Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Einl. VIII. Cap. Subject u. Object d. t.
d'administration politique, edit 2. Paris 1809) nur eine,
die gesetzgebende. Nach Einigen, bilden die aufsehende,
gesetzgebende und vollziehende Gewalt, wodurch die
Staatshoheit auf die einzelnen Gegenstände des Staats-
zwecks wirkt, die Form, diese Gegenstände insge-
sammt aber den Inhalt der Staatshoheit. Allgem. Lit.
Zeit., 1798, Num. 247. Schmalz allgem. Staatsr.,
§. 105--107. Noch Andere theilen die Staatsgewalt in
die Herrschergewalt (Souverainetät, potestas legislatoria),
rechtsprechende (potestas judiciaria), und vollziehende
(potestas rectoria) Gewalt. Kants Rechtslehre, §. 45.
In der ersten französischen Constitution (1791), wur-
den vier Gewalten angenommen: die gesetzgebende, voll-
ziehende, verwaltende
und richterliche. Wieder Andere
unterscheiden: gesetzgehende, vollziehende (welcher sie
die richterliche und die Strafgewalt unterordnen),
aufsehende, repräsentative und CameralGewalt.
§. 100.
Diese, a) entweder allgemeine oder besondere.

Werden die drei genannten allgemeinen
Hoheitsrechte (jura majestatica s. regiminis
generalia), als drei verschiedene Arten der
Wirksamkeit der höchsten Staatsgewalt, ein-
zeln, oder mehrere zusammengenommen, auf
gewisse besondere Gegenstände der Staats-
regierung angewandt; so entstehen daraus die
sogenannten besondern Hoheitsrechte (jura
majestatica s. regiminis specialia), die von
jenen abgeleitet, und ihnen untergeordnet,
nicht coordinirt, noch entgegengesetzt sind.

Einl. VIII. Cap. Subject u. Object d. t.
d’administration politique, edit 2. Paris 1809) nur eine,
die gesetzgebende. Nach Einigen, bilden die aufsehende,
gesetzgebende und vollziehende Gewalt, wodurch die
Staatshoheit auf die einzelnen Gegenstände des Staats-
zwecks wirkt, die Form, diese Gegenstände insge-
sammt aber den Inhalt der Staatshoheit. Allgem. Lit.
Zeit., 1798, Num. 247. Schmalz allgem. Staatsr.,
§. 105—107. Noch Andere theilen die Staatsgewalt in
die Herrschergewalt (Souverainetät, potestas legislatoria),
rechtsprechende (potestas judiciaria), und vollziehende
(potestas rectoria) Gewalt. Kants Rechtslehre, §. 45.
In der ersten französischen Constitution (1791), wur-
den vier Gewalten angenommen: die gesetzgebende, voll-
ziehende, verwaltende
und richterliche. Wieder Andere
unterscheiden: gesetzgehende, vollziehende (welcher sie
die richterliche und die Strafgewalt unterordnen),
aufsehende, repräsentative und CameralGewalt.
§. 100.
Dièse, a) entweder allgemeine oder besondere.

