Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- u. Gelehrte Zeitung des Hollsteinischen Correspondenten. Nr. 61, Hamburg, 17. April 1725.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
[Spaltenumbruch]


Von neuen merckwürdigen
gelehrten Sachen.
Tübingen.

Allhier werden folgende Bücher
auf instehende Oster-Messe zum Vorschein kommen:

Christ. Eberh. Weismanni Th. D. & P. P. Sche-
diasmata s. Dissert. varii argumenti nostrorum ma-
xime temporum controversus absque studio partium
expendendis accommodatae. Continentur hoc vo-
lumine 1) Dissert. inaugur. de praejudicio, quod
adcrescit saepe veritatibus primariis per doctrinas
accessorias. 2) Dissert. de Providentia Dei circa
malum. 3) Rationes contra Systema Leibnitianum
de Providentia Dei circa malum. 4) Praejudicium,
quod adcrescit veritatibus primariis per doctrinas
accessorias novis exemplis & observationibus ex in-
signioribus quaestionibus, locis ac doctrinis theolo-
gicis illustratum & continuatum. 5) Novum Axio-
ma: ou Deiste, ou Catholique; occasione editae nu-
per historiae Vitae Archiep. Camer. Fenelonii exa-
minatum. 6) Abusus nominis divini porismaticus,
seu illegitima falsarum sententiarum per porismata
in speciem Deo gloriosa palliatio. 7) de causis er-
rorum circa doctrinam de Ecclesia Aphorismi an-
notationibus amplificati; una cum oratione inau-
gurali de praecipuis hodie in Ecclesia docentis Theo-
logi tentationibus eorumque remediis.

Christ. Matth. Pfaffii Introductionis in historiam
Theologiae Literariam, notis amplissimis, quae no-
vum opus conficiunt, illustratae. Tom. secund. 4to.

Evangel. Glaubens Gerechtigkeit, oder Schrift-
mäßiger Unterricht von dem wahren gerecht und
seeligmachenden Glauben, und desselben eigentli-
che Art und Beschaffenheit.

Das Gespräch des Hertzens mit GOtt, oder an-
dächtige Betrachtungen über die vornehmsten Stü-
cke des wahren Christenthums, auf alle Stände
und Zeiten des Jahres eingerichtet, und abson-
derlich zu Aufpflantzung und Auferbauung des
innern Hertzen-Dienstes aufgesetzt und ans Licht
gestellet, von W. F. I.


Leipzig.

Herr M. Joh. Christoph Gottsched,
ein Preusse, hat allhier eine Lob- und Klage-Ode
von 3 Bogen auf das Absterben Jhro Rußisch-
Käyserl. Majest. Petri Alexowitz drucken lassen,
welche mit Nachdruck und Munterkeit geschrieben
ist, und den Ruhm einer reinen und männlichen
Poesie behaupten kan.




NOTIFICATION.

Mit Empfang derer Einsatz-Gelder zu der octro-
yrten
kleinen Hollsteinischen Lotterey, wird annoch
täglich continuiret, nemlich in Kiel bey Hr. Con-
rad Joerdening,
in Hamburg bey Hr. Peter Heuss
neben der Banco. in Berlin bey Hr. Ambrosius
Haude,
Buchhändler, in Lübeck bey Hr. Wolf-
[Spaltenumbruch] gang Friedrich Groell,
Buchhändler, in Lüneburg
bey Hr. Georg Heinr. Schultze aufm Post-Hause,
und bey Verleger dieser Zeitungen. Da nun ob-
besagte favorable Lotterey bereits dergestalt avan-
ciret,
daß man gleich nach denen Pfingst-Ferien
die Bücher zu schliessen, und Anstalt zur Ziehung
zu machen gedencket; Als wollen diejenige, wel-
che noch einigen Antheil darin zu haben verlangen,
sich mit dem fordersamsten bey denen Hnn. Collec-
teurs
melden, und ihren Einsatz a 2. Marck pro Loß
beschleunigen, weil hoffentl. noch vor Ablauff obge-
setzter Zeit keine Losse mehr zu haben seyn dürfften.
Auch sind an obbenannte Oerter noch einige Ein-
richtungen von besagter Lotterey ohne Entgelt zu
bekommen.




