Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

geschmieret habe, um von der erlittenen Plage
entlediget zu werden. In 20. oder 30. Tagen
nach seinem Todfall haben sich einige Leute ge-
klaget, daß sie von dem gedachten Arnont Parle ge-
plagt würden, wie denn auch würcklich 4. Per-
sonen von ihme umgebracht worden. Um
nun dieses Ubel einzustellen, haben sie auf Ein-
rathen ihres Hadnucks (welcher schon vorhin
bey dergleichen Begebenheiten gewesen) diesen
Arnont Parle in beyleuffig 40. Tagen nach sei-
nem Tod außgegraben, und gefunden, daß er
gantz volkommen und unverwesen seye, auch
ihme das frische Blut zu denen Augen, Nasen,
Mund und Ohren heraus gefloßen; Das
Hembd, Ubertuch und die Trügel gantz blutig
gewesen, die alte Nägel an Händ und Füßen
samt der Haut abgefallen, und dagegen andere
neue gewachsen seyen. Weilen sie nun dar-
aus gesehen, daß er ein würcklicher Vampyr
seye, so haben sie demselben nach ihrer Ge-
wohnheit einen Pfahl durch das Hertz geschla-
gen, wobey er einen wol vernehmlichen Gräch-
zer gethan, und ein häuffiges Geblüt von sich
gelaßen. Worauf sie den Cörper noch selbi-
gen Tages zu Aschen verbrant, und solche in
das Grab geworffen.

Ferner sagen obgedachte Leute aus, daß alle
diejenige, welche von denen Vampyrs geplaget
und umgebracht würden, ebenfals zu Vampy-

geschmieret habe, um von der erlittenen Plage
entlediget zu werden. In 20. oder 30. Tagen
nach seinem Todfall haben sich einige Leute ge-
klaget, daß sie von dem gedachten Arnont Parle ge-
plagt wuͤrden, wie denn auch wuͤrcklich 4. Per-
sonen von ihme umgebracht worden. Um
nun dieses Ubel einzustellen, haben sie auf Ein-
rathen ihres Hadnucks (welcher schon vorhin
bey dergleichen Begebenheiten gewesen) diesen
Arnont Parle in beyleuffig 40. Tagen nach sei-
nem Tod außgegraben, und gefunden, daß er
gantz volkommen und unverwesen seye, auch
ihme das frische Blut zu denen Augen, Nasen,
Mund und Ohren heraus gefloßen; Das
Hembd, Ubertuch und die Truͤgel gantz blutig
gewesen, die alte Naͤgel an Haͤnd und Fuͤßen
samt der Haut abgefallen, und dagegen andere
neue gewachsen seyen. Weilen sie nun dar-
aus gesehen, daß er ein wuͤrcklicher Vampyr
seye, so haben sie demselben nach ihrer Ge-
wohnheit einen Pfahl durch das Hertz geschla-
gen, wobey er einen wol vernehmlichen Graͤch-
zer gethan, und ein haͤuffiges Gebluͤt von sich
gelaßen. Worauf sie den Coͤrper noch selbi-
gen Tages zu Aschen verbrant, und solche in
das Grab geworffen.

Ferner sagen obgedachte Leute aus, daß alle
diejenige, welche von denen Vampyrs geplaget
und umgebracht wuͤrden, ebenfals zu Vampy-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="8"/>
geschmieret habe, um von der erlittenen Plage<lb/>
entlediget zu werden. In 20. oder 30. Tagen<lb/>
nach seinem Todfall haben sich einige Leute ge-<lb/>
klaget, daß sie von dem gedachten <hi rendition="#aq">Arnont Parle</hi> ge-<lb/>
plagt wu&#x0364;rden, wie denn auch wu&#x0364;rcklich 4. Per-<lb/>
sonen von ihme umgebracht worden. Um<lb/>
nun dieses Ubel einzustellen, haben sie auf Ein-<lb/>
rathen ihres <hi rendition="#aq">Hadnucks</hi> (welcher schon vorhin<lb/>
bey dergleichen Begebenheiten gewesen) diesen<lb/><hi rendition="#aq">Arnont Parle</hi> in beyleuffig 40. Tagen nach sei-<lb/>
nem Tod außgegraben, und gefunden, daß er<lb/>
gantz volkommen und unverwesen seye, auch<lb/>
ihme das frische Blut zu denen Augen, Nasen,<lb/>
Mund und Ohren heraus gefloßen; Das<lb/>
Hembd, Ubertuch und die Tru&#x0364;gel gantz blutig<lb/>
gewesen, die alte Na&#x0364;gel an Ha&#x0364;nd und Fu&#x0364;ßen<lb/>
samt der Haut abgefallen, und dagegen andere<lb/>
neue gewachsen seyen. Weilen sie nun dar-<lb/>
aus gesehen, daß er ein wu&#x0364;rcklicher <hi rendition="#aq">Vampyr</hi><lb/>
seye, so haben sie demselben nach ihrer Ge-<lb/>
wohnheit einen Pfahl durch das Hertz geschla-<lb/>
gen, wobey er einen wol vernehmlichen Gra&#x0364;ch-<lb/>
zer gethan, und ein ha&#x0364;uffiges Geblu&#x0364;t von sich<lb/>
gelaßen. Worauf sie den Co&#x0364;rper noch selbi-<lb/>
gen Tages zu Aschen verbrant, und solche in<lb/>
das Grab geworffen.</p>
          <p>Ferner sagen obgedachte Leute aus, daß alle<lb/>
diejenige, welche von denen <hi rendition="#aq">Vampyrs</hi> geplaget<lb/>
und umgebracht wu&#x0364;rden, ebenfals zu <hi rendition="#aq">Vampy-<lb/></hi></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0008] geschmieret habe, um von der erlittenen Plage entlediget zu werden. In 20. oder 30. Tagen nach seinem Todfall haben sich einige Leute ge- klaget, daß sie von dem gedachten Arnont Parle ge- plagt wuͤrden, wie denn auch wuͤrcklich 4. Per- sonen von ihme umgebracht worden. Um nun dieses Ubel einzustellen, haben sie auf Ein- rathen ihres Hadnucks (welcher schon vorhin bey dergleichen Begebenheiten gewesen) diesen Arnont Parle in beyleuffig 40. Tagen nach sei- nem Tod außgegraben, und gefunden, daß er gantz volkommen und unverwesen seye, auch ihme das frische Blut zu denen Augen, Nasen, Mund und Ohren heraus gefloßen; Das Hembd, Ubertuch und die Truͤgel gantz blutig gewesen, die alte Naͤgel an Haͤnd und Fuͤßen samt der Haut abgefallen, und dagegen andere neue gewachsen seyen. Weilen sie nun dar- aus gesehen, daß er ein wuͤrcklicher Vampyr seye, so haben sie demselben nach ihrer Ge- wohnheit einen Pfahl durch das Hertz geschla- gen, wobey er einen wol vernehmlichen Graͤch- zer gethan, und ein haͤuffiges Gebluͤt von sich gelaßen. Worauf sie den Coͤrper noch selbi- gen Tages zu Aschen verbrant, und solche in das Grab geworffen. Ferner sagen obgedachte Leute aus, daß alle diejenige, welche von denen Vampyrs geplaget und umgebracht wuͤrden, ebenfals zu Vampy-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Geviertstriche „—“ werden als normale Gedankenstriche „–“ wiedergegeben.
  • Die Majuskelschreibweise Ae, Oe, Ue wird als Ä, Ö, Ü wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Virgeln werden als Komma wiedergegeben.
  • Reklamanten bleiben unberücksichtigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/8
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/8>, abgerufen am 20.05.2019.