Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Schuldiges Trawer-Gedicht/ Bey hochbetrawerlichem wiewol seligem Hintritt aus dieser Welt Der ... Frawen Margarethen Tugendreich/ Freyfrawen zu Kitlitz/ etc. Des ... Herrn Georg von Rauschken/ Churfl. Brandenb. geheimbten Raths und Cammer-Herrn/ wie auch des ... HoffGerichts in Preussen ... Praesidenten ... Gemählinn. Königsberg, 1655.

Bild:
<< vorherige Seite

Der den Mond auch schamroht macht
Wenn die Sternen ihn umbgeben/
Der von Halle wehrtes Hauß/
Wo wolt ich zuletzt hinaus?

Jhre Höfligkeit in Sitten/
Jhres keuschen Hertzens Zucht
Die was himmlisch nur gesucht
Stets mit Welt und Zeit gestritten/
Dieses fiele mich zu schwer/
Ja wenn ich ein Maro wär'.
Hör ich doch daß ihre Jugend
Jn der ersten Blüte schon
Sich von dieser Erden Thon
Stracks gewand auff Gott und Tugend/
Blos an diesen sich ergetzt
Vnd vom Himmel nur geschwätzt:
Was der Zustand unsrer Seelen
Doch nach diesem Leben sey/
Was das heßliche Geschrey
So man treibt in Plutons Hölen/
Was für Lust nach dieser Welt
Seyn den Engeln beygesellt.
Von

Der den Mond auch ſchamroht macht
Wenn die Sternen ihn umbgeben/
Der von Halle wehrtes Hauß/
Wo wolt ich zuletzt hinaus?

Jhre Hoͤfligkeit in Sitten/
Jhres keuſchen Hertzens Zucht
Die was himmliſch nur geſucht
Stets mit Welt und Zeit geſtritten/
Dieſes fiele mich zu ſchwer/
Ja wenn ich ein Maro waͤr'.
Hoͤr ich doch daß ihre Jugend
Jn der erſten Bluͤte ſchon
Sich von dieſer Erden Thon
Stracks gewand auff Gott uñ Tugend/
Blos an dieſen ſich ergetzt
Vnd vom Himmel nur geſchwaͤtzt:
Was der Zustand unſrer Seelen
Doch nach dieſem Leben ſey/
Was das heßliche Geſchrey
So man treibt in Plutons Hoͤlen/
Was fuͤr Luſt nach dieſer Welt
Seyn den Engeln beygeſellt.
Von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <pb facs="#f0004"/>
            <l>Der den Mond auch &#x017F;chamroht macht</l><lb/>
            <l>Wenn die Sternen ihn umbgeben/</l><lb/>
            <l>Der von Halle wehrtes Hauß/</l><lb/>
            <l>Wo wolt ich zuletzt hinaus? </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Jhre Ho&#x0364;fligkeit in Sitten/</l><lb/>
            <l>Jhres keu&#x017F;chen Hertzens Zucht</l><lb/>
            <l>Die was himmli&#x017F;ch nur ge&#x017F;ucht</l><lb/>
            <l>Stets mit Welt und Zeit ge&#x017F;tritten/</l><lb/>
            <l>Die&#x017F;es fiele mich zu &#x017F;chwer/</l><lb/>
            <l>Ja wenn ich ein Maro wa&#x0364;r'. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Ho&#x0364;r ich doch daß ihre Jugend</l><lb/>
            <l>Jn der er&#x017F;ten Blu&#x0364;te &#x017F;chon</l><lb/>
            <l>Sich von die&#x017F;er Erden Thon</l><lb/>
            <l>Stracks gewand auff Gott un&#x0303; Tugend/</l><lb/>
            <l>Blos an die&#x017F;en &#x017F;ich ergetzt</l><lb/>
            <l>Vnd vom Himmel nur ge&#x017F;chwa&#x0364;tzt: </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Was der Zustand un&#x017F;rer Seelen</l><lb/>
            <l>Doch nach die&#x017F;em Leben &#x017F;ey/</l><lb/>
            <l>Was das heßliche Ge&#x017F;chrey</l><lb/>
            <l>So man treibt in Plutons Ho&#x0364;len/</l><lb/>
            <l>Was fu&#x0364;r Lu&#x017F;t nach die&#x017F;er Welt</l><lb/>
            <l>Seyn den Engeln beyge&#x017F;ellt. </l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Von</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0004] Der den Mond auch ſchamroht macht Wenn die Sternen ihn umbgeben/ Der von Halle wehrtes Hauß/ Wo wolt ich zuletzt hinaus? Jhre Hoͤfligkeit in Sitten/ Jhres keuſchen Hertzens Zucht Die was himmliſch nur geſucht Stets mit Welt und Zeit geſtritten/ Dieſes fiele mich zu ſchwer/ Ja wenn ich ein Maro waͤr'. Hoͤr ich doch daß ihre Jugend Jn der erſten Bluͤte ſchon Sich von dieſer Erden Thon Stracks gewand auff Gott uñ Tugend/ Blos an dieſen ſich ergetzt Vnd vom Himmel nur geſchwaͤtzt: Was der Zustand unſrer Seelen Doch nach dieſem Leben ſey/ Was das heßliche Geſchrey So man treibt in Plutons Hoͤlen/ Was fuͤr Luſt nach dieſer Welt Seyn den Engeln beygeſellt. Von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/635951916
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/635951916/4
Zitationshilfe: Dach, Simon: Schuldiges Trawer-Gedicht/ Bey hochbetrawerlichem wiewol seligem Hintritt aus dieser Welt Der ... Frawen Margarethen Tugendreich/ Freyfrawen zu Kitlitz/ etc. Des ... Herrn Georg von Rauschken/ Churfl. Brandenb. geheimbten Raths und Cammer-Herrn/ wie auch des ... HoffGerichts in Preussen ... Praesidenten ... Gemählinn. Königsberg, 1655, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/635951916/4>, abgerufen am 04.08.2020.