Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

[La Roche, Sophie von]: Geschichte des Fräuleins von Sternheim. Bd. 2. Hrsg. v. Christoph Martin Wieland. Leipzig, 1771.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Achtung Andenken Ansehen Anteil Antwort Arme Art Auge Augenblick Ausdruck Aussicht Begriff Beispiel Bemühung Betrachtung Bett Bewegung Bild Blatt Blick Blume Bosheit Brief Bruder Brust Bösewicht Charakter D. Dame Derby Dorf Douglas Ehre Eigenliebe Eltern Emilia Empfindlichkeit Empfindung Ende England Entschluß Erde Erinnerung Erziehung Erzählung Familie Fehler Frau Freiheit Freude Freund Freundin Freundschaft Fräulein Fuß Fürst G. Garten Gebrauch Gedanke Gefühl Gegend Geist Gelegenheit Gemahl Geschlecht Geschöpf Gesellschaft Gesicht Gesinnung Gewalt Glück Glückseligkeit Gott Grab Graf Grund Grundsatz Gräfin Gut Güte Hand Haus Heirat Herr Herz Hilfe Hills Himmel Hoffnung Idee Jahr Jammer John Jungfer Kenntnis Kerl Kind Kleidung Knie Kopf Kraft Kummer Lady Leben Lehne Leiden Leidenschaft Leute Liebe Lord Madam Mann Maß Mensch Mittel Monat Morgen Mutter Mylord Mädchen Nachricht Name Natur Neigung O Oheim Ort Papier Park Person Pfarrer Pflicht Plan Platz Recht Reise Reiz Rich Ruhe Sache Schicksal Schmerz Schritt Schwester Schöpfer Seele Seite Seymour Sohn Sorge Stelle Sternheim Stimme Stolz Stunde Stück Summers Tag Teil Tochter Tod Ton Trost Träne Tugend Umgang Umstand Unglück Unterricht Ursache Vater Verbindung Verdienst Vergnügen Verstand Vertrauen Vorsicht Vorstellung Weg Weise Welt Willen Wirt Woche Wohltätigkeit Wort Wunsch Zeit Zimmer Zufriedenheit Zug Zärtlichkeit ab aber ach alle allein als also alt am an ander andere anders angenehm ansehen antworten arbeiten arm artig auch auf aus bald begleiten bei beide besonders betrachten betrügen beweisen bis bitten bitter bleiben bringen böse d da dabei dadurch damit danken dann darauf darin davon dazu daß deine denken denn die diese doch drei drücken du durch dünken dürfen eben edel eigen eilen ein eine einige einmal einzig elend empfinden endlich englisch entfernen er erfahren erfüllen erhalten erheben erst erzählen es etwas ewig fahren fallen falsch fassen fein finden folgen fort fragen fremd freuen freundlich fühlen führen für fürchten ganz gar geben gegen gehen geliebt genießen genug gering gerne geschehen gewiß gießen glauben gleich glücklich grausam groß gut gütig haben halb halten heißen helfen heute hier hoffen hören ich ihr ihrige im immer in indem ins ja jede jemals jetzt jung keine kennen klein kommen kurz können künftig küssen lang lange lassen leben legen lehren leicht leiden lernen lesen letzte lieb lieben liebenswürdig liebreich liegen machen man mehr mein meine meinen meinige mich mit moralisch mögen möglich müssen mütterlich nach nehmen nein nennen neu nicht nichts niemals niemand noch nun nur nämlich nötig o ob oder oft ohne recht reden rein rufen ruhig rühren sagen sanft scheinen schicken schon schreiben schön segnen sehen sehr sein seine seit selbst selig setzen sich sie sitzen so sollen sondern sonst sprechen stark stehen stellen sterben suchen süß teuer tot tragen traurig tugendhaft tun um und unglücklich uns unsere unter verbergen verdienen verlassen verlieren versichern viel vielleicht voll vom von vor wahr warum was weg wegen weiblich weil weinen weisen weit welche welchen wenig wenige wenn wer werden werfen wider wie wieder wir wissen wo wohl wohltätig wollen worin wovon während wünschen würdig zeigen ziehen zu zufrieden zugleich zum zur zurück zusammen zwei zweien zweit zärtlich Übel äußerst über übrig