Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Über der Holden vollgelockter Scheitel
Strahlte Cassiopega, blitzte Cepheus,
Funkelte Perseus Schwert, flog Andromedens
Glänzender Gürtel.
Tönenden Fittigs stieg empor der Adler,
Melodieen ergoss der Schwan des Himmels,
Wonnegesang entlispelte der Lyra
Bebenden Sayten.
Und von der Majestät der Nacht durchschaudert,
Jeder Blöde vergessend, jede Feigheit
Gross verschmähend umschlang ich die Geliebte
Feurigern Armes.
Und den Umschlingenden umschlang die Edle
Leisestöhnend, es stürmte Herz an Herzen,
Wange brannte an Wange. Trunken glühte
Lippe an Lippe -- --
Und als ich auftaucht' aus der Wonnen Abgrund,
Siehe, da glänzten alle Sterne güldner.
Lodernder brannte Cassiopega. Funken
Sprühte Cepheus.
Über der Holden vollgelockter Scheitel
Strahlte Cassiopega, blitzte Cepheus,
Funkelte Perseus Schwert, flog Andromedens
Glänzender Gürtel.
Tönenden Fittigs stieg empor der Adler,
Melodieen ergoſs der Schwan des Himmels,
Wonnegesang entlispelte der Lyra
Bebenden Sayten.
Und von der Majestät der Nacht durchschaudert,
Jeder Blöde vergessend, jede Feigheit
Groſs verschmähend umschlang ich die Geliebte
Feurigern Armes.
Und den Umschlingenden umschlang die Edle
Leisestöhnend, es stürmte Herz an Herzen,
Wange brannte an Wange. Trunken glühte
Lippe an Lippe — —
Und als ich auftaucht' aus der Wonnen Abgrund,
Siehe, da glänzten alle Sterne güldner.
Lodernder brannte Cassiopega. Funken
Sprühte Cepheus.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0227" n="205"/>
            <lg n="3">
              <l>Über der Holden vollgelockter Scheitel</l><lb/>
              <l>Strahlte Cassiopega, blitzte Cepheus,</l><lb/>
              <l>Funkelte Perseus Schwert, flog Andromedens</l><lb/>
              <l>Glänzender Gürtel.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Tönenden Fittigs stieg empor der Adler,</l><lb/>
              <l>Melodieen ergo&#x017F;s der Schwan des Himmels,</l><lb/>
              <l>Wonnegesang entlispelte der Lyra</l><lb/>
              <l>Bebenden Sayten.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Und von der Majestät der Nacht durchschaudert,</l><lb/>
              <l>Jeder Blöde vergessend, jede Feigheit</l><lb/>
              <l>Gro&#x017F;s verschmähend umschlang ich die Geliebte</l><lb/>
              <l>Feurigern Armes.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="6">
              <l>Und den Umschlingenden umschlang die Edle</l><lb/>
              <l>Leisestöhnend, es stürmte Herz an Herzen,</l><lb/>
              <l>Wange brannte an Wange. Trunken glühte</l><lb/>
              <l>Lippe an Lippe &#x2014; &#x2014;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Und als ich auftaucht' aus der Wonnen Abgrund,</l><lb/>
              <l>Siehe, da glänzten alle Sterne güldner.</l><lb/>
              <l>Lodernder brannte Cassiopega. Funken</l><lb/>
              <l>Sprühte Cepheus.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0227] Über der Holden vollgelockter Scheitel Strahlte Cassiopega, blitzte Cepheus, Funkelte Perseus Schwert, flog Andromedens Glänzender Gürtel. Tönenden Fittigs stieg empor der Adler, Melodieen ergoſs der Schwan des Himmels, Wonnegesang entlispelte der Lyra Bebenden Sayten. Und von der Majestät der Nacht durchschaudert, Jeder Blöde vergessend, jede Feigheit Groſs verschmähend umschlang ich die Geliebte Feurigern Armes. Und den Umschlingenden umschlang die Edle Leisestöhnend, es stürmte Herz an Herzen, Wange brannte an Wange. Trunken glühte Lippe an Lippe — — Und als ich auftaucht' aus der Wonnen Abgrund, Siehe, da glänzten alle Sterne güldner. Lodernder brannte Cassiopega. Funken Sprühte Cepheus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/227
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/227>, abgerufen am 22.05.2019.