Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 2.

Ich will von denen häuffigen Auctoribus
keine anziehen, als folgende wenige, Lutherum
in Tisch-Reden, f. m. 151. Er. Franc. Höll.
Prot. c. 28. D. Hörnig im Würg-Engel qu.
71. Sam. Frid.
Lauterbach, Prediger zu Frau-
enstadt in Polen, der erst A. 1710. eine kleine
Pest-Chronic edirt, redet auch von dieser Ma-
terie
, und setzt: hinzu: Man will sagen, als
ob dergleichen Aufgraben auch jetzo hie in der
Nähe an einem Römischen Ort fürgenom-
men worden, und hätten sich einige Leichen
gantz blutig und befressen gefunden, de-
nen man die Köpfe abstossen lassen. p. 26. Ich
weiß nicht, muß sich dergleichen etwas schon
bey den alten Juden erzeiget haben, weilen der
gelehrte Calvor in seinem fast gantz unsichtbar
gewordenen Rituali Evangel. von ihnen schrei-
bet, sie hätten gebotten, man solle zusehen, daß
den Todten nichts von leinwandenen Zeug in den
Mund komme, es sey sonst große Gefahr dabey.
Sonderlich werden die Upiers in Polen fast be-
schrieben, wie die Vampyrs in Servien. Wenn
P. Gabr. Azaczynsky Historia Nat. Curiosa re-
gni Poloniae
bey Handen wäre, Sandom. 1721.
in 4. ed.
könten wir uns daraus viel guten Be-
scheids erhohlen. So aber müßen wir uns der-
malen mit den Excerptis Actor. Lips. begnü-
gen lassen, die also lauten: Sectione II. de cru-

§. 2.

