Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

HErrn Heil gewartet/ biß daß Gott vnsern sehligen Herrn
Doctor aufflösete zwischen 7. vnd 8. vhr morgens frühe/
war den 5. Januarij/ vnd im 69. Jahr seines Alters/ da
er dann auch den letzten Sieg erhalten/ vnd vber Sünde/
Todt Teuffel vnd Helle obgesieget/ vnd triumphiret nun
für Gott/ der jhn nuhn auch mit dem Himlischen vnd e-
wigen Segen schmücket/ vnd ist in solcher Freude vnd Se-
ligkeit/ dergleichen kein Auge gesehen/ kein Ohr gehöret/
vnd in keines Menschen Hertz kommen ist/ vnd hat
so auch mit Paulo 2. Tim: 4. cap: zusagen: Jch habe einen
guten Kampff gekempfet/ ich habe meinen lauff vollen-
det/ vnd glauben gehalten/ Hinfort aber ist mir beyge-
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der gerechte
Richter Jesus Christus an jehnem Tage geben wird/ nicht
mir aber alleine/ sondern auch allen denen/ die seine er-
scheinung lieb haben.

Worüber sich dann nuhn auch seine betrübte Widtwe/
Kinder vnd ander anverwanten seines Todes halben de-
sto besser zu frieden zu geben/ vnd sich dessen zu trösten ha-
ben/ daß sie an jehnem Tage wider zu jhm kommen/ vnd
sich des jetzigen scheidens in ewiger vnd vnaussprechlicher
Sehligkeit mit jhm ergetzen vnd erfrewen werden. Gott
verleihe jhm eine fröliche aufferstehung/ vnd tröste die
betrübten/ vnd lehre vns bedencken daß wir auch
sterben müssen/ auff daß wir klug werden/ vmb
seines geliebten Sohnes Jesu Christi vnsers
Heylandes vnd Erlösers willen/
AMEN.

HErrn Heil gewartet/ biß daß Gott vnſern ſehligen Herrn
Doctor auffloͤſete zwiſchen 7. vnd 8. vhr morgens fruͤhe/
war den 5. Januarij/ vnd im 69. Jahr ſeines Alters/ da
er dann auch den letzten Sieg erhalten/ vnd vber Suͤnde/
Todt Teuffel vnd Helle obgeſieget/ vnd triumphiret nun
fuͤr Gott/ der jhn nuhn auch mit dem Himliſchen vnd e-
wigen Segen ſchmuͤcket/ vnd iſt in ſolcher Freude vnd Se-
ligkeit/ dergleichen kein Auge geſehen/ kein Ohr gehoͤret/
vnd in keines Menſchen Hertz kommen iſt/ vnd hat
ſo auch mit Paulo 2. Tim: 4. cap: zuſagen: Jch habe einen
guten Kampff gekempfet/ ich habe meinen lauff vollen-
det/ vnd glauben gehalten/ Hinfort aber iſt mir beyge-
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der gerechte
Richter Jeſus Chriſtus an jehnem Tage geben wird/ nicht
mir aber alleine/ ſondern auch allen denen/ die ſeine er-
ſcheinung lieb haben.

