Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 2: Das XVI. und XVII. Jahrhundert. Braunschweig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
VORWORT.


Indem ich die zweite Abteilung meiner Geschichte
des Eisens
der Öffentlichkeit übergebe, sei es mir ge-
stattet, einige erläuternde Worte vorauszuschicken.

Der Plan des Werkes, eine umfassende Geschichte des
Eisens in technischer und kulturgeschichtlicher Beziehung
zu bieten, ist unverändert festgehalten; allein es liegt in
der Natur der Sache, dass mit der fortschreitenden Ent-
wickelung der Eisenindustrie der technische Standpunkt
mehr und mehr in den Vordergrund tritt. Im ersten Teil
überwog das kulturgeschichtliche Element, in den übrigen
wird das technische vorherrschen, doch werden sich auch
hier überall kulturgeschichtliche Anknüpfungen finden.

Eine grosse Schwierigkeit bot die Gliederung des Stoffes.
In der alten Geschichte konnte die Einteilung nach Nationen
vorangestellt und die technischen Erörterungen derselben
untergeordnet werden, in der neueren Geschichte ist dies
nicht mehr möglich, hier müssen die technischen Gesichts-
punkte das Einteilungsprincip bilden, während die nationale
Teilung zurücktritt. Dies wird mit jedem neuen Jahrhundert
mehr der Fall, indem die Eisenindustrie um so mehr inter-
national wird, je mehr sie sich der Gegenwart nähert. Um

VORWORT.


Indem ich die zweite Abteilung meiner Geschichte
des Eisens
der Öffentlichkeit übergebe, sei es mir ge-
stattet, einige erläuternde Worte vorauszuschicken.

Der Plan des Werkes, eine umfassende Geschichte des
Eisens in technischer und kulturgeschichtlicher Beziehung
zu bieten, ist unverändert festgehalten; allein es liegt in
der Natur der Sache, daſs mit der fortschreitenden Ent-
wickelung der Eisenindustrie der technische Standpunkt
mehr und mehr in den Vordergrund tritt. Im ersten Teil
überwog das kulturgeschichtliche Element, in den übrigen
wird das technische vorherrschen, doch werden sich auch
hier überall kulturgeschichtliche Anknüpfungen finden.

Eine grosse Schwierigkeit bot die Gliederung des Stoffes.
In der alten Geschichte konnte die Einteilung nach Nationen
vorangestellt und die technischen Erörterungen derselben
untergeordnet werden, in der neueren Geschichte ist dies
nicht mehr möglich, hier müssen die technischen Gesichts-
punkte das Einteilungsprincip bilden, während die nationale
Teilung zurücktritt. Dies wird mit jedem neuen Jahrhundert
mehr der Fall, indem die Eisenindustrie um so mehr inter-
national wird, je mehr sie sich der Gegenwart nähert. Um

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0011" n="[V]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">VORWORT</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>ndem ich die <hi rendition="#g">zweite</hi> Abteilung meiner <hi rendition="#g">Geschichte<lb/>
des Eisens</hi> der Öffentlichkeit übergebe, sei es mir ge-<lb/>
stattet, einige erläuternde Worte vorauszuschicken.</p><lb/>
        <p>Der Plan des Werkes, eine umfassende Geschichte des<lb/>
Eisens in technischer und kulturgeschichtlicher Beziehung<lb/>
zu bieten, ist unverändert festgehalten; allein es liegt in<lb/>
der Natur der Sache, da&#x017F;s mit der fortschreitenden Ent-<lb/>
wickelung der Eisenindustrie der technische Standpunkt<lb/>
mehr und mehr in den Vordergrund tritt. Im ersten Teil<lb/>
überwog das kulturgeschichtliche Element, in den übrigen<lb/>
wird das technische vorherrschen, doch werden sich auch<lb/>
hier überall kulturgeschichtliche Anknüpfungen finden.</p><lb/>
        <p>Eine grosse Schwierigkeit bot die Gliederung des Stoffes.<lb/>
In der alten Geschichte konnte die Einteilung nach Nationen<lb/>
vorangestellt und die technischen Erörterungen derselben<lb/>
untergeordnet werden, in der neueren Geschichte ist dies<lb/>
nicht mehr möglich, hier müssen die technischen Gesichts-<lb/>
punkte das Einteilungsprincip bilden, während die nationale<lb/>
Teilung zurücktritt. Dies wird mit jedem neuen Jahrhundert<lb/>
mehr der Fall, indem die Eisenindustrie um so mehr inter-<lb/>
national wird, je mehr sie sich der Gegenwart nähert. Um<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[V]/0011] VORWORT. Indem ich die zweite Abteilung meiner Geschichte des Eisens der Öffentlichkeit übergebe, sei es mir ge- stattet, einige erläuternde Worte vorauszuschicken. Der Plan des Werkes, eine umfassende Geschichte des Eisens in technischer und kulturgeschichtlicher Beziehung zu bieten, ist unverändert festgehalten; allein es liegt in der Natur der Sache, daſs mit der fortschreitenden Ent- wickelung der Eisenindustrie der technische Standpunkt mehr und mehr in den Vordergrund tritt. Im ersten Teil überwog das kulturgeschichtliche Element, in den übrigen wird das technische vorherrschen, doch werden sich auch hier überall kulturgeschichtliche Anknüpfungen finden. Eine grosse Schwierigkeit bot die Gliederung des Stoffes. In der alten Geschichte konnte die Einteilung nach Nationen vorangestellt und die technischen Erörterungen derselben untergeordnet werden, in der neueren Geschichte ist dies nicht mehr möglich, hier müssen die technischen Gesichts- punkte das Einteilungsprincip bilden, während die nationale Teilung zurücktritt. Dies wird mit jedem neuen Jahrhundert mehr der Fall, indem die Eisenindustrie um so mehr inter- national wird, je mehr sie sich der Gegenwart nähert. Um

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen02_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen02_1895/11
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 2: Das XVI. und XVII. Jahrhundert. Braunschweig, 1895, S. [V]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen02_1895/11>, abgerufen am 24.10.2019.