Es wird hiemit männiglich bekannt gemacht,
daß die ohnlängst publicirte Hoch-Fürstl. Bischöf-
liche Lübeckische Lotterey zu 1 Rthlr. pro Loß, be-
reits dergestalt avanciret, daß die Ziehung ultimo
Aprilis
angeordneter massen, geschehen soll. Als
werden diejenigen, so in dieser Lotterey zu intres-
siren
annoch Belieben tragen, hiemit ersuchet, ihre
Losse binnen solcher Zeit zu zeichnen; die Ein-
zeichnung geschiehet in Eutin bey Sr. Hoch-Fürstl.
Durchl. Cammer-Secretaire Herr Rohling, in Kiel
bey dem Hoff- und Land-Gerichts-Advocaten Herr
Luthern, in Lübeck bey dem Hoch-Fürstl. Bischöfl.
Factoren Herr Johann Conrad Hausmann, und in
Hamburg bey Peter Heuss, bey denen auch die
Einrichtung dieser Lotterey umsonst zu haben ist.




Demnach man mit Einrichtung der zu Altona
neu-angelegten grossen lateinischen Schule nun-
mehro unter Göttlichen Beystand so weit gekom-
men ist, daß mit der Jnformation der würckliche
Anfang gemacht werden kan; So wird solches al-
len denen so daran gelegen hiedurch öffentlich kund
und bekandt gemacht, damit diejenige, so ihre Kin-
der hinein zu schicken belieben möchten, hievon
zeitige Nachricht haben, und solcher wegen alle selbst
gefällige Anstalt machen können; die Eröffnung
der Schule ist auf den 24. April festgestellet, als
an welchem Tage die Jnformation in allen Clas-
sen ihren Anfang nimmt, und sind die Anstalten
solchergestalt eingerichtet, daß die studirende Ju-
gend nicht allein in der GOttes-Furcht, Latini-
taet, Orientali
schen Sprachen, Schreiben, Rech-
nen, Buchhalten, und andern nöhtigen Wissen-
schafften, sondern auch im Frantzösischen und in
der Mathesi guten Unterricht geniessen, und von
da mit wahren Nutzen auf Universitaeten ziehen
können; dafern auch jemand von denen Anstalten
genauere Nachricht verlanget, kan sich derselbe
desfals bey dem Herrn Rectore Gabriel Benedicto
L
üdecke melden.


[Ende Spaltensatz]
[Spaltenumbruch]


Von neuen merckwuͤrdigen
gelehrten Sachen.
Tuͤbingen.

Allhier werden folgende Buͤcher
auf inſtehende Oſter-Meſſe zum Vorſchein kom̃en:

Chriſt. Eberh. Weiſmanni Th. D. & P. P. Sche-
diaſmata ſ. Diſſert. varii argumenti noſtrorum ma-
xime temporum controverſus absque ſtudio partium
expendendis accommodatæ. Continentur hoc vo-
lumine 1) Diſſert. inaugur. de præjudicio, quod
adcreſcit ſæpe veritatibus primariis per doctrinas
acceſſorias. 2) Diſſert. de Providentia Dei circa
malum. 3) Rationes contra Syſtema Leibnitianum
de Providentia Dei circa malum. 4) Præjudicium,
quod adcreſcit veritatibus primariis per doctrinas
acceſſorias novis exemplis & obſervationibus ex in-
ſignioribus quæſtionibus, locis ac doctrinis theolo-
gicis illuſtratum & continuatum. 5) Novum Axio-
ma: ou Deiſte, ou Catholique; occaſione editæ nu-
per hiſtoriæ Vitæ Archiep. Camer. Fenelonii exa-
minatum. 6) Abuſus nominis divini poriſmaticus,
ſeu illegitima falſarum ſententiarum per poriſmata
in ſpeciem Deo glorioſa palliatio. 7) de cauſis er-
rorum circa doctrinam de Eccleſia Aphoriſmi an-
notationibus amplificati; una cum oratione inau-
gurali de præcipuis hodie in Eccleſia docentis Theo-
logi tentationibus eorumque remediis.

Chriſt. Matth. Pfaffii Introductionis in hiſtoriam
Theologiæ Literariam, notis amplisſimis, quæ no-
vum opus conficiunt, illuſtratæ. Tom. ſecund. 4to.

