Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite

Cylindet Fig. 1. Ist dieser mit electrischem Feuer
angefüllt; so ist es eben so viel, als ob die Wolke h.
von der Gröse des Cylinders wäre, da das electrische
Feuer, wegen der Verbindung mit dem Dräthen,
an der Wolke h. eben so stark und kräftig ist, als am
Cylinder Fig. 1.

Es ist dieses eine Erfindung des Herrn Franklin,*)
nur daß dieser anstatt meines Waagbalkens den ich
vom Langenbucher**) entlehnt habe, einen gewöhnli-
chen Waagbalken gebrauchte. Ich weiß daher nicht,
warum diese Anrichtung erst neuerlich, als eine neue
Erfindung des Herrn Kirchhofs ausgegeben wurde.

8te Erfahrung. Ich nahm den Ableiter b. ab;
steckte auf die Thurmspitze a. eine metallene Kugel,
und fieng an den Cylinder Fig. 1. zu electrisiren. Die
Wolke h. zog sich augenblicklich herab, und gab einen
Funken auf die Kugel die ich auf die Thurmspitze ge-
steckt hatte.

Wenn ich anstatt des Cylinders Fig. 1. eine grose
Leidner Flasche nahm, und dem Wagbalken etwas tiefer
stellte, so zog sich die Wolke, so bald die Flasche voll-
kommen geladen war, auch auf den Thurm herab,
schlug ein, zündete, oder schlug einen Laden heraus,
oder zersplitterte Holz je nachdem ich die Einrichtung
machte. Der Electricitätkundige weiß wie diese Ein-
richtungen gemacht werden, ingleichen auch, daß der
Boden des Thurms mit der äusern Seite der Flasche
in Verbindung stehen müsse.

9te Erfahrung. Ich machte den vorigen Ver-
such, nur blos mit der Abänderung daß ich die Ablei-

tungs
*) Siehe dessen Briefe.
**) Siehe dessen Beschreibung einer Electrisirmaschine Sei-
te 138.

Cylindet Fig. 1. Iſt dieſer mit electriſchem Feuer
angefuͤllt; ſo iſt es eben ſo viel, als ob die Wolke h.
von der Groͤſe des Cylinders waͤre, da das electriſche
Feuer, wegen der Verbindung mit dem Draͤthen,
an der Wolke h. eben ſo ſtark und kraͤftig iſt, als am
Cylinder Fig. 1.

Es iſt dieſes eine Erfindung des Herrn Franklin,*)
nur daß dieſer anſtatt meines Waagbalkens den ich
vom Langenbucher**) entlehnt habe, einen gewoͤhnli-
chen Waagbalken gebrauchte. Ich weiß daher nicht,
warum dieſe Anrichtung erſt neuerlich, als eine neue
Erfindung des Herrn Kirchhofs ausgegeben wurde.

8te Erfahrung. Ich nahm den Ableiter b. ab;
ſteckte auf die Thurmſpitze a. eine metallene Kugel,
und fieng an den Cylinder Fig. 1. zu electriſiren. Die
Wolke h. zog ſich augenblicklich herab, und gab einen
Funken auf die Kugel die ich auf die Thurmſpitze ge-
ſteckt hatte.

Wenn ich anſtatt des Cylinders Fig. 1. eine groſe
Leidner Flaſche nahm, und dem Wagbalken etwas tiefer
ſtellte, ſo zog ſich die Wolke, ſo bald die Flaſche voll-
kommen geladen war, auch auf den Thurm herab,
ſchlug ein, zuͤndete, oder ſchlug einen Laden heraus,
oder zerſplitterte Holz je nachdem ich die Einrichtung
machte. Der Electricitaͤtkundige weiß wie dieſe Ein-
richtungen gemacht werden, ingleichen auch, daß der
Boden des Thurms mit der aͤuſern Seite der Flaſche
in Verbindung ſtehen muͤſſe.

9te Erfahrung. Ich machte den vorigen Ver-
ſuch, nur blos mit der Abaͤnderung daß ich die Ablei-

