Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

hörtes geleistet werden. Was ein teutscher Er-
zieher, Guths Muths, in Lehre und Anwen-
dung vorbereitet, das hat die Dänische Regie-
rung vor 16 Jahren schon empfohlen und ein-
geführt und durch Schullehrerschulen verbreitet.
(Vergl. einen Aufsatz des Verfassers als Augen-
zeugen). Und mit wie viel Eifer so viele Städ-
te Preußens dem Vorgang der Hauptstadt ge-
folgt und das Muster, das der um diese Sache
hochverdiente Jahn dort aufgestellt, zu errei-
chen gestrebt, ist aus öffentlichen Nachrichten
bekannt. Noch fehlt es aber meines Wissens
an einem kurzen, wohlgeordneten und
wohlfeilen Leitfaden für Schullehrer, nament-
lich für diejenigen, welche in den von dem Ver-
fasser eingerichteten Erziehanstalten und Lehr-
schulen zur Nachfolge erweckt worden. Diese
mögen sich einstweilen und so lange, bis sich
ein besserer und eben so wohlfeiler findet, mit
diesem begnügen.

Die Grundsätze, die den Verfasser desselben
geleitet, sind folgende:

I. Eine naturgemäße Eintheilung der so
mannigfaltigen Turnübungen erhebt sie zum
Lehrgegenstand, bringt den Schüler zur Ein-

hoͤrtes geleiſtet werden. Was ein teutſcher Er-
zieher, Guths Muths, in Lehre und Anwen-
dung vorbereitet, das hat die Daͤniſche Regie-
rung vor 16 Jahren ſchon empfohlen und ein-
gefuͤhrt und durch Schullehrerſchulen verbreitet.
(Vergl. einen Aufſatz des Verfaſſers als Augen-
zeugen). Und mit wie viel Eifer ſo viele Staͤd-
te Preußens dem Vorgang der Hauptſtadt ge-
folgt und das Muſter, das der um dieſe Sache
hochverdiente Jahn dort aufgeſtellt, zu errei-
chen geſtrebt, iſt aus oͤffentlichen Nachrichten
bekannt. Noch fehlt es aber meines Wiſſens
an einem kurzen, wohlgeordneten und
wohlfeilen Leitfaden fuͤr Schullehrer, nament-
lich fuͤr diejenigen, welche in den von dem Ver-
faſſer eingerichteten Erziehanſtalten und Lehr-
ſchulen zur Nachfolge erweckt worden. Dieſe
moͤgen ſich einſtweilen und ſo lange, bis ſich
ein beſſerer und eben ſo wohlfeiler findet, mit
dieſem begnuͤgen.

Die Grundſaͤtze, die den Verfaſſer deſſelben
geleitet, ſind folgende:

I. Eine naturgemaͤße Eintheilung der ſo
mannigfaltigen Turnuͤbungen erhebt ſie zum
Lehrgegenſtand, bringt den Schuͤler zur Ein-

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0011" n="7"/>
ho&#x0364;rtes gelei&#x017F;tet werden. Was ein teut&#x017F;cher Er-<lb/>
zieher, Guths Muths, in Lehre und Anwen-<lb/>
dung vorbereitet, das hat die Da&#x0364;ni&#x017F;che Regie-<lb/>
rung vor 16 Jahren &#x017F;chon empfohlen und ein-<lb/>
gefu&#x0364;hrt und durch Schullehrer&#x017F;chulen verbreitet.<lb/>
(Vergl. einen Auf&#x017F;atz des Verfa&#x017F;&#x017F;ers als Augen-<lb/>
zeugen). Und mit wie viel Eifer &#x017F;o viele Sta&#x0364;d-<lb/>
te Preußens dem Vorgang der Haupt&#x017F;tadt ge-<lb/>
folgt und das Mu&#x017F;ter, das der um die&#x017F;e Sache<lb/>
hochverdiente <hi rendition="#g">Jahn</hi> dort aufge&#x017F;tellt, zu errei-<lb/>
chen ge&#x017F;trebt, i&#x017F;t aus o&#x0364;ffentlichen Nachrichten<lb/>
bekannt. Noch fehlt es aber <hi rendition="#g">meines</hi> Wi&#x017F;&#x017F;ens<lb/>
an einem <hi rendition="#g">kurzen, wohlgeordneten</hi> und<lb/><hi rendition="#g">wohlfeilen</hi> Leitfaden fu&#x0364;r Schullehrer, nament-<lb/>
lich fu&#x0364;r diejenigen, welche in den von dem Ver-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;er eingerichteten Erziehan&#x017F;talten und Lehr-<lb/>
&#x017F;chulen zur Nachfolge erweckt worden. Die&#x017F;e<lb/>
mo&#x0364;gen &#x017F;ich ein&#x017F;tweilen und &#x017F;o lange, bis &#x017F;ich<lb/>
ein be&#x017F;&#x017F;erer und eben &#x017F;o wohlfeiler findet, mit<lb/><hi rendition="#g">die&#x017F;em</hi> begnu&#x0364;gen.</p><lb/>
        <p>Die Grund&#x017F;a&#x0364;tze, die den Verfa&#x017F;&#x017F;er de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
geleitet, &#x017F;ind folgende:</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Eine naturgema&#x0364;ße Eintheilung der &#x017F;o<lb/>
mannigfaltigen Turnu&#x0364;bungen erhebt &#x017F;ie zum<lb/><hi rendition="#g">Lehrgegen&#x017F;tand,</hi> bringt den Schu&#x0364;ler zur Ein-<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[7/0011] hoͤrtes geleiſtet werden. Was ein teutſcher Er- zieher, Guths Muths, in Lehre und Anwen- dung vorbereitet, das hat die Daͤniſche Regie- rung vor 16 Jahren ſchon empfohlen und ein- gefuͤhrt und durch Schullehrerſchulen verbreitet. (Vergl. einen Aufſatz des Verfaſſers als Augen- zeugen). Und mit wie viel Eifer ſo viele Staͤd- te Preußens dem Vorgang der Hauptſtadt ge- folgt und das Muſter, das der um dieſe Sache hochverdiente Jahn dort aufgeſtellt, zu errei- chen geſtrebt, iſt aus oͤffentlichen Nachrichten bekannt. Noch fehlt es aber meines Wiſſens an einem kurzen, wohlgeordneten und wohlfeilen Leitfaden fuͤr Schullehrer, nament- lich fuͤr diejenigen, welche in den von dem Ver- faſſer eingerichteten Erziehanſtalten und Lehr- ſchulen zur Nachfolge erweckt worden. Dieſe moͤgen ſich einſtweilen und ſo lange, bis ſich ein beſſerer und eben ſo wohlfeiler findet, mit dieſem begnuͤgen. Die Grundſaͤtze, die den Verfaſſer deſſelben geleitet, ſind folgende: I. Eine naturgemaͤße Eintheilung der ſo mannigfaltigen Turnuͤbungen erhebt ſie zum Lehrgegenſtand, bringt den Schuͤler zur Ein-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/11
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/11>, abgerufen am 23.08.2019.