Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 14. Augsburg, 14. Januar 1840.

Bild:
<< vorherige Seite

[13]

So eben hat die Presse verlassen und wird demnächst an die verehrlichen Sortimentshandlungen versandt werden:
Das erste Heft für 1840 der
Deutschen
Vierteljahrs-Schrift.

Januar - März.

Inhalt: Das deutsche Zeitungswesen. Gedanken über deutsche Dramatik, mit besonderer Rücksicht auf das Lustspiel. Ueber das Wesen und den Werth einer nationalen Gewerbsproductivkraft. Der Haar- oder Haiderauch, auch Moorrauch und Höherauch genannt. Geistiger Erwerb durch Reisen. Ueber den gegenwärtigen Zustand der Theologie mit Beziehung auf Strauß. Ueber die Wirkungen des großen deutschen Zollvereins und die Entwicklung seiner Gesetzgebung. Ueber die Vertheidigung des südwestlichen Deutschlands in einem Kriege des deutschen Bundes mit Frankreich. Ueber die Einführung eines gemeinschaftlichen Münzsystems in den Zollvereinsstaaten. Postreform. Kurze Notizen.

Der Preis des Jahrgangs von 4 Heften ist 12 fl. oder 7 Rthlr. 8 gr.

Stuttgart und Tübingen, den 1 Januar 1840.

J. G. Cotta'sche Buchhandlung.


[5582-84]

Bei J. G. Ritter v. Mösle's Wittwe & Braumüller in Wien ist so eben erschienen:
Abhandlung
über
Percussion und Auscultation,
von Joseph Skoda,
Doctor der Medicin, Mitglied der medicinischen Facultät und der k. k. Gesellschaft der
Aerzte in Wien.

Wien 1839. gr. 8. in Umschlag geh. 1 fl. 40 kr. C. M.

Diese Schrift stellt nicht eine Compilation aus fremden Werken über denselben Gegenstand dar, sondern sie ist durchgehends eine originale, und von rein praktischer Tendenz. Den Stoff dazu lieferten vieljährige Beobachtungen am Krankenbett auf den Abtheilungen des k. k. allgemeinen Krankenhauses in Wien und die Untersuchungen in der pathologisch anatomischen Sectionsanstalt desselben; zahlreichen Aerzten ist übrigens der Verfasser seit Jahren persönlich als Lehrer der Auscultation und Percussion in dem genannten Krankenhause auf eine Weise bekannt, die jede Erhebung seiner Arbeit überflüssig macht.


[5635-37]
L'EAU FRAICHE,

comme excellent dietetique et admirable curatif, ou des vertus medicales de l'eau fraeiche et de son usage, tant pour conserver la sante, que pour la retablir.

Ouvrage traduit de l'Allemand d'apres la troisieme edition par l'auteur
Jean Gross.

Avec une planche.

8. Broche. 1 Thlr.

Leipsic,
P. A. Brockhaus.

Paris,
BROCKHAUS et AVENARIUS.

1840.


[5683]

In der Cremer'schen Buchhandlung in Aachen ist erschienen:
Wohlfeile katholische Bibliothek,
zur Belehrung, Erbauung und Unterhaltung.

Zweiter Jahrgang in 24 Bändchen,
jedes im Durchschnitt von 100 Seiten in kl. 12. Preis nur 2 Rthlr. 4 gGr. oder 3 fl. 54 kr.

Der zweite Jahrgang enthält folgende vollständige Werke:
Verirrung und Rückkehr. Eine Erzählung von J. v. Orsbach. - Stimme der Mahnung und Belehrung für Irrende, von Salvatori. - Geramb, Briefe über die heilige Eucharistie. - Anna, oder Weltleben und Enttäuschung. - Geramb, Reise von la Trappe nach Rom. - Der heil. Kirchenlehrer Augustinus, von Pfarrer G. Kloth. - Des heil. Petrus von Alcantara goldenes Büchlein vom Gebete und der Betrachtung. - Die bekehrte Jüdin. Von dem Verfasser der Reise auf dem Postwagen. - Die Nachfolge des heil. Josephs, von Kanonikus Erckens.

Ausführliche Anzeigen sind in allen Buchhandlungen zu haben.


[5652]
Lesecirkeln u. Leihbibliotheken

werden empfohlen die bei Metzler in Stuttgart nun vollständig ausgegebenen, vorzüglich interessanten Romane:
Cheveley oder der Mann von Ehre, von Lady Lytton Bulwer. Aus dem Engl. nach der 3ten Ausgabe übers. von Gustav Pfizer. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.

