Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Grillparzer, Franz: Sappho. Trauerspiel in fünf Aufzügen. Wien, 1819.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Ab. Altar Anblick Aphrodite Arm Arme Auftritt Aufzug Auge Becher Bild Blatt Blick Blume Brust Busen Chios Dank Dichtung Diener Dienerin Dolch Du Ei Eltern Erde Erinnerung Erster Eucharis Feind Fort Frau Freude Freund Freundschaft Fuß Gabe Gebieterin Gedanke Gegend Gehe Geist Gesang Glück Gold Gott Grab Griechenland Grotte Hand Hauch Haupt Haus Heil Heimat Herr Herrin Herz Hilfe Himmel Ich Jubel Jüngling Kahn Kampf Kind Kleid Knie Kopf Kraft Kranz Kreis Krone Kummer Kunst Kuß Land Landleute Landmann Leben Leier Liebe Lied Lippe Lorbeer Luft Mann Meer Melitta Melitten Mensch Mund Mädchen Nacht Name Nähe O Ohr Olympia Pause Pfad Phaon Preis Qual Rache Rasenbank Recht Rhamnes Rose Ruf Ruhe Ruhm Saitenspiel Sappho Sappho'n Sappho's Schiff Schlange Schmuck Schuld Schulter See Seite Sieg Sinn Sklave Sklavin Sonne Spur Stern Stimme Stirn Stufe Stunde Tag Tod Traum Träne Ufer Undank Unschuld Vater Verbrechen Verräter Vierter Volk Vorhang Vorige Wagen Wange Weh Welt Werk Wesen Wolke Wort Wunsch Zeichen Zeit Zorn Zunge ab aber ach all alle allein als also alt am an ander arm auch auf aus bald begehren beginnen bei beide beim berühren betrachten bewegen bis bleiben blicken blöd bringen d da dank danken dann darum daß dein deine denken denn dich die diese dieselbe doch dort dritt drücken du du_es dumpf dunkel durch dünken eben eilen ein eine einfach einmal eins einsam einzig empor entgegen er ergreifen erinnern erkennen erreichen erringen erst erwachen es eucharis euer ewig fahren fallen falsch fassen fast fern fest finden flehen fliehen folgen fort fragen frei fremd freuen freundlich froh fromm fröhlich früh fällen fühlen führen fünft für fürwahr ganz gar geben gebieten gegen gehen gehorchen gehören genug geschehen giftig glauben gleich golden groß grüßen gut gütig ha haben halten harren heben heilig heiter heiß heißen hell her hernieder heute hier hierher hin hinauf hoch hold hängen hören ich ihr im immer in ins ja je jede jemals jen jetzt jung kaum kehren kein keine kennen kleiden klein kommen können küssen lang lange lassen laut leben leer legen lehnen leise letzte lieb lieben lieblich liegen lösen lügen machen man manche manchmal mehr mein meine mich mild mit mögen müssen nach nah nahen nehmen nein nennen neu nicht nichts nieder niemand nimmer nimmermehr noch nun nur o ob oder oft ohne quälen rasch rauh recht reich retten rhamnes rings rinnen rufen ruhig sagen sappho sappho's scheinen schlafen schlagen schlimm schmücken schnell schon schwach schweigen schwer schön schütteln schützen sechst sehen sein sein_es seine seit selber selbst setzen sich sie singen sinken sitzen so sollen sonst spielen sprechen starr stehen steigen stets still stolz stumm stürzen suchen süß teuer tief tragen treffen treten tun tönen töten um umschlingen umsonst und unsere unter vergessen verlassen verlieren verschmähen versenken verstehen verzeihen viel vielleicht voll vom von vor vorig wagen wahr warum was wecken weh weich weil weinen weit weiter weißen welch wenden wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohin wohl wollen wünschen zeigen ziehen zittern zu zum zur zurück zweit ängstlich öffnen über