Evangel. Glaubens Gerechtigkeit, oder Schrift-
maͤßiger Unterricht von dem wahren gerecht und
ſeeligmachenden Glauben, und deſſelben eigentli-
che Art und Beſchaffenheit.

Das Geſpraͤch des Hertzens mit GOtt, oder an-
daͤchtige Betrachtungen uͤber die vornehmſten Stuͤ-
cke des wahren Chriſtenthums, auf alle Staͤnde
und Zeiten des Jahres eingerichtet, und abſon-
derlich zu Aufpflantzung und Auferbauung des
innern Hertzen-Dienſtes aufgeſetzt und ans Licht
geſtellet, von W. F. I.


Leipzig.

Herr M. Joh. Chriſtoph Gottſched,
ein Preuſſe, hat allhier eine Lob- und Klage-Ode
von 3 Bogen auf das Abſterben Jhro Rußiſch-
Kaͤyſerl. Majeſt. Petri Alexowitz drucken laſſen,
welche mit Nachdruck und Munterkeit geſchrieben
iſt, und den Ruhm einer reinen und maͤnnlichen
Poeſie behaupten kan.




NOTIFICATION.

Mit Empfang derer Einſatz-Gelder zu der octro-
yrten
kleinen Hollſteiniſchen Lotterey, wird annoch
taͤglich continuiret, nemlich in Kiel bey Hr. Con-
rad Jœrdening,
in Hamburg bey Hr. Peter Heuſs
neben der Banco. in Berlin bey Hr. Ambroſius
Haude,
Buchhaͤndler, in Luͤbeck bey Hr. Wolf-
[Spaltenumbruch] gang Friedrich Grœll,
Buchhaͤndler, in Luͤneburg
bey Hr. Georg Heinr. Schultze aufm Poſt-Hauſe,
und bey Verleger dieſer Zeitungen. Da nun ob-
beſagte favorable Lotterey bereits dergeſtalt avan-
ciret,
daß man gleich nach denen Pfingſt-Ferien
die Buͤcher zu ſchlieſſen, und Anſtalt zur Ziehung
zu machen gedencket; Als wollen diejenige, wel-
che noch einigen Antheil darin zu haben verlangen,
ſich mit dem forderſamſten bey denen Hnn. Collec-
teurs
melden, und ihren Einſatz a 2. Marck pro Loß
beſchleunigen, weil hoffentl. noch vor Ablauff obge-
ſetzter Zeit keine Loſſe mehr zu haben ſeyn duͤrfften.
Auch ſind an obbenannte Oerter noch einige Ein-
richtungen von beſagter Lotterey ohne Entgelt zu
bekommen.




Es wird hiemit maͤnniglich bekannt gemacht,
daß die ohnlaͤngſt publicirte Hoch-Fuͤrſtl. Biſchoͤf-
liche Luͤbeckiſche Lotterey zu 1 Rthlr. pro Loß, be-
reits dergeſtalt avanciret, daß die Ziehung ultimo
Aprilis
angeordneter maſſen, geſchehen ſoll. Als
werden diejenigen, ſo in dieſer Lotterey zu intreſ-
ſiren
annoch Belieben tragen, hiemit erſuchet, ihre
Loſſe binnen ſolcher Zeit zu zeichnen; die Ein-
zeichnung geſchiehet in Eutin bey Sr. Hoch-Fuͤrſtl.
Durchl. Cammer-Secretaire Herr Rohling, in Kiel
bey dem Hoff- und Land-Gerichts-Advocaten Herr
Luthern, in Luͤbeck bey dem Hoch-Fuͤrſtl. Biſchoͤfl.
Factoren Herr Johann Conrad Hauſmann, und in
Hamburg bey Peter Heuſs, bey denen auch die
Einrichtung dieſer Lotterey umſonſt zu haben iſt.




