Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 170, Hamburg, 20. Oktober 1813.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

On a souvent cherche a rendre les eaux de
la mer potables; mais les tentatives faites jus-
qu'a ce jour n'ont pas toujours donne des re-
sultats satisfaisans. M. Rochon, membre de
l'Institut, a trouve un moyen fort simple. Il
ne s'agit que de distiller l'eau dans le vide.
L'appareil dont il se sert est d'un usage fort
facile; il peut etre employe par tout le monde.

Tandis que la physique s'occupait de chan-
ger l'eau de la mer en eau douce, la chimie
cherchait a transformer l'eau douce en eau de
la mer. Apres beaucoup de recherches et
d'epreuves, elle y est parvenue. On en
trouve la recette dans le dernier numero des
Annales de Chimie. On sait que l'eau de la
mer est employee comme remede efficace dans
plusieurs maladies.


[Spaltenumbruch]

Man hat es oft versucht, das Meerwasser trink-
bar zu machen; aber die bis jetzt gemachten Ver-
suche hatten nicht immer befriedigende Resultate.
Herr Rochon, Mitglied des Jnstituts, hat ein sehr
einfaches Mittel gefunden, welches darin besteht,
das Wasser im leeren Raume zu distilliren. Er
bedient sich dazu einer sehr leichten Maschine;
jedermann kann davon Gebrauch machen.

Während sich die Physik beschäfftigte, das Meer-
wasser in süßes Wasser zu verwandeln, suchte die
Chemie ein Mittel, das süße Wasser in Meer-
wasser zu verwandeln. Nach langen Proben und
Untersuchungen ist es ihr endlich gelungen. Das
Recept dazu findet man in der letzten Nummer
der Annalen der Chemie. Man weiß, daß das
Meerwasser bey vielen Heilmitteln angewandt
wird.


[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Wechsel- und Geld-Course.


Amsterdam Bco. -- St.
dito Cassa 108 fl.
kurze Sicht.
dito Bco. -- St.
dito Cassa 109 fl.
Bordeaux 3 Fr. - 241/2 S.
Paris    do. - 241/2 S.
Basel - - - - --
2 Monat dato.

Genua - - - - 78 gr.
Livorno - - - 821/2
11/2 Uso von 3 Mo-
nat dato.
Breslau in Banco - sl. 6 Wochen dato.

per 100 Rthlr. Bco.

Copenh. -- 5500 Rthlr. kurze Sicht.
Augsburg Cour. 144 Rthl.

Geld-Cours.

Schlesw. Holst. Spec. 41/2 bess.
Hamburger Cour. --
Dän. gr. Cour. - 20
Schillinge - - - --
Neue 2/3 Stücke - 253/4
Preussisch Cour. -- pCt.
schlechter als Banco.
Louis- u. Frd'or. 11 Mk. 121/2 sl. das St. in Bco.
Louis- u. Frd'or. 14 Mk. 2 sl. das St. in Cour.
Neue 2/3 Stücke 30 sl. 7 pf. das St. in Cour.



Theater beym Gänsemarkt.


Mittewochen, den 20sten: Die Braut, Lusispiel
in 1 Aufzuge. Die Zerstreuten, Lustspiel in
1 Aufzuge. Die Sängerinnen auf dem Lande,
Oper in 2 Abtheilungen.
Donnerstag, den 21sten: Die respectable Gesell-
schaft, Lustspiel in 1 Aufzuge. Der Wasser-
träger, Oper in 3 Abtheilungen.
Freytag, den 22sten: Der Wald bey Hermann-
stadt, Schauspiel in 4 Abtheil. Der kleine
Matrose, Oper in 1 Aufzuge.



Les personnes qui auraient l'intention d'of-
frir des rabais sur les prix des adjudications
que passe, en ce moment la marine, pour le
service de l'Exercice 1814, sont prevenues
[Spaltenumbruch] qu'elles seront admises a le faire publique-
ment, au lieu des adjudications, Admiralitats-
Strasse No 79, pendant toute la duree des di-
tes Adjudications, et, apres la cloture par
voie de soumissions cachetees a deposer au
bureau de l'inspection de la Marine, Admira-
litäts-Strasse No. 216, jusqu'au 25 de ce mois
au soir.