Ella oder des Kaisers Sohn (Herzog von Reichstadt), von Mistreß Lambert. Aus dem Engl. von Gustav Diezel. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.

Vorräthig in allen Buchhandlungen Deutschlands, der Schweiz und der österr. Monarchie, in Wien bei Gerold.


[5599]

Bei A. Frohberger in Leipzig ist so eben erschienen:
Serbiens Zustände
unter
dem Fürsten Milosch
bis zu dessen Regierungs-Entsagung
im Jahre 1839.

Eine
Darstellung der jüngsten Ereignisse, Charakteristik des serbischen Volkes,
und
Abriß einer Topographie d. Fürstenthums.

Von
Wilhelm Richter,
fürstlich serbischem Ingenieur.

gr. 8. 118 Seiten auf Velinpapier elegant broschirt 12 gr.

Eine gelungene Schilderung der Zustände eines Landes, welches durch Fülle an Naturschönheiten, durch originelle Erscheinungen im Volksleben, durch denkwürdige, in ihren Folgen hochwichtige Zeitbegebnisse jedes Gebildeten Aufmerksamkeit fesselt, muß uns um so willkommner seyn, je spärlicher die Nachrichten sind, welche uns von da zukommen. Der Hr. Verfasser (aus Berlin) hat längere Zeit in Serbien und in der Nähe des vormaligen Fürsten Milosch Obrenowitsch gelebt und Gelegenheit gehabt, ihn, sein Land und dessen Bewohner, so wie die neuesten Ereignisse, die daselbst stattgefunden, genau kennen zu lernen. Freimüthig und unbefangen theilt der Verfasser seine Beobachtungen mit, deren Wahrheit unverkennbar


[13]

So eben hat die Presse verlassen und wird demnächst an die verehrlichen Sortimentshandlungen versandt werden:
Das erste Heft für 1840 der
Deutschen
Vierteljahrs-Schrift.

Januar - März.

Inhalt: Das deutsche Zeitungswesen. Gedanken über deutsche Dramatik, mit besonderer Rücksicht auf das Lustspiel. Ueber das Wesen und den Werth einer nationalen Gewerbsproductivkraft. Der Haar- oder Haiderauch, auch Moorrauch und Höherauch genannt. Geistiger Erwerb durch Reisen. Ueber den gegenwärtigen Zustand der Theologie mit Beziehung auf Strauß. Ueber die Wirkungen des großen deutschen Zollvereins und die Entwicklung seiner Gesetzgebung. Ueber die Vertheidigung des südwestlichen Deutschlands in einem Kriege des deutschen Bundes mit Frankreich. Ueber die Einführung eines gemeinschaftlichen Münzsystems in den Zollvereinsstaaten. Postreform. Kurze Notizen.

Der Preis des Jahrgangs von 4 Heften ist 12 fl. oder 7 Rthlr. 8 gr.

Stuttgart und Tübingen, den 1 Januar 1840.

J. G. Cotta'sche Buchhandlung.


[5582-84]

Bei J. G. Ritter v. Mösle's Wittwe & Braumüller in Wien ist so eben erschienen:
Abhandlung
über
Percussion und Auscultation,
von Joseph Skoda,
Doctor der Medicin, Mitglied der medicinischen Facultät und der k. k. Gesellschaft der
Aerzte in Wien.

Wien 1839. gr. 8. in Umschlag geh. 1 fl. 40 kr. C. M.

Diese Schrift stellt nicht eine Compilation aus fremden Werken über denselben Gegenstand dar, sondern sie ist durchgehends eine originale, und von rein praktischer Tendenz. Den Stoff dazu lieferten vieljährige Beobachtungen am Krankenbett auf den Abtheilungen des k. k. allgemeinen Krankenhauses in Wien und die Untersuchungen in der pathologisch anatomischen Sectionsanstalt desselben; zahlreichen Aerzten ist übrigens der Verfasser seit Jahren persönlich als Lehrer der Auscultation und Percussion in dem genannten Krankenhause auf eine Weise bekannt, die jede Erhebung seiner Arbeit überflüssig macht.


[5635-37]
L'EAU FRAICHE,

comme excellent diététique et admirable curatif, ou des vertus médicales de l'eau fraîche et de son usage, tant pour conserver la santé, que pour la rétablir.

Ouvrage traduit de l'Allemand d'après la troisième édition par l'auteur
Jean Gross.

Avec une planche.