Demnach man mit Einrichtung der zu Altona
neu-angelegten groſſen lateiniſchen Schule nun-
mehro unter Goͤttlichen Beyſtand ſo weit gekom-
men iſt, daß mit der Jnformation der wuͤrckliche
Anfang gemacht werden kan; So wird ſolches al-
len denen ſo daran gelegen hiedurch oͤffentlich kund
und bekandt gemacht, damit diejenige, ſo ihre Kin-
der hinein zu ſchicken belieben moͤchten, hievon
zeitige Nachricht haben, und ſolcher wegen alle ſelbſt
gefaͤllige Anſtalt machen koͤnnen; die Eroͤffnung
der Schule iſt auf den 24. April feſtgeſtellet, als
an welchem Tage die Jnformation in allen Claſ-
ſen ihren Anfang nimmt, und ſind die Anſtalten
ſolchergeſtalt eingerichtet, daß die ſtudirende Ju-
gend nicht allein in der GOttes-Furcht, Latini-
tæt, Orientali
ſchen Sprachen, Schreiben, Rech-
nen, Buchhalten, und andern noͤhtigen Wiſſen-
ſchafften, ſondern auch im Frantzoͤſiſchen und in
der Matheſi guten Unterricht genieſſen, und von
da mit wahren Nutzen auf Univerſitæten ziehen
koͤnnen; dafern auch jemand von denen Anſtalten
genauere Nachricht verlanget, kan ſich derſelbe
desfals bey dem Herrn Rectore Gabriel Benedicto
L
decke melden.