Diejenigen, welche geneigt seyn möchten, einen
Rabat auf die Preise der Lieferungen, welche ge-
genwärtig von der Marine, für den Dienst des
Jahrs 1814, dem Mindestfordernden zugeschlagen
werden, zu geben, werden benachrichtigt, daß die-
ses öffentlich an dem Orte, wo die Verlicitirung
der Lieferungen Statt findet, Admiralitäts Straße
No. 79, während der ganzen Dauer derselben, ge-
schehen kann. Auch werden noch, nach dem Schlusse,
schriftliche versiegelte Vorschläge, auf dem Jnspec-
tions-Bureau der Marine, Admiralitäts-Straße
No. 216, bis zum 25sten d. M. Abends, ange-
nommen.




Heute wurde meine Frau, geb. Minder, von
einem gesunden Knaben glücklich entbunden.


Claus Witt.



Meinen Freunden und Bekannten zeige ich hie-
durch an, daß die Paßiva und Activa meines sel.
Mannes, unter der Firma: J. H. Schaumann, von
mir angenommen und berichtigt werden, und ich
keine Quitung seit dem Tode meines Mannes ohne
meine Unterschrift für gültig anerkennen werde.


Sel. J. H. Schaumann Wittwe.



Ein Pferd, ohngefähr 8 bis 9 Jahre alt, welches
an dem einen Vorderfuß einen weißen Fleck und
an dem andern einen weißen Ring hat, ist als
verdächtig angehalten. Da dies Pferd wahrschein-
lich gestohlen ist, so wird der Eigenthümer dessel-
ben aufgefordert, selbiges gegen Erstattung der
Kosten wieder in Empfang zu nehmen, bey

Johann Hinrich Stern
in Niendorf.

[Spaltenumbruch]

On a souvent cherché à rendre les eaux de
la mer potables; mais les tentatives faites jus-
qu’à ce jour n’ont pas toujours donné des ré-
sultats satisfaisans. M. Rochon, membre de
l’Institut, a trouvé un moyen fort simple. Il
ne s’agit que de distiller l’eau dans le vide.
L’appareil dont il se sert est d’un usage fort
facile; il peut être employé par tout le monde.

Tandis que la physique s’occupait de chan-
ger l’eau de la mer en eau douce, la chimie
cherchait à transformer l’eau douce en eau de
la mer. Après beaucoup de recherches et
d’épreuves, elle y est parvenue. On en
trouve la recette dans le dernier numéro des
Annales de Chimie. On sait que l’eau de la
mer est employée comme reméde efficace dans
plusieurs maladies.


[Spaltenumbruch]

Man hat es oft verſucht, das Meerwaſſer trink-
bar zu machen; aber die bis jetzt gemachten Ver-
ſuche hatten nicht immer befriedigende Reſultate.
Herr Rochon, Mitglied des Jnſtituts, hat ein ſehr
einfaches Mittel gefunden, welches darin beſteht,
das Waſſer im leeren Raume zu diſtilliren. Er
bedient ſich dazu einer ſehr leichten Maſchine;
jedermann kann davon Gebrauch machen.

Waͤhrend ſich die Phyſik beſchaͤfftigte, das Meer-
waſſer in ſuͤßes Waſſer zu verwandeln, ſuchte die
Chemie ein Mittel, das ſuͤße Waſſer in Meer-
waſſer zu verwandeln. Nach langen Proben und
Unterſuchungen iſt es ihr endlich gelungen. Das
Recept dazu findet man in der letzten Nummer
der Annalen der Chemie. Man weiß, daß das
Meerwaſſer bey vielen Heilmitteln angewandt
wird.


[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Wechsel- und Geld-Course.


Amsterdam Bco. — St.
dito Cassa 108 fl.
kurze Sicht.
dito Bco. — St.
dito Cassa 109 fl.
Bordeaux 3 Fr. ‒ 24½ S.
Paris    do. ‒ 24½ S.
Basel ‒ ‒ ‒ ‒ —
2 Monat dato.

Genua ‒ ‒ ‒ ‒ 78 gr.
Livorno ‒ ‒ ‒ 82½
1½ Uso von 3 Mo-
nat dato.
Breslau in Banco ‒ sl. 6 Wochen dato.

per 100 Rthlr. Bco.

Copenh. — 5500 Rthlr. kurze Sicht.
Augsburg Cour. 144 Rthl.

Geld-Cours.