8. Broché. 1 Thlr.

Leipsic,
P. A. Brockhaus.

Paris,
BROCKHAUS et AVENARIUS.

1840.


[5683]

In der Cremer'schen Buchhandlung in Aachen ist erschienen:
Wohlfeile katholische Bibliothek,
zur Belehrung, Erbauung und Unterhaltung.

Zweiter Jahrgang in 24 Bändchen,
jedes im Durchschnitt von 100 Seiten in kl. 12. Preis nur 2 Rthlr. 4 gGr. oder 3 fl. 54 kr.

Der zweite Jahrgang enthält folgende vollständige Werke:
Verirrung und Rückkehr. Eine Erzählung von J. v. Orsbach. – Stimme der Mahnung und Belehrung für Irrende, von Salvatori. – Geramb, Briefe über die heilige Eucharistie. – Anna, oder Weltleben und Enttäuschung. – Geramb, Reise von la Trappe nach Rom. – Der heil. Kirchenlehrer Augustinus, von Pfarrer G. Kloth. – Des heil. Petrus von Alcantara goldenes Büchlein vom Gebete und der Betrachtung. – Die bekehrte Jüdin. Von dem Verfasser der Reise auf dem Postwagen. – Die Nachfolge des heil. Josephs, von Kanonikus Erckens.

Ausführliche Anzeigen sind in allen Buchhandlungen zu haben.


[5652]
Lesecirkeln u. Leihbibliotheken

werden empfohlen die bei Metzler in Stuttgart nun vollständig ausgegebenen, vorzüglich interessanten Romane:
Cheveley oder der Mann von Ehre, von Lady Lytton Bulwer. Aus dem Engl. nach der 3ten Ausgabe übers. von Gustav Pfizer. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.

Ella oder des Kaisers Sohn (Herzog von Reichstadt), von Mistreß Lambert. Aus dem Engl. von Gustav Diezel. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.

Vorräthig in allen Buchhandlungen Deutschlands, der Schweiz und der österr. Monarchie, in Wien bei Gerold.


[5599]

Bei A. Frohberger in Leipzig ist so eben erschienen:
Serbiens Zustände
unter
dem Fürsten Milosch
bis zu dessen Regierungs-Entsagung
im Jahre 1839.

Eine
Darstellung der jüngsten Ereignisse, Charakteristik des serbischen Volkes,
und
Abriß einer Topographie d. Fürstenthums.

Von
Wilhelm Richter,
fürstlich serbischem Ingenieur.

gr. 8. 118 Seiten auf Velinpapier elegant broschirt 12 gr.

Eine gelungene Schilderung der Zustände eines Landes, welches durch Fülle an Naturschönheiten, durch originelle Erscheinungen im Volksleben, durch denkwürdige, in ihren Folgen hochwichtige Zeitbegebnisse jedes Gebildeten Aufmerksamkeit fesselt, muß uns um so willkommner seyn, je spärlicher die Nachrichten sind, welche uns von da zukommen. Der Hr. Verfasser (aus Berlin) hat längere Zeit in Serbien und in der Nähe des vormaligen Fürsten Milosch Obrenowitsch gelebt und Gelegenheit gehabt, ihn, sein Land und dessen Bewohner, so wie die neuesten Ereignisse, die daselbst stattgefunden, genau kennen zu lernen. Freimüthig und unbefangen theilt der Verfasser seine Beobachtungen mit, deren Wahrheit unverkennbar

