Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung der Menai-Kettenbrücke.
Der Tragpfeiler (Main Pier) auf der Seite der Insel Anglesey ist auf dem Felsen-Tab.
23
und
24.

riffe Ynys-y-Moch genannt, erbaut und hat, so wie der entgegengesetzte Tragpfeiler,
eine Höhe von 52 Fuss von der Brückenbahn bis zur Befestigung der Ketten, im Funda-
mente eine Breite von 521/4 Fuss, und in der Oberfläche der Brückenbahn eine Breite von
28 Fuss, beides in der Richtung der Brücke gemessen; winkelrecht auf diese Richtung
beträgt die Tiefe der Pfeiler im Fundamente 661/4 Fuss. Man ersieht aus den Durchschnit-
ten Fig. 1 und 2, dass diese Trag- oder Hauptpfeiler nicht ganz massiv sind, sondern
in ihrem Innern Kammern haben.

Die Brückenbahn hängt, wie der Durchschnitt Fig. 5 zeigt, an 16 Spannketten
Main Chains), wovon immer vier übereinander laufen. Von diesen 16 Ketten besteht
eine jede aus 5 Gliedern von 31/4 Zoll Höhe, 1 Zoll Dicke und 9 Fuss 11/4 Zoll Länge von
Mitte zur Mitte der Endöffnungen oder 10 Fuss Länge von Mitte zu Mitte der Verbin-
dungsglieder. Der Querschnitt aller 16 Spannketten, an welchen die Brückenbahn hängt,
ist daher = 80. 31/4. 1 = 260 Quad. Zoll. Der Sinus versus oder Pfeil der Spannketten
beträgt 43 Fuss auf die obige Länge von beiläufig 580 Fuss. Die Gestalt einer einzel-
nen Schiene (Chain bar) zeigt Fig. 6; die Oeffnungen am Ende derselben haben
3 1/16 Zoll Durchmesser; ein Verbindungsblatt (Connective plate) zeigt Fig. 7; ei-
nen Bolzen (Bolt) aber Fig. 8; derselbe hat 3 Zoll Stärke und ist auf einer Seite
mit einem Kopfe, auf der andern Seite aber mit Gewinden und Mutter versehen.

Von den Spannketten gehen in der Entfernung von 5 zu 5 Fuss die vertikalen
Tragstangen (Suspending rods) von einem Quadratzoll im Querschnitte herab. Die
Verbindung der Hauptketten untereinander und mit den Tragstangen zeigt Fig. 12. Die
letztern sind wegen ihrer bedeutenden Länge, wie man in Fig. 1 sieht, aus mehreren
Stäben zusammengesetzt. Zur Bestimmung der Länge dieser Stäbe liess Herr Telford
eine Kette im vierten Theile jener Grösse verfertigen, in welcher die Ketten später bei
der Brücke eingehängt wurden. Die Länge dieser Probekette betrug 142 Fuss 6 Zoll,
und die Länge ihrer Glieder 2 Fuss 63/4 Zoll. Diese Kette wurde nun auf den Pfeil von
10 Fuss 9 Zoll herabgelassen und ihre Senkung für eine jede Tragstange abgemessen.
Dieses Maass gab viermal genommen die Länge für die hiernach ausgefertigten Trag-
stangen.

§. 408.

An den Tragstangen hängt die Brückenbahn, welche in zwei Fahrbahnen für die
hin- und herfahrenden Wägen und einen dazwischen liegenden Fussweg abgetheilt ist.
Die Entfernung von Mitte zu Mitte der Spannketten über den Fahrbahnen beträgt 12
Fuss; die Entfernung von Mitte zu Mitte der zwei innern Kettenreihen 4 Fuss, demnach
die Breite der Brücke von Mitte zu Mitte der zwei äussersten Ketten gemessen, 28 engl.
Fuss oder 27 N. Oe. Fuss; die Länge der ganzen aufgehängten Brückenbahn misst
560 engl. Fuss oder 540 N. Oe. Fuss.

Die Brückenbahn liegt auf den schmiedeisernen Querstangen ab, derenFig.
5.

Verbindung im Grundrisse a'b' ersichtlich ist. Hierauf ruhen zwei Lagen Bohlen
(Fir plank); die untere c d ist 3 Zoll, die obere e f ist 2 Zoll stark und diese Boh-
len liegen der Länge der Brücke nach; in den Fahrbahnen liegt noch eine dritte Lage

Beschreibung der Menai-Kettenbrücke.
Der Tragpfeiler (Main Pier) auf der Seite der Insel Anglesey ist auf dem Felsen-Tab.
23
und
24.

riffe Ynys-y-Moch genannt, erbaut und hat, so wie der entgegengesetzte Tragpfeiler,
eine Höhe von 52 Fuss von der Brückenbahn bis zur Befestigung der Ketten, im Funda-
mente eine Breite von 52¼ Fuss, und in der Oberfläche der Brückenbahn eine Breite von
28 Fuss, beides in der Richtung der Brücke gemessen; winkelrecht auf diese Richtung
beträgt die Tiefe der Pfeiler im Fundamente 66¼ Fuss. Man ersieht aus den Durchschnit-
ten Fig. 1 und 2, dass diese Trag- oder Hauptpfeiler nicht ganz massiv sind, sondern
in ihrem Innern Kammern haben.