Schlesw. Holst. Spec. 4½ bess.
Hamburger Cour. —
Dän. gr. Cour. ‒ 20
Schillinge ‒ ‒ ‒ —
Neue ⅔ Stücke ‒ 25¾
Preussisch Cour. — pCt.
schlechter als Banco.
Louis- u. Frd’or. 11 Mk. 12½ sl. das St. in Bco.
Louis- u. Frd’or. 14 Mk. 2 sl. das St. in Cour.
Neue ⅔ Stücke 30 sl. 7 pf. das St. in Cour.



Theater beym Gaͤnſemarkt.


Mittewochen, den 20ſten: Die Braut, Luſiſpiel
in 1 Aufzuge. Die Zerſtreuten, Luſtſpiel in
1 Aufzuge. Die Saͤngerinnen auf dem Lande,
Oper in 2 Abtheilungen.
Donnerſtag, den 21ſten: Die reſpectable Geſell-
ſchaft, Luſtſpiel in 1 Aufzuge. Der Waſſer-
traͤger, Oper in 3 Abtheilungen.
Freytag, den 22ſten: Der Wald bey Hermann-
ſtadt, Schauſpiel in 4 Abtheil. Der kleine
Matroſe, Oper in 1 Aufzuge.



Les personnes qui auraient l’intention d’of-
frir des rabais sur les prix des adjudications
que passe, en ce moment la marine, pour le
service de l’Exercice 1814, sont prévenues
[Spaltenumbruch] qu’elles seront admises à le faire publique-
ment, au lieu des adjudications, Admiralitats-
Strasse No 79, pendant toute la durée des di-
tes Adjudications, et, après la clôture par
voie de soumissions cachetées à déposer au
bureau de l’inspection de la Marine, Admira-
litäts-Strasse No. 216, jusqu’au 25 de ce mois
au soir.

Diejenigen, welche geneigt ſeyn moͤchten, einen
Rabat auf die Preiſe der Lieferungen, welche ge-
genwaͤrtig von der Marine, fuͤr den Dienſt des
Jahrs 1814, dem Mindeſtfordernden zugeſchlagen
werden, zu geben, werden benachrichtigt, daß die-
ſes oͤffentlich an dem Orte, wo die Verlicitirung
der Lieferungen Statt findet, Admiralitaͤts Straße
No. 79, waͤhrend der ganzen Dauer derſelben, ge-
ſchehen kann. Auch werden noch, nach dem Schluſſe,
ſchriftliche verſiegelte Vorſchlaͤge, auf dem Jnſpec-
tions-Bureau der Marine, Admiralitaͤts-Straße
No. 216, bis zum 25ſten d. M. Abends, ange-
nommen.




Heute wurde meine Frau, geb. Minder, von
einem geſunden Knaben gluͤcklich entbunden.


Claus Witt.



Meinen Freunden und Bekannten zeige ich hie-
durch an, daß die Paßiva und Activa meines ſel.
Mannes, unter der Firma: J. H. Schaumann, von
mir angenommen und berichtigt werden, und ich
keine Quitung ſeit dem Tode meines Mannes ohne
meine Unterſchrift fuͤr guͤltig anerkennen werde.


Sel. J. H. Schaumann Wittwe.



Ein Pferd, ohngefaͤhr 8 bis 9 Jahre alt, welches
an dem einen Vorderfuß einen weißen Fleck und
an dem andern einen weißen Ring hat, iſt als
verdaͤchtig angehalten. Da dies Pferd wahrſchein-
lich geſtohlen iſt, ſo wird der Eigenthuͤmer deſſel-
ben aufgefordert, ſelbiges gegen Erſtattung der
Koſten wieder in Empfang zu nehmen, bey

