Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

der Capitel.
schuldig erklärt worden der Verbrechens der beleydig-
ten Mayestet/ vnd weren die Fewer auffgesteckt jhn an-
zuhalten vnd einzuziehen.

Das V. Capitel.

Timoclee trägt dem Poliarchus an/ sie wölle jhn in eine
Höle verbergen: Er macht sich auß der Frawen Han-
se/ gleichsamb als er Vrlaub von jhr genommen; vnd
begibt sich zu dem Eingange benannter Hölen.

Das VI. Capitel.

Ein schöne Vnterredung deß Archombrotus vnd der Ti-
mocleen/ betreffendt die so bey Hofe vnd Königen die
grösseste Gunst vnd Ansehen hetten.

Das VII. Capitel.

Timoclee vnd Archombrotus nehmen den Poliarchus in
den Eingang der Höle. Poliarchus Pferdt wirdt loß
gelassen fortzulauffen. Gelanor gibt raht/ er wölle auß-
sprengen/ sein Herrsey Todt.

Das VIII. Capitel.

Wer sie gewesen/ welche Poliarchus vmbgebracht hat.
Gelanor vberredet den Timonides/ Poliarchus sey
Todt: Arsidas wirdt von dem gantzen Geheimnüß be-
richtet.

Das IX. Capitel.

Das Geschrey von dem Tode deß Poliarchus komrt der
Argenis zu Ohren: Ihre Trawerklage. Selenisse trö-
stet die Princessin in jhrer Verzweiffelung.

Das X. Capitel.

Deß Könias Meleanders Widerkunfft: Sein Gespräch
mit der Tochter von dem Zustandt seiner Sachen. Ar-
genis fellt in Ohnmacht.

Das
b ij

der Capitel.
ſchuldig erklaͤrt worden der Verbrechens der beleydig-
ten Mayeſtet/ vnd weren die Fewer auffgeſteckt jhn an-
zuhalten vnd einzuziehen.

Das V. Capitel.

Timoclee traͤgt dem Poliarchus an/ ſie woͤlle jhn in eine
Hoͤle verbergen: Er macht ſich auß der Frawen Han-
ſe/ gleichſamb als er Vrlaub von jhr genommen; vnd
begibt ſich zu dem Eingange benannter Hoͤlen.

Das VI. Capitel.

Ein ſchoͤne Vnterꝛedung deß Archombrotus vnd der Ti-
mocleen/ betreffendt die ſo bey Hofe vnd Koͤnigen die
groͤſſeſte Gunſt vnd Anſehen hetten.

Das VII. Capitel.

Timoclee vnd Archombrotus nehmen den Poliarchus in
den Eingang der Hoͤle. Poliarchus Pferdt wirdt loß
gelaſſen fortzulauffen. Gelanor gibt raht/ er woͤlle auß-
ſprengen/ ſein Herꝛſey Todt.

Das VIII. Capitel.

Wer ſie geweſen/ welche Poliarchus vmbgebracht hat.
Gelanor vberꝛedet den Timonides/ Poliarchus ſey
Todt: Arſidas wirdt von dem gantzen Geheimnuͤß be-
richtet.

Das IX. Capitel.

Das Geſchrey von dem Tode deß Poliarchus komrt der
Argenis zu Ohren: Ihre Trawerklage. Seleniſſe troͤ-
ſtet die Princeſſin in jhrer Verzweiffelung.

Das X. Capitel.

Deß Koͤnias Meleanders Widerkunfft: Sein Geſpraͤch
mit der Tochter von dem Zuſtandt ſeiner Sachen. Ar-
genis fellt in Ohnmacht.

