Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
ist/ was Lipsius lib. 3. Ma-
nuduct. dissert.
22. saget: Ut
unam natura viam dedit
nascendi, sic mille moriendi.

Und wiewohl jenes AEgypti-
schen Medici Meynung nicht
zu billigen/ wenn er behaupten
will: Der Mensch sterbe nicht
necessitate naturae, daß er nem-
lich der Natur den Tod nothwen-
dig schuldig sey/ sondern ex igno-
rantia faciendorum,
oder aus
Unwissenheit der rechten Artze-
ney-Mittel: So ist es doch nicht
zu leugnen/ daß die Unordnung
des Lebens und der Unverstand
oder die Unerfahrenheit einiger
ungelehrten Aertzte vielen tau-
send Menschen das von der Gött-
lichen Vorsehung abgemessene Le-
bens Ziel verkürtze. Es lieget
leyder am hellen Tage/ was durch
die vielfältigen Stöhrer in der
edlen Artzeney-Kunst/ und deren

ver-
)( 4

Vorrede.
iſt/ was Lipſius lib. 3. Ma-
nuduct. diſſert.
22. ſaget: Ut
unam natura viam dedit
naſcendi, ſic mille moriendi.

Und wiewohl jenes Ægypti-
ſchen Medici Meynung nicht
zu billigen/ wenn er behaupten
will: Der Menſch ſterbe nicht
neceſſitate naturæ, daß er nem-
lich der Natur den Tod nothwen-
dig ſchuldig ſey/ ſondern ex igno-
rantiâ faciendorum,
oder aus
Unwiſſenheit der rechten Artze-
ney-Mittel: So iſt es doch nicht
zu leugnen/ daß die Unordnung
des Lebens und der Unverſtand
oder die Unerfahrenheit einiger
ungelehrten Aertzte vielen tau-
ſend Menſchen das von der Goͤtt-
lichen Vorſehung abgemeſſene Le-
bens Ziel verkuͤrtze. Es lieget
leyder am hellen Tage/ was durch
die vielfaͤltigen Stoͤhrer in der
edlen Artzeney-Kunſt/ und deren

ver-
)( 4
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0011"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
i&#x017F;t/ was <hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ius lib. 3. Ma-<lb/>
nuduct. di&#x017F;&#x017F;ert.</hi> 22. &#x017F;aget: <hi rendition="#aq">Ut<lb/>
unam natura viam dedit<lb/>
na&#x017F;cendi, &#x017F;ic mille moriendi.</hi><lb/>
Und wiewohl jenes <hi rendition="#aq">Ægypti-</hi><lb/>
&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Medici</hi> Meynung nicht<lb/>
zu billigen/ wenn er behaupten<lb/>
will: Der Men&#x017F;ch &#x017F;terbe nicht<lb/><hi rendition="#aq">nece&#x017F;&#x017F;itate naturæ,</hi> daß er nem-<lb/>
lich der Natur den Tod nothwen-<lb/>
dig &#x017F;chuldig &#x017F;ey/ &#x017F;ondern <hi rendition="#aq">ex igno-<lb/>
rantiâ faciendorum,</hi> oder aus<lb/>
Unwi&#x017F;&#x017F;enheit der rechten Artze-<lb/>
ney-Mittel: So i&#x017F;t es doch nicht<lb/>
zu leugnen/ daß die Unordnung<lb/>
des Lebens und der Unver&#x017F;tand<lb/>
oder die Unerfahrenheit einiger<lb/>
ungelehrten Aertzte vielen tau-<lb/>
&#x017F;end Men&#x017F;chen das von der Go&#x0364;tt-<lb/>
lichen Vor&#x017F;ehung abgeme&#x017F;&#x017F;ene Le-<lb/>
bens Ziel verku&#x0364;rtze. Es lieget<lb/>
leyder am hellen Tage/ was durch<lb/>
die vielfa&#x0364;ltigen Sto&#x0364;hrer in der<lb/>
edlen Artzeney-Kun&#x017F;t/ und deren<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">)( 4</fw><fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0011] Vorrede. iſt/ was Lipſius lib. 3. Ma- nuduct. diſſert. 22. ſaget: Ut unam natura viam dedit naſcendi, ſic mille moriendi. Und wiewohl jenes Ægypti- ſchen Medici Meynung nicht zu billigen/ wenn er behaupten will: Der Menſch ſterbe nicht neceſſitate naturæ, daß er nem- lich der Natur den Tod nothwen- dig ſchuldig ſey/ ſondern ex igno- rantiâ faciendorum, oder aus Unwiſſenheit der rechten Artze- ney-Mittel: So iſt es doch nicht zu leugnen/ daß die Unordnung des Lebens und der Unverſtand oder die Unerfahrenheit einiger ungelehrten Aertzte vielen tau- ſend Menſchen das von der Goͤtt- lichen Vorſehung abgemeſſene Le- bens Ziel verkuͤrtze. Es lieget leyder am hellen Tage/ was durch die vielfaͤltigen Stoͤhrer in der edlen Artzeney-Kunſt/ und deren ver- )( 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/11
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/11>, abgerufen am 19.10.2019.