Johann Hinrich Stern
in Niendorf.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
          <cb/>
          <div corresp="ar006a" xml:id="ar006b" xml:lang="fra" type="jArticle">
            <p> <hi rendition="#aq">On a souvent cherché à rendre les eaux de<lb/>
la mer                                 potables; mais les tentatives faites jus-<lb/>
qu&#x2019;à ce jour                                 n&#x2019;ont pas toujours donné des ré-<lb/>
sultats satisfaisans. M.                                 Rochon, membre de<lb/>
l&#x2019;Institut, a trouvé un moyen fort                                 simple. Il<lb/>
ne s&#x2019;agit que de distiller l&#x2019;eau dans                                 le vide.<lb/>
L&#x2019;appareil dont il se sert est d&#x2019;un usage                                 fort<lb/>
facile; il peut être employé par tout le                             monde.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Tandis que la physique s&#x2019;occupait de                                 chan-<lb/>
ger l&#x2019;eau de la mer en eau douce, la                                 chimie<lb/>
cherchait à transformer l&#x2019;eau douce en eau                                 de<lb/>
la mer. Après beaucoup de recherches                                 et<lb/>
d&#x2019;épreuves, elle y est parvenue. On en<lb/>
trouve la                                 recette dans le dernier numéro des<lb/><hi rendition="#i">Annales de                                     Chimie.</hi> On sait que l&#x2019;eau de la<lb/>
mer est employée                                 comme reméde efficace dans<lb/>
plusieurs maladies.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <cb/>
          <div corresp="ar006b" xml:id="ar006a" type="jArticle">
            <p>Man hat es oft ver&#x017F;ucht, das Meerwa&#x017F;&#x017F;er                             trink-<lb/>
bar zu machen; aber die bis jetzt gemachten                             Ver-<lb/>
&#x017F;uche hatten nicht immer befriedigende                             Re&#x017F;ultate.<lb/>
Herr Rochon, Mitglied des Jn&#x017F;tituts, hat                             ein &#x017F;ehr<lb/>
einfaches Mittel gefunden, welches darin                             be&#x017F;teht,<lb/>
das Wa&#x017F;&#x017F;er im leeren Raume zu                             di&#x017F;tilliren. Er<lb/>
bedient &#x017F;ich dazu einer &#x017F;ehr                             leichten Ma&#x017F;chine;<lb/>
jedermann kann davon Gebrauch machen.</p><lb/>
            <p>Wa&#x0364;hrend &#x017F;ich die Phy&#x017F;ik                             be&#x017F;cha&#x0364;fftigte, das Meer-<lb/>
wa&#x017F;&#x017F;er in                             &#x017F;u&#x0364;ßes Wa&#x017F;&#x017F;er zu verwandeln, &#x017F;uchte                             die<lb/>
Chemie ein Mittel, das &#x017F;u&#x0364;ße Wa&#x017F;&#x017F;er                             in Meer-<lb/>
wa&#x017F;&#x017F;er zu verwandeln. Nach langen Proben                             und<lb/>
Unter&#x017F;uchungen i&#x017F;t es ihr endlich gelungen.                             Das<lb/>
Recept dazu findet man in der letzten Nummer<lb/>
der <hi rendition="#fr">Annalen der Chemie.</hi> Man weiß, daß                             das<lb/>
Meerwa&#x017F;&#x017F;er bey vielen Heilmitteln                             angewandt<lb/>
wird.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <cb type="end"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cb type="start"/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#aq #c"> <hi rendition="#g">Wechsel- und                                     Geld-Course.</hi> </hi> </head><lb/>
            <dateline> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Hamburg,</hi> den 27 October.</hi> </hi> </dateline><lb/>
            <list>
              <item>
                <list rendition="#rightBraced">
                  <item> <hi rendition="#aq">Amsterdam Bco. &#x2014;                                         St.</hi> </item>
                  <item> <hi rendition="#aq #et">dito Cassa 108<formula notation="TeX">\frac{3}{4}</formula> fl.</hi> </item>
                </list> <hi rendition="#aq">kurze Sicht.</hi> </item><lb/>
              <item>
                <list rendition="#rightBraced">
