinger Bewohner ein ſtändiges Theater ſchaffen könnten, aufgeworfen, und nachdem mehrere Herren dieſer Tiſchgeſellſchaft ihre Anſichten entwickelt hatten, ſofort ins Praktiſche übertragen. Die Geſellſchaft gab das nachahmenswerte Beiſpiel, wie die Frage zu löſen wäre. Herr Schürff zeichnete bei der vom Herrn Vice-Bürgermeiſter auf der Stelle eingeleiteten Sammlung 1000 Kronen, die anderen Herren folgten und bald war eine Summe von 3000 Kronen gezeichnet. Mit dieſer That iſt zugleich der Weg vorgeſchrieben, der nun einzuſchlagen iſt. Hat man einmal den nöthigen Fond oder doch einen größeren Theil desſelben beiſammen, dann werden weder Platzfragen noch andere Schwierigkeiten den Bau eines Theaters hemmen können. Dieſe Ange- legenheit bildet ein erfreuliches Pendant zu der ſtädtiſchen Jubiläumsfeier! (Maislieferung.) Die Lieferung des für die Wildfütterung im k. k. Lainzer Thiergarten fürs Jahr 1901 ſich ergebenden Bedarfes an Mais von ungefähr 1700 Hektoliter gelangt beim k. u. k. Oberſt- jägermeiſteramte zur Vergebung. Lieferanten, welche die Lieferungsbedingniſſe bei dem k. u. k. Oberſt- jägermeiſteramte (Wien, I., Ballhausplatz 6) beim k. u. k. Forſtmeiſteramte Auhof (Poſt Hadersdorf— Weidlingau) oder bei einer der k. u. k. Hofjagdver- waltungen in Laxenburg und Aſpern a. d. Donau einſehen können, werden eingeladen, ihre Anbote bis längſtens Ende November d. J. beim k. u. k. Oberſt- jägermeiſteramte einzubringen. (Fußball.) Verfloſſenen Sonntag fand ein Zuſammentreffen des Mödlinger Fußballclubs gegen den Fußballclub „Vorwärts“ in Dornbach bei Wien ſtatt. Die Mödlinger waren mit Spielern von Baden und Wiener-Neuſtadt, durchwegs guten Spielern, gekommen und konnten allerdings einen Sieg erwarten. Sie ſchoßen das erſte Goal, welches ſodann Shilling ſeitens des Fußballclub „Vorwärts“ ausglich. Jedoch knapp vor Schluſs des Spieles erzielte dieſer Club für ihn entſcheidende Goals. Die Spielzeit der erſten Hälfte betrug 30 Minuten, die der zweiten 20 Minuten. Dann trat Dunkelheit ein, die dem Spiel ein Ende machte. Nach Schluſs des- ſelben brachten ſich die beiden Clubs die üblichen Sportgrüße dar. Der Capitän des Fußballclubs „Vorwärts“ rief jedoch ſein „Hipp, hipp, hurrah!“ auf die Gäſte der Südbahnſtrecke Mödling—Wiener- Neuſtadt, welcher Zuſatz von den Gäſten unmuthig aufgenommen wurde, worauf ſie, ohne der Einladung zur gemüthlichen Zuſammenkunft Folge gebend, daſ Feld verließen und ſich heimwärts begaben. (Der Männer-Geſangverein „Har- monie“) wird am 24. d. M. eine Gründungs- liedertafel unter Leitung des Vereins-Chormeiſters Herrn N. Mayer im Hotel „Stadt Mödling“ ab- halten. Das reichhaltige Programm veröffentlichen wir demnächſt. (Folgen eines Trinkgelages.) Ein Paſſant fand vor einigen Tagen auf dem Wege hinter der Station Klauſen der elektriſchen Bahn einen blutigen Rock und Weſte, in welch’ letzterer ſich noch Uhr und Kette befanden. Man muthmaßte ein Verbrechen oder jedenfalls einen Raufhandel, der auf tragiſche Weiſe geendet hatte u. ſ. w. Allein dieſe Annahmen erwieſen ſich als falſch. Denn der angeblich Verſchwundene, namens K. Bruckberger, 29 Jahre alt, in Gießhübl wohnhaft, hatte an dem- ſelben Tage in Mödling in einem bekannten Gaſt- hauſe nicht weniger als 5 Liter Moſt getrunken und war davon ſo betäubt geworden, daſs er momentan nicht wuſste was er that. In dieſem Zuſtande warf er auch ſeine Kleider, auf dem Heimwege begriffen, weg und torkelte nachhauſe, wobei er mehreremale ſtürzte und ſich viele Verletzungen, insbeſondere im Geſichte, zuzog. Er langte endlich in einem beklagens- werten Zuſtande in Gießhübl an, wo er