Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Ueber einige Gegenstände der Chemie und der Naturgeschichte des südlichen Amerikas. In: Chemische Annalen für die Freunde der Naturlehre, Arzneygelahrtheit, Haushaltungskunst und Manufakturen, Bd. 2 (1800), S. 351-355.

Bild:
<< vorherige Seite
II.
Ueber einige Gegenstände der Chemie und
der Naturgeschichte des südlichen
Amerika's.
Vom Hrn. A. v. Humboldt.*)

Hoffentlich werden meine Abhandlungen über die
Phosphorescenz des Meers, über das besondre
Gas, welches im Sonnenscheine aus dem Fleische
der frischen Kaffeefrucht sich entbindet**), über
einen schneeweißen Feldspath, welcher, angefeuch-
tet, allen Sauerstoff der Atmosphäre einsaugt;
über die Milch der Cecropia peltata und Euphor-
bia curassauica
(als Beytrag zur Entstehungsart
des Caoutchouc); über die Luft, die in den Pflan-
zen circulirt -- gehörig eingelaufen seyn. Jch ge-
nieße hier stets der besten Gesundheit von der Welt,
werde mit Gefälligkeiten von den Einwohnern über-
häuft, und die Vergünstigungen und Empfehlungs-
schreiben der Spanischen Regierung verschaffen mir
alle Leichtigkeit zu den vorgesetzten wissenschaftlichen
Untersuchungen. Alle meine Jnstrumente, auch
die feinsten, haben nichts gelitten, und mitten in

den
*) Aus einem Briefe an den B. Fourcroy Annal.
de Chim. T.
35. pag. 102-111.
**) Es ist angesäuertes gekohltes Wasserstoffgas, wel-
ches, vom Wasser eingesogen, ihm den Geschmack
von Alkohol giebt.
II.
Ueber einige Gegenſtaͤnde der Chemie und
der Naturgeſchichte des ſuͤdlichen
Amerika's.
Vom Hrn. A. v. Humboldt.*)

Hoffentlich werden meine Abhandlungen uͤber die
Phosphoreſcenz des Meers, uͤber das beſondre
Gas, welches im Sonnenſcheine aus dem Fleiſche
der friſchen Kaffeefrucht ſich entbindet**), uͤber
einen ſchneeweißen Feldſpath, welcher, angefeuch-
tet, allen Sauerſtoff der Atmoſphaͤre einſaugt;
uͤber die Milch der Cecropia peltata und Euphor-
bia curaſſauica
(als Beytrag zur Entſtehungsart
des Caoutchouc); uͤber die Luft, die in den Pflan-
zen circulirt — gehoͤrig eingelaufen ſeyn. Jch ge-
nieße hier ſtets der beſten Geſundheit von der Welt,
werde mit Gefaͤlligkeiten von den Einwohnern uͤber-
haͤuft, und die Verguͤnſtigungen und Empfehlungs-
ſchreiben der Spaniſchen Regierung verſchaffen mir
alle Leichtigkeit zu den vorgeſetzten wiſſenſchaftlichen
Unterſuchungen. Alle meine Jnſtrumente, auch
die feinſten, haben nichts gelitten, und mitten in