[Ende Spaltensatz]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <pb facs="#f0004" n="[4]"/>
            <cb/>
          </div>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jFeuilleton">
          <head> <hi rendition="#fr #c #b">Von neuen merckwu&#x0364;rdigen<lb/>
gelehrten                             Sachen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#fr">Tu&#x0364;bingen.</hi> </head>
            <p>Allhier werden folgende Bu&#x0364;cher<lb/>
auf in&#x017F;tehende                             O&#x017F;ter-Me&#x017F;&#x017F;e zum Vor&#x017F;chein kom&#x0303;en:</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;t. Eberh. Wei&#x017F;manni Th. D. &amp;                                 P. P. Sche-<lb/>
dia&#x017F;mata &#x017F;. Di&#x017F;&#x017F;ert.                                 varii argumenti no&#x017F;trorum ma-<lb/>
xime temporum                                 controver&#x017F;us absque &#x017F;tudio partium<lb/>
expendendis                                 accommodatæ. Continentur hoc vo-<lb/>
lumine 1)                                 Di&#x017F;&#x017F;ert. inaugur. de præjudicio,                                 quod<lb/>
adcre&#x017F;cit &#x017F;æpe veritatibus primariis                                 per doctrinas<lb/>
acce&#x017F;&#x017F;orias. 2)                                 Di&#x017F;&#x017F;ert. de Providentia Dei circa<lb/>
malum. 3)                                 Rationes contra Sy&#x017F;tema Leibnitianum<lb/>
de Providentia Dei                                 circa malum. 4) Præjudicium,<lb/>
quod adcre&#x017F;cit                                 veritatibus primariis per doctrinas<lb/>
acce&#x017F;&#x017F;orias                                 novis exemplis &amp; ob&#x017F;ervationibus ex                                 in-<lb/>
&#x017F;ignioribus quæ&#x017F;tionibus, locis ac                                 doctrinis theolo-<lb/>
gicis illu&#x017F;tratum &amp; continuatum. 5)                                 Novum Axio-<lb/>
ma: <hi rendition="#i">ou Dei&#x017F;te, ou                                     Catholique;</hi> occa&#x017F;ione editæ nu-<lb/>
per                                 hi&#x017F;toriæ Vitæ Archiep. Camer. Fenelonii                                 exa-<lb/>
minatum. 6) Abu&#x017F;us nominis divini                                 pori&#x017F;maticus,<lb/>
&#x017F;eu illegitima fal&#x017F;arum                                 &#x017F;ententiarum per pori&#x017F;mata<lb/>
in &#x017F;peciem Deo                                 glorio&#x017F;a palliatio. 7) de cau&#x017F;is er-<lb/>
rorum circa                                 doctrinam de Eccle&#x017F;ia Aphori&#x017F;mi an-<lb/>
notationibus                                 amplificati; una cum oratione inau-<lb/>
gurali de præcipuis                                 hodie in Eccle&#x017F;ia docentis Theo-<lb/>
logi tentationibus                                 eorumque remediis.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Chri&#x017F;t. Matth. Pfaffii</hi> Introductionis in hi&#x017F;toriam<lb/>
Theologiæ Literariam,                                 notis amplis&#x017F;imis, quæ no-<lb/>
vum opus conficiunt,                                 illu&#x017F;tratæ. Tom. &#x017F;ecund. 4to.</hi> </p><lb/>
            <p>Evangel. Glaubens Gerechtigkeit, oder Schrift-<lb/>
ma&#x0364;ßiger                             Unterricht von dem wahren gerecht und<lb/>
&#x017F;eeligmachenden                             Glauben, und de&#x017F;&#x017F;elben eigentli-<lb/>
che Art und                             Be&#x017F;chaffenheit.</p><lb/>
            <p>Das Ge&#x017F;pra&#x0364;ch des Hertzens mit GOtt, oder                             an-<lb/>
da&#x0364;chtige Betrachtungen u&#x0364;ber die                             vornehm&#x017F;ten Stu&#x0364;-<lb/>
cke des wahren Chri&#x017F;tenthums,                             auf alle Sta&#x0364;nde<lb/>
und Zeiten des Jahres eingerichtet, und                             ab&#x017F;on-<lb/>
derlich zu Aufpflantzung und Auferbauung                             des<lb/>
innern Hertzen-Dien&#x017F;tes aufge&#x017F;etzt und ans                             Licht<lb/>
ge&#x017F;tellet, von <hi rendition="#aq">W. F. I.</hi></p><lb/>
          </div>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#fr">Leipzig.</hi> </head>