Das
b ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents" n="1">
        <div type="contents" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0023"/><fw place="top" type="header">der Capitel.</fw><lb/>
&#x017F;chuldig erkla&#x0364;rt worden der Verbrechens der beleydig-<lb/>
ten Maye&#x017F;tet/ vnd weren die Fewer auffge&#x017F;teckt jhn an-<lb/>
zuhalten vnd einzuziehen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">V.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Timoclee tra&#x0364;gt dem Poliarchus an/ &#x017F;ie wo&#x0364;lle jhn in eine<lb/>
Ho&#x0364;le verbergen: Er macht &#x017F;ich auß der Frawen Han-<lb/>
&#x017F;e/ gleich&#x017F;amb als er Vrlaub von jhr genommen; vnd<lb/>
begibt &#x017F;ich zu dem Eingange benannter Ho&#x0364;len.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">VI.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Ein &#x017F;cho&#x0364;ne Vnter&#xA75B;edung deß Archombrotus vnd der Ti-<lb/>
mocleen/ betreffendt die &#x017F;o bey Hofe vnd Ko&#x0364;nigen die<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;te Gun&#x017F;t vnd An&#x017F;ehen hetten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">VII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Timoclee vnd Archombrotus nehmen den Poliarchus in<lb/>
den Eingang der Ho&#x0364;le. Poliarchus Pferdt wirdt loß<lb/>
gela&#x017F;&#x017F;en fortzulauffen. Gelanor gibt raht/ er wo&#x0364;lle auß-<lb/>
&#x017F;prengen/ &#x017F;ein Her&#xA75B;&#x017F;ey Todt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Wer &#x017F;ie gewe&#x017F;en/ welche Poliarchus vmbgebracht hat.<lb/>
Gelanor vber&#xA75B;edet den Timonides/ Poliarchus &#x017F;ey<lb/>
Todt: Ar&#x017F;idas wirdt von dem gantzen Geheimnu&#x0364;ß be-<lb/>
richtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">IX.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Das Ge&#x017F;chrey von dem Tode deß Poliarchus komrt der<lb/>
Argenis zu Ohren: Ihre Trawerklage. Seleni&#x017F;&#x017F;e tro&#x0364;-<lb/>
&#x017F;tet die Prince&#x017F;&#x017F;in in jhrer Verzweiffelung.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">X.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Deß Ko&#x0364;nias Meleanders Widerkunfft: Sein Ge&#x017F;pra&#x0364;ch<lb/>
mit der Tochter von dem Zu&#x017F;tandt &#x017F;einer Sachen. Ar-<lb/>
genis fellt in Ohnmacht.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">b ij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0023] der Capitel. ſchuldig erklaͤrt worden der Verbrechens der beleydig- ten Mayeſtet/ vnd weren die Fewer auffgeſteckt jhn an- zuhalten vnd einzuziehen. Das V. Capitel. Timoclee traͤgt dem Poliarchus an/ ſie woͤlle jhn in eine Hoͤle verbergen: Er macht ſich auß der Frawen Han- ſe/ gleichſamb als er Vrlaub von jhr genommen; vnd begibt ſich zu dem Eingange benannter Hoͤlen. Das VI. Capitel. Ein ſchoͤne Vnterꝛedung deß Archombrotus vnd der Ti- mocleen/ betreffendt die ſo bey Hofe vnd Koͤnigen die groͤſſeſte Gunſt vnd Anſehen hetten. Das VII. Capitel. Timoclee vnd Archombrotus nehmen den Poliarchus in den Eingang der Hoͤle. Poliarchus Pferdt wirdt loß gelaſſen fortzulauffen. Gelanor gibt raht/ er woͤlle auß- ſprengen/ ſein Herꝛſey Todt. Das VIII. Capitel. Wer ſie geweſen/ welche Poliarchus vmbgebracht hat. Gelanor vberꝛedet den Timonides/ Poliarchus ſey Todt: Arſidas wirdt von dem gantzen Geheimnuͤß be- richtet. Das IX. Capitel. Das Geſchrey von dem Tode deß Poliarchus komrt der Argenis zu Ohren: Ihre Trawerklage. Seleniſſe troͤ- ſtet die Princeſſin in jhrer Verzweiffelung. Das X. Capitel. Deß Koͤnias Meleanders Widerkunfft: Sein Geſpraͤch mit der Tochter von dem Zuſtandt ſeiner Sachen. Ar- genis fellt in Ohnmacht. Das b ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/23
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/23>, abgerufen am 19.02.2020.