Die Brückenbahn hängt, wie der Durchschnitt Fig. 5 zeigt, an 16 Spannketten
Main Chains), wovon immer vier übereinander laufen. Von diesen 16 Ketten besteht
eine jede aus 5 Gliedern von 3¼ Zoll Höhe, 1 Zoll Dicke und 9 Fuss 1¼ Zoll Länge von
Mitte zur Mitte der Endöffnungen oder 10 Fuss Länge von Mitte zu Mitte der Verbin-
dungsglieder. Der Querschnitt aller 16 Spannketten, an welchen die Brückenbahn hängt,
ist daher = 80. 3¼. 1 = 260 Quad. Zoll. Der Sinus versus oder Pfeil der Spannketten
beträgt 43 Fuss auf die obige Länge von beiläufig 580 Fuss. Die Gestalt einer einzel-
nen Schiene (Chain bar) zeigt Fig. 6; die Oeffnungen am Ende derselben haben
3 1/16 Zoll Durchmesser; ein Verbindungsblatt (Connective plate) zeigt Fig. 7; ei-
nen Bolzen (Bolt) aber Fig. 8; derselbe hat 3 Zoll Stärke und ist auf einer Seite
mit einem Kopfe, auf der andern Seite aber mit Gewinden und Mutter versehen.

Von den Spannketten gehen in der Entfernung von 5 zu 5 Fuss die vertikalen
Tragstangen (Suspending rods) von einem Quadratzoll im Querschnitte herab. Die
Verbindung der Hauptketten untereinander und mit den Tragstangen zeigt Fig. 12. Die
letztern sind wegen ihrer bedeutenden Länge, wie man in Fig. 1 sieht, aus mehreren
Stäben zusammengesetzt. Zur Bestimmung der Länge dieser Stäbe liess Herr Telford
eine Kette im vierten Theile jener Grösse verfertigen, in welcher die Ketten später bei
der Brücke eingehängt wurden. Die Länge dieser Probekette betrug 142 Fuss 6 Zoll,
und die Länge ihrer Glieder 2 Fuss 6¾ Zoll. Diese Kette wurde nun auf den Pfeil von
10 Fuss 9 Zoll herabgelassen und ihre Senkung für eine jede Tragstange abgemessen.
Dieses Maass gab viermal genommen die Länge für die hiernach ausgefertigten Trag-
stangen.

§. 408.

An den Tragstangen hängt die Brückenbahn, welche in zwei Fahrbahnen für die
hin- und herfahrenden Wägen und einen dazwischen liegenden Fussweg abgetheilt ist.
Die Entfernung von Mitte zu Mitte der Spannketten über den Fahrbahnen beträgt 12
Fuss; die Entfernung von Mitte zu Mitte der zwei innern Kettenreihen 4 Fuss, demnach
die Breite der Brücke von Mitte zu Mitte der zwei äussersten Ketten gemessen, 28 engl.
Fuss oder 27 N. Oe. Fuss; die Länge der ganzen aufgehängten Brückenbahn misst
560 engl. Fuss oder 540 N. Oe. Fuss.

Die Brückenbahn liegt auf den schmiedeisernen Querstangen ab, derenFig.
5.

Verbindung im Grundrisse a'b' ersichtlich ist. Hierauf ruhen zwei Lagen Bohlen
(Fir plank); die untere c d ist 3 Zoll, die obere e f ist 2 Zoll stark und diese Boh-
len liegen der Länge der Brücke nach; in den Fahrbahnen liegt noch eine dritte Lage

