Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

II. anderen Gegenständen

fortzubewegen, Uebungen des Ziehens.

Anmerk. Der Lehrer läßt ein oder zwey
Seile vom Klettergerüste abnehmen und ordnet
den Seilkampf. Zwey Abtheilungen ziehen,
jede an einem Ende des Seiles und jede sucht
die Andere über die zwischen beyden gezogene
Linie hinüber zu ziehen, das Seil entweder mit
den Händen festhaltend oder an einem Gurt,
Rücken gegen Rücken, oder Brust gegen Brust.

Auch die Aufgabe, einen Stab etc. auf ei-
nem Finger der Rechten oder Linken im Gleich-
gewicht zu erhalten und so vorwärts zu gehen
oder zu laufen, während der Stab von einem
Finger auf den Andern gestellt wird, gehört
hieher.



Dritte Abtheilung.
Stellungen und Bewegungen.

Jn diese Abtheilung gehört jede Leibesübung,
bey welcher der Schüler gehalten ist, nicht nur
auf die ihm aufgegebene Bewegung, deren Rich-

II. anderen Gegenſtaͤnden

fortzubewegen, Uebungen des Ziehens.

Anmerk. Der Lehrer laͤßt ein oder zwey
Seile vom Klettergeruͤſte abnehmen und ordnet
den Seilkampf. Zwey Abtheilungen ziehen,
jede an einem Ende des Seiles und jede ſucht
die Andere uͤber die zwiſchen beyden gezogene
Linie hinuͤber zu ziehen, das Seil entweder mit
den Haͤnden feſthaltend oder an einem Gurt,
Ruͤcken gegen Ruͤcken, oder Bruſt gegen Bruſt.

Auch die Aufgabe, einen Stab ꝛc. auf ei-
nem Finger der Rechten oder Linken im Gleich-
gewicht zu erhalten und ſo vorwaͤrts zu gehen
oder zu laufen, waͤhrend der Stab von einem
Finger auf den Andern geſtellt wird, gehoͤrt
hieher.



Dritte Abtheilung.
Stellungen und Bewegungen.

Jn dieſe Abtheilung gehoͤrt jede Leibesuͤbung,
bey welcher der Schuͤler gehalten iſt, nicht nur
auf die ihm aufgegebene Bewegung, deren Rich-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0048" n="44"/>
                <p> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#g">anderen Gegen&#x017F;ta&#x0364;nden</hi> </p><lb/>
                <p>fortzubewegen, Uebungen des <hi rendition="#g">Ziehens.</hi></p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Anmerk.</hi> Der Lehrer la&#x0364;ßt ein oder zwey<lb/>
Seile vom Klettergeru&#x0364;&#x017F;te abnehmen und ordnet<lb/>
den <hi rendition="#g">Seilkampf.</hi> Zwey Abtheilungen ziehen,<lb/>
jede an einem Ende des Seiles und jede &#x017F;ucht<lb/>
die Andere u&#x0364;ber die zwi&#x017F;chen beyden gezogene<lb/>
Linie hinu&#x0364;ber zu ziehen, das Seil entweder mit<lb/>
den <hi rendition="#g">Ha&#x0364;nden</hi> fe&#x017F;thaltend oder an einem <hi rendition="#g">Gurt,</hi><lb/>
Ru&#x0364;cken gegen Ru&#x0364;cken, oder Bru&#x017F;t gegen Bru&#x017F;t.</p><lb/>
                <p>Auch die Aufgabe, einen Stab &#xA75B;c. auf ei-<lb/>
nem Finger der Rechten oder Linken im Gleich-<lb/>
gewicht zu erhalten und &#x017F;o vorwa&#x0364;rts zu gehen<lb/>
oder zu laufen, wa&#x0364;hrend der Stab von einem<lb/>
Finger auf den Andern ge&#x017F;tellt wird, geho&#x0364;rt<lb/>
hieher.</p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Dritte Abtheilung.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Stellungen und Bewegungen.</hi> </head><lb/>
          <p>Jn die&#x017F;e Abtheilung geho&#x0364;rt jede Leibesu&#x0364;bung,<lb/>
bey welcher der Schu&#x0364;ler gehalten i&#x017F;t, nicht nur<lb/>
auf die ihm aufgegebene Bewegung, deren Rich-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0048] II. anderen Gegenſtaͤnden fortzubewegen, Uebungen des Ziehens. Anmerk. Der Lehrer laͤßt ein oder zwey Seile vom Klettergeruͤſte abnehmen und ordnet den Seilkampf. Zwey Abtheilungen ziehen, jede an einem Ende des Seiles und jede ſucht die Andere uͤber die zwiſchen beyden gezogene Linie hinuͤber zu ziehen, das Seil entweder mit den Haͤnden feſthaltend oder an einem Gurt, Ruͤcken gegen Ruͤcken, oder Bruſt gegen Bruſt. Auch die Aufgabe, einen Stab ꝛc. auf ei- nem Finger der Rechten oder Linken im Gleich- gewicht zu erhalten und ſo vorwaͤrts zu gehen oder zu laufen, waͤhrend der Stab von einem Finger auf den Andern geſtellt wird, gehoͤrt hieher. Dritte Abtheilung. Stellungen und Bewegungen. Jn dieſe Abtheilung gehoͤrt jede Leibesuͤbung, bey welcher der Schuͤler gehalten iſt, nicht nur auf die ihm aufgegebene Bewegung, deren Rich-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/48
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/48>, abgerufen am 21.08.2019.