            <p>Herr <hi rendition="#aq">M.</hi> Joh. Chri&#x017F;toph                             Gott&#x017F;ched,<lb/>
ein Preu&#x017F;&#x017F;e, hat allhier eine Lob-                             und Klage-Ode<lb/>
von 3 Bogen auf das Ab&#x017F;terben Jhro                             Rußi&#x017F;ch-<lb/>
Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Maje&#x017F;t. <hi rendition="#aq">Petri Alexowitz</hi> drucken                             la&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
welche mit Nachdruck und Munterkeit                             ge&#x017F;chrieben<lb/>
i&#x017F;t, und den Ruhm einer reinen und                             ma&#x0364;nnlichen<lb/>
Poe&#x017F;ie behaupten kan.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#aq #c"> <hi rendition="#g">NOTIFICATION.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Mit Empfang derer Ein&#x017F;atz-Gelder zu der <hi rendition="#aq">octro-<lb/>
yrten</hi> kleinen Holl&#x017F;teini&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Lotterey,</hi> wird annoch<lb/>
ta&#x0364;glich <hi rendition="#aq">continuiret,</hi> nemlich in <hi rendition="#fr">Kiel</hi> bey Hr. <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
rad                                 J&#x0153;rdening,</hi> in <hi rendition="#fr">Hamburg</hi> bey Hr. <hi rendition="#aq">Peter Heu&#x017F;s</hi><lb/>
neben der <hi rendition="#aq">Banco.</hi> in <hi rendition="#fr">Berlin</hi> bey                             Hr. <hi rendition="#aq">Ambro&#x017F;ius<lb/>
Haude,</hi> Buchha&#x0364;ndler, in <hi rendition="#fr">Lu&#x0364;beck</hi> bey Hr. <hi rendition="#aq">Wolf-<lb/><cb/>
gang                                 Friedrich Gr&#x0153;ll,</hi> Buchha&#x0364;ndler, in <hi rendition="#fr">Lu&#x0364;neburg</hi><lb/>
bey Hr. <hi rendition="#aq">Georg Heinr. Schultze</hi> aufm                             Po&#x017F;t-Hau&#x017F;e,<lb/>
und bey Verleger die&#x017F;er Zeitungen.                             Da nun ob-<lb/>
be&#x017F;agte <hi rendition="#aq">favorable                                 Lotterey</hi> bereits derge&#x017F;talt <hi rendition="#aq">avan-<lb/>
ciret,</hi> daß man gleich nach denen Pfing&#x017F;t-<hi rendition="#aq">Ferien</hi><lb/>
die Bu&#x0364;cher zu                             &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en, und An&#x017F;talt zur Ziehung<lb/>
zu                             machen gedencket; Als wollen diejenige, wel-<lb/>
che noch einigen                             Antheil darin zu haben verlangen,<lb/>
&#x017F;ich mit dem                             forder&#x017F;am&#x017F;ten bey denen Hnn. <hi rendition="#aq">Collec-<lb/>
teurs</hi> melden, und ihren Ein&#x017F;atz <hi rendition="#aq">a</hi> 2. Marck <hi rendition="#aq">pro</hi> Loß<lb/>
be&#x017F;chleunigen, weil hoffentl. noch vor Ablauff                             obge-<lb/>
&#x017F;etzter Zeit keine Lo&#x017F;&#x017F;e mehr zu haben                             &#x017F;eyn du&#x0364;rfften.<lb/>
Auch &#x017F;ind an obbenannte Oerter                             noch einige Ein-<lb/>
richtungen von be&#x017F;agter <hi rendition="#aq">Lotterey</hi> ohne Entgelt zu<lb/>
bekommen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Es wird hiemit ma&#x0364;nniglich bekannt gemacht,<lb/>
daß die                             ohnla&#x0364;ng&#x017F;t <hi rendition="#aq">publicirte</hi> Hoch-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Bi&#x017F;cho&#x0364;f-<lb/>
liche                             Lu&#x0364;becki&#x017F;che <hi rendition="#aq">Lotterey</hi> zu 1 Rthlr. <hi rendition="#aq">pro</hi> Loß, be-<lb/>
reits derge&#x017F;talt <hi rendition="#aq">avanciret,</hi> daß die Ziehung <hi rendition="#aq">ultimo<lb/>
Aprilis</hi> angeordneter                             ma&#x017F;&#x017F;en, ge&#x017F;chehen &#x017F;oll. Als<lb/>
werden                             diejenigen, &#x017F;o in die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Lotterey</hi> zu <hi rendition="#aq">intre&#x017F;-<lb/>
&#x017F;iren</hi> annoch                             Belieben tragen, hiemit er&#x017F;uchet, ihre<lb/>
Lo&#x017F;&#x017F;e                             binnen &#x017F;olcher Zeit zu zeichnen; die Ein-<lb/>
zeichnung                             ge&#x017F;chiehet in Eutin bey Sr.                             Hoch-Fu&#x0364;r&#x017F;tl.<lb/>