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jSupplement" n="1">
          <floatingText>
            <body>
              <div type="jAnnouncements" n="2">
                <div xml:id="jAn5625-26" type="jAn" n="3">
                  <div xml:id="jAn14" type="jAn" n="3">
                    <pb facs="#f0014" n="0111"/><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn13" type="jAn" n="3">
                    <head>[13]</head><lb/>
                    <p>So eben hat die Presse verlassen und wird demnächst an die verehrlichen Sortimentshandlungen versandt werden:<lb/>
Das erste Heft für 1840 der<lb/>
Deutschen<lb/>
Vierteljahrs-Schrift.</p><lb/>
                    <p>Januar - März.</p><lb/>
                    <p>Inhalt: Das deutsche Zeitungswesen. Gedanken über deutsche Dramatik, mit besonderer Rücksicht auf das Lustspiel. Ueber das Wesen und den Werth einer nationalen Gewerbsproductivkraft. Der Haar- oder Haiderauch, auch Moorrauch und Höherauch genannt. Geistiger Erwerb durch Reisen. Ueber den gegenwärtigen Zustand der Theologie mit Beziehung auf Strauß. Ueber die Wirkungen des großen deutschen Zollvereins und die Entwicklung seiner Gesetzgebung. Ueber die Vertheidigung des südwestlichen Deutschlands in einem Kriege des deutschen Bundes mit Frankreich. Ueber die Einführung eines gemeinschaftlichen Münzsystems in den Zollvereinsstaaten. Postreform. Kurze Notizen.</p><lb/>
                    <p>Der Preis des Jahrgangs von 4 Heften ist 12 fl. oder 7 Rthlr. 8 gr.</p><lb/>
                    <p>Stuttgart und Tübingen, den 1 Januar 1840.</p><lb/>
                    <p>J. G. Cotta'sche Buchhandlung.</p><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn5582-84" type="jAn" n="3">
                    <head>[5582-84]</head><lb/>
                    <p>Bei J. G. Ritter v. Mösle's Wittwe &amp; Braumüller in Wien ist so eben erschienen:<lb/>
Abhandlung<lb/>
über<lb/>
Percussion und Auscultation,<lb/>
von Joseph Skoda,<lb/>
Doctor der Medicin, Mitglied der medicinischen Facultät und der k. k. Gesellschaft der<lb/>
Aerzte in Wien.</p><lb/>
                    <p>Wien 1839. gr. 8. in Umschlag geh. 1 fl. 40 kr. C. M.</p><lb/>
                    <p>Diese Schrift stellt nicht eine Compilation aus fremden Werken über denselben Gegenstand dar, sondern sie ist durchgehends eine originale, und von rein praktischer Tendenz. Den Stoff dazu lieferten vieljährige Beobachtungen am Krankenbett auf den Abtheilungen des k. k. allgemeinen Krankenhauses in Wien und die Untersuchungen in der pathologisch anatomischen Sectionsanstalt desselben; zahlreichen Aerzten ist übrigens der Verfasser seit Jahren persönlich als Lehrer der Auscultation und Percussion in dem genannten Krankenhause auf eine Weise bekannt, die jede Erhebung seiner Arbeit überflüssig macht.</p><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn5635-37" type="jAn" n="3">
                    <head>[5635-37]<lb/>
L'EAU FRAICHE,</head><lb/>
                    <p>comme excellent diététique et admirable curatif, ou des vertus médicales de l'eau fraîche et de son usage, tant pour conserver la santé, que pour la rétablir.</p><lb/>
                    <p>Ouvrage traduit de l'Allemand d'après la troisième édition par l'auteur<lb/>
Jean Gross.</p><lb/>
                    <p>Avec une planche.</p><lb/>
                    <p>8. Broché. 1 Thlr.</p><lb/>
                    <p>Leipsic,<lb/>
P. A. Brockhaus.</p><lb/>
                    <p>Paris,<lb/>
BROCKHAUS et AVENARIUS.</p><lb/>
                    <p>1840.</p><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn5683" type="jAn" n="3">
                    <head>[5683]</head><lb/>
                    <p>In der Cremer'schen Buchhandlung in Aachen ist erschienen:<lb/>
Wohlfeile katholische Bibliothek,<lb/>
zur Belehrung, Erbauung und Unterhaltung.</p><lb/>
                    <p>Zweiter Jahrgang in 24 Bändchen,<lb/>
jedes im Durchschnitt von 100 Seiten in kl. 12. Preis nur 2 Rthlr. 4 gGr. oder 3 fl. 54 kr.</p><lb/>
                    <p>Der zweite Jahrgang enthält folgende vollständige Werke:<lb/>
