Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

derselben Richtung, senkrecht -- wagrecht,
schief. Beyde Oberarme in

verschiedener Richtung, dennoch beyde
senkrecht -- wagrecht -- schief. Nun a senkrecht,
b wagrecht, schief; a wagrecht, b senkrecht
schief etc.

Jhr habt Stellungen geübt mit gestreckten,
dann mit gebogenen Armen; welcherley Stellun-
gen sind noch übrig? Stellungen mit

III. einem gestreckten und einem
gebogenen Arme.

Beyde Oberarme in derselben Richtung,
senkrecht, wagrecht, schief. Beyde Oberarme in
verschiedener Richtung etc.

Diese Uebungen wiederholt auf dem Turn-
platze! Der Schüler soll, trotz der Anstrengun-
gen des Gegners, den gestreckten Arm gestreckt,
den Gebogenen gebogen erhalten.

§. 2. Angewandte Uebungen.

Nöthige Werkzeuge:

1. Einige Reihen von Stangen, welche
über 4, 5, 6 Fuß hohen, in den Boden einge-
rammten Pfählen befestigt und längst den Sei-

ten

derſelben Richtung, ſenkrecht — wagrecht,
ſchief. Beyde Oberarme in

verſchiedener Richtung, dennoch beyde
ſenkrecht — wagrecht — ſchief. Nun a ſenkrecht,
b wagrecht, ſchief; a wagrecht, b ſenkrecht
ſchief ꝛc.

Jhr habt Stellungen geuͤbt mit geſtreckten,
dann mit gebogenen Armen; welcherley Stellun-
gen ſind noch uͤbrig? Stellungen mit

III. einem geſtreckten und einem
gebogenen Arme.

Beyde Oberarme in derſelben Richtung,
ſenkrecht, wagrecht, ſchief. Beyde Oberarme in
verſchiedener Richtung ꝛc.

Dieſe Uebungen wiederholt auf dem Turn-
platze! Der Schuͤler ſoll, trotz der Anſtrengun-
gen des Gegners, den geſtreckten Arm geſtreckt,
den Gebogenen gebogen erhalten.

§. 2. Angewandte Uebungen.

Noͤthige Werkzeuge:

1. Einige Reihen von Stangen, welche
uͤber 4, 5, 6 Fuß hohen, in den Boden einge-
rammten Pfaͤhlen befeſtigt und laͤngſt den Sei-

ten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0020" n="16"/>
                <p><hi rendition="#g">der&#x017F;elben Richtung,</hi> &#x017F;enkrecht &#x2014; wagrecht,<lb/>
&#x017F;chief. Beyde Oberarme in</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">ver&#x017F;chiedener Richtung,</hi> dennoch <hi rendition="#g">beyde</hi><lb/>
&#x017F;enkrecht &#x2014; wagrecht &#x2014; &#x017F;chief. Nun a &#x017F;enkrecht,<lb/>
b wagrecht, &#x017F;chief; a wagrecht, b &#x017F;enkrecht<lb/>
&#x017F;chief &#xA75B;c.</p><lb/>
                <p>Jhr habt Stellungen geu&#x0364;bt mit ge&#x017F;treckten,<lb/>
dann mit gebogenen Armen; welcherley Stellun-<lb/>
gen &#x017F;ind noch u&#x0364;brig? Stellungen mit</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#g">einem ge&#x017F;treckten und einem<lb/>
gebogenen Arme.</hi> </p><lb/>
                <p>Beyde Oberarme in <hi rendition="#g">der&#x017F;elben Richtung,</hi><lb/>
&#x017F;enkrecht, wagrecht, &#x017F;chief. Beyde Oberarme in<lb/><hi rendition="#g">ver&#x017F;chiedener Richtung</hi> &#xA75B;c.</p><lb/>
                <p>Die&#x017F;e Uebungen wiederholt auf dem Turn-<lb/>
platze! Der Schu&#x0364;ler &#x017F;oll, trotz der An&#x017F;trengun-<lb/>
gen des Gegners, den ge&#x017F;treckten Arm ge&#x017F;treckt,<lb/>
den Gebogenen gebogen erhalten.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 2. <hi rendition="#g">Angewandte Uebungen.</hi></head><lb/>
              <p>No&#x0364;thige Werkzeuge:</p><lb/>
              <p>1. Einige Reihen von Stangen, welche<lb/>
u&#x0364;ber 4, 5, 6 Fuß hohen, in den Boden einge-<lb/>
rammten Pfa&#x0364;hlen befe&#x017F;tigt und la&#x0364;ng&#x017F;t den Sei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ten</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0020] derſelben Richtung, ſenkrecht — wagrecht, ſchief. Beyde Oberarme in verſchiedener Richtung, dennoch beyde ſenkrecht — wagrecht — ſchief. Nun a ſenkrecht, b wagrecht, ſchief; a wagrecht, b ſenkrecht ſchief ꝛc. Jhr habt Stellungen geuͤbt mit geſtreckten, dann mit gebogenen Armen; welcherley Stellun- gen ſind noch uͤbrig? Stellungen mit III. einem geſtreckten und einem gebogenen Arme. Beyde Oberarme in derſelben Richtung, ſenkrecht, wagrecht, ſchief. Beyde Oberarme in verſchiedener Richtung ꝛc. Dieſe Uebungen wiederholt auf dem Turn- platze! Der Schuͤler ſoll, trotz der Anſtrengun- gen des Gegners, den geſtreckten Arm geſtreckt, den Gebogenen gebogen erhalten. §. 2. Angewandte Uebungen. Noͤthige Werkzeuge: 1. Einige Reihen von Stangen, welche uͤber 4, 5, 6 Fuß hohen, in den Boden einge- rammten Pfaͤhlen befeſtigt und laͤngſt den Sei- ten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/20
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/20>, abgerufen am 26.08.2019.