Durchl. Cammer-<hi rendition="#aq">Secretaire</hi> Herr <hi rendition="#aq">Rohling,</hi> in                             Kiel<lb/>
bey dem Hoff- und Land-Gerichts-<hi rendition="#aq">Advocaten</hi> Herr<lb/><hi rendition="#aq">Luthern,</hi> in                             Lu&#x0364;beck bey dem Hoch-Fu&#x0364;r&#x017F;tl.                                 Bi&#x017F;cho&#x0364;fl.<lb/><hi rendition="#aq">Factoren</hi> Herr <hi rendition="#aq">Johann Conrad Hau&#x017F;mann,</hi> und                             in<lb/>
Hamburg bey <hi rendition="#aq">Peter Heu&#x017F;s,</hi> bey denen auch                             die<lb/>
Einrichtung die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Lotterey</hi> um&#x017F;on&#x017F;t zu haben i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Demnach man mit Einrichtung der zu Altona<lb/>
neu-angelegten                             gro&#x017F;&#x017F;en lateini&#x017F;chen Schule nun-<lb/>
mehro unter                             Go&#x0364;ttlichen Bey&#x017F;tand &#x017F;o weit gekom-<lb/>
men                             i&#x017F;t, daß mit der Jnformation der wu&#x0364;rckliche<lb/>
Anfang                             gemacht werden kan; So wird &#x017F;olches al-<lb/>
len denen &#x017F;o                             daran gelegen hiedurch o&#x0364;ffentlich kund<lb/>
und bekandt gemacht,                             damit diejenige, &#x017F;o ihre Kin-<lb/>
der hinein zu &#x017F;chicken                             belieben mo&#x0364;chten, hievon<lb/>
zeitige Nachricht haben, und                             &#x017F;olcher wegen alle &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
gefa&#x0364;llige                             An&#x017F;talt machen ko&#x0364;nnen; die Ero&#x0364;ffnung<lb/>
der                             Schule i&#x017F;t auf den 24. April fe&#x017F;tge&#x017F;tellet,                             als<lb/>
an welchem Tage die Jnformation in allen                             Cla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en ihren Anfang nimmt, und &#x017F;ind die                             An&#x017F;talten<lb/>
&#x017F;olcherge&#x017F;talt eingerichtet, daß die                             &#x017F;tudirende Ju-<lb/>
gend nicht allein in der GOttes-Furcht, <hi rendition="#aq">Latini-<lb/>
tæt, Orientali</hi>&#x017F;chen                             Sprachen, Schreiben, Rech-<lb/>
nen, Buchhalten, und andern                             no&#x0364;htigen Wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chafften,                             &#x017F;ondern auch im Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen und                             in<lb/>
der <hi rendition="#aq">Mathe&#x017F;i</hi> guten Unterricht                             genie&#x017F;&#x017F;en, und von<lb/>
da mit wahren Nutzen auf <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;itæten</hi> ziehen<lb/>
ko&#x0364;nnen; dafern auch jemand von denen                             An&#x017F;talten<lb/>
genauere Nachricht verlanget, kan &#x017F;ich                             der&#x017F;elbe<lb/>
desfals bey dem Herrn <hi rendition="#aq">Rectore                                 Gabriel Benedicto<lb/>
L</hi>u&#x0364;<hi rendition="#aq">decke</hi> melden.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <cb type="end"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Von neuen merckwuͤrdigen gelehrten Sachen. Tuͤbingen. Allhier werden folgende Buͤcher auf inſtehende Oſter-Meſſe zum Vorſchein kom̃en: Chriſt. Eberh. Weiſmanni Th. D. & P. P. Sche- diaſmata ſ. Diſſert. varii argumenti noſtrorum ma- xime temporum controverſus absque ſtudio partium expendendis accommodatæ. Continentur hoc vo- lumine 1) Diſſert. inaugur. de præjudicio, quod adcreſcit ſæpe veritatibus primariis per doctrinas acceſſorias. 2) Diſſert. de Providentia Dei circa malum. 3) Rationes contra Syſtema Leibnitianum de Providentia Dei circa malum. 4) Præjudicium, quod adcreſcit veritatibus primariis per doctrinas acceſſorias novis exemplis & obſervationibus ex in- ſignioribus quæſtionibus, locis ac doctrinis theolo- gicis illuſtratum & continuatum. 5) Novum Axio- ma: ou Deiſte, ou Catholique; occaſione editæ nu- per hiſtoriæ Vitæ Archiep. Camer. Fenelonii exa- minatum. 6) Abuſus nominis divini poriſmaticus, ſeu illegitima falſarum ſententiarum per poriſmata in ſpeciem Deo glorioſa palliatio. 