                  <item> <hi rendition="#aq #et">dito Bco. &#x2014; St.</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq #et">dito Cassa 109 fl.</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Bordeaux 3 Fr. &#x2012; 24½                                             S.</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Paris<space dim="horizontal"/> do.                                             &#x2012; 24½ S.</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Basel &#x2012; &#x2012; &#x2012;                                             &#x2012; &#x2014;</hi> </item>
                </list> <hi rendition="#aq">2 Monat dato.</hi> </item>
              <item><lb/>
                <list rendition="#rightBraced">
                  <item> <hi rendition="#aq">Genua &#x2012; &#x2012; &#x2012;                                             &#x2012; 78 gr.</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Livorno &#x2012; &#x2012; &#x2012;                                             82½</hi> </item>
                </list> <hi rendition="#aq">1½ Uso von 3 Mo-<lb/>
nat dato.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Breslau in Banco &#x2012; sl. 6 Wochen                                     dato.</hi> </item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">per 100 Rthlr. Bco.</hi> </hi> </p><lb/>
            <list>
              <item> <hi rendition="#aq">Copenh. &#x2014; 5500 Rthlr. kurze                                 Sicht.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Augsburg Cour. 144 Rthl.</hi> </item><lb/>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">Geld-Cours.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <list>
              <item> <hi rendition="#aq">Schlesw. Holst. Spec. 4½                                 bess.</hi> </item><lb/>
              <item>
                <list rendition="#rightBraced">
                  <item> <hi rendition="#aq">Hamburger Cour. &#x2014;</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Dän. gr. Cour. &#x2012; 20</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Schillinge &#x2012; &#x2012; &#x2012;                                             &#x2014;</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Neue &#x2154; Stücke &#x2012;                                             25¾</hi> </item><lb/>
                  <item> <hi rendition="#aq">Preussisch Cour. &#x2014;                                         pCt.</hi> </item>
                </list> <hi rendition="#aq"> schlechter als Banco.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Louis- u. Frd&#x2019;or. 11 Mk. 12½ sl.                                     das St. in Bco.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Louis- u. Frd&#x2019;or. 14 Mk. 2<formula notation="TeX">\frac{1}{4}</formula> sl. das St. in                                     Cour.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Neue &#x2154; Stücke 30 sl. 7 pf. das St. in                                     Cour.</hi> </item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Theater beym Ga&#x0364;n&#x017F;emarkt.</hi> </head><lb/>
            <dateline>October 1813.</dateline><lb/>
            <list>
              <item>Mittewochen, den 20&#x017F;ten: Die Braut,                             Lu&#x017F;i&#x017F;piel<lb/>
in 1 Aufzuge. Die Zer&#x017F;treuten,                             Lu&#x017F;t&#x017F;piel in<lb/>
1 Aufzuge. Die Sa&#x0364;ngerinnen auf                             dem Lande,<lb/>
Oper in 2 Abtheilungen.</item><lb/>
              <item>Donner&#x017F;tag, den 21&#x017F;ten: Die re&#x017F;pectable                             Ge&#x017F;ell-<lb/>
&#x017F;chaft, Lu&#x017F;t&#x017F;piel in 1 Aufzuge.                             Der Wa&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
tra&#x0364;ger, Oper in 3                             Abtheilungen.</item><lb/>
              <item>Freytag, den 22&#x017F;ten: Der Wald bey Hermann-<lb/>
&#x017F;tadt,                             Schau&#x017F;piel in 4 Abtheil. Der kleine<lb/>
Matro&#x017F;e, Oper in 1                             Aufzuge.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <div corresp="ar009a" xml:id="ar009b" xml:lang="fra" type="jAn">
              <p> <hi rendition="#aq">Les personnes qui auraient l&#x2019;intention                                     d&#x2019;of-<lb/>
frir des rabais sur les prix des                                     adjudications<lb/>
que passe, en ce moment la marine, pour                                     le<lb/>
service de l&#x2019;Exercice 1814, sont                                     prévenues<lb/><cb/>
qu&#x2019;elles seront admises à le faire                                     publique-<lb/>
ment, au lieu des adjudications,                                     Admiralitats-<lb/>
