Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Erbförster.
Fünfter Auftritt.
Stein. Möller. Wilkens. Marie. Försterin. Vorige.
(Begrüßungen mit dem Förster.)

Stein.
Wohin so rasch, Alter? Habt Ihr schon Händel
mit dem da?
Förster.
Ja; ich hab' ihm die Leviten gegeigt, dem jungen
Herrn, von wegen mit dem Weibsvolk da.
Stein.
Hochverrath gegen die Majestät des Pantoffels?
Und das dulden Sie, Frau Schwiegermutter?
Försterin.
Ein bischen mehr, ein bischen weniger -- wo man
sich einmal auf so viel hat einrichten müssen!
Förster.
Und da sag' einer, die Frau da wär' nicht gescheit
genug, einen unter den Pantoffel zu bringen. Aber gib
uns Karten. Ich hab' dem Stein da Revanche versprechen
müssen auf heut' vor dem Frühstück noch --
Stein.
Und die muß ich haben.
(Der Förster und Stein sitzen einander gegenüber rechts und spielen Karte.)
Der Erbförſter.
Fünfter Auftritt.
Stein. Möller. Wilkens. Marie. Förſterin. Vorige.
(Begrüßungen mit dem Förſter.)

Stein.
Wohin ſo raſch, Alter? Habt Ihr ſchon Händel
mit dem da?
Förſter.
Ja; ich hab’ ihm die Leviten gegeigt, dem jungen
Herrn, von wegen mit dem Weibsvolk da.
Stein.
Hochverrath gegen die Majeſtät des Pantoffels?
Und das dulden Sie, Frau Schwiegermutter?
Förſterin.
Ein bischen mehr, ein bischen weniger — wo man
ſich einmal auf ſo viel hat einrichten müſſen!
Förſter.
Und da ſag’ einer, die Frau da wär’ nicht geſcheit
genug, einen unter den Pantoffel zu bringen. Aber gib
uns Karten. Ich hab’ dem Stein da Revanche verſprechen
müſſen auf heut’ vor dem Frühſtück noch —
Stein.
Und die muß ich haben.
(Der Förſter und Stein ſitzen einander gegenüber rechts und ſpielen Karte.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0041" n="27"/>
        <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Der Erbför&#x017F;ter</hi>.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Fünfter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#b">Stein. Möller. Wilkens. Marie. För&#x017F;terin. Vorige.</hi><lb/>
(Begrüßungen mit dem För&#x017F;ter.)</stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wohin &#x017F;o ra&#x017F;ch, Alter? Habt Ihr &#x017F;chon Händel<lb/>
mit dem da?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ja; ich hab&#x2019; ihm die Leviten gegeigt, dem jungen<lb/>
Herrn, von wegen mit dem Weibsvolk da.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Hochverrath gegen die Maje&#x017F;tät des Pantoffels?<lb/>
Und das dulden Sie, Frau Schwiegermutter?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SOPH">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;terin.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ein bischen mehr, ein bischen weniger &#x2014; wo man<lb/>
&#x017F;ich einmal auf &#x017F;o viel hat einrichten mü&#x017F;&#x017F;en!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Und da &#x017F;ag&#x2019; einer, die Frau da wär&#x2019; nicht ge&#x017F;cheit<lb/>
genug, einen unter den Pantoffel zu bringen. Aber gib<lb/>
uns Karten. Ich hab&#x2019; dem Stein da Revanche ver&#x017F;prechen<lb/>&#x017F;&#x017F;en auf heut&#x2019; vor dem Früh&#x017F;tück noch &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Und die muß ich haben.</p>
          </sp><lb/>
          <stage>(Der För&#x017F;ter und Stein &#x017F;itzen einander gegenüber rechts und &#x017F;pielen Karte.)</stage><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0041] Der Erbförſter. Fünfter Auftritt. Stein. Möller. Wilkens. Marie. Förſterin. Vorige. (Begrüßungen mit dem Förſter.) Stein. Wohin ſo raſch, Alter? Habt Ihr ſchon Händel mit dem da? Förſter. Ja; ich hab’ ihm die Leviten gegeigt, dem jungen Herrn, von wegen mit dem Weibsvolk da. Stein. Hochverrath gegen die Majeſtät des Pantoffels? Und das dulden Sie, Frau Schwiegermutter? Förſterin. Ein bischen mehr, ein bischen weniger — wo man ſich einmal auf ſo viel hat einrichten müſſen! Förſter. Und da ſag’ einer, die Frau da wär’ nicht geſcheit genug, einen unter den Pantoffel zu bringen. Aber gib uns Karten. Ich hab’ dem Stein da Revanche verſprechen müſſen auf heut’ vor dem Frühſtück noch — Stein. Und die muß ich haben. (Der Förſter und Stein ſitzen einander gegenüber rechts und ſpielen Karte.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/41
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/41>, abgerufen am 21.07.2019.