Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

freye Seele? kann sie dankbar des Erziehers
sich erinnern, wenn der ungeübte Körper nach
einem Nachtlager draußen auf der nackten, feuch-
ten Erde sich aufmachen soll, aber nicht kann,
sondern im Krankenhause siecht? wenn ein ra-
scher Sprung, ein sicherer Gang über den Ab-
grund, das Erklettern eines Baumes, ein an-
haltender, schneller Lauf, die dienstbare Welle
retten sollte, aber nicht rettet, weil Uebung und
Kraft und deren Wirkungen, Muth und Gei-
stesgegenwart, fehlen?

"Keineswegs," unterbrach den Verfasser ein
Freund, dem er diese Vorrede vorlas, "wenig-
stens der Wehrmann nicht, dem ich monatlich
einen Gnadenthaler auszahle, weil er bey Groß-
beeren, einen Franzosen verfolgend, über einen
Graben sprang und -- das Bein brach."

Eine Thatsache, die, als solche, ganze Ab-
handlungen über die Nothwendigkeit der Turn-
übungen für das Landvolk aufwiegt und zu
der Frage berechtigt, was kostspieliger sey, die
Errichtung oder Nichterrichtung der Turnanstal-
ten? Allerdings ist die Gewohnheit, bey jedem
Wechsel der Witterung im Freyen auszudauern,
ein Gewinn für den Dorfbewohner, um wel-

freye Seele? kann ſie dankbar des Erziehers
ſich erinnern, wenn der ungeuͤbte Koͤrper nach
einem Nachtlager draußen auf der nackten, feuch-
ten Erde ſich aufmachen ſoll, aber nicht kann,
ſondern im Krankenhauſe ſiecht? wenn ein ra-
ſcher Sprung, ein ſicherer Gang uͤber den Ab-
grund, das Erklettern eines Baumes, ein an-
haltender, ſchneller Lauf, die dienſtbare Welle
retten ſollte, aber nicht rettet, weil Uebung und
Kraft und deren Wirkungen, Muth und Gei-
ſtesgegenwart, fehlen?

„Keineswegs,‟ unterbrach den Verfaſſer ein
Freund, dem er dieſe Vorrede vorlas, „wenig-
ſtens der Wehrmann nicht, dem ich monatlich
einen Gnadenthaler auszahle, weil er bey Groß-
beeren, einen Franzoſen verfolgend, uͤber einen
Graben ſprang und — das Bein brach.‟

Eine Thatſache, die, als ſolche, ganze Ab-
handlungen uͤber die Nothwendigkeit der Turn-
uͤbungen fuͤr das Landvolk aufwiegt und zu
der Frage berechtigt, was koſtſpieliger ſey, die
Errichtung oder Nichterrichtung der Turnanſtal-
ten? Allerdings iſt die Gewohnheit, bey jedem
Wechſel der Witterung im Freyen auszudauern,
ein Gewinn fuͤr den Dorfbewohner, um wel-

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0009" n="5"/><hi rendition="#g">freye</hi> Seele? kann &#x017F;ie dankbar des Erziehers<lb/>
&#x017F;ich erinnern, wenn der ungeu&#x0364;bte Ko&#x0364;rper nach<lb/>
einem Nachtlager draußen auf der nackten, feuch-<lb/>
ten Erde &#x017F;ich aufmachen &#x017F;oll, aber nicht kann,<lb/>
&#x017F;ondern im Krankenhau&#x017F;e &#x017F;iecht? wenn ein ra-<lb/>
&#x017F;cher Sprung, ein &#x017F;icherer Gang u&#x0364;ber den Ab-<lb/>
grund, das Erklettern eines Baumes, ein an-<lb/>
haltender, &#x017F;chneller Lauf, die dien&#x017F;tbare Welle<lb/>
retten &#x017F;ollte, aber nicht rettet, weil Uebung und<lb/>
Kraft und deren Wirkungen, Muth und Gei-<lb/>
&#x017F;tesgegenwart, fehlen?</p><lb/>
        <p>&#x201E;Keineswegs,&#x201F; unterbrach den Verfa&#x017F;&#x017F;er ein<lb/>
Freund, dem er die&#x017F;e Vorrede vorlas, &#x201E;wenig-<lb/>
&#x017F;tens der Wehrmann nicht, dem ich monatlich<lb/>
einen Gnadenthaler auszahle, weil er bey Groß-<lb/>
beeren, einen Franzo&#x017F;en verfolgend, u&#x0364;ber einen<lb/>
Graben &#x017F;prang und &#x2014; das Bein brach.&#x201F;</p><lb/>
        <p>Eine That&#x017F;ache, die, als &#x017F;olche, ganze Ab-<lb/>
handlungen u&#x0364;ber die Nothwendigkeit der Turn-<lb/>
u&#x0364;bungen fu&#x0364;r das <hi rendition="#g">Landvolk</hi> aufwiegt und zu<lb/>
der Frage berechtigt, was ko&#x017F;t&#x017F;pieliger &#x017F;ey, die<lb/>
Errichtung oder Nichterrichtung der Turnan&#x017F;tal-<lb/>
ten? Allerdings i&#x017F;t die Gewohnheit, bey jedem<lb/>
Wech&#x017F;el der Witterung im Freyen auszudauern,<lb/>
ein Gewinn fu&#x0364;r den Dorfbewohner, um wel-<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[5/0009] freye Seele? kann ſie dankbar des Erziehers ſich erinnern, wenn der ungeuͤbte Koͤrper nach einem Nachtlager draußen auf der nackten, feuch- ten Erde ſich aufmachen ſoll, aber nicht kann, ſondern im Krankenhauſe ſiecht? wenn ein ra- ſcher Sprung, ein ſicherer Gang uͤber den Ab- grund, das Erklettern eines Baumes, ein an- haltender, ſchneller Lauf, die dienſtbare Welle retten ſollte, aber nicht rettet, weil Uebung und Kraft und deren Wirkungen, Muth und Gei- ſtesgegenwart, fehlen? „Keineswegs,‟ unterbrach den Verfaſſer ein Freund, dem er dieſe Vorrede vorlas, „wenig- ſtens der Wehrmann nicht, dem ich monatlich einen Gnadenthaler auszahle, weil er bey Groß- beeren, einen Franzoſen verfolgend, uͤber einen Graben ſprang und — das Bein brach.‟ Eine Thatſache, die, als ſolche, ganze Ab- handlungen uͤber die Nothwendigkeit der Turn- uͤbungen fuͤr das Landvolk aufwiegt und zu der Frage berechtigt, was koſtſpieliger ſey, die Errichtung oder Nichterrichtung der Turnanſtal- ten? Allerdings iſt die Gewohnheit, bey jedem Wechſel der Witterung im Freyen auszudauern, ein Gewinn fuͤr den Dorfbewohner, um wel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/9
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/9>, abgerufen am 23.08.2019.