Ich will von denen haͤuffigen Auctoribus
keine anziehen, als folgende wenige, Lutherum
in Tisch-Reden, f. m. 151. Er. Franc. Hoͤll.
Prot. c. 28. D. Hoͤrnig im Wuͤrg-Engel qu.
71. Sam. Frid.
Lauterbach, Prediger zu Frau-
enstadt in Polen, der erst A. 1710. eine kleine
Pest-Chronic edirt, redet auch von dieser Ma-
terie
, und setzt: hinzu: Man will sagen, als
ob dergleichen Aufgraben auch jetzo hie in der
Naͤhe an einem Roͤmischen Ort fuͤrgenom-
men worden, und haͤtten sich einige Leichen
gantz blutig und befressen gefunden, de-
nen man die Koͤpfe abstossen lassen. p. 26. Ich
weiß nicht, muß sich dergleichen etwas schon
bey den alten Juden erzeiget haben, weilen der
gelehrte Calvôr in seinem fast gantz unsichtbar
gewordenen Rituali Evangel. von ihnen schrei-
bet, sie haͤtten gebotten, man solle zusehen, daß
den Todten nichts von leinwandenen Zeug in den
Mund komme, es sey sonst große Gefahr dabey.
Sonderlich werden die Upiers in Polen fast be-
schrieben, wie die Vampyrs in Servien. Wenn
P. Gabr. Azaczynsky Historia Nat. Curiosa re-
gni Poloniæ
bey Handen waͤre, Sandom. 1721.
in 4. ed.
koͤnten wir uns daraus viel guten Be-
scheids erhohlen. So aber muͤßen wir uns der-
malen mit den Excerptis Actor. Lips. begnuͤ-
gen lassen, die also lauten: Sectione II. de cru-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0033" n="33"/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head>
            <p>Ich will von denen ha&#x0364;uffigen <hi rendition="#aq">Auctoribus</hi><lb/>
keine anziehen, als folgende wenige, <hi rendition="#aq">Lutherum</hi><lb/>
in Tisch-Reden, <hi rendition="#aq">f. m. 151. Er. Franc.</hi> Ho&#x0364;ll.<lb/><hi rendition="#aq">Prot. c. 28. D.</hi> Ho&#x0364;rnig im Wu&#x0364;rg-Engel <hi rendition="#aq">qu.<lb/>
71. Sam. Frid.</hi> Lauterbach, Prediger zu Frau-<lb/>
enstadt in <hi rendition="#aq">Pol</hi>en, der erst <hi rendition="#aq">A. 1710.</hi> eine kleine<lb/>
Pest-<hi rendition="#aq">Chronic edi</hi>rt, redet auch von dieser <hi rendition="#aq">Ma-<lb/>
terie</hi>, und setzt: hinzu: Man will sagen, als<lb/>
ob dergleichen Aufgraben auch jetzo hie in der<lb/>
Na&#x0364;he an einem Ro&#x0364;mischen Ort fu&#x0364;rgenom-<lb/>
men worden, und ha&#x0364;tten sich einige Leichen<lb/>
gantz blutig und befressen gefunden, de-<lb/>
nen man die Ko&#x0364;pfe abstossen lassen. <hi rendition="#aq">p. 26.</hi> Ich<lb/>
weiß nicht, muß sich dergleichen etwas schon<lb/>
bey den alten Juden erzeiget haben, weilen der<lb/>
gelehrte <hi rendition="#aq">Calvôr</hi> in seinem fast gantz unsichtbar<lb/>
gewordenen <hi rendition="#aq">Rituali Evangel.</hi> von ihnen schrei-<lb/>
bet, sie ha&#x0364;tten gebotten, man solle zusehen, daß<lb/>
den Todten nichts von leinwandenen Zeug in den<lb/>
Mund komme, es sey sonst große Gefahr dabey.<lb/>
Sonderlich werden die <hi rendition="#aq">Upiers</hi> in <hi rendition="#aq">Pol</hi>en fast be-<lb/>
schrieben, wie die <hi rendition="#aq">Vampyrs</hi> in <hi rendition="#aq">Servien</hi>. Wenn<lb/><hi rendition="#aq">P. Gabr. Azaczynsky Historia Nat. Curiosa re-<lb/>
gni Poloniæ</hi> bey Handen wa&#x0364;re, <hi rendition="#aq">Sandom. 1721.<lb/>
in 4. ed.</hi> ko&#x0364;nten wir uns daraus viel guten Be-<lb/>
scheids erhohlen. So aber mu&#x0364;ßen wir uns der-<lb/>
malen mit den <hi rendition="#aq">Excerptis Actor. Lips.</hi> begnu&#x0364;-<lb/>
gen lassen, die also lauten: <hi rendition="#aq">Sectione II. de cru-<lb/></hi></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0033] §. 2. Ich will von denen haͤuffigen Auctoribus keine anziehen, als folgende wenige, Lutherum in Tisch-Reden, f. m. 151. Er. Franc. Hoͤll. Prot. c. 28. D. Hoͤrnig im Wuͤrg-Engel qu. 71. Sam. Frid. Lauterbach, Prediger zu Frau- enstadt in Polen, der erst A. 1710. eine kleine Pest-Chronic edirt, redet auch von dieser Ma- terie, und setzt: hinzu: Man will sagen, als ob dergleichen Aufgraben auch jetzo hie in der Naͤhe an einem Roͤmischen Ort fuͤrgenom- men worden, und haͤtten sich einige Leichen gantz blutig und befressen gefunden, de- nen man die Koͤpfe abstossen lassen. p. 26. Ich weiß nicht, muß sich dergleichen etwas schon bey den alten Juden erzeiget haben, weilen der gelehrte Calvôr in seinem fast gantz unsichtbar gewordenen Rituali Evangel. von ihnen schrei- bet, sie haͤtten gebotten, man solle zusehen, daß den Todten nichts von leinwandenen Zeug in den Mund komme, es sey sonst große Gefahr dabey. Sonderlich werden die Upiers in Polen fast be- schrieben, wie die Vampyrs in Servien. Wenn P. Gabr. Azaczynsky Historia Nat. Curiosa re- gni Poloniæ bey Handen waͤre, Sandom. 1721. in 4. ed. koͤnten wir uns daraus viel guten Be- scheids erhohlen. So aber muͤßen wir uns der- malen mit den Excerptis Actor. Lips. begnuͤ- gen lassen, die also lauten: Sectione II. de cru-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Geviertstriche „—“ werden als normale Gedankenstriche „–“ wiedergegeben.
  • Die Majuskelschreibweise Ae, Oe, Ue wird als Ä, Ö, Ü wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Virgeln werden als Komma wiedergegeben.
  • Reklamanten bleiben unberücksichtigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/33
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/33>, abgerufen am 14.10.2019.