Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite
Der III. Versuch.
§. 1.

DJese Scharmützel seynd nur kleine Zu-
bereitungen gewesen auf das Feuer und
Rauch unter den Vampyrs in Ser-
vien
. Wer die obige Historie gelesen hat, oder
jetzt wiederholet, muß bekennen, daß dieses er-
staunliche Kräfften und verwickelte Wirckun-
gen untereinander seyen. Wer sie demeliren,
und ihren nexum causalem zeigen kan, erit or-
bi magnus Apollo
, den wollen wir für so
klug halten, als den Daniel. Bey diesem
Bengel nun, welchen GOtt denen Gelehrten
hingeworffen hat, führen die Leute, die mir
bekant worden sind, eine unterschiedliche Con-
duite
. Etliche suspendiren ihr judicium.
Und die thun wol am klügsten. Aber es pro-
fiti
ret niemand nichts von ihrer gravitätischen
Weißheit. Wenns bey allen Knoten alle
Menschen so machen wolten, wie schlecht wäre
bißher der Welt gerathen worden! Nihil sa-
pienter fit, quod si ab omnibus fiat, inutile
est ac malum
, schreibet unvergleichlich der
Christliche Cicero, Lactantius in Instit. L. 3.
c. 22.
Etliche wagen sich ihren Kram auß-

Der III. Versuch.
§. 1.

DJese Scharmuͤtzel seynd nur kleine Zu-
bereitungen gewesen auf das Feuer und
Rauch unter den Vampyrs in Ser-
vien
. Wer die obige Historie gelesen hat, oder
jetzt wiederholet, muß bekennen, daß dieses er-
staunliche Kraͤfften und verwickelte Wirckun-
gen untereinander seyen. Wer sie demeliren,
und ihren nexum causalem zeigen kan, erit or-
bi magnus Apollo
, den wollen wir fuͤr so
klug halten, als den Daniel. Bey diesem
Bengel nun, welchen GOtt denen Gelehrten
hingeworffen hat, fuͤhren die Leute, die mir
bekant worden sind, eine unterschiedliche Con-
duite
. Etliche suspendiren ihr judicium.
Und die thun wol am kluͤgsten. Aber es pro-
fiti
ret niemand nichts von ihrer gravitaͤtischen
Weißheit. Wenns bey allen Knoten alle
Menschen so machen wolten, wie schlecht waͤre
bißher der Welt gerathen worden! Nihil sa-
pienter fit, quod si ab omnibus fiat, inutile
est ac malum
, schreibet unvergleichlich der
Christliche Cicero, Lactantius in Instit. L. 3.
c. 22.
Etliche wagen sich ihren Kram auß-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0046" n="46"/>
        <div n="2">
          <head>Der III. Versuch.</head>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Jese Scharmu&#x0364;tzel seynd nur kleine Zu-<lb/>
bereitungen gewesen auf das Feuer und<lb/>
Rauch unter den <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">Vampyrs</hi></hi> in <hi rendition="#aq">Ser-<lb/>
vien</hi>. Wer die obige <hi rendition="#aq">Historie</hi> gelesen hat, oder<lb/>
jetzt wiederholet, muß bekennen, daß dieses er-<lb/>
staunliche Kra&#x0364;fften und verwickelte Wirckun-<lb/>
gen untereinander seyen. Wer sie <hi rendition="#aq">demeli</hi>ren,<lb/>
und ihren <hi rendition="#aq">nexum causalem</hi> zeigen kan, <hi rendition="#aq">erit or-<lb/>
bi magnus Apollo</hi>, den wollen wir fu&#x0364;r so<lb/>
klug halten, als den <hi rendition="#aq">Daniel</hi>. Bey diesem<lb/>
Bengel nun, welchen GOtt denen Gelehrten<lb/>
hingeworffen hat, fu&#x0364;hren die Leute, die mir<lb/>
bekant worden sind, eine unterschiedliche <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
duite</hi>. Etliche <hi rendition="#aq">suspendi</hi>ren ihr <hi rendition="#aq">judicium</hi>.<lb/>
Und die thun wol am klu&#x0364;gsten. Aber es <hi rendition="#aq">pro-<lb/>
fiti</hi>ret niemand nichts von ihrer <hi rendition="#aq">gravit</hi>a&#x0364;tischen<lb/>
Weißheit. Wenns bey allen Knoten alle<lb/>
Menschen so machen wolten, wie schlecht wa&#x0364;re<lb/>
bißher der Welt gerathen worden! <hi rendition="#aq">Nihil sa-<lb/>
pienter fit, quod si ab omnibus fiat, inutile<lb/>
est ac malum</hi>, schreibet unvergleichlich der<lb/>
Christliche <hi rendition="#aq">Cicero, Lactantius in Instit. L. 3.<lb/>
c. 22.</hi> Etliche wagen sich ihren Kram auß-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0046] Der III. Versuch. §. 1. DJese Scharmuͤtzel seynd nur kleine Zu- bereitungen gewesen auf das Feuer und Rauch unter den Vampyrs in Ser- vien. Wer die obige Historie gelesen hat, oder jetzt wiederholet, muß bekennen, daß dieses er- staunliche Kraͤfften und verwickelte Wirckun- gen untereinander seyen. Wer sie demeliren, und ihren nexum causalem zeigen kan, erit or- bi magnus Apollo, den wollen wir fuͤr so klug halten, als den Daniel. Bey diesem Bengel nun, welchen GOtt denen Gelehrten hingeworffen hat, fuͤhren die Leute, die mir bekant worden sind, eine unterschiedliche Con- duite. Etliche suspendiren ihr judicium. Und die thun wol am kluͤgsten. Aber es pro- fitiret niemand nichts von ihrer gravitaͤtischen Weißheit. Wenns bey allen Knoten alle Menschen so machen wolten, wie schlecht waͤre bißher der Welt gerathen worden! Nihil sa- pienter fit, quod si ab omnibus fiat, inutile est ac malum, schreibet unvergleichlich der Christliche Cicero, Lactantius in Instit. L. 3. c. 22. Etliche wagen sich ihren Kram auß-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Geviertstriche „—“ werden als normale Gedankenstriche „–“ wiedergegeben.
  • Die Majuskelschreibweise Ae, Oe, Ue wird als Ä, Ö, Ü wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Virgeln werden als Komma wiedergegeben.
  • Reklamanten bleiben unberücksichtigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/46
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/46>, abgerufen am 26.05.2019.