Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Wie du einst den frommen Dichter
Rettetest aus herber Noth
Von dem Schwert der Bösewichter,
Aus der Fluthen nassem Tod;
Also hast du oft den Zagen
Aller Angst und Qual entrückt,
Hast auf der Begeist'rung Wagen
Zum Olympus ihn entzückt.
Wie gehorsam deinen Lauten,
Still befolgend dein Gebot,
Ilions Mauern leicht sich bauten
Sonder Richtscheid, Schnur und Loth;
Also lehrst die wilden Triebe
Ordnung du und Symmetrie,
Lockst hervor aus Zorn und Liebe
Ebenmaass und Harmonie.
Wie vom Gott und dir begeistert
Jason kühn das Salz durchschnitt;
Drach und Lindwurm übermeistert,
Und das güldne Vliess erstritt;
So lass auch von günst'gen Winden
Meiner Argos Segel blähn,
Mich der Wahrheit Colchis finden,
Und der Schönheit Vliess erspähn.
Wie du einst den frommen Dichter
Rettetest aus herber Noth
Von dem Schwert der Bösewichter,
Aus der Fluthen nassem Tod;
Also hast du oft den Zagen
Aller Angst und Qual entrückt,
Hast auf der Begeist'rung Wagen
Zum Olympus ihn entzückt.
Wie gehorsam deinen Lauten,
Still befolgend dein Gebot,
Ilions Mauern leicht sich bauten
Sonder Richtscheid, Schnur und Loth;
Also lehrst die wilden Triebe
Ordnung du und Symmetrie,
Lockst hervor aus Zorn und Liebe
Ebenmaaſs und Harmonie.
Wie vom Gott und dir begeistert
Jason kühn das Salz durchschnitt;
Drach und Lindwurm übermeistert,
Und das güldne Vlieſs erstritt;
So laſs auch von günst'gen Winden
Meiner Argos Segel blähn,
Mich der Wahrheit Colchis finden,
Und der Schönheit Vlieſs erspähn.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0025" n="5"/>
            <lg n="5">
              <l>Wie du einst den frommen Dichter</l><lb/>
              <l>Rettetest aus herber Noth</l><lb/>
              <l>Von dem Schwert der Bösewichter,</l><lb/>
              <l>Aus der Fluthen nassem Tod;</l><lb/>
              <l>Also hast du oft den Zagen</l><lb/>
              <l>Aller Angst und Qual entrückt,</l><lb/>
              <l>Hast auf der Begeist'rung Wagen</l><lb/>
              <l>Zum Olympus ihn entzückt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="6">
              <l>Wie gehorsam deinen Lauten,</l><lb/>
              <l>Still befolgend dein Gebot,</l><lb/>
              <l>Ilions Mauern leicht sich bauten</l><lb/>
              <l>Sonder Richtscheid, Schnur und Loth;</l><lb/>
              <l>Also lehrst die wilden Triebe</l><lb/>
              <l>Ordnung du und Symmetrie,</l><lb/>
              <l>Lockst hervor aus Zorn und Liebe</l><lb/>
              <l>Ebenmaa&#x017F;s und Harmonie.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Wie vom Gott und dir begeistert</l><lb/>
              <l>Jason kühn das Salz durchschnitt;</l><lb/>
              <l>Drach und Lindwurm übermeistert,</l><lb/>
              <l>Und das güldne Vlie&#x017F;s erstritt;</l><lb/>
              <l>So la&#x017F;s auch von günst'gen Winden</l><lb/>
              <l>Meiner Argos Segel blähn,</l><lb/>
              <l>Mich der Wahrheit Colchis finden,</l><lb/>
              <l>Und der Schönheit Vlie&#x017F;s erspähn.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0025] Wie du einst den frommen Dichter Rettetest aus herber Noth Von dem Schwert der Bösewichter, Aus der Fluthen nassem Tod; Also hast du oft den Zagen Aller Angst und Qual entrückt, Hast auf der Begeist'rung Wagen Zum Olympus ihn entzückt. Wie gehorsam deinen Lauten, Still befolgend dein Gebot, Ilions Mauern leicht sich bauten Sonder Richtscheid, Schnur und Loth; Also lehrst die wilden Triebe Ordnung du und Symmetrie, Lockst hervor aus Zorn und Liebe Ebenmaaſs und Harmonie. Wie vom Gott und dir begeistert Jason kühn das Salz durchschnitt; Drach und Lindwurm übermeistert, Und das güldne Vlieſs erstritt; So laſs auch von günst'gen Winden Meiner Argos Segel blähn, Mich der Wahrheit Colchis finden, Und der Schönheit Vlieſs erspähn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/25
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/25>, abgerufen am 19.04.2019.