den
*) Aus einem Briefe an den B. Fourcroy Annal.
de Chim. T.
35. pag. 102–111.
**) Es iſt angeſaͤuertes gekohltes Waſſerſtoffgas, wel-
ches, vom Waſſer eingeſogen, ihm den Geſchmack
von Alkohol giebt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002" n="351"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">II</hi>.<lb/>
Ueber einige Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde der Chemie und<lb/>
der Naturge&#x017F;chichte des &#x017F;u&#x0364;dlichen<lb/>
Amerika's.<lb/>
Vom Hrn. A. v. <hi rendition="#g">Humboldt.</hi><note place="foot" n="*)">Aus einem Briefe an den B. <hi rendition="#g">Fourcroy</hi> <hi rendition="#aq">Annal.<lb/>
de Chim. T.</hi> 35. <hi rendition="#aq">pag.</hi> 102&#x2013;111.</note></head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">H</hi>offentlich werden meine Abhandlungen u&#x0364;ber die<lb/>
Phosphore&#x017F;cenz des Meers, u&#x0364;ber das be&#x017F;ondre<lb/>
Gas, welches im Sonnen&#x017F;cheine aus dem Flei&#x017F;che<lb/>
der fri&#x017F;chen Kaffeefrucht &#x017F;ich entbindet<note place="foot" n="**)">Es i&#x017F;t ange&#x017F;a&#x0364;uertes gekohltes Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;toffgas, wel-<lb/>
ches, vom Wa&#x017F;&#x017F;er einge&#x017F;ogen, ihm den Ge&#x017F;chmack<lb/>
von Alkohol giebt.</note>, u&#x0364;ber<lb/>
einen &#x017F;chneeweißen Feld&#x017F;path, welcher, angefeuch-<lb/>
tet, <hi rendition="#g">allen</hi> Sauer&#x017F;toff der Atmo&#x017F;pha&#x0364;re ein&#x017F;augt;<lb/>
u&#x0364;ber die Milch der <hi rendition="#aq">Cecropia peltata</hi> und <hi rendition="#aq">Euphor-<lb/>
bia cura&#x017F;&#x017F;auica</hi> (als Beytrag zur Ent&#x017F;tehungsart<lb/>
des Caoutchouc); u&#x0364;ber die Luft, die in den Pflan-<lb/>
zen circulirt &#x2014; geho&#x0364;rig eingelaufen &#x017F;eyn. Jch ge-<lb/>
nieße hier &#x017F;tets der be&#x017F;ten Ge&#x017F;undheit von der Welt,<lb/>
werde mit Gefa&#x0364;lligkeiten von den Einwohnern u&#x0364;ber-<lb/>
ha&#x0364;uft, und die Vergu&#x0364;n&#x017F;tigungen und Empfehlungs-<lb/>
&#x017F;chreiben der Spani&#x017F;chen Regierung ver&#x017F;chaffen mir<lb/>
alle Leichtigkeit zu den vorge&#x017F;etzten wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen<lb/>
Unter&#x017F;uchungen. Alle meine Jn&#x017F;trumente, auch<lb/>
die fein&#x017F;ten, haben nichts gelitten, und mitten in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">den</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[351/0002] II. Ueber einige Gegenſtaͤnde der Chemie und der Naturgeſchichte des ſuͤdlichen Amerika's. Vom Hrn. A. v. Humboldt. *) Hoffentlich werden meine Abhandlungen uͤber die Phosphoreſcenz des Meers, uͤber das beſondre Gas, welches im Sonnenſcheine aus dem Fleiſche der friſchen Kaffeefrucht ſich entbindet **), uͤber einen ſchneeweißen Feldſpath, welcher, angefeuch- tet, allen Sauerſtoff der Atmoſphaͤre einſaugt; uͤber die Milch der Cecropia peltata und Euphor- bia curaſſauica (als Beytrag zur Entſtehungsart des Caoutchouc); uͤber die Luft, die in den Pflan- zen circulirt — gehoͤrig eingelaufen ſeyn. Jch ge- nieße hier ſtets der beſten Geſundheit von der Welt, werde mit Gefaͤlligkeiten von den Einwohnern uͤber- haͤuft, und die Verguͤnſtigungen und Empfehlungs- ſchreiben der Spaniſchen Regierung verſchaffen mir alle Leichtigkeit zu den vorgeſetzten wiſſenſchaftlichen Unterſuchungen. Alle meine Jnſtrumente, auch die feinſten, haben nichts gelitten, und mitten in den *) Aus einem Briefe an den B. Fourcroy Annal. de Chim. T. 35. pag. 102–111. **) Es iſt angeſaͤuertes gekohltes Waſſerſtoffgas, wel- ches, vom Waſſer eingeſogen, ihm den Geſchmack von Alkohol giebt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_chemie_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_chemie_1800/2
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Ueber einige Gegenstände der Chemie und der Naturgeschichte des südlichen Amerikas. In: Chemische Annalen für die Freunde der Naturlehre, Arzneygelahrtheit, Haushaltungskunst und Manufakturen, Bd. 2 (1800), S. 351-355, hier S. 351. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_chemie_1800/2>, abgerufen am 29.05.2020.