Werden die drei genannten allgemeinen
Hoheitsrechte (jura majestatica s. regiminis
generalia), als drei verschiedene Arten der
Wirksamkeit der höchsten Staatsgewalt, ein-
zeln, oder mehrere zusammengenommen, auf
gewisse besondere Gegenstände der Staats-
regierung angewandt; so entstehen daraus die
sogenannten besondern Hoheitsrechte (jura
majestatica s. regiminis specialia), die von
jenen abgeleitet, und ihnen untergeordnet,
nicht coordinirt, noch entgegengesetzt sind.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <note place="end" n="b)"><pb facs="#f0190" n="166"/><fw place="top" type="header">Einl. VIII. Cap. Subject u. Object d. t.</fw><lb/>
d&#x2019;administration politique, edit 2. Paris 1809) nur <hi rendition="#i">eine</hi>,<lb/>
die <hi rendition="#i">gesetzgebende</hi>. Nach Einigen, bilden die aufsehende,<lb/>
gesetzgebende und vollziehende Gewalt, wodurch die<lb/>
Staatshoheit auf die einzelnen Gegenstände des Staats-<lb/>
zwecks wirkt, die <hi rendition="#i">Form</hi>, diese Gegenstände insge-<lb/>
sammt aber den <hi rendition="#i">Inhalt</hi> der Staatshoheit. Allgem. Lit.<lb/>
Zeit., 1798, Num. 247. <hi rendition="#k">Schmalz</hi> allgem. Staatsr.,<lb/>
§. 105&#x2014;107. Noch Andere theilen die Staatsgewalt in<lb/>
die <hi rendition="#i">Herrschergewalt</hi> (Souverainetät, potestas legislatoria),<lb/><hi rendition="#i">rechtsprechende</hi> (potestas judiciaria), und <hi rendition="#i">vollziehende</hi><lb/>
(potestas rectoria) Gewalt. <hi rendition="#k">Kants</hi> Rechtslehre, §. 45.<lb/>
In der ersten französischen Constitution (1791), wur-<lb/>
den <hi rendition="#i">vier</hi> Gewalten angenommen: die <hi rendition="#i">gesetzgebende, voll-<lb/>
ziehende, verwaltende</hi> und <hi rendition="#i">richterliche</hi>. Wieder Andere<lb/>
unterscheiden: <hi rendition="#i">gesetzgehende, vollziehende</hi> (welcher sie<lb/>
die richterliche und die Strafgewalt unterordnen),<lb/><hi rendition="#i">aufsehende, repräsentative</hi> und <hi rendition="#i">Cameral</hi>Gewalt.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 100.<lb/><hi rendition="#i">Dièse, a</hi>) <hi rendition="#i">entweder allgemeine oder besondere</hi>.</head><lb/>
            <p>Werden die drei genannten <hi rendition="#g">allgemeinen</hi><lb/>
Hoheitsrechte (jura majestatica s. regiminis<lb/><hi rendition="#g">generalia</hi>), als drei verschiedene Arten der<lb/>
Wirksamkeit der höchsten Staatsgewalt, ein-<lb/>
zeln, oder mehrere zusammengenommen, auf<lb/>
gewisse <hi rendition="#g">besondere</hi> Gegenstände der Staats-<lb/>
regierung angewandt; so entstehen daraus die<lb/>
sogenannten <hi rendition="#g">besondern</hi> Hoheitsrechte (jura<lb/>
majestatica s. regiminis <hi rendition="#g">specialia</hi>), die von<lb/>
jenen abgeleitet, und ihnen untergeordnet,<lb/>
nicht coordinirt, noch entgegengesetzt sind.<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0190] Einl. VIII. Cap. Subject u. Object d. t. b⁾ d’administration politique, edit 2. Paris 1809) nur eine, die gesetzgebende. Nach Einigen, bilden die aufsehende, gesetzgebende und vollziehende Gewalt, wodurch die Staatshoheit auf die einzelnen Gegenstände des Staats- zwecks wirkt, die Form, diese Gegenstände insge- sammt aber den Inhalt der Staatshoheit. Allgem. Lit. Zeit., 1798, Num. 247. Schmalz allgem. Staatsr., §. 105—107. Noch Andere theilen die Staatsgewalt in die Herrschergewalt (Souverainetät, potestas legislatoria), rechtsprechende (potestas judiciaria), und vollziehende (potestas rectoria) Gewalt. Kants Rechtslehre, §. 45. In der ersten französischen Constitution (1791), wur- den vier Gewalten angenommen: die gesetzgebende, voll- ziehende, verwaltende und richterliche. Wieder Andere unterscheiden: gesetzgehende, vollziehende (welcher sie die richterliche und die Strafgewalt unterordnen), aufsehende, repräsentative und CameralGewalt. §. 100. Dièse, a) entweder allgemeine oder besondere. Werden die drei genannten allgemeinen Hoheitsrechte (jura majestatica s. regiminis generalia), als drei verschiedene Arten der Wirksamkeit der höchsten Staatsgewalt, ein- zeln, oder mehrere zusammengenommen, auf gewisse besondere Gegenstände der Staats- regierung angewandt; so entstehen daraus die sogenannten besondern Hoheitsrechte (jura majestatica s. regiminis specialia), die von jenen abgeleitet, und ihnen untergeordnet, nicht coordinirt, noch entgegengesetzt sind.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/190
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/190>, abgerufen am 23.05.2019.