Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

dem brennheißen Mesopotamien, weil seine
Generals mit Einrichtung ihrer eigenen Ab-
sichten so viel zu thun hatten, daß sie sich nicht
nach ihm umsehen konten, 7. Tage lang gantz
verlassen; endlich da man weder an ihn den-
cken konte (o wie seynd große Herrn offt bey
Leben und im Sterben so schlecht bedient!) er-
gab sichs, daß man nicht die geringste Spur ei-
niger Fäulniß an ihm bemerckete, sondern die
lebhaffte Farbe seines Angesichts blühete wie
eine Rose, und es schiene, als wenn er noch ath-
mete, daß die ärtzte sich aus Ehrerbietung nicht
getrauten, ihn sobald anzurühren und zu bal-
sami
ren, Curt. L. X. c. IV. §. 9. sqq. Dahe-
ro wollen einige von keinen andern, als bloß na-
türlichen Ursachen, wißen. Sie erzehlen uns
ein halb Dutzen Mittel, wodurch ein Cörper
vor der Verwesung könne verwahrt werden.
Als da sind 1. Frigus. 2. Calor. 3. Ventilatio.
4. Aeris. exclusio. 5. Salina & adstringentia.
6. Pinguia.
Und welches mir 7. zur Zugabe
noch beygeht, spirituosa. Einige hierunter ge-
hören zur künstlichen praeservation: Einige
aber, sonderlich aeris exclusio, dienen zu un-
serm Fürhaben. So gewiß eine Mauß, Vo-
gel, u. d. g. Thier sterben muß, wenn mit der
Antlia Pnevmatica die Lufft aus dem Gefäß,
worin es gesperret ist, hinaus gepumpet wird:

dem brennheißen Mesopotamien, weil seine
Generals mit Einrichtung ihrer eigenen Ab-
sichten so viel zu thun hatten, daß sie sich nicht
nach ihm umsehen konten, 7. Tage lang gantz
verlassen; endlich da man weder an ihn den-
cken konte (o wie seynd große Herrn offt bey
Leben und im Sterben so schlecht bedient!) er-
gab sichs, daß man nicht die geringste Spur ei-
niger Faͤulniß an ihm bemerckete, sondern die
lebhaffte Farbe seines Angesichts bluͤhete wie
eine Rose, und es schiene, als wenn er noch ath-
mete, daß die aͤrtzte sich aus Ehrerbietung nicht
getrauten, ihn sobald anzuruͤhren und zu bal-
sami
ren, Curt. L. X. c. IV. §. 9. sqq. Dahe-
ro wollen einige von keinen andern, als bloß na-
tuͤrlichen Ursachen, wißen. Sie erzehlen uns
ein halb Dutzen Mittel, wodurch ein Coͤrper
vor der Verwesung koͤnne verwahrt werden.
Als da sind 1. Frigus. 2. Calor. 3. Ventilatio.
4. Aêris. exclusio. 5. Salina & adstringentia.
6. Pinguia.
Und welches mir 7. zur Zugabe
noch beygeht, spirituosa. Einige hierunter ge-
hoͤren zur kuͤnstlichen præservation: Einige
aber, sonderlich aêris exclusio, dienen zu un-
serm Fuͤrhaben. So gewiß eine Mauß, Vo-
gel, u. d. g. Thier sterben muß, wenn mit der
Antlia Pnevmatica die Lufft aus dem Gefaͤß,
worin es gesperret ist, hinaus gepumpet wird:

