Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Scheffel, Joseph Victor von: Ekkehard. Frankfurt (Main), 1855.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abend Abt Alte Antlitz Antwort Arbeit Arm Arme Audifax Auge Berg Bild Bischof Blatt Blick Boden Bodensee Bruder Buch Burg Burkard Bär Cappan Ding Ehre Ekkehard Ende Erde Feind Feld Fels Fenster Feuer Frau Freude Freund Fuß Galle Gallus Gang Gast Gedanke Geist Gemüt Geschichte Gestalt Gewand Gott Grab Gras Griechin Grimm Grund Haar Hadumoth Hadwig Hagen Hand Haupt Haus Held Helm Heribald Herr Herrin Herz Herzogin Himmel Hof Hunne Höhe I. Jahr Jahrhundert Jungfrau Kaiser Kampf Kellermeister Kind Kirche Kloster Klosterschüler Knabe Knie Kopf Kreuz Kunst Kutte Kämmerer König Land Leben Leute Licht Lied Lippe Luft Mann Mensch Moengal Mund Mönch Nacht Name O Ohr P. Pfad Platz Praxedis Recht Rechte Rede Reich Reichenau Reihe Reiter Rhein Romeias Roß Rudimann Ruhe Rücken Saal Schatz Schild Schrift Schritt Schulter Schwert See Seele Seite Sinn Sohn Sonne Spazzo Speer Sprache Stein Stimme Stirn Stunde Stück Tag Tal Teufel Tiefe Tier Tisch Tod Ton Tor Turm Twiel Vater Virgilius Vogel Volk Waffe Wald Waldfrau Waltari Wand Wasser Weg Weib Wein Welt Wort Zeichen Zeit Zelle Zug Zunge ab aber ad alle als also alt am an ander andere ans auch auf aufs aus bald beginnen bei beide beim beten bis blau bleiben brav brechen bringen böse c. d da dabei damals damit dann dannen daran darauf darum dazu daß de dein deine denken denn deuten deutsch die diese doch dort drei drein drin drüben drüber du dunkel durch dürfen eigen ein eine einmal einsam einst ekkeh. empor entgegen er erheben ernst erschauen erst erzählen es et etc. etliche etwas euer fahren fallen fein fern fest finden fliegen folgen fort fragen frei fremd fromm fröhlich früh führen für galli ganz gar geben gedenken gefallen gegen gehen gehören gelten geschehen glauben gleich glänzen greifen griechisch groß grün gut gülden haben halb halten hangen heben heilig heißen hell her herüber heute hier hin hinab hinauf hinaus hinunter hinüber hoch hunnisch hören i. ich ihr ii. im immer in ins iv. ja jede jen jetzt jung kasus kaum keine kennen klein klingen kommen können kühl küssen lachen lang lange langsam lassen lateinisch laut leben legen leicht leise lernen lesen letzte liegen machen man manch manche mehr mein meine mich mit mon. mächtig mögen müssen nach nah nehmen neigen neu nicht nichts nieder nimmer noch nun nur o ob oben oder oft ohne pertz pflegen recht reichen reissen reiten richten rot rufen s s. sagen schaffen scharf schauen scheinen schier schlagen schließen schnell schon schreiben schreiten schwarz schweigen schwer schwingen schön schütteln sehen sehr sein sein_es seine seit selber selbst setzen sich sie singen sinken sitzen so solch sollen sonst sprechen springen spät stark statt stehen steigen stellen still stolz stoßen suchen tapfer tief tragen treffen treiben treten trinken tun tönen u. um und unsere unter v. vergessen verstehen viel vom von vor vorwärts wachsen warum was weil weisen weit weiter weiß wenden wenig wenn wer werden werfen wider wie wieder wild wir wissen wo wohl wollen ziehen zu zum zur zurück zusammen zwei zweit zwischen über