Woruͤber ſich dann nuhn auch ſeine betruͤbte Widtwe/
Kinder vnd ander anverwanten ſeines Todes halben de-
ſto beſſer zu frieden zu geben/ vnd ſich deſſen zu troͤſten ha-
ben/ daß ſie an jehnem Tage wider zu jhm kommen/ vnd
ſich des jetzigen ſcheidens in ewiger vnd vnausſprechlicher
Sehligkeit mit jhm ergetzen vnd erfrewen werden. Gott
verleihe jhm eine froͤliche aufferſtehung/ vnd troͤſte die
betruͤbten/ vnd lehre vns bedencken daß wir auch
ſterben muͤſſen/ auff daß wir klug werden/ vmb
ſeines geliebten Sohnes Jeſu Chriſti vnſers
Heylandes vnd Erloͤſers willen/
AMEN.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0036" n="[36]"/>
HErrn Heil gewartet/ biß daß Gott vn&#x017F;ern &#x017F;ehligen Herrn<lb/>
Doctor aufflo&#x0364;&#x017F;ete zwi&#x017F;chen 7. vnd 8. vhr morgens fru&#x0364;he/<lb/>
war den 5. Januarij/ vnd im 69. Jahr &#x017F;eines Alters/ da<lb/>
er dann auch den letzten Sieg erhalten/ vnd vber Su&#x0364;nde/<lb/>
Todt Teuffel vnd Helle obge&#x017F;ieget/ vnd triumphiret nun<lb/>
fu&#x0364;r Gott/ der jhn nuhn auch mit dem Himli&#x017F;chen vnd e-<lb/>
wigen Segen &#x017F;chmu&#x0364;cket/ vnd i&#x017F;t in &#x017F;olcher Freude vnd Se-<lb/>
ligkeit/ dergleichen kein Auge ge&#x017F;ehen/ kein Ohr geho&#x0364;ret/<lb/>
vnd in keines Men&#x017F;chen Hertz kommen i&#x017F;t/ vnd hat<lb/>
&#x017F;o auch mit Paulo 2. Tim: 4. cap: zu&#x017F;agen: Jch habe einen<lb/>
guten Kampff gekempfet/ ich habe meinen lauff vollen-<lb/>
det/ vnd glauben gehalten/ Hinfort aber i&#x017F;t mir beyge-<lb/>
legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der gerechte<lb/>
Richter Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus an jehnem Tage geben wird/ nicht<lb/>
mir aber alleine/ &#x017F;ondern auch allen denen/ die &#x017F;eine er-<lb/>
&#x017F;cheinung lieb haben.</p><lb/>
          <p>Woru&#x0364;ber &#x017F;ich dann nuhn auch &#x017F;eine betru&#x0364;bte Widtwe/<lb/>
Kinder vnd ander anverwanten &#x017F;eines Todes halben de-<lb/>
&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er zu frieden zu geben/ vnd &#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;en zu tro&#x0364;&#x017F;ten ha-<lb/>
ben/ daß &#x017F;ie an jehnem Tage wider zu jhm kommen/ vnd<lb/>
&#x017F;ich des jetzigen &#x017F;cheidens in ewiger vnd vnaus&#x017F;prechlicher<lb/>
Sehligkeit mit jhm ergetzen vnd erfrewen werden. Gott<lb/><hi rendition="#c">verleihe jhm eine fro&#x0364;liche auffer&#x017F;tehung/ vnd tro&#x0364;&#x017F;te die<lb/>
betru&#x0364;bten/ vnd lehre vns bedencken daß wir auch<lb/>
&#x017F;terben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ auff daß wir klug werden/ vmb<lb/>
&#x017F;eines geliebten Sohnes Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti vn&#x017F;ers<lb/>
Heylandes vnd Erlo&#x0364;&#x017F;ers willen/<lb/><hi rendition="#g">AMEN.</hi></hi></p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[36]/0036] HErrn Heil gewartet/ biß daß Gott vnſern ſehligen Herrn Doctor auffloͤſete zwiſchen 7. vnd 8. vhr morgens fruͤhe/ war den 5. Januarij/ vnd im 69. Jahr ſeines Alters/ da er dann auch den letzten Sieg erhalten/ vnd vber Suͤnde/ Todt Teuffel vnd Helle obgeſieget/ vnd triumphiret nun fuͤr Gott/ der jhn nuhn auch mit dem Himliſchen vnd e- wigen Segen ſchmuͤcket/ vnd iſt in ſolcher Freude vnd Se- ligkeit/ dergleichen kein Auge geſehen/ kein Ohr gehoͤret/ vnd in keines Menſchen Hertz kommen iſt/ vnd hat ſo auch mit Paulo 2. Tim: 4. cap: zuſagen: Jch habe einen guten Kampff gekempfet/ ich habe meinen lauff vollen- det/ vnd glauben gehalten/ Hinfort aber iſt mir beyge- legt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der gerechte Richter Jeſus Chriſtus an jehnem Tage geben wird/ nicht mir aber alleine/ ſondern auch allen denen/ die ſeine er- ſcheinung lieb haben. Woruͤber ſich dann nuhn auch ſeine betruͤbte Widtwe/ Kinder vnd ander anverwanten ſeines Todes halben de- ſto beſſer zu frieden zu geben/ vnd ſich deſſen zu troͤſten ha- ben/ daß ſie an jehnem Tage wider zu jhm kommen/ vnd ſich des jetzigen ſcheidens in ewiger vnd vnausſprechlicher Sehligkeit mit jhm ergetzen vnd erfrewen werden. Gott verleihe jhm eine froͤliche aufferſtehung/ vnd troͤſte die betruͤbten/ vnd lehre vns bedencken daß wir auch ſterben muͤſſen/ auff daß wir klug werden/ vmb ſeines geliebten Sohnes Jeſu Chriſti vnſers Heylandes vnd Erloͤſers willen/ AMEN.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523692
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523692/36
Zitationshilfe: Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612, S. [36]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523692/36>, abgerufen am 19.03.2019.