Verirrung und Rückkehr. Eine Erzählung von J. v. Orsbach. &#x2013; Stimme der Mahnung und Belehrung für Irrende, von Salvatori. &#x2013; Geramb, Briefe über die heilige Eucharistie. &#x2013; Anna, oder Weltleben und Enttäuschung. &#x2013; Geramb, Reise von la Trappe nach Rom. &#x2013; Der heil. Kirchenlehrer Augustinus, von Pfarrer G. Kloth. &#x2013; Des heil. Petrus von Alcantara goldenes Büchlein vom Gebete und der Betrachtung. &#x2013; Die bekehrte Jüdin. Von dem Verfasser der Reise auf dem Postwagen. &#x2013; Die Nachfolge des heil. Josephs, von Kanonikus Erckens.</p><lb/>
                    <p>Ausführliche Anzeigen sind in allen Buchhandlungen zu haben.</p><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn5652" type="jAn" n="3">
                    <head>[5652]<lb/>
Lesecirkeln u. Leihbibliotheken</head><lb/>
                    <p>werden empfohlen die bei Metzler in Stuttgart nun vollständig ausgegebenen, vorzüglich interessanten Romane:<lb/>
Cheveley oder der Mann von Ehre, von Lady Lytton Bulwer. Aus dem Engl. nach der 3ten Ausgabe übers. von Gustav Pfizer. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.</p><lb/>
                    <p>Ella oder des Kaisers Sohn (Herzog von Reichstadt), von Mistreß Lambert. Aus dem Engl. von Gustav Diezel. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr.</p><lb/>
                    <p>Vorräthig in allen Buchhandlungen Deutschlands, der Schweiz und der österr. Monarchie, in Wien bei Gerold.</p><lb/>
                  </div>
                  <div xml:id="jAn5599" type="jAn" n="3">
                    <head>[5599]</head><lb/>
                    <p>Bei A. Frohberger in Leipzig ist so eben erschienen:<lb/>
Serbiens Zustände<lb/>
unter<lb/>
dem Fürsten Milosch<lb/>
bis zu dessen Regierungs-Entsagung<lb/>
im Jahre 1839.</p><lb/>
                    <p>Eine<lb/>
Darstellung der jüngsten Ereignisse, Charakteristik des serbischen Volkes,<lb/>
und<lb/>
Abriß einer Topographie d. Fürstenthums.</p><lb/>
                    <p>Von<lb/>
Wilhelm Richter,<lb/>
fürstlich serbischem Ingenieur.</p><lb/>
                    <p>gr. 8. 118 Seiten auf Velinpapier elegant broschirt 12 gr.</p><lb/>
                    <p>Eine gelungene Schilderung der Zustände eines Landes, welches durch Fülle an Naturschönheiten, durch originelle Erscheinungen im Volksleben, durch denkwürdige, in ihren Folgen hochwichtige Zeitbegebnisse jedes Gebildeten Aufmerksamkeit fesselt, muß uns um so willkommner seyn, je spärlicher die Nachrichten sind, welche uns von da zukommen. Der Hr. Verfasser (aus Berlin) hat längere Zeit in Serbien und in der Nähe des vormaligen Fürsten Milosch Obrenowitsch gelebt und Gelegenheit gehabt, ihn, sein Land und dessen Bewohner, so wie die neuesten Ereignisse, die daselbst stattgefunden, genau kennen zu lernen. Freimüthig und unbefangen theilt der Verfasser seine Beobachtungen mit, deren Wahrheit unverkennbar<lb/></p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </body>
          </floatingText>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0111/0014] [13] So eben hat die Presse verlassen und wird demnächst an die verehrlichen Sortimentshandlungen versandt werden: Das erste Heft für 1840 der Deutschen Vierteljahrs-Schrift. Januar - März. Inhalt: Das deutsche Zeitungswesen. Gedanken über deutsche Dramatik, mit besonderer Rücksicht auf das Lustspiel. Ueber das Wesen und den Werth einer nationalen Gewerbsproductivkraft. Der Haar- oder Haiderauch, auch Moorrauch und Höherauch genannt. Geistiger Erwerb durch Reisen. Ueber den gegenwärtigen Zustand der Theologie mit Beziehung auf Strauß. Ueber die Wirkungen des großen deutschen Zollvereins und die Entwicklung seiner Gesetzgebung. Ueber die Vertheidigung des südwestlichen Deutschlands in einem Kriege des deutschen Bundes mit Frankreich. Ueber die Einführung eines gemeinschaftlichen Münzsystems in den Zollvereinsstaaten. Postreform. Kurze Notizen. Der Preis des Jahrgangs von 4 Heften ist 12 fl. oder 7 Rthlr. 