Soll die christliche Frau studieren? Martin Marie Geyken Alexander Haaf Susanne Jurish Bryan Boenig Matthias Thomas Christian Wiegand Frank Frauenstudium, betreut von Andreas Neumann und Anna Pfundt, FSU Jena und JLU Gießen Bereitstellung der Texttranskription. Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss. 2022-07-13T16:21:42Z Pfundt Anna Dietrich Dennis Bearbeitung der digitalen Edition. 2022-07-13T16:21:42Z Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) Langfristige Bereitstellung der DTA-Ausgabe Vollständige digitalisierte Ausgabe. 21 5893 2077 40250 dta@bbaw.de Deutsches Textarchiv Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (BBAW) Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin Germany
Berlin 2022-11-30T23:34:37Z

Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)

https://www.deutschestextarchiv.de/martin_frau_1901 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_xml/martin_frau_1901 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_html/martin_frau_1901 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_text/martin_frau_1901 martin_frau_1901 35042 urn:nbn:de:kobv:b4-35042-9
Martin, Marie: Soll die christliche Frau studieren? In: Martin, Marie et al.: Soll die christliche Frau studieren? Die Hausindustrie der Frauen in Berlin. Der neue Gewerkverein der Heimarbeiterinnen für Kleider- und Wäschekonfektion. Berlin, 1901 (= Hefte der Freien Kirchlich-Sozialen Konferenz, Bd. 17). S. 3–21. Soll die christliche Frau studieren? Martin Marie Verlag der Buchhandlung der Berliner Stadtmission Berlin 1901 Hefte der Freien Kirchlich-Sozialen Konferenz S. 3–21 Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel M: Tr 34:17

Fraktur

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;

]]>

font-family:sans-serif font-weight:bold color:blue display:block; text-align:center display:block; margin-left:2em; text-indent:0 display:block; margin-left:4em; text-indent:0 display:block; margin-left:6em; text-indent:0 border:1px dotted silver border:1px dotted silver letter-spacing:0.125em font-style:italic font-size:150% font-variant:small-caps font-size:larger color:red display:block; text-align:right text-decoration:line-through font-size:smaller vertical-align:sub; font-size:.7em vertical-align:super; font-size:.7em text-decoration:underline border-bottom:double 3px #000
(Früh-)Neuhochdeutsch German Gebrauchsliteratur Gesellschaft ready tdef frauenstudium