Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

seyn/ das zu ertragen/ da es vmb jhre Hertzen nach
Jerem: aussage 17 cap. ein verzagtes ding ist.

Drüber so setzen sie es nicht auff jhre stercke/
kreffte vnd vermögen/ da sagen sie: Mit vnser
macht ist nichts gethan/ wir sind gar bald verloh-
ren: sondern Gott halten sie in einem vnd allem
für jhre stercke/ für den Gott jhrer stercke/ 43. Ps.
für den selß ihrer stercke/ 62. Ps. für den ruhm jh-
rer stercke/ 89 Ps. vnd setzen auch drauff alle jh-
re Hoffnung/ Zuversicht vnd vertrawen auff jhn/
vnd dencken mit David 28. Ps. Der HErr ist meine
Stercke vnd mein Schildt/ auff jhn hoffet mein
Hertz/ vnd mir ist geholffen. Sie ruffen vnd
schreyen auch drauff getrost zu jhm ausm 31 Psa:
HErr auff dich trawe ich/ laß mich nimmermehr
zu schanden werden/ sey mir ein starcker Felß vnd
eine Burg/ daß du mir helffest/ desgleichen ausm
71 Ps. Sey mir ein starcker Hort/ dahin ich im-
mer flihen möge.

Vnd dabey so gehets auch mit jhnen: Wol
Wol derer
die Gott für
ihre stercke
halten.
den Menschen/ die dich HErr für jhre stercke hal-
halten: Denn da ist Gott auch jhre stercke laut
seiner zusage vnd verheischung Esa: 41. cap:
Fürchte dich nicht/ denn ich bin mit dir/ weiche
nicht/ denn ich bin dein Gott/ Jch stercke dich/
Jch helffe dir auch/ vnd erhalte dich durch die
rechte Handt meiner Gerechtigkeit. Vnd ist mit
seiner Krafft vnd stärcke auch bey jhnen in jhrer
schwachheit mechtig 2. Cor: 12. Vnd hat zu dem
ende auch den heiligen Geist/ alß den Geist der
stärcke/ Esa: 11. cap: auff sie bestellet/ daß der jhrer
schwacheit auff helffen soll/ Rom: 8.

Drüber so gehets auch mit jhnen wie Paulus
Philip: 4. sagt: Jch vermag alles durch den der

ſeyn/ das zu ertragen/ da es vmb jhre Hertzen nach
Jerem: auſſage 17 cap. ein verzagtes ding iſt.

Druͤber ſo ſetzen ſie es nicht auff jhre ſtercke/
kreffte vnd vermoͤgen/ da ſagen ſie: Mit vnſer
macht iſt nichts gethan/ wir ſind gar bald verloh-
ren: ſondern Gott halten ſie in einem vnd allem
fuͤr jhre ſtercke/ fuͤr den Gott jhrer ſtercke/ 43. Pſ.
fuͤr den ſelß ihrer ſtercke/ 62. Pſ. fuͤr den ruhm jh-
rer ſtercke/ 89 Pſ. vnd ſetzen auch drauff alle jh-
re Hoffnung/ Zuverſicht vnd vertrawen auff jhn/
vnd dencken mit David 28. Pſ. Der HErr iſt meine
Stercke vnd mein Schildt/ auff jhn hoffet mein
Hertz/ vnd mir iſt geholffen. Sie ruffen vnd
ſchreyen auch drauff getroſt zu jhm auſm 31 Pſa:
HErr auff dich trawe ich/ laß mich nimmermehr
zu ſchanden werden/ ſey mir ein ſtarcker Felß vnd
eine Burg/ daß du mir helffeſt/ desgleichen auſm
71 Pſ. Sey mir ein ſtarcker Hort/ dahin ich im-
mer flihen moͤge.

Vnd dabey ſo gehets auch mit jhnen: Wol
Wol derer
die Gott fuͤr
ihre ſtercke
halten.
den Menſchen/ die dich HErr fuͤr jhre ſtercke hal-
halten: Denn da iſt Gott auch jhre ſtercke laut
ſeiner zuſage vnd verheiſchung Eſa: 41. cap:
Fuͤrchte dich nicht/ denn ich bin mit dir/ weiche
nicht/ denn ich bin dein Gott/ Jch ſtercke dich/
Jch helffe dir auch/ vnd erhalte dich durch die
rechte Handt meiner Gerechtigkeit. Vnd iſt mit
ſeiner Krafft vnd ſtaͤrcke auch bey jhnen in jhrer
ſchwachheit mechtig 2. Cor: 12. Vnd hat zu dem
ende auch den heiligen Geiſt/ alß den Geiſt der
ſtaͤrcke/ Eſa: 11. cap: auff ſie beſtellet/ daß der jhrer
ſchwacheit auff helffen ſoll/ Rom: 8.

Druͤber ſo gehets auch mit jhnen wie Paulus
Philip: 4. ſagt: Jch vermag alles durch den der