8 gr. Stuttgart und Tübingen, den 1 Januar 1840. J. G. Cotta'sche Buchhandlung. [5582-84] Bei J. G. Ritter v. Mösle's Wittwe & Braumüller in Wien ist so eben erschienen: Abhandlung über Percussion und Auscultation, von Joseph Skoda, Doctor der Medicin, Mitglied der medicinischen Facultät und der k. k. Gesellschaft der Aerzte in Wien. Wien 1839. gr. 8. in Umschlag geh. 1 fl. 40 kr. C. M. Diese Schrift stellt nicht eine Compilation aus fremden Werken über denselben Gegenstand dar, sondern sie ist durchgehends eine originale, und von rein praktischer Tendenz. Den Stoff dazu lieferten vieljährige Beobachtungen am Krankenbett auf den Abtheilungen des k. k. allgemeinen Krankenhauses in Wien und die Untersuchungen in der pathologisch anatomischen Sectionsanstalt desselben; zahlreichen Aerzten ist übrigens der Verfasser seit Jahren persönlich als Lehrer der Auscultation und Percussion in dem genannten Krankenhause auf eine Weise bekannt, die jede Erhebung seiner Arbeit überflüssig macht. [5635-37] L'EAU FRAICHE, comme excellent diététique et admirable curatif, ou des vertus médicales de l'eau fraîche et de son usage, tant pour conserver la santé, que pour la rétablir. Ouvrage traduit de l'Allemand d'après la troisième édition par l'auteur Jean Gross. Avec une planche. 8. Broché. 1 Thlr. Leipsic, P. A. Brockhaus. Paris, BROCKHAUS et AVENARIUS. 1840. [5683] In der Cremer'schen Buchhandlung in Aachen ist erschienen: Wohlfeile katholische Bibliothek, zur Belehrung, Erbauung und Unterhaltung. Zweiter Jahrgang in 24 Bändchen, jedes im Durchschnitt von 100 Seiten in kl. 12. Preis nur 2 Rthlr. 4 gGr. oder 3 fl. 54 kr. Der zweite Jahrgang enthält folgende vollständige Werke: Verirrung und Rückkehr. Eine Erzählung von J. v. Orsbach. – Stimme der Mahnung und Belehrung für Irrende, von Salvatori. – Geramb, Briefe über die heilige Eucharistie. – Anna, oder Weltleben und Enttäuschung. – Geramb, Reise von la Trappe nach Rom. – Der heil. Kirchenlehrer Augustinus, von Pfarrer G. Kloth. – Des heil. Petrus von Alcantara goldenes Büchlein vom Gebete und der Betrachtung. – Die bekehrte Jüdin. Von dem Verfasser der Reise auf dem Postwagen. – Die Nachfolge des heil. Josephs, von Kanonikus Erckens. Ausführliche Anzeigen sind in allen Buchhandlungen zu haben. [5652] Lesecirkeln u. Leihbibliotheken werden empfohlen die bei Metzler in Stuttgart nun vollständig ausgegebenen, vorzüglich interessanten Romane: Cheveley oder der Mann von Ehre, von Lady Lytton Bulwer. Aus dem Engl. nach der 3ten Ausgabe übers. von Gustav Pfizer. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr. Ella oder des Kaisers Sohn (Herzog von Reichstadt), von Mistreß Lambert. Aus dem Engl. von Gustav Diezel. 3 Bde. gr. 8. geh. 7 fl. oder 4 Rthlr. Vorräthig in allen Buchhandlungen Deutschlands, der Schweiz und der österr. Monarchie, in Wien bei Gerold. [5599] Bei A. Frohberger in Leipzig ist so eben erschienen: Serbiens Zustände unter dem Fürsten Milosch bis zu dessen Regierungs-Entsagung im Jahre 1839. Eine Darstellung der jüngsten Ereignisse, Charakteristik des serbischen Volkes, und Abriß einer Topographie d. Fürstenthums. Von Wilhelm Richter, fürstlich serbischem Ingenieur. gr. 8. 118 Seiten auf Velinpapier elegant broschirt 12 gr. Eine gelungene Schilderung der Zustände eines Landes, welches durch Fülle an Naturschönheiten, durch originelle Erscheinungen im Volksleben, durch denkwürdige, in ihren Folgen hochwichtige Zeitbegebnisse jedes Gebildeten Aufmerksamkeit fesselt, muß uns um so willkommner seyn, je spärlicher die Nachrichten sind, welche uns von da zukommen. Der Hr. Verfasser (aus Berlin) hat längere Zeit in Serbien und in der Nähe des vormaligen Fürsten Milosch Obrenowitsch gelebt und Gelegenheit gehabt, ihn, sein Land und dessen Bewohner, so wie die neuesten Ereignisse, die daselbst stattgefunden, genau kennen zu lernen. Freimüthig und unbefangen theilt der Verfasser seine Beobachtungen mit, deren Wahrheit unverkennbar

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_014_18400114
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_014_18400114/14
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 14. Augsburg, 14. Januar 1840, S. 0111. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_014_18400114/14>, abgerufen am 20.09.2020.