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0491" n="461"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Beschreibung der Menai-Kettenbrücke</hi>.</fw><lb/>
Der <hi rendition="#g">Tragpfeiler</hi> (<hi rendition="#i">Main Pier</hi>) auf der Seite der Insel <hi rendition="#i">Anglesey</hi> ist auf dem Felsen-<note place="right">Tab.<lb/>
23<lb/>
und<lb/>
24.</note><lb/>
riffe <hi rendition="#i">Ynys-y-Moch</hi> genannt, erbaut und hat, so wie der entgegengesetzte Tragpfeiler,<lb/>
eine Höhe von 52 Fuss von der Brückenbahn bis zur Befestigung der Ketten, im Funda-<lb/>
mente eine Breite von 52¼ Fuss, und in der Oberfläche der Brückenbahn eine Breite von<lb/>
28 Fuss, beides in der Richtung der Brücke gemessen; winkelrecht auf diese Richtung<lb/>
beträgt die Tiefe der Pfeiler im Fundamente 66¼ Fuss. Man ersieht aus den Durchschnit-<lb/>
ten Fig. 1 und 2, dass diese Trag- oder Hauptpfeiler nicht ganz massiv sind, sondern<lb/>
in ihrem Innern Kammern haben.</p><lb/>
            <p>Die Brückenbahn hängt, wie der Durchschnitt Fig. 5 zeigt, an 16 <hi rendition="#g">Spannketten</hi><lb/><hi rendition="#i">Main Chains</hi>), wovon immer vier übereinander laufen. Von diesen 16 Ketten besteht<lb/>
eine jede aus 5 Gliedern von 3¼ Zoll Höhe, 1 Zoll Dicke und 9 Fuss 1¼ Zoll Länge von<lb/>
Mitte zur Mitte der Endöffnungen oder 10 Fuss Länge von Mitte zu Mitte der Verbin-<lb/>
dungsglieder. Der Querschnitt aller 16 Spannketten, an welchen die Brückenbahn hängt,<lb/>
ist daher = 80. 3¼. 1 = 260 Quad. Zoll. Der Sinus versus oder <hi rendition="#g">Pfeil</hi> der Spannketten<lb/>
beträgt 43 Fuss auf die obige Länge von beiläufig 580 Fuss. Die Gestalt einer einzel-<lb/>
nen <hi rendition="#g">Schiene</hi> (<hi rendition="#i">Chain bar</hi>) zeigt Fig. 6; die Oeffnungen am Ende derselben haben<lb/>
3 1/16 Zoll Durchmesser; ein <hi rendition="#g">Verbindungsblatt</hi> (<hi rendition="#i">Connective plate</hi>) zeigt Fig. 7; ei-<lb/>
nen <hi rendition="#g">Bolzen</hi> (<hi rendition="#i">Bolt</hi>) aber Fig. 8; derselbe hat 3 Zoll Stärke und ist auf einer Seite<lb/>
mit einem Kopfe, auf der andern Seite aber mit Gewinden und Mutter versehen.</p><lb/>
            <p>Von den Spannketten gehen in der Entfernung von 5 zu 5 Fuss die vertikalen<lb/><hi rendition="#g">Tragstangen</hi> (<hi rendition="#i">Suspending rods</hi>) von einem Quadratzoll im Querschnitte herab. Die<lb/>
Verbindung der Hauptketten untereinander und mit den Tragstangen zeigt Fig. 12. Die<lb/>
letztern sind wegen ihrer bedeutenden Länge, wie man in Fig. 1 sieht, aus mehreren<lb/>
Stäben zusammengesetzt. Zur Bestimmung der Länge dieser Stäbe liess Herr <hi rendition="#i">Telford</hi><lb/>
eine Kette im vierten Theile jener Grösse verfertigen, in welcher die Ketten später bei<lb/>
der Brücke eingehängt wurden. Die Länge dieser Probekette betrug 142 Fuss 6 Zoll,<lb/>
und die Länge ihrer Glieder 2 Fuss 6¾ Zoll. Diese Kette wurde nun auf den Pfeil von<lb/>
10 Fuss 9 Zoll herabgelassen und ihre Senkung für eine jede Tragstange abgemessen.<lb/>
Dieses Maass gab viermal genommen die Länge für die hiernach ausgefertigten Trag-<lb/>
stangen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 408.</head><lb/>
            <p>An den Tragstangen hängt die Brückenbahn, welche in zwei Fahrbahnen für die<lb/>
hin- und herfahrenden Wägen und einen dazwischen liegenden Fussweg abgetheilt ist.<lb/>
Die Entfernung von Mitte zu Mitte der Spannketten über den Fahrbahnen beträgt 12<lb/>
Fuss; die Entfernung von Mitte zu Mitte der zwei innern Kettenreihen 4 Fuss, demnach<lb/>
die Breite der Brücke von Mitte zu Mitte der zwei äussersten Ketten gemessen, 28 engl.<lb/>
Fuss oder 27 N. Oe. Fuss; die Länge der ganzen aufgehängten Brückenbahn misst<lb/>
560 engl. Fuss oder 540 N. Oe. Fuss.</p><lb/>
            <p>Die Brückenbahn liegt auf den <hi rendition="#g">schmiedeisernen Querstangen ab</hi>, deren<note place="right">Fig.<lb/>