natürlich ein enormes Aufſehen erregte. Brunn a. G. (Männerchor.) In die Ver- einsleitung des Brunner Männerchor wurden bei der jüngſt abgehaltenen Generalverſammlung folgende Herren gewählt: Adalbert Pötzl, Vorſtand; Alois Wendl, Vorſtand-Stellvertreter; Anton Schleſinger und Ch. Schuh, Chormeiſter; Brunno Winkelmann, Schriftführer; Joſef Reich, Caſſier; Leopold Nieder- reither, Archivar; Joſef Stürmer, Johann Weſter- mayer, Johann Szabados von Szabathely, Rudolf Wieninger, Sangräthe; Johann Franz Grilnhofer, Fahnenjunker. Siebenhirten. (Meteor.) Hierorts iſt am 5. d. M. ein großes Meteor niedergefallen, aus welchem Anlaſſe ſich zahlreiche Perſonen nach dem Orte begaben, wo das Meteor wahrſcheinlich herab- geſtürzt iſt, doch boten ſich keinerlei Anhaltspunkte. (Herbſt-Liedertafel.) Am kommenden Sonntag, den 18. d. M., veranſtaltet der hieſige Männer-Geſangverein unter Leitung des Chormeiſters Herrn Lambert Schretter in A. L. Windiſch’ Saal- localitäten der Bräuhausreſtauration ſeine dies- jährige Herbſt-Liedertafel, verbunden mit einem Tanz- kränzchen, mit nachſtehendem Programm: 1. Hymne, Chor mit Clavierbegleitung von Ernſt Herzog zu Sachſen. 2. a) „O Diandle tief drunt im Thal“, Chor von J. Herbeck; b) „Wie die wilde Roſ’ im Wald“, Chor von F. Mair. 3. Lieder, geſungen von Herrn L. Petznek. 4. a) „Die Nacht“, Chor von Franz Schubert; b) „Ruderlied“, Chor mit Clavier- begleitung von J. Hoven. 5. Komiſches Terzett „Die fidele Gerichtsſitzung“, geſungen von den Herren J. Brunner, R. Lange und O. Rößler. 6. „Bei Sang und Klang“, Marſch von A. Schwarz. 7. Couplets, vorgetragen von Herrn Raab aus Wien. Vöſendorf. (Todesfall.) Samstag, den 10. d. M., nachmittags, wurde hier Herr Joſef Pfleger, ehemaliger, langjähriger Bürgermeiſter, Beſitzer des ſilbernen Verdienſtkreuzes mit der Krone, Obmann des Ortsſchulrathes, Mitglied des Möd- linger Bezirks-Straßenausſchuſſes und des Bezirks- Armenrathes, zu Grabe getragen. An dem Leichen- begängniſſe nahmen theil: die geſammte Gemeinde- vertretung, die Schuljugend mit dem Lehrkörper, die freiwillige Feuerwehr, deren Ehrenmitglied der Ver- blichene war, ſowie zahlreiche Leidtragende aus nah und fern. Herr Pfleger erreichte ein Alter von 74 Jahren. Wiener-Neudorf. (Todesfall.) Donners- tag, den 8. d. M., wurde Frau Joſefine Weiß, die Gattin des hieſigen Oberlehrers, unter zahlreicher Be- theiligung von Trauergäſten zur ewigen Ruhe be- ſtattet. Der Männer-Geſangverein trug in der Kirche einen Trauerchor vor. Alland. (Wählerverſammlung.) Die ſocialdemokratiſche Partei veranſtaltet hier Sonntag, den 18. November, im Gemeindegaſthauſe eine öffent- liche Wählerverſammlung, deren Tagesordnung die Beſprechung der politiſchen Situation und die bevor- ſtehenden Reichsrathswahlen bilden. Pottenſtein. (Todesfall.) Am 12. d. M. iſt hier der in weiteſten Kreiſen bekannte ehemalige Drahtſtiften- und Eiſenwaren-Fabriksbeſitzer Herr Jules Lefront de Lafoſſe, ein geborener Franzoſe, im 61. Lebensjahre plötzlich geſtorben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Benjamin Fiechter, Susanne Haaf: Bereitstellung der digitalen Textausgabe (Konvertierung in das DTA-Basisformat). (2018-01-26T13:38:42Z)
grepect GmbH: Bereitstellung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Amelie Meister: Vorbereitung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener091_1900
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener091_1900/5
Zitationshilfe: Badener Zeitung. Nr. 91, Baden (Niederösterreich), 14.11.1900, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_badener091_1900/5>, abgerufen am 06.06.2020.