Strasse No 79, pendant toute la durée des                                     di-<lb/>
tes Adjudications, et, après la clôture                                     par<lb/>
voie de soumissions cachetées à déposer au<lb/>
bureau de                                     l&#x2019;inspection de la Marine, Admira-<lb/>
litäts-Strasse No.                                     216, jusqu&#x2019;au 25 de ce mois<lb/>
au soir.</hi> </p><lb/>
              <closer>
                <dateline> <hi rendition="#aq">A Hambourg, le 18 Octobre                                 1813.</hi> </dateline>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div corresp="ar009b" xml:id="ar009a" type="jAn">
              <p>Diejenigen, welche geneigt &#x017F;eyn mo&#x0364;chten, einen<lb/>
Rabat                             auf die Prei&#x017F;e der Lieferungen, welche ge-<lb/>
genwa&#x0364;rtig                             von der Marine, fu&#x0364;r den Dien&#x017F;t des<lb/>
Jahrs 1814, dem                             Minde&#x017F;tfordernden zuge&#x017F;chlagen<lb/>
werden, zu geben,                             werden benachrichtigt, daß die-<lb/>
&#x017F;es o&#x0364;ffentlich an dem                             Orte, wo die Verlicitirung<lb/>
der Lieferungen Statt findet,                             Admiralita&#x0364;ts Straße<lb/>
No. 79, wa&#x0364;hrend der ganzen Dauer                             der&#x017F;elben, ge-<lb/>
&#x017F;chehen kann. Auch werden noch, nach                             dem Schlu&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
&#x017F;chriftliche ver&#x017F;iegelte                             Vor&#x017F;chla&#x0364;ge, auf dem Jn&#x017F;pec-<lb/>
tions-Bureau der                             Marine, Admiralita&#x0364;ts-Straße<lb/>
No. 216, bis zum 25&#x017F;ten                             d. M. Abends, ange-<lb/>
nommen.</p><lb/>
              <closer>
                <dateline>Hamburg, den 18 October 1813.</dateline>
              </closer>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Heute wurde meine Frau, geb. <hi rendition="#fr">Minder,</hi> von<lb/>
einem                         ge&#x017F;unden Knaben glu&#x0364;cklich entbunden.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 19ten October 1813.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Claus                             Witt.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Meinen Freunden und Bekannten zeige ich hie-<lb/>
durch an, daß die Paßiva und                         Activa meines &#x017F;el.<lb/>
Mannes, unter der Firma: J. H. Schaumann,                         von<lb/>
mir angenommen und berichtigt werden, und ich<lb/>
keine Quitung                         &#x017F;eit dem Tode meines Mannes ohne<lb/>
meine Unter&#x017F;chrift                         fu&#x0364;r gu&#x0364;ltig anerkennen werde.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 19ten October 1813.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et">Sel. <hi rendition="#fr">J. H. Schaumann</hi> Wittwe.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Ein Pferd, ohngefa&#x0364;hr 8 bis 9 Jahre alt, welches<lb/>
an dem einen                         Vorderfuß einen weißen Fleck und<lb/>
an dem andern einen weißen Ring hat,                         i&#x017F;t als<lb/>
verda&#x0364;chtig angehalten. Da dies Pferd                         wahr&#x017F;chein-<lb/>
lich ge&#x017F;tohlen i&#x017F;t, &#x017F;o wird der                         Eigenthu&#x0364;mer de&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
ben aufgefordert,                         &#x017F;elbiges gegen Er&#x017F;tattung der<lb/>
Ko&#x017F;ten wieder in                         Empfang zu nehmen, bey</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Johann Hinrich                                     Stern</hi><lb/>
in Niendorf.</hi> </signed>