7) de cauſis er- rorum circa doctrinam de Eccleſia Aphoriſmi an- notationibus amplificati; una cum oratione inau- gurali de præcipuis hodie in Eccleſia docentis Theo- logi tentationibus eorumque remediis. Chriſt. Matth. Pfaffii Introductionis in hiſtoriam Theologiæ Literariam, notis amplisſimis, quæ no- vum opus conficiunt, illuſtratæ. Tom. ſecund. 4to. Evangel. Glaubens Gerechtigkeit, oder Schrift- maͤßiger Unterricht von dem wahren gerecht und ſeeligmachenden Glauben, und deſſelben eigentli- che Art und Beſchaffenheit. Das Geſpraͤch des Hertzens mit GOtt, oder an- daͤchtige Betrachtungen uͤber die vornehmſten Stuͤ- cke des wahren Chriſtenthums, auf alle Staͤnde und Zeiten des Jahres eingerichtet, und abſon- derlich zu Aufpflantzung und Auferbauung des innern Hertzen-Dienſtes aufgeſetzt und ans Licht geſtellet, von W. F. I. Leipzig. Herr M. Joh. Chriſtoph Gottſched, ein Preuſſe, hat allhier eine Lob- und Klage-Ode von 3 Bogen auf das Abſterben Jhro Rußiſch- Kaͤyſerl. Majeſt. Petri Alexowitz drucken laſſen, welche mit Nachdruck und Munterkeit geſchrieben iſt, und den Ruhm einer reinen und maͤnnlichen Poeſie behaupten kan. NOTIFICATION. Mit Empfang derer Einſatz-Gelder zu der octro- yrten kleinen Hollſteiniſchen Lotterey, wird annoch taͤglich continuiret, nemlich in Kiel bey Hr. Con- rad Jœrdening, in Hamburg bey Hr. Peter Heuſs neben der Banco. in Berlin bey Hr. Ambroſius Haude, Buchhaͤndler, in Luͤbeck bey Hr. Wolf- gang Friedrich Grœll, Buchhaͤndler, in Luͤneburg bey Hr. Georg Heinr. Schultze aufm Poſt-Hauſe, und bey Verleger dieſer Zeitungen. Da nun ob- beſagte favorable Lotterey bereits dergeſtalt avan- ciret, daß man gleich nach denen Pfingſt-Ferien die Buͤcher zu ſchlieſſen, und Anſtalt zur Ziehung zu machen gedencket; Als wollen diejenige, wel- che noch einigen Antheil darin zu haben verlangen, ſich mit dem forderſamſten bey denen Hnn. Collec- teurs melden, und ihren Einſatz a 2. Marck pro Loß beſchleunigen, weil hoffentl. noch vor Ablauff obge- ſetzter Zeit keine Loſſe mehr zu haben ſeyn duͤrfften. Auch ſind an obbenannte Oerter noch einige Ein- richtungen von beſagter Lotterey ohne Entgelt zu bekommen. Es wird hiemit maͤnniglich bekannt gemacht, daß die ohnlaͤngſt publicirte Hoch-Fuͤrſtl. Biſchoͤf- liche Luͤbeckiſche Lotterey zu 1 Rthlr. pro Loß, be- reits dergeſtalt avanciret, daß die Ziehung ultimo Aprilis angeordneter maſſen, geſchehen ſoll. Als werden diejenigen, ſo in dieſer Lotterey zu intreſ- ſiren annoch Belieben tragen, hiemit erſuchet, ihre Loſſe binnen ſolcher Zeit zu zeichnen; die Ein- zeichnung geſchiehet in Eutin bey Sr. Hoch-Fuͤrſtl. Durchl. Cammer-Secretaire Herr Rohling, in Kiel bey dem Hoff- und Land-Gerichts-Advocaten Herr Luthern, in Luͤbeck bey dem Hoch-Fuͤrſtl. Biſchoͤfl. Factoren Herr Johann Conrad Hauſmann, und in Hamburg bey Peter Heuſs, bey denen auch die Einrichtung dieſer Lotterey umſonſt zu haben iſt. Demnach man mit Einrichtung der zu Altona neu-angelegten groſſen lateiniſchen Schule nun- mehro unter Goͤttlichen Beyſtand ſo weit gekom- men iſt, daß mit der Jnformation der wuͤrckliche Anfang gemacht werden kan; So wird ſolches al- len denen ſo daran gelegen hiedurch oͤffentlich kund und bekandt gemacht, damit diejenige, ſo ihre Kin- der hinein zu ſchicken belieben moͤchten, hievon zeitige Nachricht haben, und ſolcher wegen alle ſelbſt gefaͤllige Anſtalt machen koͤnnen; die Eroͤffnung der Schule iſt auf den 24. April feſtgeſtellet, als an welchem Tage die Jnformation in allen Claſ- ſen ihren Anfang nimmt, und ſind die Anſtalten ſolchergeſtalt eingerichtet, daß die ſtudirende Ju- gend nicht allein in der GOttes-Furcht, Latini- tæt, Orientaliſchen Sprachen, Schreiben, Rech- nen, Buchhalten, und andern noͤhtigen Wiſſen- ſchafften, ſondern auch im Frantzoͤſiſchen und in der Matheſi guten Unterricht genieſſen, und von da mit wahren Nutzen auf Univerſitæten ziehen koͤnnen; dafern auch jemand von denen Anſtalten genauere Nachricht verlanget, kan ſich derſelbe desfals bey dem Herrn Rectore Gabriel Benedicto Luͤdecke melden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Manuel Wille: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_611704_1725
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_611704_1725/4
Zitationshilfe: Stats- u. Gelehrte Zeitung des Hollsteinischen Correspondenten. Nr. 61, Hamburg, 17. April 1725, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_611704_1725/4>, abgerufen am 21.09.2019.