tungs
*) Siehe deſſen Briefe.
**) Siehe deſſen Beſchreibung einer Electriſirmaſchine Sei-
te 138.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0044" n="28"/>
Cylindet <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 1. I&#x017F;t die&#x017F;er mit electri&#x017F;chem Feuer<lb/>
angefu&#x0364;llt; &#x017F;o i&#x017F;t es eben &#x017F;o viel, als ob die Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi><lb/>
von der Gro&#x0364;&#x017F;e des Cylinders wa&#x0364;re, da das electri&#x017F;che<lb/>
Feuer, wegen der Verbindung mit dem Dra&#x0364;then,<lb/>
an der Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi> eben &#x017F;o &#x017F;tark und kra&#x0364;ftig i&#x017F;t, als am<lb/>
Cylinder <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 1.</p><lb/>
          <p>Es i&#x017F;t die&#x017F;es eine Erfindung des Herrn Franklin,<note place="foot" n="*)">Siehe de&#x017F;&#x017F;en Briefe.</note><lb/>
nur daß die&#x017F;er an&#x017F;tatt meines Waagbalkens den ich<lb/>
vom Langenbucher<note place="foot" n="**)">Siehe de&#x017F;&#x017F;en Be&#x017F;chreibung einer Electri&#x017F;irma&#x017F;chine Sei-<lb/>
te 138.</note> entlehnt habe, einen gewo&#x0364;hnli-<lb/>
chen Waagbalken gebrauchte. Ich weiß daher nicht,<lb/>
warum die&#x017F;e Anrichtung er&#x017F;t neuerlich, als eine neue<lb/>
Erfindung des Herrn Kirchhofs ausgegeben wurde.</p><lb/>
          <p>8te <hi rendition="#fr">Erfahrung</hi>. Ich nahm den Ableiter <hi rendition="#aq">b.</hi> ab;<lb/>
&#x017F;teckte auf die Thurm&#x017F;pitze <hi rendition="#aq">a.</hi> eine metallene Kugel,<lb/>
und fieng an den Cylinder <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 1. zu electri&#x017F;iren. Die<lb/>
Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi> zog &#x017F;ich augenblicklich herab, und gab einen<lb/>
Funken auf die Kugel die ich auf die Thurm&#x017F;pitze ge-<lb/>
&#x017F;teckt hatte.</p><lb/>
          <p>Wenn ich an&#x017F;tatt des Cylinders <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 1. eine gro&#x017F;e<lb/>
Leidner Fla&#x017F;che nahm, und dem Wagbalken etwas tiefer<lb/>
&#x017F;tellte, &#x017F;o zog &#x017F;ich die Wolke, &#x017F;o bald die Fla&#x017F;che voll-<lb/>
kommen geladen war, auch auf den Thurm herab,<lb/>
&#x017F;chlug ein, zu&#x0364;ndete, oder &#x017F;chlug einen Laden heraus,<lb/>
oder zer&#x017F;plitterte Holz je nachdem ich die Einrichtung<lb/>
machte. Der Electricita&#x0364;tkundige weiß wie die&#x017F;e Ein-<lb/>
richtungen gemacht werden, ingleichen auch, daß der<lb/>
Boden des Thurms mit der a&#x0364;u&#x017F;ern Seite der Fla&#x017F;che<lb/>
in Verbindung &#x017F;tehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.</p><lb/>
          <p>9te <hi rendition="#fr">Erfahrung</hi>. Ich machte den vorigen Ver-<lb/>
&#x017F;uch, nur blos mit der Aba&#x0364;nderung daß ich die Ablei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tungs</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0044] Cylindet Fig. 1. Iſt dieſer mit electriſchem Feuer angefuͤllt; ſo iſt es eben ſo viel, als ob die Wolke h. von der Groͤſe des Cylinders waͤre, da das electriſche Feuer, wegen der Verbindung mit dem Draͤthen, an der Wolke h. eben ſo ſtark und kraͤftig iſt, als am Cylinder Fig. 1. Es iſt dieſes eine Erfindung des Herrn Franklin, *) nur daß dieſer anſtatt meines Waagbalkens den ich vom Langenbucher **) entlehnt habe, einen gewoͤhnli- chen Waagbalken gebrauchte. Ich weiß daher nicht, warum dieſe Anrichtung erſt neuerlich, als eine neue Erfindung des Herrn Kirchhofs ausgegeben wurde. 8te Erfahrung. Ich nahm den Ableiter b. ab; ſteckte auf die Thurmſpitze a. eine metallene Kugel, und fieng an den Cylinder Fig. 1. zu electriſiren. Die Wolke h. zog ſich augenblicklich herab, und gab einen Funken auf die Kugel die ich auf die Thurmſpitze ge- ſteckt hatte. Wenn ich anſtatt des Cylinders Fig. 1. eine groſe Leidner Flaſche nahm, und dem Wagbalken etwas tiefer ſtellte, ſo zog ſich die Wolke, ſo bald die Flaſche voll- kommen geladen war, auch auf den Thurm herab, ſchlug ein, zuͤndete, oder ſchlug einen Laden heraus, oder zerſplitterte Holz je nachdem ich die Einrichtung machte. Der Electricitaͤtkundige weiß wie dieſe Ein- richtungen gemacht werden, ingleichen auch, daß der Boden des Thurms mit der aͤuſern Seite der Flaſche in Verbindung ſtehen muͤſſe. 9te Erfahrung. Ich machte den vorigen Ver- ſuch, nur blos mit der Abaͤnderung daß ich die Ablei- tungs *) Siehe deſſen Briefe. **) Siehe deſſen Beſchreibung einer Electriſirmaſchine Sei- te 138.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/44
Zitationshilfe: Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/44>, abgerufen am 22.09.2019.