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/>
&#x017F;eyn/ das zu ertragen/ da es vmb jhre Hertzen nach<lb/>
Jerem: au&#x017F;&#x017F;age 17 cap. ein verzagtes ding i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Dru&#x0364;ber &#x017F;o &#x017F;etzen &#x017F;ie es nicht auff jhre &#x017F;tercke/<lb/>
kreffte vnd vermo&#x0364;gen/ da &#x017F;agen &#x017F;ie: Mit vn&#x017F;er<lb/>
macht i&#x017F;t nichts gethan/ wir &#x017F;ind gar bald verloh-<lb/>
ren: &#x017F;ondern Gott halten &#x017F;ie in einem vnd allem<lb/>
fu&#x0364;r jhre &#x017F;tercke/ fu&#x0364;r den Gott jhrer &#x017F;tercke/ 43. P&#x017F;.<lb/>
fu&#x0364;r den &#x017F;elß ihrer &#x017F;tercke/ 62. P&#x017F;. fu&#x0364;r den ruhm jh-<lb/>
rer &#x017F;tercke/ 89 P&#x017F;. vnd &#x017F;etzen auch drauff alle jh-<lb/>
re Hoffnung/ Zuver&#x017F;icht vnd vertrawen auff jhn/<lb/>
vnd dencken mit David 28. P&#x017F;. Der HErr i&#x017F;t meine<lb/>
Stercke vnd mein Schildt/ auff jhn hoffet mein<lb/>
Hertz/ vnd mir i&#x017F;t geholffen. Sie ruffen vnd<lb/>
&#x017F;chreyen auch drauff getro&#x017F;t zu jhm au&#x017F;m 31 P&#x017F;a:<lb/>
HErr auff dich trawe ich/ laß mich nimmermehr<lb/>
zu &#x017F;chanden werden/ &#x017F;ey mir ein &#x017F;tarcker Felß vnd<lb/>
eine Burg/ daß du mir helffe&#x017F;t/ desgleichen au&#x017F;m<lb/>
71 P&#x017F;. Sey mir ein &#x017F;tarcker Hort/ dahin ich im-<lb/>
mer flihen mo&#x0364;ge.</p><lb/>
            <p>Vnd dabey &#x017F;o gehets auch mit jhnen: Wol<lb/><note place="left">Wol derer<lb/>
die Gott fu&#x0364;r<lb/>
ihre &#x017F;tercke<lb/>
halten.</note>den Men&#x017F;chen/ die dich HErr fu&#x0364;r jhre &#x017F;tercke hal-<lb/>
halten: Denn da i&#x017F;t Gott auch jhre &#x017F;tercke laut<lb/>
&#x017F;einer zu&#x017F;age vnd verhei&#x017F;chung E&#x017F;a: 41. cap:<lb/>
Fu&#x0364;rchte dich nicht/ denn ich bin mit dir/ weiche<lb/>
nicht/ denn ich bin dein Gott/ Jch &#x017F;tercke dich/<lb/>
Jch helffe dir auch/ vnd erhalte dich durch die<lb/>
rechte Handt meiner Gerechtigkeit. Vnd i&#x017F;t mit<lb/>
&#x017F;einer Krafft vnd &#x017F;ta&#x0364;rcke auch bey jhnen in jhrer<lb/>
&#x017F;chwachheit mechtig 2. Cor: 12. Vnd hat zu dem<lb/>
ende auch den heiligen Gei&#x017F;t/ alß den Gei&#x017F;t der<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcke/ E&#x017F;a: 11. cap: auff &#x017F;ie be&#x017F;tellet/ daß der jhrer<lb/>
&#x017F;chwacheit auff helffen &#x017F;oll/ Rom: 8.</p><lb/>
            <p>Dru&#x0364;ber &#x017F;o gehets auch mit jhnen wie Paulus<lb/>
Philip: 4. &#x017F;agt: Jch vermag alles durch den der<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] ſeyn/ das zu ertragen/ da es vmb jhre Hertzen nach Jerem: auſſage 17 cap. ein verzagtes ding iſt. Druͤber ſo ſetzen ſie es nicht auff jhre ſtercke/ kreffte vnd vermoͤgen/ da ſagen ſie: Mit vnſer macht iſt nichts gethan/ wir ſind gar bald verloh- ren: ſondern Gott halten ſie in einem vnd allem fuͤr jhre ſtercke/ fuͤr den Gott jhrer ſtercke/ 43. Pſ. fuͤr den ſelß ihrer ſtercke/ 62. Pſ. fuͤr den ruhm jh- rer ſtercke/ 89 Pſ. vnd ſetzen auch drauff alle jh- re Hoffnung/ Zuverſicht vnd vertrawen auff jhn/ vnd dencken mit David 28. Pſ. Der HErr iſt meine Stercke vnd mein Schildt/ auff jhn hoffet mein Hertz/ vnd mir iſt geholffen. Sie ruffen vnd ſchreyen auch drauff getroſt zu jhm auſm 31 Pſa: HErr auff dich trawe ich/ laß mich nimmermehr zu ſchanden werden/ ſey mir ein ſtarcker Felß vnd eine Burg/ daß du mir helffeſt/ desgleichen auſm 71 Pſ. Sey mir ein ſtarcker Hort/ dahin ich im- mer flihen moͤge. Vnd dabey ſo gehets auch mit jhnen: Wol den Menſchen/ die dich HErr fuͤr jhre ſtercke hal- halten: Denn da iſt Gott auch jhre ſtercke laut ſeiner zuſage vnd verheiſchung Eſa: 41. cap: Fuͤrchte dich nicht/ denn ich bin mit dir/ weiche nicht/ denn ich bin dein Gott/ Jch ſtercke dich/ Jch helffe dir auch/ vnd erhalte dich durch die rechte Handt meiner Gerechtigkeit. Vnd iſt mit ſeiner Krafft vnd ſtaͤrcke auch bey jhnen in jhrer ſchwachheit mechtig 2. Cor: 12. Vnd hat zu dem ende auch den heiligen Geiſt/ alß den Geiſt der ſtaͤrcke/ Eſa: 11. cap: auff ſie beſtellet/ daß der jhrer ſchwacheit auff helffen ſoll/ Rom: 8. Wol derer die Gott fuͤr ihre ſtercke halten. Druͤber ſo gehets auch mit jhnen wie Paulus Philip: 4. ſagt: Jch vermag alles durch den der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523692
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523692/18
Zitationshilfe: Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523692/18>, abgerufen am 25.03.2019.