            </closer><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] On a souvent cherché à rendre les eaux de la mer potables; mais les tentatives faites jus- qu’à ce jour n’ont pas toujours donné des ré- sultats satisfaisans. M. Rochon, membre de l’Institut, a trouvé un moyen fort simple. Il ne s’agit que de distiller l’eau dans le vide. L’appareil dont il se sert est d’un usage fort facile; il peut être employé par tout le monde. Tandis que la physique s’occupait de chan- ger l’eau de la mer en eau douce, la chimie cherchait à transformer l’eau douce en eau de la mer. Après beaucoup de recherches et d’épreuves, elle y est parvenue. On en trouve la recette dans le dernier numéro des Annales de Chimie. On sait que l’eau de la mer est employée comme reméde efficace dans plusieurs maladies. Man hat es oft verſucht, das Meerwaſſer trink- bar zu machen; aber die bis jetzt gemachten Ver- ſuche hatten nicht immer befriedigende Reſultate. Herr Rochon, Mitglied des Jnſtituts, hat ein ſehr einfaches Mittel gefunden, welches darin beſteht, das Waſſer im leeren Raume zu diſtilliren. Er bedient ſich dazu einer ſehr leichten Maſchine; jedermann kann davon Gebrauch machen. Waͤhrend ſich die Phyſik beſchaͤfftigte, das Meer- waſſer in ſuͤßes Waſſer zu verwandeln, ſuchte die Chemie ein Mittel, das ſuͤße Waſſer in Meer- waſſer zu verwandeln. Nach langen Proben und Unterſuchungen iſt es ihr endlich gelungen. Das Recept dazu findet man in der letzten Nummer der Annalen der Chemie. Man weiß, daß das Meerwaſſer bey vielen Heilmitteln angewandt wird. Wechsel- und Geld-Course. Hamburg, den 27 October. Amsterdam Bco. — St. dito Cassa 108[FORMEL] fl. kurze Sicht. dito Bco. — St. dito Cassa 109 fl. Bordeaux 3 Fr. ‒ 24½ S. Paris do. ‒ 24½ S. Basel ‒ ‒ ‒ ‒ — 2 Monat dato. Genua ‒ ‒ ‒ ‒ 78 gr. Livorno ‒ ‒ ‒ 82½ 1½ Uso von 3 Mo- nat dato. Breslau in Banco ‒ sl. 6 Wochen dato. per 100 Rthlr. Bco. Copenh. — 5500 Rthlr. kurze Sicht. Augsburg Cour. 144 Rthl. Geld-Cours. Schlesw. Holst. Spec. 4½ bess. Hamburger Cour. — Dän. gr. Cour. ‒ 20 Schillinge ‒ ‒ ‒ — Neue ⅔ Stücke ‒ 25¾ Preussisch Cour. — pCt. schlechter als Banco. Louis- u. Frd’or. 11 Mk. 12½ sl. das St. in Bco. Louis- u. Frd’or. 14 Mk. 2[FORMEL] sl. das St. in Cour. Neue ⅔ Stücke 30 sl. 7 pf. das St. in Cour. Theater beym Gaͤnſemarkt. October 1813. Mittewochen, den 20ſten: Die Braut, Luſiſpiel in 1 Aufzuge. Die Zerſtreuten, Luſtſpiel in 1 Aufzuge. Die Saͤngerinnen auf dem Lande, Oper in 2 Abtheilungen. Donnerſtag, den 21ſten: Die reſpectable Geſell- ſchaft, Luſtſpiel in 1 Aufzuge. Der Waſſer- traͤger, Oper in 3 Abtheilungen. Freytag, den 22ſten: Der Wald bey Hermann- ſtadt, Schauſpiel in 4 Abtheil. Der kleine Matroſe, Oper in 1 Aufzuge. Les personnes qui auraient l’intention d’of- frir des rabais sur les prix des adjudications que passe, en ce moment la marine, pour le service de l’Exercice 1814, sont prévenues qu’elles seront admises à le faire publique- ment, au lieu des adjudications, Admiralitats- Strasse No 79, pendant toute la durée des di- tes Adjudications, et, après la clôture par voie de soumissions cachetées à déposer au bureau de l’inspection de la Marine, Admira- litäts-Strasse No. 216, jusqu’au 25 de ce mois au soir. A Hambourg, le 18 Octobre 1813. Diejenigen, welche geneigt ſeyn moͤchten, einen Rabat auf die Preiſe der Lieferungen, welche ge- genwaͤrtig von der Marine, fuͤr den Dienſt des Jahrs 1814, dem Mindeſtfordernden zugeſchlagen werden, zu geben, werden benachrichtigt, daß die- ſes oͤffentlich an dem Orte, wo die Verlicitirung der Lieferungen Statt findet, Admiralitaͤts Straße No. 79, waͤhrend der ganzen Dauer derſelben, ge- ſchehen kann. Auch werden noch, nach dem Schluſſe, ſchriftliche verſiegelte Vorſchlaͤge, auf dem Jnſpec- tions-Bureau der Marine, Admiralitaͤts-Straße No. 216, bis zum 25ſten d. M. Abends, ange- nommen. Hamburg, den 18 October 1813. Heute wurde meine Frau, geb. Minder, von einem geſunden Knaben gluͤcklich entbunden. Hamburg, den 19ten October 1813. Claus Witt. Meinen Freunden und Bekannten zeige ich hie- durch an, daß die Paßiva und Activa meines ſel. Mannes, unter der Firma: J. H. Schaumann, von mir angenommen und berichtigt werden, und ich keine Quitung ſeit dem Tode meines Mannes ohne meine Unterſchrift fuͤr guͤltig anerkennen werde. Hamburg, den 19ten October 1813. Sel. J. H. Schaumann Wittwe. Ein Pferd, ohngefaͤhr 8 bis 9 Jahre alt, welches an dem einen Vorderfuß einen weißen Fleck und an dem andern einen weißen Ring hat, iſt als verdaͤchtig angehalten. Da dies Pferd wahrſchein- lich geſtohlen iſt, ſo wird der Eigenthuͤmer deſſel- ben aufgefordert, ſelbiges gegen Erſtattung der Koſten wieder in Empfang zu nehmen, bey Johann Hinrich Stern in Niendorf.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-28T10:00:34Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;

Die Ausgabe enthält französischsprachige Artikel.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1682010_1813
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1682010_1813/7
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 170, Hamburg, 20. Oktober 1813, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1682010_1813/7>, abgerufen am 27.09.2020.