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0026" n="26"/>
dem brennheißen <hi rendition="#aq">Mesopotami</hi>en, weil seine<lb/><hi rendition="#aq">Generals</hi> mit Einrichtung ihrer eigenen Ab-<lb/>
sichten so viel zu thun hatten, daß sie sich nicht<lb/>
nach ihm umsehen konten, 7. Tage lang gantz<lb/>
verlassen; endlich da man weder an ihn den-<lb/>
cken konte (o wie seynd große Herrn offt bey<lb/>
Leben und im Sterben so schlecht bedient!) er-<lb/>
gab sichs, daß man nicht die geringste Spur ei-<lb/>
niger Fa&#x0364;ulniß an ihm bemerckete, sondern die<lb/>
lebhaffte Farbe seines Angesichts blu&#x0364;hete wie<lb/>
eine Rose, und es schiene, als wenn er noch ath-<lb/>
mete, daß die a&#x0364;rtzte sich aus Ehrerbietung nicht<lb/>
getrauten, ihn sobald anzuru&#x0364;hren und zu <hi rendition="#aq">bal-<lb/>
sami</hi>ren, <hi rendition="#aq">Curt. L. X. c. IV. §. 9. sqq.</hi> Dahe-<lb/>
ro wollen einige von keinen andern, als bloß na-<lb/>
tu&#x0364;rlichen Ursachen, wißen. Sie erzehlen uns<lb/>
ein halb Dutzen Mittel, wodurch ein Co&#x0364;rper<lb/>
vor der Verwesung ko&#x0364;nne verwahrt werden.<lb/>
Als da sind <hi rendition="#aq">1. Frigus. 2. Calor. 3. Ventilatio.<lb/>
4. Aêris. exclusio. 5. Salina &amp; adstringentia.<lb/>
6. Pinguia.</hi> Und welches mir 7. zur Zugabe<lb/>
noch beygeht, <hi rendition="#aq">spirituosa</hi>. Einige hierunter ge-<lb/>
ho&#x0364;ren zur ku&#x0364;nstlichen <hi rendition="#aq">præservation:</hi> Einige<lb/>
aber, sonderlich <hi rendition="#aq">aêris exclusio</hi>, dienen zu un-<lb/>
serm Fu&#x0364;rhaben. So gewiß eine Mauß, Vo-<lb/>
gel, u. d. g. Thier sterben muß, wenn mit der<lb/><hi rendition="#aq">Antlia Pnevmatica</hi> die Lufft aus dem Gefa&#x0364;ß,<lb/>
worin es gesperret ist, hinaus gepumpet wird:<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0026] dem brennheißen Mesopotamien, weil seine Generals mit Einrichtung ihrer eigenen Ab- sichten so viel zu thun hatten, daß sie sich nicht nach ihm umsehen konten, 7. Tage lang gantz verlassen; endlich da man weder an ihn den- cken konte (o wie seynd große Herrn offt bey Leben und im Sterben so schlecht bedient!) er- gab sichs, daß man nicht die geringste Spur ei- niger Faͤulniß an ihm bemerckete, sondern die lebhaffte Farbe seines Angesichts bluͤhete wie eine Rose, und es schiene, als wenn er noch ath- mete, daß die aͤrtzte sich aus Ehrerbietung nicht getrauten, ihn sobald anzuruͤhren und zu bal- samiren, Curt. L. X. c. IV. §. 9. sqq. Dahe- ro wollen einige von keinen andern, als bloß na- tuͤrlichen Ursachen, wißen. Sie erzehlen uns ein halb Dutzen Mittel, wodurch ein Coͤrper vor der Verwesung koͤnne verwahrt werden. Als da sind 1. Frigus. 2. Calor. 3. Ventilatio. 4. Aêris. exclusio. 5. Salina & adstringentia. 6. Pinguia. Und welches mir 7. zur Zugabe noch beygeht, spirituosa. Einige hierunter ge- hoͤren zur kuͤnstlichen præservation: Einige aber, sonderlich aêris exclusio, dienen zu un- serm Fuͤrhaben. So gewiß eine Mauß, Vo- gel, u. d. g. Thier sterben muß, wenn mit der Antlia Pnevmatica die Lufft aus dem Gefaͤß, worin es gesperret ist, hinaus gepumpet wird:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Geviertstriche „—“ werden als normale Gedankenstriche „–“ wiedergegeben.
  • Die Majuskelschreibweise Ae, Oe, Ue wird als Ä, Ö, Ü wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Virgeln werden als Komma wiedergegeben.
  • Reklamanten bleiben unberücksichtigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/26
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/26>, abgerufen am 27.05.2019.