5.</note><lb/>
Verbindung im Grundrisse a'b' ersichtlich ist. Hierauf ruhen zwei Lagen <hi rendition="#g">Bohlen</hi><lb/>
(<hi rendition="#i">Fir plank</hi>); die untere c d ist 3 Zoll, die obere e f ist 2 Zoll stark und diese Boh-<lb/>
len liegen der Länge der Brücke nach; in den Fahrbahnen liegt noch eine dritte Lage<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[461/0491] Beschreibung der Menai-Kettenbrücke. Der Tragpfeiler (Main Pier) auf der Seite der Insel Anglesey ist auf dem Felsen- riffe Ynys-y-Moch genannt, erbaut und hat, so wie der entgegengesetzte Tragpfeiler, eine Höhe von 52 Fuss von der Brückenbahn bis zur Befestigung der Ketten, im Funda- mente eine Breite von 52¼ Fuss, und in der Oberfläche der Brückenbahn eine Breite von 28 Fuss, beides in der Richtung der Brücke gemessen; winkelrecht auf diese Richtung beträgt die Tiefe der Pfeiler im Fundamente 66¼ Fuss. Man ersieht aus den Durchschnit- ten Fig. 1 und 2, dass diese Trag- oder Hauptpfeiler nicht ganz massiv sind, sondern in ihrem Innern Kammern haben. Tab. 23 und 24. Die Brückenbahn hängt, wie der Durchschnitt Fig. 5 zeigt, an 16 Spannketten Main Chains), wovon immer vier übereinander laufen. Von diesen 16 Ketten besteht eine jede aus 5 Gliedern von 3¼ Zoll Höhe, 1 Zoll Dicke und 9 Fuss 1¼ Zoll Länge von Mitte zur Mitte der Endöffnungen oder 10 Fuss Länge von Mitte zu Mitte der Verbin- dungsglieder. Der Querschnitt aller 16 Spannketten, an welchen die Brückenbahn hängt, ist daher = 80. 3¼. 1 = 260 Quad. Zoll. Der Sinus versus oder Pfeil der Spannketten beträgt 43 Fuss auf die obige Länge von beiläufig 580 Fuss. Die Gestalt einer einzel- nen Schiene (Chain bar) zeigt Fig. 6; die Oeffnungen am Ende derselben haben 3 1/16 Zoll Durchmesser; ein Verbindungsblatt (Connective plate) zeigt Fig. 7; ei- nen Bolzen (Bolt) aber Fig. 8; derselbe hat 3 Zoll Stärke und ist auf einer Seite mit einem Kopfe, auf der andern Seite aber mit Gewinden und Mutter versehen. Von den Spannketten gehen in der Entfernung von 5 zu 5 Fuss die vertikalen Tragstangen (Suspending rods) von einem Quadratzoll im Querschnitte herab. Die Verbindung der Hauptketten untereinander und mit den Tragstangen zeigt Fig. 12. Die letztern sind wegen ihrer bedeutenden Länge, wie man in Fig. 1 sieht, aus mehreren Stäben zusammengesetzt. Zur Bestimmung der Länge dieser Stäbe liess Herr Telford eine Kette im vierten Theile jener Grösse verfertigen, in welcher die Ketten später bei der Brücke eingehängt wurden. Die Länge dieser Probekette betrug 142 Fuss 6 Zoll, und die Länge ihrer Glieder 2 Fuss 6¾ Zoll. Diese Kette wurde nun auf den Pfeil von 10 Fuss 9 Zoll herabgelassen und ihre Senkung für eine jede Tragstange abgemessen. Dieses Maass gab viermal genommen die Länge für die hiernach ausgefertigten Trag- stangen. §. 408. An den Tragstangen hängt die Brückenbahn, welche in zwei Fahrbahnen für die hin- und herfahrenden Wägen und einen dazwischen liegenden Fussweg abgetheilt ist. Die Entfernung von Mitte zu Mitte der Spannketten über den Fahrbahnen beträgt 12 Fuss; die Entfernung von Mitte zu Mitte der zwei innern Kettenreihen 4 Fuss, demnach die Breite der Brücke von Mitte zu Mitte der zwei äussersten Ketten gemessen, 28 engl. Fuss oder 27 N. Oe. Fuss; die Länge der ganzen aufgehängten Brückenbahn misst 560 engl. Fuss oder 540 N. Oe. Fuss. Die Brückenbahn liegt auf den schmiedeisernen Querstangen ab, deren Verbindung im Grundrisse a'b' ersichtlich ist. Hierauf ruhen zwei Lagen Bohlen (Fir plank); die untere c d ist 3 Zoll, die obere e f ist 2 Zoll stark und diese Boh- len liegen der Länge der Brücke nach; in den Fahrbahnen liegt noch eine dritte Lage Fig. 5.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/491
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831, S. 461. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/491>, abgerufen am 21.09.2020.